WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#46

RE: Flure

in Erdgeschoss 10.05.2016 13:29
von Nicolas Stone (gelöscht)
avatar

Der verlorene Freund


[CF: Wälder - Altes Kloster - Aussengelände]


Ohne Zeit zu verlieren, umgriff Nicolas die Tür mit dem roten Band. Hier war definitiv jemand gewesen. Das Tuch, das eingeritze "A" in dem Baum. Die Frage war, ob diese Personen immer noch hier waren und wenn ja, waren diese gefährlich? Geräuschlos und langsam öffnete Nicolas die Tür. Das knarksen dieser konnte er aber nicht verhindern. In den Fluren schallerte das Geräusch ein wenig, weshalb Nicolas auch den Griff seiner Pistole umfasste. Wenn jemand dort war, könnte es womöglich Schwierigkeiten geben.
Langsam ging Nicolas hinein, blickte nach hinten und vergewisserte sich, dass Lissa mitkam und er so auch ein wenig Rückendeckung hatte. Es war alles ein wenig düster, aber fremde Menschen waren hier nicht. Ein wenig den Flur entlang sah Nicolas plötzlich jemand liegen. Es war nicht irgendwer, es war Tyler! Die Augen von Nicolas öffneten sich und wurden so groß wie noch nie. "Tyler!?" Ein Ausruf von ihm erfolgte. Nicht darüber nachgedacht, ob seine laute Stimme womöglich Beisser anlocken könnten, war er in diesem moment just froh darüber einen Freund zu sehen. Seinen besten Freund.
Er rannte zu ihm und kniete sich anschliessend vor ihn. Er lebte! Oberkörperfrei lag er dort, hatte blaue Flecken am Brustbereich und auch auf seiner Wange. Eine Pistole lag neben ihm, mit dem Satz "Einfach Abdrücken" in den Sand geschrieben. "Er war nicht allein..", dachte er sich glücklich darüber, dass es ihm gut ging. Tyler schien zu schlafen, oder gar bewusstlos zu sein. Nicht zu wissen, welche Verletzungen er hatte, rüttelte Nicolas ein wenig an seiner Schulter. "Tyler? ... Tyler!", versuchte Nicolas ihn dann aufzuwecken.
Alles rundherum war für Nicolas momentan vergessen. Seit dem Ausbruch der Apokalypse war er allein. Keine Verwandte oder keine Freunde bei ihm, mit denen er sich austauschen konnte. Immer nur fremde Personen, die wie Lissa zuerst freundlich waren und dann plötzlich ihm in den Rücken fielen. Wie es bei Lissa aussah, wusste Nicolas immer noch nicht. Auch sie könnte irgendwann eine 180 Grad drehung machen. Obwohl er es weiterhin nicht von ihr glaubte. Zumindest nicht darauf hoffte. Und nun war Tyler hier. Lebendig, ein paar Verletzungen, aber er war hier. Alles würde Nicolas nun dafür tun, um ihm zu helfen. Immer füreinander da - Wie sie damals geschworen haben.
Nicolas nahm das T-Shirt, welches auf dem Boden lag und offenbar zu Tyler gehörte und tränkte dieses mit ein wenig Wasser. Tupfte damit sanft die Stirn von ihm ab. Er lag mit dem Kopf auf einer Lederjacke. Irgendwie kam diese Nicolas auch bekannt vor, wusste allerdings nicht in welche Schublade er diese stecken sollte. Tylers Jacke war es definitiv nicht....




@Melissa Reynolds
(Hab mal direkt hier weitergeschrieben, da ich eh nicht viel mehr dazu hätte schreiben können .. jetzt musst du nur noch ein TBC in deinem alten Post setzten ^^ )
@Tyler Liam Dunbar

nach oben springen

#47

RE: Flure

in Erdgeschoss 10.05.2016 17:20
von Melissa Reynolds (gelöscht)
avatar

Nicolas öffnete die Tür, die darauf mit einem lauten Knarksen antwortete. Lissa verzog dabei das Gesicht, da dieser Ton ihr Gänsehaut bereitete.
Der Griff um ihr Messer wurde erneut fester, doch auch ihre andere Hand suchte nach ihrer Schusswaffe. Doppelter Schutz war ihr jetzt im Moment doch lieber.
Leise folgte sie Nicolas, welcher plötzlich voller Freude einen Namen rief. „Shht! Nicht so laut!“, denn wo die beiden Beißer von vorhin her sind, gab es sicherlich noch mehr. Doch nun sah Lissa auch den Kerl der sich als Tyler herrausstellte. „Ich halt dir den Rücken frei!“, gab sie leise von sich und begann die Umgebung abzusuchen. Aber anscheinend war er hier alleine her gekommen. Was glatt ein Wunder war. Denn er sah echt scheiße aus.
Lissa ging dann aber wieder nach vorne an die Tür um diese zu verriegeln, nur um auf Nummer sicher zu gehen. Sie dachte darüber nach einfach zu gehen, denn jetzt hatte er jemanden den er kannte und dem er vertraute. Da war sie nur das 5 Rad am Wagen.
Als sie dann aber wieder zurück zu den beiden kam, blickte sie Nicolas an. „Scheint fürs erste sicher zu sein! Wie geht es ihm?“, wollte sie wissen.

@Nicolas Stone @Tyler Liam Dunbar
(Erledigt )

nach oben springen

#48

RE: Flure

in Erdgeschoss 10.05.2016 19:58
von Tyler Liam Dunbar (gelöscht)
avatar

Wie lange ich wohl geschlafen hatte,ich wusste es nicht,konnte es gar nicht so genau sagen. Leise atmete ich vor mich hin bis ich dann ganz schön leise eine Stimme wahr nahm und dann etwas kühles,nasses auf meiner Stirn spürte. "Clary,bist du wieder zurück mit Medikamenten?"fragte ich in die Runde und öffnete langsam meine Augen und blickte dann in das Gesicht von meinem besten Freund.

"Nicolas!"meinte ich leicht lächelnd zu ihm und richtete mich mit Schmerzen auf. Die Jacke von Clary legte ich nachdem ich mich gedreht hatte auf meinen Schoss und als ich mich gedreht hatte konnte man auch deutlich die blauen Stellen auf meinen Rücken erkennen und auch mein Oberkörper war noch immer vollkommen blau und ich spürte auch das mein blaues Auge wohl auch noch da war.

Mit einem schmerzverzerrten Gesicht umarmte ich ihn und fasste mir dann an die Stelle wo sich die Rippen von mir befanden immerhin waren sie auch nicht komplett alle okay. Ich blickte zu der Pistole und sah dann was im Sand stand. "Clary ist also noch nicht wieder da!"meinte ich seufzend.

Als ich mich dann weiter umsah bemerkte ich noch die junge Frau. "Hey!"meinte ich zu ihr und schaute sie an und versuchte etwas zu lächeln was mir,aber bei den Schmerzen nicht wirklich gelang. Ich hing mir die Lederjacke von Clary vorsichtig über meine Schulter und lehnte mich wieder mit einem schmerzverzerrten Gesicht zurück und nickte ab und zu wieder weg.

@Nicolas Stone @Melissa Reynolds

nach oben springen

#49

RE: Flure

in Erdgeschoss 11.05.2016 04:27
von Nicolas Stone (gelöscht)
avatar

Der verlorene Freund


Nicolas hörte die mahnende Stimme von Lissa, momentan war allerdings nur eins wichtig: Tyler. Die monatelange Einsamkeit des jungen Erwachsenen kratze sehr an seinem Verstand. Bis vor ein paar Minuten dachte Nicolas tatsächlich er wäre allein in dieser postapokalyptischen Welt gelandet, ohne seine Familie, ohne seine damaligen Freunde. Durch das finden von Tyler wurde er nun des Besseren belehrt. Dies gab ihm neue Hoffnung, neue Kraft um nach vorne zu schauen, sowie sein Ziel ein sicheren Ort zu finden hörte sich gar nicht mal so falsch an. Wenn sein bester Freund noch am Leben ist, wer würde denn noch Leben, den oder die Nicolas kannte?
Lissa verriegelte in derzeit die Tür und fragte nach Tylers befinden. Aber auch Nicolas konnte darauf keine richtige Antwort geben. Bis auf die sichtbaren Verletzungen von ihm, konnte er nichts anderes diagnostizieren. Wie auch, er war kein Arzt. "Clary?", fragte Nicolas perplex nach. Nun erkannte er auch die Lederjacke. Ja, das war die Jacke von Clary. Er muss also mit ihr unterwegs gewesen sein. "Sie lebt auch?", glücklich darüber zu wissen, dass sogar Clary lebte, genauso traurig war Nicolas zugleich, da sie nicht hier war. Sie schien Medikamente für Tyler holen zu wollen, welche er auch so wie er aussah dringend bräuchte. Ob sie weiterhin überlebt hat? Nicolas kannte sie nur als eher schwaches Mädchen. Das auch sie taffer in den letzten Monaten wurde, konnte er nur erahnen aber sich nicht bildlich vorstellen.
Nicolas erwiederte die Umarmung von Tyler. In den letzten Monaten hatte Nicolas keinerlei Zuneigung erfahren. Es tat ihm gut einen warmen Körper nahe bei seinem zu spüren. Die kurze Begrüßung an Lissa, nahm Nicolas war. Auch sah er, dass Tyler immer wieder wegnickte. Er nahm die Wasserflasche und hielt sie Tyler hin, damit er etwas dringend kann, gleichzeitig wandte er sich an Lissa: "Kennst du dich hier in der Gegend aus? Gibt es hier noch andere leerstehende Gebäude? Dieses Kloster hier sieht bereits ziemlich lange verlassen aus und ich denke nicht das wir hier Schmerzmittel oder sowas finden." Eins war klar: Tyler brauchte Hilfe. Schmerzmittel wären nicht die Lösung für das Problem, aber mit Sicherheit für ihn leichter und mit weniger Qualen verbunden. Nicolas war bereit ihn mitzuholen, wenn nötig ihn sogar zu tragen. Dann wäre es allerdings gut einen ungefähren Weg zu kennen...




@Melissa Reynolds
@Tyler Liam Dunbar

nach oben springen

#50

RE: Flure

in Erdgeschoss 11.05.2016 17:09
von Melissa Reynolds (gelöscht)
avatar

Das Nicolas sich etwas um Tyler kümmerte, hielt sie nicht davon ab sich hier weiter umzusehen. Irgendwas machte ihr Angst. Aber das lag sicher nur daran, dass sie schon lange nicht mehr daran gedacht hat unter einem Dach zu schlafen.
Das Hey von Tyler erwiderte sie mit einem Lächeln. Er schien echte Schmerzen zu haben und es interessierte sie brennen was er gemacht hat, dass er so erschöpft aussah.
„Ich?“, sie schüttelte auf Nicolas´ Frage hin den Kopf. „Leider nein! Ich weiß nur das ich hier vor ein paar Monaten schon einmal vorbei bin! Aber jede Stadt sollte eine Apotheke und ein Krankenhaus besitzen! Ich denke da würde man noch etwas finden…oder eine Uni wo sie ein Medizinstudium anbieten!“, sie musste kurz überlegen. „Mir kommt vor ich habe eine Apotheke vom Dach aus gesehen!“
Ihren Rucksack ließ sie dann von ihren Schultern gleiten. Dann begann sie darin zu graben. Eigentlich sollte sie doch noch Schmerztabletten mit sich haben. Denn als sie das letzte Mal welche mitgenommen hatte, brauchte sie diese bis heute nicht. „Aber wenn wir schon bei Schmerzmittel sind. Ich glaube ich hab ein paar Pillen dabei!“, murmelte sie als sie den gesamten Inhalt ihrer Tasche auf den Boden leerte.
Und zack. Da waren sie. „Na da sind sie ja! Aber nicht die stärksten! Ich denke die würden die Schmerzen nur etwas lindern. Aber für den Anfang sicher nicht schlecht!“, sie öffnete die Packung und nahm zwei raus. Schnell war sie dann bei den beiden um ihnen die Pillen zu geben.

@Tyler Liam Dunbar @Nicolas Stone

nach oben springen

#51

RE: Flure

in Erdgeschoss 11.05.2016 17:57
von Tyler Liam Dunbar (gelöscht)
avatar

Etwas unangenehm war es mir mittlerweile doch schon gewesen das ich ihn für Clary gehalten hatte und naja ich konnte ja nun auch wirklich nicht damit rechnen das plötzlich mein bester Freund hier auftauchen würde. "Ja,Clary meine beste Freundin habe ich wieder getroffen!"meinte ich dann zu ihm.

Er erwiderte dann schließlich die Umarmung und ich wollte ihn am liebsten nicht mehr los lassen denn er hatte mir irgendwie auch sehr gefehlt und ich war ja auch eine lange Zeit alleine unterwegs gewesen.
Als ich gerade wieder zu mir kam sah ich dann wie Nicolas mir eine Wasserflasche hin hielt und ich kurz auf diese schaute und dann die Frage hörte die er an die junge Frau stellte.

Wartend blickte ich dann zu der jungen Frau die dann schließlich eine Erklärung auf seine Frage hatte. "Das könnte gut möglich sein das hier in der Nähe eine Apotheke ist oder irgendetwas wo es Medikamente gibt!"sagte ich und schaute sie dann an als sie davon sprach das sie Pillen noch bei hatte ein paar.

"Die Hauptsache ist ja erstmal das es Schmerztabletten sind,danke dir!"meinte ich leicht lächelnd zu ihr nachdem sie zu uns beiden rüber gekommen war. Ich nahm die Pillen auf meine Handfläche und warf sie in meinen Mund und spülte mit der Wasserflasche nach und schluckte sie runter und gab Nicolas die Flasche zurück. "Danke für das Trinken!"sagte ich zu ihm und lehnte mich wieder vorsichtig bei der Wand an und zog die Lederjacke wieder enger um meine Schulter.

@Nicolas Stone @Melissa Reynolds

zuletzt bearbeitet 11.05.2016 17:59 | nach oben springen

#52

RE: Flure

in Erdgeschoss 11.05.2016 19:12
von Nicolas Stone (gelöscht)
avatar

Alter und neuer Freund


Lissa verneinte die Frage von Nicolas. Aber auch Nicolas musste sie unterbrechen, als sie murmelte eine Apotheke gesehen zu haben. "Ich war bereits länger in der Stadt unterwegs. Supermärkte, Apotheken und Krankenhäuser sind so ziemlich die ersten Sachen, die geplündert wurden. Ich habe auf meinem Weg in keinen der Gebäude irgendwas kostbares finden können. In kleinen Medizinschränken irgendwelcher Haushalte hätten wir da mehr Glück!" Währenddessen kippte sie den Inhalt ihres Rucksacks auf den Boden, wühlte ein wenig darin rum und gab letztlich Tyler zwei Schmerztabletten von ihr. Tyler nahm sie sofort und bedankte sich bei ihr und auch bei Nicolas für das Wasser. Welches er auch wiederum nur von Lissa hatte.
Nicolas misstraute Lissa in keiner Weise mehr. Sollte sie sich echt verstellen und irgendwelche Hintergedanken haben? Nein, das konnte sich Nicolas einfach nicht vorstellen. Immerhin waren Schmerztabletten eine richtige Rarität geworden. Man verteilt diese nicht einfach mal so. Besonders nicht an einen Fremden. Sie schien gemerkt zu haben, dass Tyler und Nicolas sich kennen, aber selbst dann würde nicht jeder Überlebende seine wertvollen Vorräte teilen. Nebenbei kannten sich Lissa und Nicolas ja auch noch nicht sehr lange. Würde man Nicolas nun aber Fragen, wer seine beiden Begleiter sind, würde er einfach nur mit "Meine Freunde" antworten. Tatsächlich war Lissa selbst in der kurzen Zeit eine Art Freundin für ihn geworden.
Der Blick von Nicolas fiel nun wieder auf Tyler. Er zog die Lederjacke von Clary enger um seine Schultern und lehnte gegen die Wand. Hoffentlich wirkten die Medikamente von Lissa bald. "Er könnte sowieso nicht mit in die Stadt. Zu viele Beisser." Argumentierte Nicolas weiter gegen den Vorschlag in der Stadt nach Medikamenten zu suchen.
Einen Ort aufbauen, relativ sicher zu leben. Das war weiterhin der Gedanke von Nicolas. Er schaute ein wenig die Wände entlang, an die verriegelte, aber dennoch zerstörte Tür. An die zerbrochenen Fenster und den herumliegenden Brettern. Die Decke war soweit noch in Takt, nur vereinzelt konnte man Lichtstrahlen durchschimmern sehen. Ein solches Gebäude wäre eigentlich perfekt für ein solches Vorhaben. Er wandte sich daher erneut an Lissa, da sie sagte, sie wäre hier schonmal vorbeigekommen: "Ist dies das einzige Kloster hier in der Nähe? Oder gibt es noch andere? Vielleicht ein wenig größer?" Man kann ihn natürlich für verrückt erklären. Ein solches Gebäude zu dritt zu sichern ist eine gewagte Herausforderung. Einer davon auch verletzt und dabei wohl zuerst keine großartige Hilfe. Vielleicht überschätze sich Nicolas auch ein klein wenig. Warum er nach einem Gebäude fragt, verriet er deshalb auch nicht. Wenn Lissa eins und eins mit dem Gespräch auf dem Dach des Hochhauses zusammenzählt, könnte sie natürlich selbst drauf kommen. Ob sie helfen würde? Das wusste Nicolas ebenso nicht wirklich, schließlich suchte sie auch nach ihren Freunden. Willkommen wäre sie aber jederzeit...



@Melissa Reynolds
@Tyler Liam Dunbar

@Damien Barnes
(Ich verlinke dich mal mit, damit du siehst wo wir sind.. Je nachdem stolzieren wir ohne Ziel durch den Wald - Treffen dich und du zeigst uns den Weg zum Kloster - Oder aber Lissa kennt den Weg zum Kloster und wir begegnen dir dann so im Wald ^^ )

nach oben springen

#53

RE: Flure

in Erdgeschoss 12.05.2016 17:36
von Melissa Reynolds (gelöscht)
avatar

Das Nicolas ihre Vermutung verneinte, seufzte sie. Natürlich war alles geplündert, denn seit ca. einem Jahr waren diese Viecher der Grund warum sie hier waren. „Die Schulen hat sicher niemand abgesucht!“, sie konnte sich noch daran erinnern als sie zur Schule ging. An jeder Ecke hing ein Kasten der verschlossen war, wo solche Dinge wie Verbandszeug und auch Schmerzmittel beinhalteten. Oder auch die Krankenstation. Sowas besaß doch fast jede Schule.
Sie überlegte einen Moment. Aber als Nic meinte das Tyler gar nicht erst mitkommen könnte um etwas zu suchen nickte sie. „Das ist klar. Aber alleine lassen sollte man ihn auch nicht!“, sie würde gehen um etwas zu suchen. „Ich weiß wo in der Stadt die Schule ist. Ich werde gleich los gehen um vielleicht etwas zu finden das uns helfen kann!“
Jedoch brachte sie eine weitere Frage von Nic nocheinmal zum Grübeln. Kloster. Irgendwo hatte sie ja neben diesem hier noch eins gesehen. „Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube 3 Meilen nördlich von hier ist noch eins. Viel größer und sicher noch besser intakt als das hier!“

@Tyler Liam Dunbar @Nicolas Stone

nach oben springen

#54

RE: Flure

in Erdgeschoss 12.05.2016 19:20
von Tyler Liam Dunbar (gelöscht)
avatar

"Du warst lange in der Stadt unterwegs ich noch gar nicht viel in der Stadt unterwegs bisher und nun kann ich ja im Moment auch nicht weiter gehen da muss ich dann getragen werden wenn wir weiter wollen!"meinte ich dann zu den beiden. Auch ich hoffte das die Schmerztabletten bald wirken würden und es mir ein wenig besser gehen würde doch das würde ohne Essen etwas längerer dauern und ich hörte auch schon wie mein Magen wieder laut rebellierte doch ich hatte ja nichts mehr zu Essen der Riegel von Clary war ja schon einige Tage her.

"Vielleicht gibt es hier wirklich noch ein größeres Kloster aber in die Nähe von einem anderen bin ich jedenfalls noch nicht gekommen da ich auch im Gefängnis etwas war und dort geholfen hat auch tote Zombies im Sumpfgebiet zu entsorgen und vorher sie aufzuladen und davor die Küche zu putzen,also war ich doch irgendwie schon ziemlich fleißig bevor das hier mit mir passierte!"meinte ich seufzend und auch ein wenig traurig denn ich würde eben gerne wieder laufen ohne Schmerzen und ich vermisste die Bewegung einfach zu sehr da ich eben auch sehr sportlich war was Nicolas ja wusste.

"Willst du wirklich alleine dort raus gehen das ist doch ziemlich gefährlich wenn man alleine unterwegs ist!"meinte ich dann fragend in ihre Richtung aber für sie schien es wohl schon fest zu stehen weshalb ich dann zu meinem besten Freund schaute und darauf wartete was er zu ihren Worten erwiderte womöglich würde er sie auch nicht alleine gehen lassen,aber er konnte mich auch nicht zurück lassen also musste mich Nicolas dann womöglich tragen wenn sie wirklich Medikamente besorgen wollten.

@Nicolas Stone @Melissa Reynolds

nach oben springen

#55

RE: Flure

in Erdgeschoss 13.05.2016 02:52
von Nicolas Stone (gelöscht)
avatar

Alter und neuer Freund


Die drei Überlebenden planten, wie sie weiter vorgehen würden. Tyler war verletzt, alleine lassen konnte man ihn nicht. Ausser man möchte ihn als Futter für die Beisser zurücklassen. Weitere Wege, vorallem in die Stadt, in denen es nur von Toten wimmelt, ist auch nicht möglich. Tyler müsste getragen werden, wäre ein Laster für den Träger und auch die Begleitung, die zusätzlich auf 2 Menschen mehr als sonst aufpassen müsste. Lissa sprach davon alleine los zu ziehen um Medikamente zu besorgen, im ziemlich selbigem Atemzug erwähnte sie ein anderes Kloster. Größer, vielleicht sogar mehr intakt und auch nur 3 Meilen entfernt.
Das Magenknurren von Tyler war nicht zu überhören. Der Arme musste bereits einige Tage nichts gegessen haben. Lissa hatte Nicolas auf dem Dach etwas zu essen angeboten, daher wandte er sich an sie und fragte: "Würdest du dein Essen vielleicht doch noch Teilen? Wenn das Angebot von dir eben noch zählt." Er fasste sich grinsend mit der rechten Hand an seinen Hinterkopf. Ein bisschen peinlich war ihm das schon erneut danach zu fragen, obwohl er es auf dem Dach des Hochhauses zuvor abgelehnt hatte. Ob Lissa das Magenknurren mitbekam wusste Nicolas nicht.
Tyler faselte nun etwas von einem Gefängnis, Küche putzen, Tote entsorgen. Nicolas kam dort gar nicht so wirklich mit. "Gefängnis?" fragte er irritiert nach, "Sind dort mehrere Menschen? Ist es dort sicher? Wenn ja, wo ist es und warum bist du nicht dort geblieben?" Fragen über Fragen überströmte Nicolas Tyler. Aber auch in seinen Gedanken waren viele weitere Fragen. Würden sie es bis dorthin schaffen? Sollten sie sich lieber was eigenes Aufbauen? Immerhin wären dort einige fremde Menschen. Nach der Erfahrung von Nicolas waren in dieser Zeit die Lebenden eine größere Gefahr als die Toten.
"Ich würde es schade finden, wenn du alleine losziehen willst." sagte Nicolas schliesslich zu Lissa, "Von dort kamen die ganzen Beisser. Ich denke auf der Brücke für dorthin ist momentan eine ganze Horde unterwegs. Es wäre lebensgefährlich..." Nicolas appelierte auf ihren klaren Menschenverstand, konnte sie aber auch nicht aufhalten, wenn sie sich wirklich dafür entscheiden würde. Wie sie sich auch entscheiden würde, sie wusste sie könnte Nicolas und Tyler irgendwann an dem besagten größeren Kloster wiederfinden.



@Melissa Reynolds
@Tyler Liam Dunbar

zuletzt bearbeitet 13.05.2016 02:56 | nach oben springen

#56

RE: Flure

in Erdgeschoss 13.05.2016 12:01
von Melissa Reynolds (gelöscht)
avatar

Als Tylers Magen knurrte und sie auch schon von Nicolas gefragt wurde, ob sie das Essen was sie noch hatte immer noch teilen würde, nickte sie und nahm die Dosen vom Boden und reichte diese schließlich Tyler. „Natürlich teile ich noch! Außerdem ist er verletzt, da kann er gerne alles haben. Ich werde schon wieder was finden!“, erklärte sie dann und blickte zu Nic.
Natürlich wäre es sehr gefährlich wieder in die Stadt zu gehen, aber sie konnte nicht tatenlos zusehen. „Ich kann gemeinsam gehen! Klar ist es sicherer wenn du mitkommen würdest, Nicolas. Aber du musst auf deinen Freund achten! Jetzt wo du ihn wieder hast!“, sie lächelte sanft.
Wie gerne würde sie ihre Freunde wieder treffen. Ihren Ex. Aber anscheinend war es ihr nicht gegönnt.
„Alleine würdest du es aber mit ihm auch nicht bis zum Kloster schaffen! Das heißt wir müssen uns etwas anderes einfallen lassen!“, jetzt grübelte sie wieder. „Entweder wir gehen gemeinsam in die Stadt, was sicherlich zur Folge hat das wir alle dabei drauf gehen. Oder wir bringen Tyler ins Kloster. Machen dort alles sicher und gehen dann in die Stadt um Medikamente zu suchen!“, das wären ihre Ideen zu diesem Thema. Auch wenn sie am liebsten gleich los gegangen wäre um Medikamente zu suchen.

@Nicolas Stone @Tyler Liam Dunbar

nach oben springen

#57

RE: Flure

in Erdgeschoss 13.05.2016 17:37
von Tyler Liam Dunbar (gelöscht)
avatar

Mit etwas geröteten Wangen hörte ich dann wie Nicolas nach Essen fragte bei der jungen Frau und es ihm wohl auch ziemlich peinlich war was ich irgendwie auch verstehen konnte. "Ja,einem Gefängnis mit einem großen Tor als Eingang und dann war es umzäumt und wir haben den Hof dort gesäubert von den Zombies und sie auf die Ladefläche rauf gelegt.

"Ja,dort sind mehrere viele Menschen!"Ja sicher ist es dort nur ich musste einfach weiter und habe deswegen auch die Waffe bekommen als wir auf der Suche nach Lebensmittel waren und ich von da aus durch die Stadt weiter wollte!"Ich war auf der Suche nach meinen Freunden deswegen bin ich davon weg den ich wollte nun nicht solange dort bleiben und so konnte ich ja nie wissen wie es meinen Freunden geht wenn ich dort geblieben wäre und ich suche noch immer eine besondere Person!"meinte ich dann verlegen in die Richtung von meinen besten Freund.

"Wenn du dich dafür entscheidest alleine dorthin zu gehen könnten Nicolas und ich schon mal zum großen Kloster,aber das musst du wissen was du machst die Entscheidung liegt vollkommen bei dir!"meinte ich zu der jungen Frau. "Ich sollte Clary noch eine Nachricht da lassen nicht das sie in Panik ausbricht wenn ich nicht mehr hier bin!"sagte ich dann und schaute mich nach etwas zum Schreiben um.

Vorsichtig zog ich mir dann mein Shirt an und zog auch sanft die Lederjacke von Clary an und fühlte mich schon etwas besser als zuvor,außer der Hunger wag eben noch da. "Danke!"meinte ich freundlich zu der jungen Frau und öffnete die Dose,passt auf das ich mich nicht schnitt und begann dann zu essen und kaute runter. "Wollt ihr auch etwas zu Essen?"fragte ich dann an die beiden gewandt und schaute sie abwechselnd an.

@Nicolas Stone @Melissa Reynolds

nach oben springen

#58

RE: Flure

in Erdgeschoss 14.05.2016 04:44
von Nicolas Stone (gelöscht)
avatar

Der Weg


"So machen wir es!", erwiederte Nicolas auf den Vorschlag von Lissa, Tyler zuerst zusammen in das Kloster zu bringen. Zu dritt in die Stadt zu gehen, wäre in der Tat eine Selbstmordmission. Alleine zu gehen, wäre auch nicht gerade sicherer und könnte tötlich enden. "Alleine würde ich dich auch gar nicht gehen lassen wollen.." fügte er noch hinzu. Lissa war ein guter Mensch. Ein Mensch den man irgendwie gerne an seiner Seite hat und nicht missen möchte.
Zum Glück hatte Lissa bereits ein paar Schmerztabletten dabei gehabt. Das würde Tyler sicherlich erstmal ein wenig helfen, zumindest für den Weg zum alten Kloster. Das Gefängnis wäre natürlich auch eine Option gewesen, allerdings konnte sich Nicolas die Frage "Wo?" mittlerweile selbst beantworten. Er erinnerte sich an seinen Onkel. Er war für eine kurze Zeit wegen Steuerhinterziehung in einem Staatsgefängnis inhaftiert gewesen. Das muss das selbrige Gefängnis sein, von dem Tyler gesprochen hat. Um dorthin zu gelangen, müsste man allerdings wieder quer durch die Stadt, was definiv keine Erfolgsaussicht hatte.
Nicolas warf einen fragenden Blick zu Tyler. Eine besondere Person? Ihm entging nicht, dass Tyler ein wenig verlegen wurde. Er wusste nicht, ob er nachfragen sollte. Dann entschied er sich aber dafür es erstmal nicht zu tun, wenn Tyler gewollt hätte, dass Nicolas es weiss, hätte er gleich mit der Sprache rausgerückt. Die Idee Clary eine Nachricht zu hinterlassen, war natürlich sehr gut. Wenn sie weiterhin am Leben ist und hier her zurückkehren wird, sollte sie wissen wo Tyler ist. Er ging in die Hocke und schrieb dann in den Staub auf dem Boden, gleich wie Clary es zuvor mit der Botschaft für die Waffe tat: "Kloster, 3 Meilen nördlich, Tyler & Nico" Das sollte reichen um ihr zu mitzuteilen, wo die beiden sind.
"Iss du erstmal und komm wieder ein wenig zu kräften!" grinste Nicolas und freute sich zugleich, dass Lissa ihm was zu essen gegeben hatte. Lieber würde er erstmal paar Tage nichts essen, bevor er nicht Tyler und Lissa das bisschen was sie hatten übrig ließ. Tyler natürlich, weil er sein bester Freund war und derzeit angeschlagen. Und Lissa, weil ihr eben das essen auch gehörte. Niemals würde er das letzte Essen von jemand anderem verspeisen mit dem Gewissen, derjenige hätte dann nichts mehr.
"Sollen wir los?" fragte er dann eher fordernd. Es war zwar immer noch Nachts und dementsprechend dunkel draußen, aber Nicolas wollte einfach keine Zeit mehr verlieren. Schnell muss Tyler an einen sicheren Ort damit Lissa und Nicolas um so schneller für ihn aus der Stadt andere Medikamente besorgen können. Er ging zu Tyler und half ihm sich aufzurichten, indem er Tylers Arm um seine Schulter legte. Vorsichtig stützte er mit seiner linken Hand Tylers Achsel, während er mit der rechten Hand Tylers Hand um seiner Schulter griff und half ihm damit aufzustehen. "Denkst du es geht so, wenn ich dich stütze?" fragte Nicolas seinen besten Freund, "Oder kannst du absolut gar nicht gehen?"




@Melissa Reynolds
@Tyler Liam Dunbar

zuletzt bearbeitet 14.05.2016 04:47 | nach oben springen

#59

RE: Flure

in Erdgeschoss 14.05.2016 08:28
von Melissa Reynolds (gelöscht)
avatar

Sie hatte Tyler ihr Essen gegeben, worauf hin er fragte ob sonst noch jemand was möchte. Lissa hatte zwar tierischen Hunger, wollte aber dass sie später noch etwas haben. Tyler würde es am nötigsten haben, wenn sie eventuell irgendwo ausharren müssen.
Sie kannte es ja , Tage ohne Essen zu sein. Und das jetzt war eine Ausnahmesituation. Tyler brauchte es dringender als sie selbst, dass heißt er bekommt es.
Als Nicolas aber voll auf begeistert von ihrer Idee war, nickte sie und begann ihre Sachen vom Boden in ihren Rucksack zu räumen. „Wir sollten gleich los!“, da wiedersprach sie ihm nicht. Dennoch hatte sie bedenken, da es Nachts war und man nur schwer erkennen konnte ob Mensch oder Beißer.
Sie war selten Nachts unterwegs. Nur dann wenn es unbedingt sein musste. Was jetzt der Fall war.
Nicolas und sie würden Tyler in Sicherheit bringen und dann Medikamente suchen gehen.

@Tyler Liam Dunbar @Nicolas Stone

nach oben springen

#60

RE: Flure

in Erdgeschoss 14.05.2016 14:06
von Tyler Liam Dunbar (gelöscht)
avatar

Kurz atmete ich tief ein und aus und schrieb dann etwas in den Sand und kontrollierte dann nochmal ob man es gut lesen konnte und als ich mir sicher war richtete ich mich langsam etwas auf und lehnte mich dann wieder an die Wand und aß dann weiter.

"Gut dann esse ich es auf wenn ihr wirklich nichts wollt!"meinte ich dann zu den beiden und so langsam wurde die Dose immer leerer und schließlich war sie ganz leer und ich stelle sie auf den Boden ab und atmete tief ein und aus. "Von mir aus können wir los!"meinte ich dann zu den beiden.

Mein bester Freund kam dann zu mir und half mir das ich mich aufrichten konnte,legte meinen Arm und seine Schulter und dabei stützte er mich dann vorsichtig unter der Achsel und ich richtete mich vorsichtig,langsam auf und stand nun erstmal sicher auf den Füßen.

"Ich weiß nicht ob es gut wäre wenn ich noch weiter laufen würde da meine Rippe auch beschädtigt ist und da sollte ich eher laufen vermeiden,aber ich kann es ja versuchen und wenn nicht musst du mich tragen!"sagte ich dann zu ihm. Ich wartete dann darauf das wir raus gingen und uns auf den Weg ins große Kloster machten.

<<< Straße zum Wald

@Nicolas Stone @Melissa Reynolds

zuletzt bearbeitet 14.05.2016 15:20 | nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Samantha Tanis, Adrian Mercer, Casandra Stevens, Ruben ThorneA, Loki LindqvistA

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Adrian Mercer
Besucherzähler
Heute waren 37 Gäste und 13 Mitglieder, gestern 77 Gäste und 19 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 723 Themen und 315404 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:
Adrian Mercer, Ariadne Kent, Casandra Stevens, Cecil Allistair, Clover Franklin-Myers, Ethan Haddock, Kyra Fell, Liv Anderson, Loki Lindqvist, Madison Bohen, Maylin Jarvis, Ruben Thorne, Samantha Tanis
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

disconnected Chatbox Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen