WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!
#1

Das Asylum

in Übersicht und Informationen zu den Kolonien 14.09.2017 23:56
von Team | 79 Beiträge
avatar
Waffen -


Das Asylum



Ein Ort aus einer anderen Zeit

Bevor die Erde durch die Seuche von den Menschen leer gefegt wurde, stand dieses Asylum schon still. Als ein Relikt aus vergangener Zeit, gotischer Renaissance Baustil mit modernen Sanierungen aus den 70ern und 80ern, waren seine Gänge für manch ein Fotoshooting geradezu perfekt um den Geist vergangener Zeit einzufangen. Niemand hätte mit der Katastrophe gerechnet. Genau so wenig, dass eine Gruppe von Leuten diese Hallen erneut ihr Zuhause nennen würde. Menschen, die sich durch die verwundenen Gänge, die unzähligen Anbauten schleichen müssen, um vor der Außenwelt – dem richtigen Horror – geschützt zu sein.



Eine echte Chance auf ein ruhiges, sicheres Leben?

Die atmosphärische Irrenanstalt ist zu groß um alleine geführt zu werden. Die Kerngruppe, die einst in einer Schule Richtung Stadtinneres eine Zuflucht gefunden hatte, fand das Asylum nach ihrer Flucht und unzähligen Verlusten. Seit dem kamen und gingen Neulinge, wurde eine Horde Untoter abgewehrt, kämpften die Bewohner gegen einen gefährlichen Infekt, überlebte es mit wenigen Schäden einen Sturm und sogar ein Angriff auf jene, die den Bewohnern nach dem Leben trachteten.



Das Asylum ist weit abgelegen und liegt nordöstlich Washingtons. Umgeben von dichtem Wald führt eine alte, unscheinbare und schon länger überwucherte Straße zu den Toren. Das weitläufige, zum Glück der Bewohner dicht ummauerte, Grundstück bietet mit einer eigenen Parkanlage samt Brunnen, einem Gewächshaus, Teich und Stall Platz für Mensch und Nutztiere. Letzteres ist eines der jüngsten Projekte der Asylumbewohner, denn Hühner gibt es seit ein paar Tagen.
Es gibt genug Zimmer. Nicht immer im besten Zustand, aber bewohnbar und ruhig. Manche von ihnen erzählen ihre kleinen, schaurigen Geschichten über das, was sich hier einst zugetragen haben musste. Geschichten von amoralischen Experimenten, mentalem Wahnsinn, psychischem Horror aber auch Genesung und Zuflucht.

Was ist der Preis für ein bisschen Sicherheit und Sattwerden?

Das Asylum organisiert sich langsam und mit jedem Tag etwas besser. Es gibt Wachen, für die Nacht und für den Tag. Menschen kümmern sich um die Hühner, versorgen die Verletzten und Kranken oder begeben sich außerhalb der Mauern in gefahr während sie nach Essen, Medizin und anderen nützlichen Dingen suchen. Wer Teil sein will, muss die Waffen am Tor abgeben, sich untersuchen lassen und nützlich machen. Wer die Ressourcen mit verbraucht, muss eben helfen…


… schließlich sind wir Menschen nur noch in der Unterzahl. Wir müssen zusammenhalten, wenn wir überleben wollen.







Anführer

-

Bewohner



Ayden Scott


Casandra Stevens


Cecil Allistair


Elias Manovic


Elisia Clark


Ethan Haddock


Felix Winter


Hayley Haddock


Kyra Fell


Lenea Scott


Liam Ericson


Loki Lindqvist



Bitte keine PNs an diesen Account senden!
zuletzt bearbeitet 12.06.2018 21:00 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rosa Desmond
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 56 Gäste und 27 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 722 Themen und 314608 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Cecil Allistair, Fiona, Ruben Thorne, Taylor Floyd
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

disconnected Chatbox Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen