WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#31

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 16.02.2016 21:41
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Bekanntlich traf ja ein Blitz nur einmal in der selben stelle ein xD aber damit umzugehen wusste Noah auch nicht. Er war eigentlich immer der jenige gewesen der den Abgang gemacht hatte und jetzt so Kel bei sich zu haben....nein nein....schnell abschalten und lieber Wut bekommen durch alles was er gesagt hatte. Dann stand Noah schon vor der Tür. "Du verstehst da nicht Kelly" gab Noah immer mehr von sich Preis. "Er muss da raus und vielleicht sind diese Mauern..." Noah wollte nur einmal die letzten Jahre etwas richtig machen die sein Leben so mit Drogen gefüllt hatten. Und einer stand ihm gerade dabei bei. Noah hörte dann was Kel sagte. "Ich passe auf mich auf und warum meine ich das du genauso guckst?" sagte er leicht grinsend aber auch mit einen ernst in seiner Stimme. Okay also Noah ließ sich durch Räuberleiter auf den Vorsprung hieven und hier hatten sie wohl wirklich einen besseren Ausblick. Noah hielt aber zuvor Kel die Hand hin damit er es leichter hatte herauf zu kommen. Noah blickte sich von hier um, es war zu leicht hier herauf zu kommen das müsste man ändern. Beide konnten von hier aus auch in den Garten blicken wo einige tote Walker lagen also waren hier schon mal Menschen gewesen. Noah blickte sich weiterhin um. "Der Garten scheint sicher zu sein, wir müssen da herunter und dann schleichen wir uns von hinten an ihnen heran." grinste er und schon setzte sich Noah in Bewegung. Schmerz galt ja bekanntlich auch dazu das man nicht nachdenken musste. Noah ging ein paar Schritte und sprang von der Mauer in den Garten hinein. Dann jedoch kam ein leises "Fuck_verdammt." von ihm und hielt sich seinen Knöchel. Aber er sah nur noch eines, seinen Twin aus dem Knast holen. "Kommst du?" fragte er hoch nach Kel während es immer dunkeler wurde und auch das gelächze nicht abnahm.

@Kelly Severide

nach oben springen

#32

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 17.02.2016 17:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nun wenn der Blitz nicht mehr bei Noah einschlagen würde, wäre es doch denkbar das es das nächste mal bei Kel war. Es wäre zumindest mal ein Vortschritt in die Richtige richtung. Sie würden ja sehen wann es soweit war aber nun hatten sie eine andere Aufgabe. Irgendwie verstand Kel es nicht wirklich warum sein Bruder nicht gleich mitgekommen war. Warum blieb er denn hinter gittern wenn er frei sein konnte? Irgendwann würde erauch dieses Geheimnis lüften aber nicht jetzt. Jetzt machten sie sich auf zu der Mauer und Kel lies sich auch noch hochziehen. Der Spruch wegen dem Kucken- nein den verstand er auch nicht- Wie hatte Kel denn geschaut? Ja verträumt etwas wegen den Gedanken an den letzte Tag aber das hatte ja nichts damit zu tun ob Noah auf sich aufpasste oder nicht. Oder doch? Fuck, Noah war ihm einfach viel zu wichtig und er würde sogar Morden damit es ihm gut gehen würde.

Auf dem Vorsprung selber sah sich Kel dann ebenso um und sah aus dem Hintergrund einige Beißer ankommen. Noah hatte dann die Schnapsidee von der Mauer zu springen. Ehe er reagieren konnte und Noah davon abbringen konnte wegen seinem Fuß, sprang dieser auch schon. Kel sah zu ihm nach unten und hoffte sehr das er sich nun nicht den Fuß gebrochen hatte. "Scheiße" sagte er nur und sprang dann ebenfalls runter. "Das nächste mal warnst du mich vor ehe du dich eine Mauer runter stürzt! was wenn in einem toten Winkel ein Beißer gewesen wäre!" meinte er und griff Noah wieder um die Taille um ihn zu stützen. Hier und da rannten die Beißer in sein Brecheisen und fielen dann auch um. Es war eine Gute Idee gewesen den Hintereingang zu nutzen denn dort hatten sich weniger Beißer angefunden. Noah selbst setzte Kel auf einen der Treppen und erstach die restlichen die sie bemerkt hatten. Nun war hier innerhalb der Mauer zumindest mal keine Gefahr mehr von Beißern. "Ok lass uns rein gehen und dann sehe ich mir deinen Fuß genauer an! Ih hoffe da sind Betten" sagte er, half Noah dann auf und dann gingen sie gemeinsam rein.

@Noah Harper
>>>> irgendwo drinnen?!

nach oben springen

#33

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 17.02.2016 20:52
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

@Kelly Severide
<< drinnen

zuletzt bearbeitet 17.02.2016 20:53 | nach oben springen

#34

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 19.04.2016 18:05
von Christian Harper (gelöscht)
avatar

<<<<<Klostergarten

Klar war es mir wichtig meinen anderen Sohn wieder zu sehen doch solange er dort wo er war in Sicherheit ist konnte er auch noch ein paar weitere Tage dort bleiben. Das meinte ich nicht mal böse doch wenn wir diesen Ort nicht sicher machen würden konnten wir hier nicht mal leben und das brachte ja wohl niemanden etwas wenn wir hier auf einmal 10 Leute sind aber das Kloster einfach nicht sicher damit ist niemanden geholfen weder Ben noch uns. "Es bringt uns nichts Ben zu holen wenn es hier nicht sicher ist oder sehe ich das falsch". meine Stimme war ruhig wie immer bis zu dem Moment an dem mein Sohn meine Frau erwähnte. Am liebsten wäre ich jetzt gerne auf ihn los gegangen aber er war mein Sohn würde ein fremder dies tun wäre dies wohlmöglich ganz anders. "Sie ist fort mein Sohn wir waren in so einer Lagerhalle als plötzlich total viele auftauchten ich hatte mich zu ihr durchgekämpft doch dann war es schon zu spät die Zombies umkreisten sie und stürzten sich auf sie". Das war zumindestens das was ich im moment glaubte wüsste ich das sie noch leben würde dann wäre ich schon auf dem weg zu Ben und meiner Frau. "haben wir das jetzt geklärt? können wir los und Ben holen? wenn irgendetwas bei unserer Heimkehr schief geht und wir hier alles voller Zombies haben geht das auf deiner Kappe". sagte ich nur und schaute dabei zu Noah. Das sollte jetzt absolut kein Vorwurf oder sonst etwas sein nur die Lage war verdammt angespannt als er mich wegen meiner Frau fragte.

@Noah Harper

nach oben springen

#35

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 19.04.2016 20:25
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

< Klostergarten
*Ist total Okay das du hier geschrieben hast Dad aber theoretisch hätten wir ja erstmal rein gemusst. Ich überbrücke die Zeit irgendwie und wenn das nicht passt bitte melden xD ihr zwei*

Es herrschte erst einfach nur Stille nachdem die drei, Noah gestützt von Kel erst erneut die Mauern des Klosters betraten um dann die Mauern wieder zu verlassen. Ein Dankbarer Blick ging in die Richtung seines Mannes bis sich Noah löste. "So schlimm ist das nicht, ich kann wirklich laufen. Mach dir nicht zu viele Sorgen Honey." lächelte Noah ihn an. Es schien als würden sämtliche Unterhaltungen erst hier weiter zu gehen. Kel sagte das mit dem Motorrad und den Autos. "Darf ich hinten sitzen?" grinste Noah erst etwas. "Wir können doch nicht dem Knast seine Fahrzeuge weg nehmen nachdem sie dort eine Kolonie aufgebaut haben. Das geht nicht." gab er erst als Antwort. "Wir müssen einfach laufen, oder du fahren Kel." Noah würde natürlich nicht jeden der mit kommen würde einfach so im Stich lassen. Ne das hatte er zu oft zuvor getan. Noah wusste aber instinktiv das Kel somit wahrscheinlich sein Bike schieben würde.

Aber bei den Worten seines Dads drehte er sich nach diesem um. Dabei hielt er die Umwelt im Auge, die Rauschenden Blätter die durch den Wind jagten. Noah drehte sich nach dem Kloster um, zerbrochene Scheiben, tote Walker und lebende Walker. Er respektierte seinen Dad komplett! "Ja Dad, wie sollen wir bitte innerhalb von ein paar Stunden das hier sicher machen? Wie? Er ist noch immer in diesem scheiß Knast. Ben denkt du bist tot Dad, das hab ich auch gedacht. Ich komm mit dem Gedanken nicht klar das ich hier mit dir bin und Twin denkt du bist tot. " Noah nahm die Hand von Kel und schluckte. Alles sagte er mit absolutem Respekt seines Vaters gegenüber aber er hatte ja auch noch nie wirklich seid er so auf Drogen war mit ihm geredet. "Dad, ich kam nicht einen Tag damit klar das Ben verurteilt wurde obwohl er unschuldig ist. Ich habe alles getan damit er nicht in ein Militärgefängnis kommt. Aber auch in ein normales gehört er nicht rein! Hatte er noch nie gehört." gerade sein Dad wusste hoffentlich wie eng die Bindung zu seinem Twin war. "Sorry." richtete Noah die Worte an seinem Honey. Das meinte er als Noah noch in dem Zimmer meinte der Harper Twin müsste dem Firefighter war erklären. Kel hatte abgewinkt aber jetzt war er mitten drin statt nur dabei xD. Dann mal weiter gesprochen. "Wie meinst du bitte das wir drei Personen oder selbst wenn wir vier oder fünf währen das da." zeigte er auf das Kloster. "so schnell sicher bekommen? Das geht nicht! Und ich werde nicht zulassen das Ben länger als er muss hinter den Mauern ist. Du warst nicht dabei. Du hast nicht gesehen wie er dort leidet. Ben würde das niemals zugeben aber ich spüre das verstehst du? Ich spüre das! Er war dort unschulidig und er kann uns hier helfen. Er muss da raus Dad, bitte. Bitte lass uns ihn davon weg holen." fast flehend ist seine Stimme. Er sieht es eben anders als der Dad der Harper Twins das ein weiterer Tag nicht schlimm währe. Nicht wenn man unschulidig zuvor lange Zeit hinter diesen Gittern Tagtäglich erwachen musste.

Die Antwort zu seiner Mom ließ ihn dann schlucken. Also war sie wirklich tot?! Denken und wissen ist ein unterschied. Noah antwortet kurze Zeit überhaupt nichts, wünscht sich eins zwei drei sein Koks herbei. Seine Gedanken gehen doch weiter. Ein Klos hängt in seinem Hals als er seinem Dad zu hört. Er war also dabei? Noah selbst kann nicht anders und nach den Worten umarmt er seinen Dad. Er will für ihn da sein. Aber was sagen? Da fehlen ihm die Worte. Sie liegen Festplatten like in ihm drin aber er findet die passenden nicht. Noah löst sich dann von ihm. "Ja Dad. Haben wir." verstehen kann Noah das. Er versteht wie schwer es sein muss darüber zu reden aber seine eigene Unterlippe muss leiden. "Was?" fragte Noah nach als ob er es nicht richtig verstanden hatte. "Danke Dad, danke." ne er humpelte mal ein paar Schritte zur Seite. Stimmte, die Situ war extrem angespannt gerade. Noah strich sich durch sein Gesicht hindurch. War doch fast alles nur zum abfucken und was vermisste er seine geliebten Drogen. Damit käme er besser mit allem klar. Da hätte er keine Müdigkeit oder hätte solche Gedanken. Damit war alles so leicht, so einfach.

Er fing sich wieder. "Können wir los?" als ob nichts gewesen wäre jedoch war da was.....das Blattwerk knackte. Noah lauschte seine Augen gingen zu seinem Dad wie zu Kel. Alles wurde lauter, lächzen war zu hören. Lautes lächzen wie abgharkte Schritte. "Fuck." da konnte man sie schon sehen. Es waren verdammt viele. Frauen, Männer oder Teenies wie Kinder. Alle untot. Einem fehlte ein Arm, andere hatten schon Maden an ihrem Körper. Noah erhob seine Waffe aber wenn jetzt abfeuern dann würden alle auf sie aufmerksam werden. "Wir müssen rein." ernst ist jetzt logischer Weise seine Stimme. Die scheißer waren doch so langsam aber warum kamen sie so fuck schnell auf einem zu? Oder nahm man das nur aus Angst wahr?

@Vincent Severide

nach oben springen

#36

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 21.04.2016 00:16
von Vincent Severide (gelöscht)
avatar

Bis vor Kurzem hatte ich noch einen sicheren Unterschlupf gehabt. Doch aufgrund einer unachtsamen Handlung eines jungen Mädchens waren wir entdeckt worden. Wir alle hatten hart gekämpft, doch irgendwann war meiner ehemaligen Gruppe und mir klar geworden, dass wir gegen diese Herde machtlos waren. Daraufhin hatten wir uns getrennt. Natürlich war es gefährlicher allein, doch ich war ein ehemaliger Navy Seal. Mich konnte so leicht nichts ängstigen. Also hatte ich mich in die Wälder um das Kloster zurückgezogen. Dort hatte ich mich in einer kleinen Hütte verschanzt. Die ersten Tage war es ruhig gewesen.

Doch am heutigen Morgen hatte sich alles geändert. Denn irgendeiner hatte die glorreiche Idee gehabt, mit einem Hubschrauber über die Wälder zu fliegen. Mir war klar, das die die Zombies aufschrecken würde. Und es dauerte auch nicht lange, da kamen die ersten an meiner Hütte vorbei. Doch weil ich mich versteckte, fiel ich ihnen nicht auf. Mit der Zeit wurden es aber immer mehr. und da wusste ich, das ich mein Versteck aufgeben musste. Also raffte ich das Wenige, was ich noch hatte zusammen, und verließ mein Versteck. Und als mich einige von ihnen entdeckten,zielte ich mit meiner Waffe, und drückte ab.

Dann rannte ich weiter. Immer wieder legte ich falsche Fährten, um meine Spuren zu verwischen. Nach einiger Zeit erreichte ich das Kloster. Doch ich rannte nicht sofort auf das Gebäude zu, sondern sondierte erst einmal die Lage. Mit der Waffe im Anschlag versteckte ich mich im Gebüsch. Und dann sah ich die kleine Gruppe von Personen. Als mein Blick auf den jungen Mann fiel, traute ich meinen Augen nicht. Denn es handelte sich um meinen Sohn, den ich jahrelang nicht gesehen hatte. Doch ich hatte keine Zeit, mich darüber zu freuen. Denn plötzlich hörte ich das mir schon bekannte Stöhnen. Und als ich meinen Blick zur Seite wandte, sah ich sie. Es waren Männer Frauen, und Kinder. Einige von ihnen hatten schon Gesellschaft in Form von Maden auf ihrem Körper. Blitzschnell hatte ich mich erhoben, und war auf die Gruppe in der sich mein Sohn befand zugestürmt. Meine Begrüßung fiel wie gewohnt kurz aus. " Vincent Severide mein Name. Und ich bin hier, um euch im Kampf gegen diese widerlichen Biester zu unterstützen."

@Noah Harper @Kelly Severide @Christian Harper

nach oben springen

#37

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 21.04.2016 17:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Kelly verfolgte das Gespräch der beiden und musste dann kurz schlucken als noahs Vater berichtete das die Mutter einer Horde Beißern zum Opfer gefallen war. Kel ging gleich zu Noah und drückte einmal seine Hand. Die beiden zofften soch das sich die Balken bogen. Noahs Vater hatte aber recht, erst einmal mussten sie das hier sichern und dann konnten sie los gehen um Ben zu holen.
"Noah dein Dad hat recht wir sollten hier erst einmal sichern um dann den anderen auch ein sicheres zuhause zu bieten! Und komm jetzt ja nicht auf den Gedanken alleine loszuwollen denn das wird nichts" sagte er und sah Noah eindringlich in die Augen.

Das ganze Vorhaben mit - zum Knast gehe- hob sich nun aber relatif schnell von selber wieder auf. Auch Kelly konnte die Beißer hören und als diese zu erkennen waren nickte er sofort auf Noahs Ansage hin. "Nichts wie rein! " sagte er doch anstatt den beiden zu folgen, blieb er wie angewurzelt stehen. Aus einiger Entfernung kam jemand an den er gerade nicht als Tot oder Lebendig einordnen konnte. Dieser Jemand sah aber seinem Dad sehr ähnlich. "Egal wie ihr rennt rein!" rief er ihnen hinterher und packte seine Axt fester an. Sollte sein Vater hier rumwandeln würde er ihn erlösen denn er konnte damit nicht leben das er keinen Frieden fand.
Der Mann fing dann an zu rennen und laut seines Wissens konnten Beißer nicht so schnell rennen. "Rein mit dir!" rief er ihm zu und ging dann zu dem Tor um dieses zu verschließen. Als er das dann getan hatte sah er seinen Vater an und wusste nicht was er machen oder tun sollte. Noah hatte er gerade gar nicht im Blick sondern nun ihn. Sein Vater stellte sich dann auch kurz vor und Noah kannte Kelly´s Nachname daher würde er wohl richtig Schlussfolgern können. "Wir sollten ins Kloster rein gehen die Mauern sind stark genug" sprach er und ging dann an den dreien vorbei. Er wollte Noah nicht links liegen lassen doch es blieb ihm gerade nichts anderes übrig.

@Christian Harper @Noah Harper @Vincent Severide

nach oben springen

#38

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 23.04.2016 17:21
von Christian Harper (gelöscht)
avatar

Einerseits hatte mein Sohn auch recht aber solange Ben dort halbwegs sicher war mussten wir uns grade erstmal um unseren eigenen Arsch kümmern. Durch irgend einen Grund kamen die Zombies in massen hier her nur die Frage die ich mir stellte war wieso, hatten wir hier etwa irgendwelche lauten Geräusche gemacht außer drinnen? dann waren die Zombies aber noch echt langsamer als gewohnt. Es musste einen anderen Grund dafür geben. Wenig später tauchte auch schon ein Typ auf der sagte das er uns im Kampf gegen die Zombies unterstützen würde. Momentan war es mir echt egal ob das ein Feind sein konnte bei so vielen Zombies um uns herum war mir echt jede Hilfe recht. Ich vernahm die Worte das wir wohl lieber rein gehen sollten worauf hin ich nur nickte und einfach mit zu dem Eingang rannte. Ich hoffte das Kelly damit recht hatte das die Mauern stark genug waren würde solch eine Einstürzen dann wäre dieser Ort nicht mehr so sicher wie wir uns erhofft hatten. Wegen der kurz vorher angespannten Situation würde ich später noch mal mit meinem Sohn reden doch grade war absolut nicht der richtige Zeitpunkt dafür sich irgendwelche Sachen an den Kopf zu knallen.

@Noah Harper willst du jetzt drinnen posten oder wie? komme nicht wirklich mit

nach oben springen

#39

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 23.04.2016 20:25
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Noah wollte gerade am liebsten nur noch sein Kopf vor die nächste Wand hauen. Vielleicht würde er ja dann so denken können wie sein Dad oder Kel aber so sah er beide fassungslos an. Sein Blick ging zu dem Gebäude erneut, eingeschlagene Fenster, tote Walker, oder untonte, lebende oder nicht lebende wie auch immer man das sehen wollte waren da drin. Alleine das wäre eine Mammut Aufgabe die nicht in einem Tag zu schaffen ist. Was meinten die beiden bitte jetzt? Das Noah wirklich hier vier Wochen verbringen würde und genau wusste das Ben sich Sorgen würde? Das konnten beide mal schön vergessen. Es musste Material besorgt werden was es seines Wissens nach auch nicht mehr so einfach an jeder Ecke gab. Vielleicht hatte das Kloster ja ein Raum wo man was fand aber das alles hier zu sichern würde Dauern. Noah war angepisst fassungslos. Und was hieß hier überhaupt bevor man Ben holten konnte müsste alles sicher sein? War er Invalide? War er 100 Jahre alt und konnte nicht mehr mit anpacken? Ne da verstand Noah kein Spaß drin. Er war richtig Pissig. "Wollt ihr mich verarschen?" ist also auch genauso zischend seine Stimme um den Blick von Kel zu erwidern. "Meint ihr das hier ist einem Tag zu schaffen und ich lasse es noch länger zu das Ben da im Knast ist? Versteht ihr mich nicht? Rede ich eine andere Sprache?" Gott was war der Kerl sauer gerade aber so richtig.
Allerdings hatte Noah zuvor die Hand von Kel ergriffen, er war dankbar das Kel bei der Nachricht dabei war jedoch wer ging schon heute nicht von dem schlimmsten aus? Gut Noah xD. Die Gedanken werden herunter geschluckt.

Jetzt will eine gesamte Herde ihnen an den Kragen. Wo möchten sie wohl als erstes anknabbern? Was essen die eigentlich am liebsten? Bisher hatte der Twin noch nicht wirklich drauf geachtet was sie am liebsten aßen. Diese verfressenden Dinger sah man doch meist eher wie Aasgeier. Wie in dem Film Ice Age warteten sie auf ihre Opfer und sangen sie vielleicht sogar in sich drin_ein mahl ein Glorreiches mahl? Als das würde und wollte Noah nicht enden, ausgenommen zu werden wie ein Truthahn aber auch nicht dabei zusehen wie die Personen die er liebte dieses Schicksal ereilten auch wenn er jetzt gerade nicht gerade gut drauf war. Sein Fuß nervte ihn auch, er war überhaupt genervt gerade aber sein Dad hatte Recht, hier konnte man gerade nicht Reden, wenn die hier rein kommen würden dann sehe es sehr übel aus. Noah ging in Gedanken sofort durch wie viel Munition er hatte auch wenn alle rein gehen würden. Ein anderer Mann kam hinzu, die Walker hinter ihnen hatten schon längst ihre vermeintliche Beute gerochen. Also wenigstens mal eine einigkeit das alle rein gehen würden. Allerdings wären sie da nicht gefangen? Noah humpelte erst seinen Dad nach als er eben die andere Stimme vernahm. Für ihn war es nicht schwer das alles trotz Zombies zu verstehen. Der Dad von Kel hatte keine Ahnung und Kel hatte sich niemals was gesagt. Noah kam damit verdammt gut klar. Er hatte sich als Teenie unter Betten verstecken müssen, in Schränken oder aus Fenster hüpfen damit bloß nichts ans Tageslicht kam. Traurig aber so war es einfach. Noah würde nichts tun was ihn in Erklärungsnöte bringen würde. "Noah." stellte er sich kurz vor. "Wir können wohl jede Hilfe gebrauchen." Noah guckt Kel nicht mal nach, er hatte gelernt damit umzugehen außerdem ist gerade eh alles scheiße.

Er knallt hier und da Walker ab die zu Nahe kommen. Aber sie würden sich sammeln müssen das war auch klar. Sie alle müssten die Seiten kontrollieren müssen oder aber und da sollte ihm jetzt keine mit irgendeiner Überfürsorge kommen. "Das da drin kann aber auch zu einem Gefängnis werden. Wir sollten doch rauf auf das Dach und uns still verhalten. Wenn wir in einem Raum gehen bleibt uns nur das Fenster. Wir müssen das alles im Auge behalten oder wir trennen uns. Aber wie sollen wir dann die Kommunikation halten?" Keiner kannte sich in den Gemäuern aus. Als ob er sie auslachte flog ein Rabe über sie her um sich auf einem Zweig zu setzen. Das wäre es doch jetzt. Flügel haben das wäre perfekt. Noah wartete nicht ab, biss die Zähne zusammen und stieg die Mauer hinauf. Er hoffte das alle Folgen würde. Das da drin könnte ganz schnell zu einem Gefängnis werden wo es keinen Ausgang mehr geben würde. Sein Fuß machte ihn Wahnsinnig. Aber er wollte nicht in einem Gemäuer sitzen was ungesichert war und keiner wusste ob sie überhaupt raus kommen würden. Von dem Dach aus weil Kloster viele Mauern hatten die mittlerweile zwar ziemlich bewuchert waren denn die Natur holte sich ihre Freiheit zurück, aber da hätte man mehr Chancen weg zu kommen als da drinnen.

@Vincent Severide

nach oben springen

#40

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 28.04.2016 13:55
von Vincent Severide (gelöscht)
avatar

Die Begrüßung war verhältnismäßig kühl ausgefallen. Um ehrlich zu sein, ich hatte auch nichts anderes erwartet. Mein Sohn hatte mich angesehen, als wäre ich ein Geist. Gerade als ich etwas näher auf ihn zutreten wollte, befahl er uns allen ins Kloster zu gehen.

Ich nickte Noah freundlich zu, als er sich mir vorgestellt hatte. Dann wandte ich mich auch schon den Walkern zu. Wie viele ich erledigte, zählte ich nicht. Und es war mir auch egal. Denn immerhin war es hier ja kein Wettkampf. Als ich den Ruf des Raben hörte, blickte ich kurz zur Seite. War nur logisch, das sich ein Rabe zu uns gesellte. Denn Raben waren bekanntlich Aasfresser. Und hier vor dem Kloster gab es ja reichlich. Als ich mich dann umdrehte, bemerkte ich, das alle außer mir bereits im Inneren des Klosters waren. Ich erledigte noch einige Wanderer, dann rannte ich ins Kloster.

Prüfend ließ ich einen Blick umherschweifen. Dann steckte ich meine Waffe wieder in das Holster,nachdem ich ein neues Magazin eingelegt hatte. Ich musste mir dringend eine neue Waffe im Kampf gegen die Walker suchen. Möglicherweise würde ich hier fündig werden. Ich hatte mir in einigen Einsätzen schon aus geringeren Mitteln eine Waffe gebaut. Dann warf ich einen Blick in die Runde. „ Nun, wie sieht euer Plan nun aus?“ Während ich auf eine Antwort wartete, blickte ich immer wieder zu meinem Sohn.

@Noah Harper @Christian Harper @Kelly Severide

nach oben springen

#41

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 08.05.2016 21:51
von Jackson Riggs (gelöscht)
avatar

>>>> Straße zum Wald (dein Wunsch sei mir Befehl ^^)

"Ja, die zwei hab ich dort oben gefunden, die sind definitiv erledigt, ich habs gecheckt.. Mehr hab ich nicht gesehen, aber wenn wir nicht bald aufbrechen, wird es hier nur so von Beißern wimmeln." , sagte Jackson scharf und sah ihn eindringlich an. Lärm zog sie an wie das Licht die Motten und den soeben stattgefundenen Schusswechsel hatte wahrscheinlich jeder Untote in einem Umkreis von 4 Meilen mitbekommen. Höchste Zeit hier zu verschwinden bevor es ungemütlich wurde. Mit einer ganzen Herde konnten sie es nie und nimmer aufnehmen.
Jax sah dabei zu, wie Leo eine Heidenarbeit hatte, die verletzte Frau bei Bewusstsein zu halten und er konnte förmlich dabei zu sehen wie ihr immer mehr Farbe aus dem Gesicht wich. Unaufhörlich redete sein Begleiter auf sie, ein damit sie ihnen nicht abdriftete, aber ihr Zustand verschlechterte sich so rapide, dass er sich insgeheim fragte ob es sinnvoll war sie mitzuschleppen.
Man könnte sie auch einfach hier lassen. Aber er wusste, dass der Doc das niemals zu lassen würde. Und nicht mal er selber war für so eine Tat abgestumpft genug. Noch während er darüber nachdachte sackte sie kraftlos zur Seite weg und wurde gerade noch rechtzeitig aufgefangen, ehe sie auf den Boden aufschlug. "Auf deine Verantwortung." , entgegnete er mit gepresster Stimme und warf einen wachsamen Blick um sie herum. Noch hatten sich kein Walker hier her verirrt, aber das konnte sich erfahrungsgemäß schnell ändern. Unbeirrt und wieder einmal voll im Retter-Modus lud Leo sich die Unbekannte auf die Arme und ging weiter Richtung Kloster. Jax' Hand ging quasi automatisch zurück zur Waffe an seinem Gürtel, die er in einer Bewegung entsicherte und bereit hielt. Wenn sie Gesellschaft bekamen war der Doc ungeschützt. Damit blieb es an ihm dafür zu sorgen jeden Angriff abzuwehren. Langsam, da Leo durch das zusätzliche Gewicht nicht schneller vorankam und weil sie die Umgebung im Blick behalten mussten, liefen die zwei Männer zielsicher durch den Wald bis sie die Ausläufer von steinernen Mauern erreichten. Er konnte immer noch nicht so recht glauben, dass sie das hier wirklich taten. Mehr noch überrascht war er aber von sich selbst, dass er dem Ganzen zugestimmt hatte. Ein Kloster als Zuflucht...
Jax sah zu Leo. Die Frau hatte lange keinen Mucks mehr von sich gegeben, hing wie ein nasser Sack in den Armen des Arztes und blutete so stark, dass er kaum ausmachen konnte wo genau die Kugel sie getroffen hatte. "Sicher dass sie es schaffen wird?" , fragte er leise, für den Fall dass sie doch noch mitbekam was um sie herum geschah. Was im Moment jedoch nicht den Anschein hatte. In stummer Übereinkunft hielten sie nicht lange an sondern machten sich weiter um den Eingang zu finden.

@Jupiter van Haven @Leo White

nach oben springen

#42

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 13.05.2016 20:22
von Leo White (gelöscht)
avatar

Die Gedankengänge von Jacks konnte der Arzt verstehen, es gab einen Zeitpunkt da musste man einfach überlegen konnte man sich selbst in Gefahr bringen? Früher jederzeit aber was wenn die beiden Männer jetzt eine Person in das Kloster trugen die später schon sie selbst angreifen würde? Der Doc war einfach froh Jackson bei sich zu wissen, er wusste dieser würde sofort handeln. Mit der jungen Frau auf den Arm gingen die beiden Meter um Meter voran über den umebenden Waldboden. Sie wurde wirklich schwer so das Leo sie ab und an zurecht rücken musste. Es kam kein Ton mehr von ihr, wie Jackson auch erkannte blutete sie immer stärker. Die Rollen der beiden Männer klar geregelt einfach so ohne lange zu Diskutieren, kamen sie an dem Gemäuer an. Da sah Leo zu Jackson, das ungleichste Buddy Paar was es gab. "Ich werde sie so nicht mit rein nehmen. Ich weiß es nicht ob sie es schafft." sagte er ehrlich. Das es ihm schwer fiel das zeigten schon seine Gesichtszüge. Aber sie so mit in einem Raum nehmen und der Gefahr ausgesetzt zu werden das sie mutieren können würde nein. So schwer wie es dem Arzt fiel ging er mit ihr nahe der Mauer. Wie hatte es Jackson so schön ausgedrückt? Seine Verantwortung. "Du hälst mit den Rücken frei?" die Frage bräuchte der Mann wahrscheinlich nicht mal stellen. Sich mit der Frau an der Mauer genkiet und auf dem Boden gelegt, legte Leo seinen Rucksack ab. Er würde alles versuchen ihr zu helfen jedoch legte er auch seine Waffe neben der jungen Brünetten. Aus seinem Rucksack nahm er erstmal ein Messer und überprüfte ob sie wirklich bewusstlos war, so sparte Leo es Jackson und ihr und sich selbst schreie zu hören. Sonst hätte er mit Chloroform nachgeholfen. Der Verband wurde abgenommen, steril war anders aber diese Welt gab es eben nicht her sowie man eben entscheiden musste. "Zumindest atmet sie noch." Leo legte seinen Kopf auf ihr Herz um diesem zu lauschen, tastete ihren Puls, griff Nadel und faden wie desinfiezierung um ihr zu helfen. Er selbst schwitzte, er war eh kein Mensch der diese Hitze liebte, zu viele Keime die sich verbreiteten xD. Ihr Shirt zerschnitten, ihre Wunde genäht und verbunden hieß es jetzt abwarten. Leo setzte sich auf den Boden hin, sah sich um um dann erst zu sehen das hier ein paar Walker Leichen herum lagen. "Hier kamen wohl ein paar Walker durch." sich seine Wasserflasche gegriffen, sah er weiterhin auf dem Körper der jungen Frau welche Brust sich noch lebendig nach Luft atmend auf und ab bewegte. Leo hielt Jackson ebenso die Flasche hin. "Die Klamotten stehen dir echt viel besser als dieses Orange." grinste der Mann. In Orange hatte er ihn kennen gelernt aber diese Kleidung ging ihm richtig auf die nerven xD. Allerdings hatte Leo seine Kleidung in seinem Rucksack. Die würde Jackson jedoch ohne Schlamm-Catchen nicht mehr bekommen xD.

@Jackson Riggs
Also_Jace hat ein anderes Play
@Jupiter van Haven
Echt nen scheiß Zeitpunkt um nicht zu posten xD Sorry aber anders wüsste ich nicht dich mit zu playen

Also Donnerbuddy, lass uns einen Tag warten da ich Samstags als PB eh abgemeldet bin und wenn Ju nicht postet, kannst du wenn es passt ab Sonntag mein King Louie xD

nach oben springen

#43

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 15.05.2016 08:52
von Jupiter van Haven (gelöscht)
avatar

Es war so seltsam . Jupiter bekam alles mit , aber irgendwie erlaubte ihr Körper nicht , dass sie sich bewegte . Immer wieder öffneten sich ihre Augen leicht , fielen dann aber wieder zu und sie verlor erneut das Bewusstsein . Der Blutverlust war enorm . Ein Wunder , dass ihr Herz überhaupt noch schlug , aber das tat es .
Nach einer Weile öffnete sie plötzlich wieder die Augen , aber diese waren leicht blutunterlaufen . Ihre Haut blass , beinahe wirkte sie wie ein Beißer , aber etwas bewies , dass sie keiner war . Seufzend hielt sie sich die Schulter und blickte auf die genähte Wunde und dann wieder zu Leo . "Ich...danke dir ." Viele hätten sie wahrscheinlich zum sterben im Wald zurückgelassen und sich nicht weiter drum gekümmert . So einen Eindruck hatte Ju bei dem unbekannten Mann . Der Doc jedoch...sie wusste , dass Ärzte alles taten , bevor sie ihre Patienten zurückließen.
Als sie das stöhnen und krächzen der Beißer vernahm , blickte sie hinter sich und versuchte wieder auf die Beine zu kommen , jedoch sehr wacklig . Sie waren hier nicht mehr sicher , müssten woanders hingehen . Außerdem hatte Jupiter nicht vor zu sterben.

@Jackson Riggs
@Leo White

nach oben springen

#44

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 15.05.2016 13:21
von Jackson Riggs (gelöscht)
avatar

Zusammen und mit routinierter Vorsicht näherten sie sich dem alten Gemäuer und liefen einige Meter an der Mauer entlang um auf das Gelände zu gelangen, wo es unter Umständen sicherer war als hier draußen. Was genau sie erwartete wussten sie noch nicht. Aber das galt es jetzt rauszufinden oder nicht? Aber so weit sollten sie zunächst gar nicht kommen, denn seine ungute Vorahnung, als er nach der Frau gesehen hatte, bestätigte sich. Er war kein Mediziner, aber Leo erkannte auf den ersten Blick, dass das Rumgeschleppe für die Kleine nicht gerade zur Besserung ihres Zustands beitrug. Dass er sich dazu entschloss sie aber gleich an Ort und Stelle zu versorgen überraschte Jax dann doch. Nah an der alten Mauer legte er sie ab und schwang seinen Rucksack daneben. Die Frage seines Freundes quittierte der Texaner mit einem knappen Kopfnicken. Dafür würde er schon sorgen, immerhin war es auch in seinem Interesse, das sie es nach allem, was sie gemeinsam hinter sich gebracht hatten auch weiter schafften und nicht hier in der Pampa draufgingen. „Dürfte wohl nicht allzu schwer werden, offenbar hat hier jemand schon gute Vorarbeit geleistet.“ , sagte er mit einer kurzen Geste in Richtung der großflächig herumliegenden Walker auf die er jetzt aufmerksam wurde. Ganz offensichtlich waren sie nicht die Einzigen, die den Weg auf sich genommen hatten um das Kloster als neue Zuflucht zu nutzen. Fragte sich nur ob diejenigen, die dafür verantwortlich waren auch geblieben waren oder weitergezogen waren. Wie bei den beiden Typen vorhin checkte er mit einem kurzen Kick ob die Walker tatsächlich tot waren oder sich noch etwas Leben in ihnen regte. Aber die meisten wiesen perfekte runde Einschusslöcher auf, dass er bereits nach den ersten 3 Körpern damit aufhörte und sich wieder seiner eigentlichen Aufgabe zuwandte.
Seine dunkelgrünen Augen waren wachsam auf den Wald gerichtet, huschten aber auch immer wieder zurück zu den beiden. Es wäre nicht das erste Mal, dass ihnen ein Mensch gefährlicher wurde als ein Beißer. Und solange Leo so ungeschützt über ihr hing, lag es in seiner Verantwortung für seinen Schutz zu sorgen. Leos Verantwortung war in diesem Moment einzig und allein die Frau, die ihnen wenn möglich nicht unmittelbar vor dem Betreten des Klosters wegsterben sollte. Leo war bereits dabei sie mit allem was ihm zur Verfügung stand zu versorgen und bisher trugen seine Bemühungen Früchte. Er signalisierte ihm, dass er eine Atmung feststellen konnte und führte dann weitere Maßnahmen durch um dafür zu sorgen, dass es dabei blieb. Im selben Augenblick kam das erste Mal wieder so etwas wie ein Lebenszeichen. Ein paar gemurmelte Worte, die Jax nicht verstand aber immerhin... Die Kleine war noch am Leben und schien zu begreifen was um sie herum geschah.
„Kein Neid, bitte.“ , erwiderte er mit einem fetten Grinsen und sah an sich herab, als müsse er sich selber nochmal davon überzeugen dass das Orange verschwunden war. Es war echt ungewöhnlich nach anderthalb Jahren Knastaufenthalt wieder in normalen Klamotten zu stecken und es fühlte sich immer noch ein wenig fremd an. Auch wenn er nicht erst seit gestern die schwedischen Gardinen hinter sich gelassen hatte. „Sollte es jemals wieder sowas wie eine Zivilisation geben kannst du ja die neuen Gefängnisuniformen designen.“ Er lies seine Waffe entsichert, aber blieb etwas entspannter. Bisher waren sie doch ganz gut durchgekommen, auch wenn ihr Plan nicht vorgesehen hatte dass sie noch eine halbtote dritte Person mitschleiften.
„Und was, wenn schon jemand hier ist? Dir ist schon klar, was das für einen Eindruck macht wenn wir mit einer blutverschmierten Frau in das Kloster reinspazieren?“ , fasste Jackson das Bild, dass sie gerade abgaben in einer eher rhethorisch gemeinten Frage zusammen. Sein Blick verfinsterte sich bei dem Gedanken, denn er hatte keinen Bock auf weiteren Stress und Probleme. Aber das schienen sie ohnehin magisch anzuziehen. Schrecklich vertrautes Gestöhne und Knurren erfüllte die Luft und er wirbelte herum. Es waren 3... noch. Und sie näherten sich schnell. "Bring sie rein! Ich kümmer mich darum!" , sagte Jax scharf und stürzte sich ohne zu zögern mit seinem Messer in der Hand den Beißern entgegen.

@Leo White

zuletzt bearbeitet 15.05.2016 13:22 | nach oben springen

#45

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 15.05.2016 22:00
von Leo White (gelöscht)
avatar

Ein raues lachen entfloh der Kehle des Mannes. "Ich habe kein Neid, also das Orange stand dir aber das da." gingen seine Zeigefinger üder den Körper seines Buddys hinweg. "Steht dir besser, glaube ich." grinsende untermalte silben entkamen seinem Mund. Es war vielleicht wirklich nicht gerade nett das er sich entschieden hatte die junge Brünette hier draußen zu behandeln aber hier wäre ein Kopfschuss leichter gewesen um sie vor ein Walker dasein zu bewahren als drinnen außerdem_ungefährlicher. Also stimmte das zwar was Ju dachte aber heute nur noch zum Teil zumindest bei Leo. Er war Arzt ja, so würde er auch immer handeln aber auch anders als zu der normalen Zeit handeln. Früher was heißt früher_das war gerade mal etwas über ein Jahr entfernt aber eben hatte sich die Welt gewandelt_da hätte er niemals darüber nachgedacht jemanden umzubringen oder was heißt umzubringen_die Person zu erlösen. Jack und er waren einfach ein verdammt gutes Team. Er glaubte Leo war der erste wo sich Jack geöffnet hatte und versuchte ihm zu helfen sich zurecht zufinden wie Jack es ihm leichter machte nicht an seine Tochter zu denken. Bromantik xD. Jack hielt die Stellung. Noch war die Frau bewusstlos. "Das ist mir so egal was das für ein Eindruck macht. Wenn wer damit nicht klar kommt Jack dann werden wir denen die Tür zeigen. Das hier wird mal für Menschen sein die überleben wollen. Wenn dort Personen sein sollten seit wir weg sind und die nicht damit klar kommen...." klang hart aber bei Jack...der Doc wusste das er wusste wie der Doc das meinte. Ju erwachte eben aber der Doc war sofort zur Stelle, die Naht müsste weh tun, sie müsste schmerzen haben aber ein erleichterndes seufzen erklang der Kehle des Mannes. Auf dem Danke entgegnete er nichts. "Warte halt stopp." ohne irgendwas von ihr abzuwarten nahm er sie erneut auf seine Arme. Das lächzen und dieses stöhnen war zu hören. Leo mit ihr auf den Armen nickte Jack zu. Zu dem Hälzenernen Tor gerannt öffente er dieses so gut wie es ging um es mit seinem Fuß weiter aufzustupsen. Lro knurrte, konnte nicht anders als zu seinem Buddy zu gucken wie er sich den Walkern widmete. Leo legte die junge Frau kurz ab, er konnte ihn nicht einfach so allein lassen und ein direkter Kopfschuss durchdringte einen der Zombies. Leo wartete auf ihn, eher würde sich die Türe nicht schließen bevor Jack nicht hier ist. "Du kannst ja später ein Date mit denen beginnen. Sie sehen ja echt lecker aus aber die Tür wird sich nicht eher schließen bis du das bist!" waren es leider nur Frauen Zombies. Eine leckerer als die andere xD.

@Jupiter van Haven

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Samantha Tanis
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste und 1 Mitglied, gestern 72 Gäste und 21 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 723 Themen und 315341 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Ruben Thorne
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

disconnected Chatbox Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen