WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#31

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 05.03.2017 20:38
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Mit jeder weiteren Sekunde, die er so nah an Max heran gepresst verbrachte, fuhr sein Verstand immer weiter runter und das Einzige, was übrig blieb, war sein unbändiges Verlangen nach genau diesem jungen Kerl vor ihm. Ein einziger Tunnelblick, sich nicht das mehr nehmen lassen wollend, was er einzig und allein genau mit ihm vorhatte. Immer fester seinen endlos geilen Hintern knetend, sich selbst damit quälend ihm nicht sofort die pralle Latte tief in ihn hinein zustoßen. Auch ihm entrann ein heißeres Keuchen, als er sich doch tatsächlich traute sich an seiner Hose zu schaffen zu machen. Schneller als erahnt, hing ihm selbst diese nun in den Kniekehlen, was ihm ein belustigtes Grinsen auf die Mundwinkel zauberte. Den jungen Kerl hatte scheinbar selbst dieses scheiß Verlangen gepackt, nur noch das zu tun, wonach sein Körper erbarmungslos lechzte. Kurz ließ er ab, um ihm aus dem klitschnassen Shirt zu befreien, was ihm bisher zu viele Einblicke geraubt hatte. Nur um direkt darauf fester seinen Schaft zu umfassen. Kaum das stetige Wichsen vom Neuem aufgenommen, fuhr er mit seiner Nase seine Ohrmuschel entlang, nur um ihn aus dem Nichts heraus mit den Zähnen kurzzeitig forsch am Ohrläppchen zu packen. "Dreh dich um... dreh dich verdammt noch mal um, Max!" Erst hatte er ihm die Hose geöffnet und dann rein gar nichts mehr getan. Nicht mit ihm! So ließ er ihn ganz bestimmt nicht davon kommen, nicht ohne ihn selbst zu Taten anzustiften, die sein Verlangen zusätzlich zufrieden stellen sollten.
Kaum einen Schritt von ihm zurück gewichen, streifte er sich das Shirt ab, hatte sofort wieder die wenigen Zentimeter überbrückt, um seine Lippen in Beschlag zu nehmen und nebenbei sein eigenes Shirt mit einem schwungvollen Wurf aus der Kabine zu befördern. Mit einem rauen verlangenden Stöhnen fuhr er mit sachten Bissen seinen Hals hinab und stieß sich kurzerhand mit einer Hand von der Kabinenwand ab, sodass ein großer Schritt zwischen beiden Körper lag. Mit gierigen Blicken betrachtete er erneut Max. "Nein, nicht -noch nicht!" brachte er leise die Worte hervor, die mehr ihm selbst, als Max galten. Nochmals warf Sean ihm einen intensiven Blick zu, ehe er auffordernd selbst am eigenem muskulösen Oberkörper hinabblickte und sein Blick an der prall gefüllten Boxershorts hängen blieb, die er einzig und allein Max zu verdanken hatte, welche er bisher komplett unangetastet gelassen hatte. "Mach's mir!" warf er ihm mit Nachdruck zu.

@Maximilian Stone

nach oben springen

#32

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 06.03.2017 06:11
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Natürlich wurde auch Max von dieser unsichtbaren Macht geschnappt. Sean der nicht aufhören wollte seine Mitte zu massieren und Max immer weiter in den Wahnsinn trieb. Gott Max hatte ewig keinen Sex mehr geschweige denn das da jemand hand anlegte. Er musste sich echt zusammen reißen um nicht das ganze Bad zusammen zu stöhnen. Genau weil er sich so konzentrieren musste, vergas er auch das er da eigentlich an die Shorts von Sean ran wollte. Nein nicht nur das, auch das Knabbern am Ohr, diese Dominanz die auf einmal wieder präsent war, trug sehr viel dazu bei das Max einfach vergas was er machen wollte. Bei den geraunten und herrischen Worten die ihm ins Ohr geflüstert wurden, lief Max ein Schauer über den Rücken. Zuvor hatte er einen kurzen Augenblick gehabt wo er sich hatte entspannen können als Sean kurz von ihm ablies und ihm das Shirt auszog. Ohja Max wusste das dieser Kerl ihn heute noch in den Wahnsinn treiben würde.
Nach der Wiederholung seiner Worte drehte Max sich dann auch um und auch gleich wurden seine Lippen von dem anderen wieder in beschlag genommen. Er war gerade im Begriff gewesen seine Taille zu umschließen und seine Härte gegen die des anderen zu drücken da entfernte Sean sich auch schon wieder und gab ihm wieder diesen herrlichen Anblick frei der ihm den Atem raubte. Gott was war Sean sexy und heiß. Sein Blick ging über dessen Körper und ja verdammt er wollte ihn haben. Dies ebbte auch nicht ab als Sean forsch an seinem Hals knabberte. Er stöhnte auf, strich mit einer Hand über seinen Rücken zu seinem Arsch hin und stellte dann wieder fest das Sean Selbstgespräche führte und sich wieder einen guten Meter von ihm entfernte. Dieses Spiel war heiß und die Aufforderung die folgen sollte ebenso. Er sollte es ihm also machen? Nun nur zu gerne. Max ging den Meter auf ihn zu weswegen Sean es nun war der an der Kabinenwand lehnte. Dann küsste Max ihn und fuhr mit seiner Hand über die wahnsinns Muskeln an seinem Bauch bis hin zu seiner Shorts. Es fühlte sich jetzt schon so gut an wie sollte das nur weiter gehen? Langsam aber sicher küsste Max sich nun von seinen Lippen über den hals, Brust und Bauch bis er die Shorts des anderen erreicht hatte und sich vor ihn kniete. Mit seinen Händen strich er dann diese von dem verdammt geilen Arsch des anderen und leckte sich über die Lippen als er sah wie erregt Sean bereits war. Worte waren überflüssig, wer brauchte diese denn schon? Nein hier brauchte es nur Taten sprechen zu lassen und genau deswegen machte Max die nun auch. Mit seiner Zunge umkreiste er die Spitze des anderen und nahm diese dann in seinem Mund auf. Erst leckte er nur daran dann fing er an daran zu saugen, gleichzeitig massierte er ihm die Eier und strich mit der anderen Hand über den Arsch den er dann auch wie Sean zuvor knetete. Es dauerte nicht lange und Max merkte das ihm das nicht mehr ausreichte weswegen er ihn dann ganz in seinem Mund aufnahm und ihm einen blies. Dazu sah er zu ihm auf und verdammt durch das Licht der Taschenlampe sah er von unten jeden Muskel noch deutlicher was ihn zusätzlich noch mehr erregte. Max selbst stöhnte dabei denn ihm gefiel es auch wie Sean ihn mit Lustverzerrten Blick ansah. Diese Augen waren wohl sein Tot, dieser undefinierbaren Blick hinter dem alles stecken konnte und man nicht wusste was er sich als nächstes ausdenken würde.

@Sean Bohen

nach oben springen

#33

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 07.03.2017 09:39
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Endlich ging er auf das Spiel drauf ein, sodass Sean gar nicht anders konnte, als ein leises Keuchen hervor zu bringen, als er derjenige war, der nun gewissermaßen in die Enge gedrängt wurde. Die kalte Kabinenwand im Rücken und das allmählich auflodernde Feuer direkt vor ihm, verpasste ihm ein komplettes Wechselbad der Gefühle. Gierig und gänzlich von der Sehnsucht auf das Kommende gepackt, ging er kompromisslos auf den Kuss drauf ein und ließ es sich nicht nehmen seine Zunge ausgiebig mit ins Spiel zu bringen. Ein aufregender Schauer jagte den Nächsten, erst recht als sein Gegenüber seine Lippen letztendlich immer tiefer wandernd in Richtung Shorts bewegen ließ. Sofort bestätigte er sein Tun mit einem kräftigen Streichen über seinen Rücken und durchlöcherte ihn nahezu mit intensiv beobachtenden Blicken. Heißeres Keuchen, bebende Bauchmuskeln und die Hand in Max's Haaren. Scheiße, was ergötzende ihn der Anblick, als der Kerl vor ihm kniete und sich an seiner prallen Latte zu schaffen machte. Bereits das Saugen an der Spitze entriss seiner Kehle ein dunkles Stöhnen und brachte ihn dazu sich regelrecht mit der freien Hand oben an der Kante der Kabinenwand festzuhalten. "Fuck... Max!" Fest presste er seine Lippen aufeinander, um nicht ein weiteres Stöhnen rauszulassen, als Max kräftig begann ihm einen zu blasen. Nebenbei nur zu deutlich seine Hand am Arsch und an den Eiern spürend, trieb es ihn immer mehr in das abgrundtiefe Verlangen ihn hier und jetzt besitzen zu müssen. Fester griff er in seine Haare hinein, zog seinen Kopf bestimmend in dem ihm erwählten Tempo vor und zurück bis er ihn mit lüsternem Blick fixierend erbarmungslos seinen Schwanz gänzlich in den Rachen hinein stieß. Ein paar wenige dennoch grausame Sekunden lang, ließ er ihn in dieser Position verharren, bis er von ihm abließ und sein Prügel sofort buchstäblich vor Speichel triefend gänzlich ausgespuckt wurde. Doch ein wirkliches zu Atem kommen gönnte Sean ihm nicht. Sofort riss er ihn wieder zurück auf die Beine, ließ ihn frontal die kalte Kabinenwand zu Gute kommen und stieß mit einem Fuß seine Beine weit auseinander. Scharf sog er die Luft ein, während er mit einer Hand kräftig einer seiner Arschbacken knetete und ihm kurzum einen brennenden Klaps darauf verpasste. Schon schob sich besitzergreifend ein Arm um seine Hüfte und umgriff fest seinen Schaft. Ein Entkommen -das gab es nicht! Kaum das Territorium sich zurück erkämpft, machte er sich vollkommen verrückt nach seinem neuen Bückstück mit neckenden Bissen über seinen Hintern her und ließ seine Zunge kräftig seine Ritze entlang fahren. Alles SEINS -niemand nahm ihm das hier und jetzt!

@Maximilian Stone

nach oben springen

#34

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 07.03.2017 17:26
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Dieser Kuss war um einiges Intensiver gewesen als die zuvor. Max mochte die forsche Zungenarbeit des anderen und machte nur zu gerne mit. Seine Hände wanderten über den verdammt gut gebauten Blonden und ergötzte sich ebenfalls an dessen Muskeln die unter seinen Fingern leicht bebten. Leicht drängte er Sean an die Wand der Kabine und somit kamen sie sich das erste mal in die Queere. Es machte Max aber nichts aus, nein im Gegenteil, er liebte es sich an ihm zu reiben während ihre Zungen noch miteinander fechteten. Dann aber lies er von seinen Lippen ab und küsste die leicht salzig schmeckende Haut. Langsam bewegte er sich immer weiter abwärts bis seine Lippen und die Zunge das Objekt der Begierde erreichten. Natürlich war ihm klar das Sean auch da wieder die Hand im Spiel hatte und er lies sich nur zu gerne von ihm den Tackt weisen. Als dieser aber immer tiefer wollte musste Max schon arg kämpfen. Einen Würgereflex hatte er auf jeden Fall und er war noch nicht ganz an die Größe gewöhnt als dieser tief in der Kehle auf einmal verharrte. Tränen schossen in die Augen und der Speichel sammelte sich im Mundraum. Auch musste er würgen aber das bekam er schnell wieder in den Griff. Als Sean dann von ihm abließ nahm Max erstmal tief Luft und erfuhr dann wieder wie dominant und bestimmend er sein konnte. Mit einem mal war er wieder oben, umgedreht nun an die Wand gepinnt und die Beine soweit es die Hose zuließ auseinander. Max brauchte etwas um die Situation nun zu begreifen und als er das Tat stöhnte er erneut auf denn Sean hatte längst wieder Hand angelegt. Erneut schnappte er dann nach Luft denn verdammt dieser konnte ebenfalls an einer ganz anderen Stelle wunderbar mit seiner Zunge umgehen. Nun war es Max der sich am Ran der Kabine fest griff und mit sich ringen musste um nicht laut aufzustöhnen. "Oh.. Gott... " kam es über seine Lippen ehe er ihm dann auch noch den Arsch weiter entgegen streckte. Verdammt sein Schwanz stand prall von ihm ab und er musste sich zusammen reißen um nicht zu laut zu sein. Schwer Atmend sah er nach hinten und sah nichts, nein der Schein der Taschen Lampe lies ihn nichts erkennen nur spüren was das ganze um so heftiger machte.
Mit einer Hand die sich nicht gerade in die Kabienenwand befand strich er über den unermüdlich bewegenden arm von Sean. Es war verdammt geil gerade aber wenn der gute nicht langsamer machen würde, dann würde Max schon bald kommen, es war immerhin schon ewig her das er entweder selbst Hand anlegen konnte ganz zu schweige von Sex. Im ersten Jahr hatte er ja noch Sex aber im zweiten Jahr war da keiner mehr. Max, Schwanz pulsierte in Seans Hand und sein Loch blinkte vor Begierde und Lust, Ihm war gerade Egal wie sie nun weiter machen würden, ob Max auch ihn nun noch mit der Zunge bearbeiten sollte oder auch nicht. Ahh, verdammt... du bist so geil..." stöhnte er ihm entgegen.

@Sean Bohen

nach oben springen

#35

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 08.03.2017 18:21
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Oh Scheiße war der Kerl vor ihm geil und Sean selbst wusste nicht, wie lange er sich noch am Riemen reißen konnte. Denn im Normalfall genoss er es umso mehr seine Sexpartner erst komplett in den Wahnsinn zu treiben, bis er sich endlich dazu entschloss sie von dieser bittersüßen Qual zu befreien, indem er richtig los legte. Sean hatte selbst schon seit einer verdammt langen Ewigkeit keinen Sex mehr, sodass es ihn mit jeder Sekunde schwerer fiel bei Max das Spielchen ausgiebig in die Länge zu ziehen. Sein Stöhnen machte den jungen Bohen verdammt noch mal wahnsinnig und ebenso seine intensiven Reaktion, die geradezu nach einem sofortigen Zupacken lechzten. Nochmals knetete er mit einer Hand seinen endsgeilen heißen Arsch, während er sich wieder hinter ihm erhob, das Wichsen an Max's Latte einstellte, um sich den eigenen prallen Schwanz mit einem ordentlichen Speichelfilm zu überziehen. Neckend rieb er mit zwei Fingern in kreisenden Bewegungen über seinen Anus. "Scheiße bist du geil! Ich muss dich ficken und ich will dich verdammt noch mal dabei hören, Max!" raunte er ihm lüstern von Hinten ins Ohr. Forsch bedeckte er seitlich seinen Hals mit Küssen und Bissen, widmete sich ebenso auf die selbe Art und Weise seinem Nacken, wobei mit Sicherheit dem Brünetten keineswegs seine erregte Atmung entgehen konnte. Max war genau das, was wer jetzt brauchte nach dem scheiß Tag, den er einfach nur hinter sich lassen wollte! Entschlossen umfasste er ihn mit einem Arm, um ihm ein Entkommen vor ihm restlos zu verwehren und drängte seinen Schwanz zwischen seine Arschbacken. "Oh fuck...!" brachte er stöhnend zwischen zusammengebissenen Zähnen hervor, während er ihn noch fester an sich heran drückte und versuchte den Schließmuskel zu überwinden. "Scheiße bist du eng!" Nochmals drückte er nach und schaffte es endlich allmählich sich in ihn hinein zu quälen, was ihm dabei mehrfaches Keuchen und lustvolles Stöhnen entlockte.

@Maximilian Stone

nach oben springen

#36

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 08.03.2017 19:05
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Sean riss sich gerade noch am Riemen? Alles klar davon spürte Max mal so gar nichts. Entweder er hatte bisher immer nur scheiß Prüden Sex gehabt oder er war einfach schon zu lange alleine gewesen das er dies hier als extrem empfand. Immer wieder stöhnte er auf, drückte sich dem Hintermann entgegen und lehnte dann die Stirn an die kühle Kabinenwand. Diese ewig andauernde Massage, der Schraubzwingengriff unds verdammt noch mal Sean der ihn mehr als Irre machte, war einfach die Krönung des Jahres gewesen. Noch nie in seinem Leben hatte er so ein geiles Vorspiel gehabt. Oh Mann ja er war prüde gewesen bis jetzt denn das hier überschritt alles was er bisher kannte. Natürlich hatte er hier und da auch mal was mit seinem Freund ausprobiert aber was konnte man mit 15 oder 16 Jahren schon groß für erfahrungen sammeln.
Mit einem mal hörte die Massage auf und Max konnte kurz aufatmen um sich zu sammeln. Lange hielt das aber auch nicht wirklich an - hatte er Sean auch nicht zugetraut das dieser ihn länger als 2 Sekunden nicht in den Wahnsinn treiben würde- Max registrierte dann zwei Finger an seinem Eingang und schon ging seine Atmung wieder schneller. Verdammt, Sean machte ihn wirklich gerade fertig. Dann diese Worte, Max blinzelte kurz. So oft wurde er nun auch noch nicht genommen und an Hand des würgens, an Hand der Größe die seinen Rachen erobert hatte, hatte Max kurz Zweifel ob er das wollte. Aber wie sollte es auch anders sein, ein Entkommen war absolut nicht drinnen. Die Bisse und neckereien an seinem Hals und Nacken wurden auch gleich mit einem lauten Keuchen begleitet. Dann war es soweit, noch immer hatte Max leichte Zweifel daran Sean in sich haben zu wollen aber dank seines Griffes wurde ihm dieser Gedanke sofort ausgetrieben. Max presste die Augen zusammen und die Lippen aufeinander als er spürte wie Sean sich seinen Weg bahnte. Es schmerzte so ganz ohne Gleitmittel und nur Spucke. Max keuchte auf und versuchte sich noch von ihm wegzuwinden das aber funktionierte nicht und dann spürte er auch wie er in ihn drang. Ein schmerzerfülltes und doch Lustvolles Stöhnen kam von seinen Lippen und wieder lehnte er sich gegen die Wand. "ahh.. fuck.... Sean... oh fuck....".Verdammt nochmal er sah jetzt schon Sternchen vor seinen Augen aufblitzen. Der junge Sportler griff gleich nach seinem Schwanz der etwas durch den Schmerz erschlafft war und fing an sich wieder etwas zu massieren um den Lustschmerz zu überlisten. "Bitte Sean, mach langsam.. du bist erst der zweite..." Max rollte mir den Augen und versuchte sich langsam an dieses Gefühl zu gewöhnen- das er so noch nicht kannte.

@Sean Bohen

nach oben springen

#37

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 10.03.2017 05:43
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

"Fuck... hell yes!" raunte er Max mit heißerem Keuchen von hinten entgegen. Dieses verdammt einengende Gefühl -scheiße, hatte er das vermisst! So ließ er es sich keine Sekunde lang nehmen immer tiefer in ihm einzudringen und biss ihm neckend immer wieder in die Schulter, um sich zeitgleich von diesem intensiven Gefühl etwas selbst abzulenken und stoppte erst dann, als gar nichts mehr ging. Mächtig pochte sein praller Schwanz in ihm drin. Ein lüsternes Grinsen trat während des kurzzeitigen Innehaltens auf seine Züge. Er sollte langsam machen? Bienchen und Blümchen? Bitte, wer waren sie denn?! "Bettel drum!" warf er ihm von hinten über seine Schulter leicht belustigt dennoch im bestimmenden Ton entgegen. Wenn er sich nicht doof anstellte, vielleicht würde Sean etwas Erbarmen mit dem armen Kerl hier haben. Aber er selbst empfand einen gebremsten Akt oftmals schmerzhafter, als wenn es recht zügig zu einer Steigerung des Ganzen kam. Ja, er selbst kannte nur zu gut die Position in welcher sich gerade Max befand. Ob man es glauben mochte oder nicht, selbst Sean ließ sich zwar selten, aber ebenso gerne mal nehmen. Vorausgesetzt es wurde überaus intensiv und hart, andernfalls brauchte man es gar nicht erst bei ihm versuchen. Quälend langsam entzog er sich ihm beinahe gänzlich und begann ihn mit kurzen, dennoch langsamen Stößen zu bearbeiten, sodass er vorerst nur einen geringen Teil in sich aushalten musste, was Sean's Hand zugleich auf Wanderschaft schicken ließ und dabei auf die wichsende Hand von Max stieß. Sofort drang er strafend tiefer in ihm ein und umgriff zeitgleich fest sein Handgelenk, damit er von seinem Schwanz abließ. "Lass das!" knurrte er ihn leise an. Er hatte es nicht sich selbst nebenbei zu besorgen, wenn erledigte Sean das für ihn. Kaum Max's Hand vom Prügel entfernt, legte er seine um diesen und setzte das für ihn fort, was der Brünette angefangen hatte. Er sollte sich hier und jetzt einfach nur auf das Gefühl konzentrieren und sich voll und ganz diesem hingeben. Dafür wurden Sean's Stöße etwas schneller und kräftiger, wenn Max bereits meinte einen gewichst haben zu müssen, wollte er sich selbst dabei nicht mehr so sehr zurückhalten müssen.

@Maximilian Stone

nach oben springen

#38

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 11.03.2017 18:34
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Ja es kristallisierte sich immer mehr heraus das sie wohl unter normalen Umständen nicht einmal mit dem Gedanken gespielt hätten sich überhaut so nahe zu kommen. Was Sean als Gütig hieß, war für Max schon recht fies. Ja , er stand dazu das er bisher nur Bienchen und Blümchen gekannt hatte aber das war auch nicht schlimm denn sein Freund mochte es ebenso einfach nur zu kuscheln und es ruhig angehen zu lassen.
Allerdings jagte es Max auch einen Schauer über den Rücken wenn er die geraunten und bestimmenden Worte von Sean hörte. Verdammt es war geil und mal sowas ganz neues für ihn. Kaum hatte Sean ihn ganz erobert mit seiner vollen länge raunte er ihm wieder von hinten ins Ohr und Max biss sich auf die Lippe. Es war echt verdammt geil gewesen. Ob es nun beim schnelleren rein und raus angenehmer war das konnte Max nicht sagen zumindest noch nicht, er war aber sehr froh als er es doch etwas langsamer anging und er sich allmählich an seine Größe gewöhnen konnte. Das auch Sean mal in einer solchen Position gewesen war das würde er nie im Leben glauben denn dafür war er einfach zu einnehmend. Stöhnend zollte er Sean davon wie gut es ihm gerade gefiel - oh verdammt nur seine Spitze alleine war schon ein Hochgenuss und langsam richtete sich auch wieder sein Schwanz wieder auf. Es tat verdammt gut einmal nicht über die Apokalypse nachdenken zu müssen und sich einfach mal fallen zu lassen.
Dann aber geschah etwas womit er nicht gerechnet hatte. Die Hand des anderen rankte nach vorn und als dieser Max´streicheln bemerkte spürte er auch gleich nicht nur die Hand sondern auch sehr unsanft den Prügel des anderen. Keuchend presste er sich mit der Brust gegen die Wand und brauchte ein paar Sekunden ehe er sich wieder besann. Sean hatte nun seine Hand an ihm und massierte ihn weiter, gleichzeitig aber auch drang er forsch in ihn und sorgte für Wahnsinns Wellen in Max selbst. Er merkte wieder mal das Micah wirklich sehr vorsichtig war mit dem was er gemacht hatte und das dies hier nicht zu vergleichen mit dem war. Immer wieder stöhnte Max auf, biss sich dann auf die Lippe und drängte sich nach einiger Zeit dann auch Sean entgegen. Ja er hatte recht, schneller war es wesentlich angenehmer gewesen vor allem steigerte es so sehr die Lust das es in Max Körper nur noch so vor Hormone sprudelte. Alles um ihn herum schien sich langsam in einen Schleier zu legen der alles einnahm. Max Hand löste sich langsam von der Duschkabine und wich zur Hand seines Hintermannes. "Fuck.. Sean... bitte!..." keuchte er fast atemlos und versuchte den Bewegungen der Hand irgendwie inne zu halten. "Mach so weiter und ich komme bald!" warnte er ihn, wobei er nicht einmal wusste ob genau das Seans Plan war oder nicht.

@Sean Bohen

nach oben springen

#39

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 13.03.2017 13:21
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Hatte er es nicht gesagt? Oh ja, es war für Sean ein purer Hochgenuss den jungen attraktiven Kerl immer mehr in die Extase hineinzutreiben. Zu erleben, wie er schon alleine sich freiwillig mit seinem Prachtarsch entgegen streckte und damit deutlich ein 'Gib's mir!' signalisierte. Manch einer würde sich nahezu die Finger danach lecken und er, er hatte es direkt vor sich und konnte nicht mehr anders, als es ihm mit einem lustvollen "Fuck... bist du geil!" und einem brennenden Klaps auf seine rechte Arschbacke zu entgegnen. Am Liebsten würde er sich hierbei nie ein Ende herbeisehnen, zu sehr genoss er in diesem Moment Max in einem vollkommenen Hormonrausch gefangen zu sehen und sich selbst immer mehr zu steigern, sodass es gar für Sean selbst allmählich immer schwieriger wurde den Höhepunkt herauszuzögern.
Plötzlich spürte er eine Hand auf seiner, die ihn davon abhalten wollte das Werk hier und jetzt zu vollenden. Mit einem geknurrten Stöhnen griff er mit seiner zweiten Hand nach dieser und verschränkte Max's Arm leicht hinter dem Rücken. "Vergiss es!" ermahnte er ihn und fuhr nun ungehemmt und vollkommen erbarmungslos weiter damit fort beim kräftigen Stoßen seinen Schwanz zu bearbeiten. "Ich werde nicht aufhören dich zu ficken, wenn du kommst!" ließ er ihn wissen, dass er dabei keine Rücksicht auf ihn nehmen würde und er es sich besser zwei Mal überlegen sollte, ob er sich just in dieser Sekunde dem Gefühl voll und ganz hingibt oder sich soweit zusammenriss, bis er bei seinem Schwanz es nur zu deutlich in seinem Arsch spüren würde -verschwieg ihm jedoch, wie kurz davor er bereits selbst war.
Allmählich ließ er von seinem Arm wieder ab und man vernahm nur zu deutlich den schnelleren Atem des Hintermannes, welcher doch einige Sekunden später von Max's Lustprügel abließ, jedoch eine seiner Hände sofort zu diesem heranführte. "Mach weiter!" keuchte er ihm bestimmend ins Ohr und umfasste mit beiden Händen deutlich seine Hüfte, um seinen Arsch noch kräftigere Stöße zu Gute kommen zu lassen. "Oh fuck....!" Scharf sog er die Luft ein, während er die Augen schloss, um das heftig aufkommende Gefühl umso intensiver erleben zu können.

@Maximilian Stone

nach oben springen

#40

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 13.03.2017 13:40
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Ja doch das hatte er gedacht. Das hier war so vollkommen anders als all das was er bis jetzt kannte, er genoss es aber doch auch sehr so von dem Hintermann in Beschlag genommen zu werden und das über ihn und seine Lust bestimmt wurde. Ohja, Sean trieb ihn immer weiter in Extase und schon bald konnte man nicht nur ein Stöhnen sondern auch ein Wimmern vor Lust hören. Als der Hie auf die Arschbacke auch den Geist des 17 Jährigen erreichte, presste dieser automatisch seine Arschbacken zusammen und gab Sean ein deutliches Engegefühl. Verdammt so einen Sex hatte er noch nie gehabt und Max merkte was er doch alles bisher verpasst hatte. Nein Max würde nie wieder nein zu neuem sagen, viel zu sehr reizte dieses nun.
Sean brachte ihn aber auch an einen Punkt wo Max nicht mehr wusste ob er es noch lange aushalten würde, diese Massage und sein immer wieder in ihn dringender Schwanz brachten das Fass im Null Komma Nichts zum überlaufen. Er stöhnte und keuchte auf als Sean wieder das Wort ergriff und ihm mitteilte das dieser nicht aufhören würde ihn zu ficken bis wohl auch er gekommen wäre. Max schluckte und zischte dann auf als er seinen Arm im Polizeigriff auf dem Rücken hatte. Verdammt war das geil, dies durfte auf keinen Fall an seinen Dad herangetreten werden, das hier wäre wohl für den die Ideale Situation um Max zu enterben- selbst wenn es in der heutigen Zeit nur eine Waffe war. "Oh Gott.... Sean" stöhnte er erneut und legte den Kopf in den Nacken als dieser ihn schneller und härter ran nahm. Fuck, dieses Gefühl würde er nie im Leben mehr vergessen, Sean war ab sofort in seinem Kopf in Sachen Sex komplett eingebrannt.
Langsam lies er dann aber den Arm wieder los und Max konnte kurz durchatmen. Dann aber kam wieder etwas mit dem er nicht gerechnet hatte, Sean war es nun der eine Hand von Max nahm und diesen wieder an seinen Schwanz heranführte. Meine Güte, konnte dieser Kerl auch in anderen Stimmen reden als in dieser verdammt Lustvollen und bestimmenden Art? - Egal Max gefiel es sehr gut . Sean nahm nun noch mehr an Tempo auf und Max stöhnte wieder lauter auf, verflucht lange würde er es nicht mehr aushalten weswegen er nur spärlich sich selbst massierte. Erneut streckte er ihm seinen Arsch hin und hoffte auf einen erneuten Schlag denn dieser war gerade echt sehr geil gewesen. Leicht spannte er auch seinen Arsch dabei an um Sean ebenfalls ein Paar Höllenqualen zu bescheren.

@Sean Bohen

nach oben springen

#41

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 13.03.2017 21:37
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Dieser kleine verdammte scheiß heiße Arsch! Innerlich brannte Sean nahezu und das Inferno nahm obendrauf im gewaltigen Ausmaß zu, als Max ausgerechnet meinte ihm mit einem Zusammenkneifen seiner Arschbacken noch mehr in den absoluten Wahnsinn zu treiben, als er es ohnehin schon tat. Wo zum Henker sollte all das noch hinführen?! Fuck so verdammt nah an den Abgrund heran getrieben, hatte sich der 19-Jährige schon seit Ewigkeiten nicht mehr gefühlt. Ein immer lauter werdendes Stöhnen floss regelrecht aus seiner Kehle und kannte keine Zurückhaltung mehr. "Fuck... MAX!" Die Hölle war nichts gegen ihn! Nochmals holte er aus, um genau auf der selben Stelle wie zuvor ein nun intensiveres qualvolles Brennen auf dem Backen seines Vordermannes heraufzubeschwören. Mit zusammengebissenen Zähnen und gequälten Keuchen, lehnte er seine Stirn an den breiten Rücken des Brünetten heran. Sofort schob sich eine seiner Hände wieder nach Vorn, nur um Max's Hand erneut von seinem Lustprügel abzulösen und diesem lustvolle Qualen zu bereiten, indem er keinerlei Zurückhaltung beim Wichsen mehr kannte, während seine Stöße an Kraft verloren, allerdings an Schnelligkeit eindeutig dazu gewannen. "Lass es raus! Lass ALLES raus!" raunte er ihm von Hinten entgehen und bearbeiteten seine Schulter mit neckenden und sich selbst ein wenig ablenkenden Bissen. Mittlerweile war er selbst in ein endlos keuchendes und gleichermaßen dunkles Stöhnen übergegangen. Fest gruben sich die Finger seiner Linken in die Hüfte des Vordermannes. Sämtliche seiner Muskeln waren zum Zerreißen gespannt und jeder weitere Atemzug brannte wie Feuer in seinen Lungen. Sean selbst konnte noch nicht einmal sagen, ob er je im Leben so viel Rücksicht beim Sex auf jemanden genommen hatte, wie bei Max. Auf sonderbare und quälende Weise sah er sich dazu gezwungen, solange diese innere Folter, die ihn beinahe förmlich zerriss, auszuhalten bis auch er endlich soweit wäre, vollkommen losließ und alles dabei hoffentlich befreiend aus sich herausschrie.

@Maximilian Stone

nach oben springen

#42

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 13.03.2017 22:07
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Sean hielt sich also zurück. Naja das würde Max wieder einmal nicht so unterschreiben denn das was er machte, machte nicht nur Max körperlich fertig sondern auch geistlich. Verdammt dieser Kerl fickte ihm gerade alles aus dem Leib was er nur hatte und sicher würde Max auch noch in 4 tagen spüren können was hier im Bad geschehen war. Immer wieder keuchte er auf und stöhnte laut als ein erneuter Schlag auf seine Arschbacke kam. Natürlich hatte Max auch ein süffisantes Grinsen aufgelegt als dieser leicht laut wurde als Max seinen Arsch anspannte. Ohja das hatte er nun gemerkt, würde er auch gleich wieder tun und die Gelegenheit bot sich auch gleich wieder an als Sean erneut ihm einen Hieb auf den Arsch gab. Direkt pressten sich seine Backen weiter und fester zusammen und natürlich wusste May was dies für den Hintermann für Gefühle waren, Micah hatte das nur zu gerne damals gemacht. Das stöhnen von Sean wurde immer lauter und auch animalischer und Max konnte sich auch kaum zurück halten. Er war froh das er gerade selber seinen Schaft in der Hand hielt und ihn schön langsam massierte. Nein hätte er in dem Tempo wie Sean weiter gemacht hätte er wohl schon längt die Kabinenwand vollgespritzt. Doch dieses Glück hielt nicht lange und Sean meinte er müsste Max Hand wieder ablösen. Im ersten Moment glaubte Max, leichtgläubig wie er nun einmal war, das er das noch gut aushalten könnte, aber da ahnte er nicht mit welcher Geschwindigkeit er seinen eigenen Prügel in ihm versenken würde und wie schnell die verdammte Massage ebenso an Tempo zunahm. Max krallte sich in die Wand wie Sean sich in seine Hüfte. Dieser Schmerz brachte das Fass zum überlaufen und Max stöhnte laut auf. Das hier waren keine Höllenqualen, das hier war gerade wohl das Licht das man wohl sehen sollte wenn alles zu ende ging. - nein es war nur ein erneuter Blitz oder sonst etwas. Auch bei dem Brünetten wurde die Atmung schneller und die Muskeln spannten sich allesamt an auch die im Arsch. Seine Rosette pulsierte bei jedem stoß mehr und molk dann auch so gut es ging den Schaft des anderen. "ahhhh Fuck.... oh Gott.... Seaaannnn" den Namen in die Länge gezogen spürte er wie er sich der Klippe immer näher begab und ein weiterer Stoß reichte um ihn vollkommen ins Verderben zu stürzen. Sein Schwanz, Sein Loch alles pulsierte im Gleichen Takt wie sein Saft aus ihm hinausgepumpt wurde und die Wand an die er lehnte, versaute. Ohja was eine Sauerei, zu lange hatte er keinen Sex mehr gehabt und dementsprechend war auch die Ausbeute nicht gerade wenig. Dieser Orgasmus hielt lange an und die Bisse in die Schulter und den Nacken waren wie eine Verlängerung bei einem Spiel wo noch nicht sicher stand wer nun gewonnen hatte.
Schwer Atmend versuchte er diesen Mörderischen Orgasmus endlich unter Kontrolle zu bringen und wieder etwas auch seine Atmung zu beruhigen was aber nicht so einfach war bei Sean und seiner Art ihn zu Vögeln.

@Sean Bohen

nach oben springen

#43

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 14.03.2017 05:28
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

"Hell.... YES...!" tönte sein Gestöhne fast gleichzeitig wie Max's seins aus tiefster Kehle laut aus ihm heraus und hallte damit leise an den Wänden des Gemeinschaftsbads wider. Scheiße hatte der Brünette ihn letzten Endes in der 'Hand' gehabt. Nachdem dieser mehrfach fest seinen Schaft mit seinem Arsch umschlossen hatte, war es gänzlich um ihn geschehen und dazu auch noch den pulsierenden Schwanz in der Hand zu spüren, welcher ebenso in mehreren Schüben seinen Saft heraus spritzen ließ, war das I-Tüpfelchen der Gesamtkrönung. "Fuck..." murmelte er leise gegen den Rücken seines Vordermannes, während er selbst erst einmal wieder zu Atem finden musste und langsam von seinem Schwanz abließ. Kurzzeitig pausierend lehnte er mit seiner Stirn gegen seinem Schulterblatt, bis er nicht mehr ganz so tiefe schnelle Atemzüge tätigte und Max's Nacken mit ein paar Küssen bedeckte. Mit einer Hand drehte er dessen Gesicht etwas zu sich, sodass er gerade so bei ihm ankam, um seine Lippen nochmals einzufangen und zu schmecken. "Mhrrm." murmelte er leicht gequält gegen seine Lippen, konnte sich dennoch ein deutliches Schmunzeln dabei nicht verwehren, während er langsam seinen Schwanz aus ihm herauszog. Mit einem Blick über seine Schulter, konnte er gerade so dank etwas spärlichen Schein der Taschenlampe, die von der Seite einstrahlte, erkennen, was für herrlichen Schweinkram Max dort hinterlassen hatte. "Was für eine verdammt geile Sauerei!" konnte er es nicht lassen es zu kommentieren, als wäre soeben ein neuer Picasso geboren, dessen Kunstwerk er hier soeben bestaunen durfte. Abermals küsste er ihn und konnte es nicht lassen nochmals kurz neckend mit einem langgezogenen "Mhmmmmm" eine seiner Arschbacken fest zu umfassen, ehe er ihn mit ein paar Schritten nach Hinten die Freiheit gewährte. "Ich weiß ja nicht, wie es dir geht... aber ich hab gerade eine Dusche bitter nötig." tat er ihm grinsend kund und machte sich sofort daran einen Schuh nach den anderen sich von den Füßen zu ziehen und ebenso all die restliche Kleidung, die man dabei nicht vergessen sollte und legte diese neben der Kabine im Flur ab, vergewisserte sich gleichzeitig, dass die Taschenlampe weit genug entfernt lag, sodass an diese kein Wasser heran spritzen sollte. "Scheiß egal wie kalt das Wasser ist, ich brauch das jetzt!" tat er erneut kund und ließ dabei doch ein sehr zufriedenes Lächeln auf seinen Zügen erkennen, während er wieder unter die Dusche trat und das Wasser aufdrehte. Sofort prasselte das eiskalte Wasser auf seinen erhitzen Körper ein, sodass es hörbar ihm einige scharfe Atemzüge entlockte. "Ohhhh... fuck!" brachte er zwischen zusammen gebissenen Zähne hervor und kämpfte mit sich selbst es so lange wie möglich, aber nicht länger als nötig auszuhalten und begann sich langsam dabei zu waschen.

@Maximilian Stone

zuletzt bearbeitet 14.03.2017 05:38 | nach oben springen

#44

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 14.03.2017 06:33
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Langsam wieder zu Luft kommend genoss er sehr die leichten Küsse von Sean am Nacken. Er schien nun auch fix und fertig zu sein und genau das machte ihn irgendwie -Stolz- naja das war vllt nicht das richtige Wort aber es kam schon nahe ran. Langsam aber sicher kam auch er wieder zu Atem und spürte bereits die Finger die sich um sein Kinn legten um dann auch kurz darauf seine Lippen zu spüren. Max konnte einiges in sein Gemurmel hineininterpretierten und er genoss es sehr auch wenn es nur ganz kurz war. Max hatte schon befürchtet das dies hier nur so eine Sex und Hop Geschichte wäre bei dem man sich danach nicht mehr küssen durfte. Nein war zum Glück gerade nicht der Fall, weswegen sich sein Herz gerade unheimlich Glücklich anfühlte.
Sean drang dann aus ihm raus was Max noch einmal ein Keuchen hervor rief. Das Kunstwerk sah sich Max dann auch an wobei er an Hand der sperlichen Beleuchtung nicht viel erkennen konnte nur ein Paar Dickere Tropfen die sich langsam ihren Weg zu Boden suchten und dazwischen der Schein von Flüssigkeit- "Alles deine Schuld" sagte er leise und lächelte über beide Ohren. Man was so ein Sex ausmachen konnte. Vergessen war der riesen Eklat mit der Sklaventreiberin und auch sonst alles um ihn herum.
Ein erneuter Kuss entstand wobei Max es sich nicht nehmen lies seine Hände im Nacken des anderen zu vergraben der scheinbar leicht verschwitzt war. Oh Nein es war eine Untertreibung denn beide waren wahnsinnig verschwitzt von ihrem Ausflug in eine heile Welt. Dann aber lies er ihn ziehen und lächelte kurz. Dusche, ja das war eine Gute Idee um ihre erhitzten Körper wieder runter zu kühlen. Oh verdammt was war das geil gewesen, Sean hatte ihm eine neue Welt gezeigt und diese wollte er nicht mehr missen. Max sah ihm hinterher und fing dann auch an sich restlos von seinen Klamotten zu befreien. Er lies Sean dann den Vortritt und schmunzelte leicht als dieser bemerkte wie kalt das Wasser war. Der Brünette ging zu ihm und hatte das Stück Seife in der Hand mit dem er ihm dann den Rücken einseifte. Er unterdrückte ein vor kälte bibberndes keuchen. "Seife?" fragte er keck und mega gut gelaunt während er hinter ihm stand und nun seine Schulter küsste. Max musste aufpassen das er sich hier nicht gerade seine Finger an dem Vordermann verbrannte. Ihm gefiel es aber gerade einfach zu gut nach dem Sex noch etwas Zeit mit Sean zu verbringen. " Ich glaube ich werde dich noch ein Paar Tage in mir spüren Sean... " raunte er ihm von hinten ins Ohr und zwickte dann mit den Zähnen kurz hinein. Oh nein er musste damit aufhören sonst würden sie nie wieder aus dieser Dusche rauskommen. Schnell und um auch etwas sich abzukühlen drehte er sich mit Sean sodass dieser sich einseifen konnte und Max sich nun auch unter dem Strahl des Eiswassers abduschen konnte.

@Sean Bohen

nach oben springen

#45

RE: Gemeinschaft´s Bad

in Schlafzellen 15.03.2017 06:37
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Ein seichtes Schmunzeln erklomm seine Züge, als Max ihn doch auf eine süße und erfrischende Art und Weise für das Spritzkunstwerk an der Wand beschuldigte. Natürlich war es ihm durchaus bewusst, dass er es ihm gleichermaßen ordentlich besorgt und sich selbst ebenso ein Riesenvergnügen damit bereitet hatte. Dennoch mochte er in jenen Moment nicht wie der Vollarsch rüber kommen. "Hm, nicht ganz." erwiderte er also recht entspannt darauf. Schließlich stimmte es, hätte der Brünette es nicht förmlich herausgefordert, hätte Sean alle Mal seine Finger von ihm gelassen und somit wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit die Kabinenwand von seiner Körperflüssigkeit verschont geblieben.
Nur zu deutlich spürte er, dass Max es sichtlich genoss, dass er ihn nicht einfach trocken ohne eine weitere Reaktion stehen ließ und ihm stattdessen mit weiteren Worten und nett gemeinten Küssen es ihm offenbart hatte, dass es ihm tatsächlich mit ihm ein pures Vergnügen gewesen war, welches in vollen Zügen genossen hatte. Sean selbst hätte wirklich nicht gedacht, dass es mit ihm zu so einem verdammt guten Sex hinausgelaufen wäre. Tja, die Welt steckte wohl doch noch irgendwo voller Überraschungen, die jederzeit noch entdeckt und ausgekostet werden wollten. Eine ziemliche Erleichterung für den 19-Jährigen, denn das brachte ihm ein Stück weit wieder der alten Welt näher, die er schon seit wirklich langer Zeit vermisst und eigentlich längst als ausgestorben erklärt hatte.
Nicht gänzlich war ihm entgangen, dass sich Max ebenso daran gemacht hatte die restliche Kleidung los zu werden, trotz allem war er überrascht, als er plötzlich dessen Hände an seinem Rücken verspürte, welche es sich nicht nehmen ließ seinen Rücken einzuseifen. Es war ein verdammt neuartiges Gefühl für ihn, welches sich schlagartig in ihm verbreitete und sich selbst dabei ertappte, wie sehr er die kurze aufmerksame Ablenkung vom eisigen Wasser genoss. Eine Dusche hatte er noch nie mit jemanden gehabt, selbst das war mal für Sean komplettes Neuland. Früher wäre er vermutlich einfach gegangen oder hätte andernfalls den Anderen rausgeschmissen. Das jedoch war ihm an jener Stelle schlecht bis gar nicht möglich. Schließlich war er hier nicht Zuhause und sollte sich glücklich schätzen, dass er während des gigantischen Sturms im Kloster Unterschlupf finden zu dürfen. Der Kuss an gewisser Stelle entlockte ihn sofort ungebremst einen wohligen Laut und er griff mit einem "Gerne." gefolgt von einem kurzen Lachen über die eigene Schulter hinweg nach Hinten, um die Seife zu erhalten. Doch war da bei weitem mehr, als das ledigliche Erhalten des Körperreinigungsmittels. Geraunte Worte des Hintermannes, welches ihm sofort ein passendes Grinsen aufsetzen ließen. Ein kleiner Triumph, genauer genommen die Bestätigung dessen, dass er wieder Mal trotz so viel verstrichener Zeit nichts falsch gemacht hatte. "Verleite mich nicht dazu, dir noch einen Nachschlag zu Gute kommen zu lassen." ließ er ihn direkt wissen, dass ihm durchaus seine Worte und die Neckerei an seinem Ohr gefielen, selbst wenn es ihm noch nicht möglich war es hier und jetzt an jener Stelle erneut geschehen zu lassen -zu seinem eigenem Bedauern wohl gemerkt. Aber die Nacht war noch nicht vollends vorbei, demnach konnte man nie wissen, was die restliche Zeit für die Beiden noch bereit hielt. So tauschte er nun die Position mit ihm und machte sich daran sich ausgiebig einseifen. "Verdammt kalt, nicht wahr?" äußerte er sich belustigt erneut zu dem Wasser, als der Brünette deutlich frierend darunter stand, während er seine Hände ebenso an ihn nun heran legte, um ihn schon mal einen Teil des Einschäumsprozesses abzunehmen und ihn direkt danach vorerst erlösend aus dem kalten Wasser zu ziehen. Mit einem weiteren kurzzeitigen Einfangen seiner Lippen, gab er ihm die Seife zurück und setzte sich ein letztes Mal der kalten Qual aus, beeilte sich allerdings nun sichtlich beim Abspülen.

@Maximilian Stone

zuletzt bearbeitet 15.03.2017 07:16 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Nate Simmens

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rosa Desmond
Besucherzähler
Heute waren 31 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 53 Gäste und 25 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 722 Themen und 314719 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:
Alexa Baker, Benjamin McKenzie, Casandra Stevens, Cecil Allistair, Coralyn Evans, Cyril, Ethan Haddock, Felix Winter, James Alexander Ridley, Jermaine Davis, Justin Taylor, Liv Anderson, Loki Lindqvist, Nate Simmens, Peter Mczane, Rosa Desmond, Ruben Thorne, Taylor Floyd
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

disconnected Chatbox Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen