WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#46

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 19.05.2016 20:31
von Melissa Reynolds (gelöscht)
avatar

CF: Wälder-Waldgebiet-Straße zum Wald

Als die Gruppe mit dem Verletzten die Straße noch immer verfolgte, erkannte Lissa nach einiger Zeit einen Strich am Horizont.
Hatte sie nun Halluzinationen oder sah sie dort wirklich eine Mauer? Nein das konnte nicht möglich sein. Ihr Herz machte einen kleinen Hüpfer, als sie sich sicher war dass das eine Mauer ist. Jedoch bemerkte sie das sie an Distanz zwischen den Jungs gewann. „Hey!“, sagte sie etwas lauter und überbrückte die paar Meter mit Joggen. „Seht ihr das auch? Oder werde ich schon total blöd!“, wollte sie wissen.
Ein prüfender Blick ging zu Tyler, welcher immer noch sehr geschwächt aussah. Was er wohl gemacht hat das er solche Schmerzen erleiden musste? Fragen traute sie sich allerdings nicht. Vielleicht war es ja ein Fettnäpfchen, die sie gerne fand und hineinstieg.
„Lasst uns das genauer ansehen!“, forderte sie. Alleine würde sie nun nicht dahin gehen.

@Nicolas Stone
@Tyler Liam Dunbar
@Damien Barnes

nach oben springen

#47

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 20.05.2016 19:03
von Jackson Riggs (gelöscht)
avatar

"Du musst es ja wissen." , gab er zurück und schnalzte amüsiert mit der Zunge. Er wusste zwar nicht seit wann sein Kumpel die neuesten Modeblogs studierte, aber er nahm es einfach so hin. Die beiden Männer grinsten sich einen Moment an und die Stimmung lockerte sich augenblicklich. Man durfte sich die gute Laune eben nicht von einer Zombieapokalypse vermiesen lassen. Auch wenn er immer noch anzweifelte, dass sie in einer Welt ohne wandelnde Tote Freunde geworden wären so war er doch sehr frohsinnig, dass es so gekommen war. Man musste halt einen gewissen Kompromiss eingehen. Leo kümmerte sich so gut es mit den zu Verfügung stehenden Mitteln um die Verletzte, die langsam ihr Bewusstsein wieder erlangte, aber er konnte ihre Augenlidern flattern sehen und wusste, dass jede Sekunde, die sie wach war, ein Kampf für sie war.
"Tja, ich glaub nur nicht dass die so bereitwillig abziehen werden." , erwiderte Jax, als sie auf mögliche Mitstreiter um das Kloster zu sprechen kamen und kratzte sich nachdenklich am Kinn. "Ich will ja nicht pessimistisch klingen, aber zu zweit und mit ihr an der Backe stehen die Chancen eher gegen uns, wenn es einen Konflikt geben sollte." Das war leider nicht von der Hand zu weisen.
Als sie nicht mehr die Einzigen hier waren ging alles ziemlich schnell. Leo hievte die Unbekannte auf die Arme und lief mit ihr um die Mauer herum auf den Eingang zu, wo sie in Sicherheit waren solange Jax die Walker aufhielt und ihnen Zeit verschaffte das Tor zu verriegeln.
Viel Zeit blieb ihnen nicht. Die Beißer hatten zwar bereits das typisch verfaulte Aussehen aber es schien so als wären sie vor noch nicht allzu langer Zeit infiziert und verwandelt worden. Demnach waren sie auch noch relativ fidel und kamen eiligen Schrittes auf sie zu, wobei sie permanent widerwärtige Laute ausstießen. Sie sahen aus wie aus einem extremen Horrorfilm entsprungen. Nur noch wenige verbliebene Stellen Kopfhaut, die in etwa die Größe von Silberdollars hatten, hielten das verfilzte dreckige Haar an ihren ausgemergelten Schädeln. Die Kleidung hing in Fetzen von den knochigen Leibern und ihre blutunterlaufenen Augen fixierten ihn wirr und hungrig. Sie hatten ihn zu seinem persönlichen Abendmahl auserkoren. Aber daraus wurde heute wohl nichts. Ohne auch nur einen Augenblick zu zaudern rannte der Texaner auf die erste Zombiebraut, die rücklings auf den Waldboden krachte und nur zwei Sekunden später ihr kümmerliches Leben aushauchte, als er ihr sein Messer durch die Stirn rammte. Er spürte schon den Atem der nächsten in seinem Nacken, wirbelte herum und stieß sie mit einem Fußtritt in den Bauch von sich sodass sie nach hinten stolperte. Sofort setzte Jackson ihr nach und hämmerte ihren Kopf gegen die Mauer, wo er platzte wie eine Tomate und einen unappetitlichen Fleck aus Blut und Gehirnmasse hinterließ. Pures Adrenalin durchflutete ihn, als er atemlos auf die Tote herabschaute. Doch der Kampf war noch nicht vorbei. Er wirbelte herum um einen weiteren Walker auszuschalten, der weniger als einen Meter von ihm entfernt war, als er mit einem runden Loch im Kopf einknickte, eingesendet von Leo und zusammenbrach. Ein paar Blutspritzer trafen seine linke Gesichtshälfte, als er sich beim Schuss instinktiv weggedreht hatte und er wischte sie angewidert mit dem Ärmel seines Hoodies ab. Soviel zu seinen tollen neuen Klamotten. Aber hey, vielleicht konnte er fanden sie ja drinnen ein paar Mönchskutten, die er sich ausleihen konnte. Ha. Ha. Ha.
Ohne noch einmal zurückzusehen hastete er auf das Tor zu von wo aus Leo ihm erwartungsvoll entgegensah und wie immer mit einem passenden Spruch aufwartete.
"Witzig, Alter. Aber ich steh nicht auf Frauen, die so anhänglich sind." , sagte er mit leicht entnervtem Unterton, konnte sich ein Feixen aber nicht verkneifen. Er zwinkerte einem Buddy zu und sah dann nach der jungen Frau, die sie hereingebracht haben. Sie lehnte mit geschlossenen Augen an der Mauer und war weiß wie die ein Stück Kreide.
"Jetzt lass uns das verdammte Tor zu machen bevor es hier noch welche reinschaffen."
Danach hatten sie nur noch abzuchecken, mit wem sie sich um das Gebäude zoffen mussten. Kinderspiel also.

@Leo White

nach oben springen

#48

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 20.05.2016 22:27
von Tyler Liam Dunbar (gelöscht)
avatar

<<<Straße zum Wald

Die junge Frau rannte dann wieder zu uns zurück,meinte dann ob wir auch etwas sehen würden. "Ich sehe die Mauer auch!"meinte ich zu ihr,während wir uns immer näher auf die Mauer von dem Kloster zu bewegten. "Wir sind nicht alleine!"meinte ich dann zu den anderen,sah dann die ganzen Zombies,schaute zwischen alle Dreien hin und her.

Dann sah ich auch schon wie zwei andere Männer dort waren,sich um die Zombies kümmerte,neugierig verfolgte mein Blick die Kampftechnik von dem einem jungen Mann,welche einige innerhalb von kürzester Zeit tötete.

"Ja,wir sollten wirklich näher dort hin gehen,vielleicht können die beiden jungen Männer uns ja vielleicht helfen,vielleicht haben sie auch Schmerzmittel bei,man kann es ja nie wissen!"meinte ich nachdenklich zu den anderen,während ich weiter von Nicolas und Damien gestützt wurde.

@Damien Barnes
@Nicolas Stone
@Melissa Reynolds
@Leo White
@Jackson Riggs

nach oben springen

#49

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 22.05.2016 20:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich bekam relativ wenig mit, einen Schritt nach dem anderen das war meine Devise. Meine Atmung wurde schwerer, so langsam kam die Erschöpfung etwas zu unerbitterlich auf mich zu. Der Blick meiner Augen gen Boden gerichtet hörte ich Ty´s Stimme, mein Blick wanderte zu ihm und erst jetzt bemerkte ich meine Umgebung. Das sah ... abenteuerlich aus "Ob das nun positiv oder negativ ist sei mal dahingestellt." meine Tasche im anderen Arm spuckte ich die Worte etwas aus. Ja ich war leicht genervt, aber fröhlich kann man in solch eine Situation ja auch nicht sein.

Mein Blick wanderte erneut zu Boden, bis ich Ty erneut verwirrt ansah "Ty du hast vorhin erst anderthalb starke Schmerzmittel Tabletten bekommen, wenn du noch mehr davon nimmst hattest du die längste Zeit einen Kreislauf." meine Stimme war eine Mischung aus Verwirrung und Sorge. Verwirrung, weil er immer noch welche brauchte. Sorge um die Leute da vorne und vor allem darüber wie viel Pillen er wohl schluckt damit er die Wirkung von denen von vorhin nicht mal spürt.
@Nicolas Stone
@Melissa Reynolds
@Tyler Liam Dunbar
@Leo White
@Jackson Riggs

nach oben springen

#50

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 23.05.2016 02:39
von Nicolas Stone (gelöscht)
avatar

Das Kloster


Lissa rannte voller vorfreude ein wenig nach vorne. "Seht ihr das auch?", war ihre Frage gewesen. Tatsächlich war der dunklere Schatten, den Nicolas zuvor am Horizont sah, eine Mauer. Die Mauer des Klosters zu dem sie wollten. Genauso wie Tyler bemerkte Nicolas die ganzen Beisser, die bereits erstochen oder erschossen auf dem Boden lagen. Zu Tylers Aussage hin, grummelte Nicolas nur ein wenig. Es schienen wirklich andere Menschen in der Nähe zu sein. Das Blut der Beisser lief noch frisch aus den Stichwunden heraus. Bei anderen, vorallem bei den Beisser mit Schusswunden, war das Blut bereits modrig und schwarz getrocknet. Diese mussten also bereits länger hier liegen.
Ein wenig näher die Auffahrt hinauf, richteten nun Tyler sowie der Rest der Truppe ihre Blicke auf den kräftig gebauten Mann, der gerade mit ein paar Beisser beschäftigt gewesen war. Eilig erledigte er die weiblichen Streuner und rannte zum Tor, welches von einem anderen Mann gehalten wurde und wohl dazu bereit war dieses jederzeit zu verschließen. So wie es Aussah warteten sie aufeinander. Sekptisch sah Nicolas Tyler an, welcher davon faselte, dass sie der Gruppe bestimmt helfen, oder Schmerzmittel dabei hätten. "Du glaubst doch nicht, das alle Menschen auf dieser Welt noch nett sind oder?" fauchte Nicolas ihn mehr oder weniger schroff an. "Und selbst wenn sie Medikamente haben, denkst du echt sie würden uns was geben? Du kannst froh sein, wenn sie uns nicht angreifen!. Im nachhinein bereute Nicolas ihn so angefahren zu haben. Nie hatte er so zuvor mit Tyler gesprochen, aber diese Situation gerade brachte diese ungewollten Adrealinschübe. Dazu kam diese Naivität von Tyler, die als Tropfen das Faß überlaufen ließ.
"Ty du hast vorhin erst anderthalb starke Schmerzmittel Tabletten bekommen, wenn du noch mehr davon nimmst hattest du die längste Zeit einen Kreislauf., mit diesem Satz unterbrach Damien die belehrende Worte von Nicolas. Dieser nickte nur noch kurz und beendete den Satz: "Du brauchst eine Behandlung, Schmerzmittel alleine helfen dir nicht mehr!"
Plötzlich ertönte ein Stöhnen und Schlurzen von den Bäumen am Wegesrand. Beisser! Einige lagen schon ausgelöscht vor dem Kloster, weitere waren noch unterwegs und gierten nach Menschenfleisch. Hungrig zogen sie sich in Richtung der kleinen Gruppe. "Schnell", rief Nicolas eilig, "Zum Tor. Entweder die Beisser töten uns oder sie..". Dabei nickte er kurz nach vorne zu den beiden Männern die am Tor standen. Er griff Tyler enger an dessen Hand und zog ihn quasi mit sich. Damien an der anderen Seite half Nicolas dabei. Die beiden Männer mussten die Gruppe auch bereits erfasst haben. Warum sie noch nicht das Tor geschlossen haben, wusste Nicolas nicht. Wahrscheinlich gab es wirklich nicht nur noch schlechte Menschen auf der Welt. "Lasst uns rein, wir sind keine Gefahr!", rief Nicolas nun zu den beiden Männern. Mit der Hoffnung sie würden nicht gleich mit Waffen auf sie zielen und weiterhin das Tor für sie geöffnet halten. Ein kurzer Blick nach hinten, offenbarte Nicolas und wohl auch den beiden Männern die Gefahr. Eine größere Gruppe von Beisser, unmöglich alle zu erledigen. Vorallem nicht, solange Tyler von Nicolas und Damien gestützt werden muss. Nun muss alles schnell gehen, denn Zeit blieb keine mehr...



@Leo White
@Jupiter van Haven
@Melissa Reynolds
@Jackson Riggs
@Tyler Liam Dunbar
@Damien Barnes

nach oben springen

#51

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 23.05.2016 19:05
von Leo White (gelöscht)
avatar

Der Arzt ließ nachdenklich seinen Kiefer mahlen, ja darüber hatte er auch schon nachgedacht um während er zu seinem Buddy sah zu diesen Gemäuern zu blicken. "Wir haben nicht mal eine Ahnung wie viele Walker da noch drin sind und dann vielleicht noch irgendwelche Leute die aus Panik eh vor unseren Gesichtern herum fuchteln würde. " Leo der es aber genauso wie sein Buddy sah, man konnte und durfte nicht alles schlecht sehen und außerdem wurde er etwas ruhiger. "Es gibt zu viele Menschen hier draußen Jax, zu viele die nicht so sind und direkt seinen Mitmenschen abschlachten wollen. Familien die zuflucht brauchen." seine Stimme etwas rau weil er leiser sprach aber ohne einmal an seinen Worten zu zweifeln. Ein schmunzeln legte sich auf die Lippen des Mannes. "Wo so welche wie wir plötzlich wie zusammen geschweißt sind und nicht alles schlecht ist." Leo fing an zu überlegen. "Wenn hier eine Gruppierung sein sollte die Leute berauben, werden sie jetzt unterwegs sein. Sie werden ihre nächsten Opfer erspähen und in der Nacht zuschlagen also Nachts zurück kommen wenn." sah er das richtig? Der Tag musste genutzt werden um zu verfolgen und die Dunkelheit um zuzuschlagen. "Wir müssen uns bis heute Abend einen Ort suchen wo wir alles beobachten können. Dafür brauche ich dich." das hier totales vertrauen zwischen dem total ungleichen Buddy Paar war lag wohl auf der Hand. "Ich habe noch Walkie Talkies in meinem Rucksack, damit sollten wir uns auf dem laufenden halten, sie" zeigte der Arzt zu Jupiter "sie braucht Ruhe, wenn sie die Nacht überhaupt überstehen sollte." aber sein Blick zu Jax ist so, das Leo sie bevor Ju sterben würde sollte sie das, sie vorher erlösen würde. Da konnte der Arzt mittlerweile sehr gut unterscheiden. "Also höchstens wären dann ein oder zwei Leute hier zurück geblieben die auf ihre Sachen aufpassen. Aber dann müssten sie schon längst uns sehen." ging er eben alles durch was er erlebt hatte. Wenn hier Angreifer wären, wären dieser nicht gerade hier am Tor und würden sie schon längst abgeknallt haben als sie gemeinsam nachdem Jax sich um die Zombies gekümmert hatte um das Kloster zu gelangen, abknallen?

Jupiter sah derweil immer schlechter aus, Leo wartete auf Jax bis er zu ihnen kam. "Das wäre eine Ballataufführung wert gewesen." schmunzelte der Arzt um ihn so wie er einfach war, dankbar auf die Schulter zu klopfen aber dann erhaschten seine Augen diese vier Personen. Eine Frau und drei Teenager. Einer in der Mitte wurde von den anderen beiden gestützt. "Warte Jax, nicht schließen." Konnte man schon die anderen Walker hinter ihnen erkennen. Das hier kein vertrauen herrschte war wohl klar, also das selbst Teenager heute schnell die Kontrolle verlierten weil gerade ihnen erst in manchen Situation bewusst wurde was überhaupt geschah das würde der Arzt auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ju die noch immer hinter der Wand lehnte aber Atmete und zwar gleichmäßig, gingen seine Augen zu Jax. "Wir halten sie im...." aber dann stockte seine Stimme. Einen jungen heranwachsenden davon kannte der Arzt, etwas länger hatte er sich um dessen verletzungen in dem KH gekümmert. "Los lauft!" einene kurzen Blick zu Jax glaubte er einfach nicht das einer von beiden hier zulassen würde das sie vor ihren Augen gebissen werden würden. Erst als sie näher waren und ihnen Feuerschutz gab wurden sie herein gezogen. Jetzt konnte sein Buddy sehr gerne das Tor schließen. Leo wieß alle an mit um die nächste Ecke zu gehen. Ju hatte er derweil gestützt. "Haltet alle die Klappe." legten sich noch seine Finger auf seine Lippen um die Worte zu unterstreichen. Es würde etwas dauern aber die meisten Walker würden weiter ziehen, ihr nächstes Opfer wittern und nur noch vereinzelte da bleiben. Unter dessen blickte er die Personen an, musterte sie als Arzt. Das er mit haltet die Klappe nicht seinen Donnerbuddy meinte musste der Arzt sicherlich nicht erwähnen, er wusste sich zu verhalten bei den anderen vieren da war sich der Arzt nicht sicher. Also hieß es jetzt erstmal etwas ruhig warten, dabei blieb sein Blick an Tyler hängen. Aber noch kam nicht die Frage wie es ihm ging, erstmal mussten die Zombies weg, sonst brachte das alles nichts.

@Jackson Riggs
*Ich verlinke immer nur den nächsten *

<< Eingangsbereich

zuletzt bearbeitet 23.05.2016 19:21 | nach oben springen

#52

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 23.05.2016 22:06
von Jackson Riggs (gelöscht)
avatar
nach oben springen

#53

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 23.05.2016 22:11
von Leo White (gelöscht)
avatar

Ja, erstmal Mellissa xD
Soooooooorrry xD
Also gerne direkt drinnen xD

nach oben springen

#54

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 08.06.2016 19:15
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

>> Eingangsbereich

Noah sagte wirklich einfach nichts mehr zu alle dem, er wollte gerade in dem Augenblick nur noch eines, irgendwas was mit Drogen oder Alkohol zutun hatte und ein Auto. Sich mal kurz durch die Haare gestrichen, dachte er sogar daran das ihm ja mal ein Tütchen in seiner Tasche gerissen war, vielleicht konnte er ja seine Jeanstasche auf links drehen und ausschnupfen? xD Ein paar überreste gab es vielleicht noch. Was juckte einem Junkie schon schweiß oder so xD.Also da gab es schlimmeres, aber jetzt ging das eh nicht. Also drehte er sich zu seinem Vater um. "Also Richtung Straße, mal sehen. Vielleicht haben wir ja Glück und wenn nicht dann halt so zum Knast." Traurig aber wahr, Noah wusste plötzlich nicht mehr mit seinem Dad umzugehen. Ihm fiel weder ein was er sagen, noch was er tun sollte. Noah überprüfte erstmal sein Magazin weil wie es aussah könnten jederzeit neue Walker kommen. "Eine weitere Herde scheint wohl hier gewesen sein. Schau dir mal die verschiedenen Spuren an, die waren gestern als wir gekommen sind noch nicht hier." humpelte Noah dann mit fest zusammen gebissenen Zähnen weiter.

@Christian Harper

nach oben springen

#55

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 11.06.2016 17:44
von Christian Harper (gelöscht)
avatar

Mir ging es wohl nicht anders ich wusste ebenfalls nicht was ich zu ihm sagen sollte er schien nicht grad gut auf mich zu sprechen zu sein udn dann war da noch die Sache mit Kelly und das war wohl kein gutes Gesprächsthema im Moment. Ich vernahm seine Worte und blickte mich dabei etwas um. "Gut mal schauen ob wir einen Wagen oder sowas finden wäre eindeutig besser". antwortete ich nur und sah dann wie er seine Waffe überprüfte ehe ich seine Worte vernahm das es hier wohl wieder einige Zombies durch gekommen sein mussten. Ich kniete mich vor den Spuren die auf der Erde deutlich sichtbar waren hin sie waren etwas komisch nicht so schlürfend wie die von den Zombies doch ich dachte mir nichts dabei. "Kelly wird schon sicher drin sein". antwortete ich nur darauf und ging dann mit ihm los.

@Noah Harper

nach oben springen

#56

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 13.06.2016 11:23
von Lexa Parker (gelöscht)
avatar

Seid einer Weile lief ich beinah Planlos umher,seid ich in der kleine Herde von Walker gelandet war und versuchte habe sie zu töten ,war ich über mehre tische gestolpert,es war ein art Labor und seid ich dort irgendwas auf den Armen und in die Augen bekommen hatte,sah ich nichts mehr und meine Arme juckten verrückt,zum Glück war die Tür hinter mir gewesen,ich wusste nicht ob es es dann noch überlebt hätte.
Sei dem lief ich einfach in eine Richtung mit einem Dolch vorne ran,ich hatte Angst,ich sah nicht Walker konnten neben mir stehen und bemerkte sie einfach nicht,und das war wohl gerade einfach das Schlimmste was einen passieren könnte,in dem fall wäre es mir wohl lieber wenn ich wenigstens mit einem Auge gucken konnte,aber so war es eben nicht,für mich war es grell und viel sehen tat ich einfach nicht. Meine Hoffnung war das sich das wieder legen würde,wenn ich es ausspühlen würde? Meine Arme juckten ja auch wie verrückt.

Ich wusste nicht wie lange ich schon umher irrte aber ich hoffte irgendwann mal auf Wasser zu treffen,auf einen Fluss oder sonst was mir war es egal aber ich musste es von meinen Armen wischen,es machte mich beinah verrückt.Aber nein statt Wasser trat ich auf irgendeine Leiche,kaum saß ich auf den Boden hörte ich das gestöhne und riss die augen auf,auch wenn ich nichts sah,kroch ich ganz schnell nach hinten,das das ding jedoch näher kam hörte man an das kriech und gestöhne des Zombie. "natoll verdammt!" ich kroch noch etwas nach hinten bevor ich aufstand und nach vorne lief,aber genau in den Moment schlug ich gegen eine Steinwand,das sich es dabei um eine Auffahrt handelte,wusste ich nicht,ich spührte nur den Schmerz der sich durch mein Kopf zog und anfing zu Bluten,es konnte gerade wirklich nicht besser laufen!

@Noah Harper @Christian Harper sry bin krank hoffe is trotzdem ok XD

nach oben springen

#57

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 13.06.2016 17:20
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Noah hoffte das Kel da drin war und so nicht ihr letzter Abschied war wo sich mal gesehen hatten. Noah hatte ein Klos im Magen, ein richtig scheiß Gefühl in sich drin. Also nickte der Junkie seinem Dad zu um ein paar Schritte vorwärts zugehen. Dann allerdings sah Noah aus den Augenwinkeln eine Gestalt. Desto näher sie kam desto klarer konnte man an dem Gang erkennen das es wohl kein Walker war bis sie stolperte. Also das war ja mal ein Bild xD. Aber nein, sie ignorierte das japsen des Walkers gegen den sie gefallen war und der noch versuchte nach ihren Beinen zu packen. Madame stand auf und taumelte weiter. Also das wollte sich Noah ja erstmal noch angucken so was sah man ja nicht alle Tage xD. Entweder sie wurde gebissen und war nicht mehr ganz klar im Kopf oder sie hatte einen leichten Schatten vielleicht? Wo lief sie denn jetzt hin? "Dad? Ich glaube das ist ein Zombie aus Shawn of the Dad oder was auch immer die geraucht hat, das will ich auch." na gut, jetzt konnte sich der Cop Miss Blindfisch doch nicht mehr angucken, er ging dann in die Richtung des Walkers jeden einzelnen Schritt verfluchte der Mann um den mit einem Messer Stich in den Kopf zu töten. Das Messer wieder weg gesteckt und sich seine Waffe genommen, richtete sich sein Blick wieder in die Richtung von Lexa. So mussten Lemminge ausgesehen haben wenn sie von den Klippen sprangen. "Ey, vor...." versuchte Noah die Frau noch zu warnen aber dann traf sie schon mit dem Schädel die Wand. "....sicht" hatte er ja Anstand und brachte seine Warnung wenigstens noch zu Ende. Sich mit dem Lauf der Waffe mal kurz am Kopf gekratzt ging er auf sie zu. Dabei sah er zu seinem Dad. Also wenn Sie Blind war, dann definitiv noch nicht lange. Mit etwas Abstand ging er in die Hocke. "Spielst du einen Esel den Schwanz anhängen? Nur ist das heute wirklich gefährlich. und Schokolade gibt es auch nicht als Belohnung." grinste er etwas was in seiner Stimme auch ankam. "Oder lebensmüde? Kann ja beides sein." um ihre Verletzung machte er sich jetzt keinen Kopf. Sein Dad war Arzt, er würde schon sehen ob er was machen müsste oder nicht. Sollte er mit den Fingern schnippen damit sie wusste wo er war sobald er nicht mehr redete? xD.

@Christian Harper @Lexa Parker ja, der war gut xD

nach oben springen

#58

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 17.06.2016 18:38
von Christian Harper (gelöscht)
avatar

Kaum waren wir los gegangen sahen wir auch schon eine junge Frau doch irgendetwas war merkwürdig sie kroch die ganze zeit herum was brachte das gegen die Zombies denkt sie sich vielleicht 'Na gut ich geb ihnen eine Chance und krieche einfach so schnell wie sie laufen konnte? vielleicht war sie auch betrunken oder auf Droge? dazu müsste ich meinen Sohn fragen der kannte sich da wohl besser aus. Wenig später hörte ich das mit dem geraucht und das er davon auch etwas will also ließ ich meine Frage lieber brachte ja eh nichts xD. Eine Alkoholikerin würde super in unsere Klostergruppe passen ich sah es schon vor mir jeden Samstag Abend ein Treffen in einem kleinen Kreis in dem die Leute von ihrer Sucht erzählen würden hach das wäre aber auch ein Anblick. Da hätten wir schonmal den Drogensüchtigen Noah und den Pillensüchtigen Kelly da war also noch verdammt viel Platz nach Oben. "Nicht lustig mein Sohn es sieht so aus als ob sie Hilfe benötigt".sagte ich nur und blickte ihn dabei an. grade als er sie warnen wollte rannte sie auch schon gegen eine Mauer. Wenig später ging dann Noah hin ich hätte es auch selber gemacht aber ich wollte schauen ob er richtig laufen kann und sich auch gegen Zombies währen kann mit seinem grad frisch operierten Bein da es ganz gut ging kam ich nun dazu. "Geht es ihnen gut? sind sie verletzt oder werfen sie irgendetwas ein? ich meine sie kriechen hier auf den Boden rum anstatt weg zu laufen".sagte ich mit einem leichten lächeln. Ich versuchte niemals wen zu verurteilen das tat ich auch nicht bei meinem Sohn. "Ich heiße Christian und das ist mein Sohn Noah suchen sie einen Unterschlupf?". fragte ich neugierig das musste man ja wissen vorallem wenn drin noch 2 von uns waren.

@Noah Harper

nach oben springen

#59

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 20.06.2016 12:18
von Lexa Parker (gelöscht)
avatar

oh wusste net das schon geschrieben wurde >hab auf ne naricht gewartet .< sorry!!! @Christian Harper @Noah Harper

Ja ich war nicht gerade wirklich elegant wie ich mich hier bewegte,nein eigentlich das genaue gegenteil war ich,und es würde wohl jeder sich schlapp lachen wenn man mich so sah,aber ich war verwirrt ich hatte schmerzen durch die Mauer,und ich konnte nichts sehen,das alles war viel zu viel für mich und Panik hatte ich dazu auch noch,in dieser Welt war es schon gefährlich und dann nicht mal was sehen können? Nein das war doch etwas zu viel des Guten. Das die beiden dachten ich hätte gesoffen oder was eingeworfen konnte man ihnen ja nicht übel nehmen,so wie ich gerade drauf war,aber kaum hörte ich eine stimme war ich schon gegen die Wand geknallt. Als ich dann die Stimme näher hörte und was er da sagte seufzte ich nur vor schmerzen auf.
"nein....nein tue ich nicht" murrmelte ich hervor,wirklich lächeln konnte ich gerade nicht die panik war etwas zu groß.
Gucken wollte ich nicht,die angst war zu groß das ich ihn die falsche richtung schaute,aber da kam schon eine 2 Stimme dazu die näher da war. "nein mir geht es nicht gut..." so langsam sprach die panik aus mir heraus. "Ich bin eben gegen die VErdammte Wand gelaufen! Meine Nase und Kopf tut total weh,und nein ich habe nichts eingenommen ich kann seid mir dieses zeug in die augen und arme gespritzt ist,nichts mehr sehen!" erklärte ich und rieb mir die augen. "Es ist nicht schwarz aber ich sehe nichts!" das es bald wieder verschwinden wurde ,wusste ich ja nicht inmoment hatte ich nur angst nie wieder sehen zu können. Bei der frage wegen den Unterschlupf nickte ich. "ja....sonst bin ich bald walker futter...." ich suchte den Boden ab,um eine möglichkeit zu finden um aufzustehen wie z.b einen Baum! "könnt ihr mir helfen?" fragte ich vorsichtig und hielt die hände einfach in irgendeine richtung xD

nach oben springen

#60

RE: Auffahrt zum Kloster

in Außenbereich 25.06.2016 20:45
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Wie Noah solch Situationen hasste, nicht negativ gemeint aber da ging es nicht anders als sämtliches flaxen herunter zu drücken. Da zollte der Ernst des Lebens in Situationen ein wovor sich der Mann so gerne flüchtete. Was konnte schon schlimmeres passieren als gebissen zu werden oder zu sterben? Hey dann sah mal all den verdammten Dreck hier wenigstens nicht mehr oder man spürte nicht mehr die Angst um die Personen um sich herum die man liebte. Was war schlimmer? Der Angst vor dem Tot oder die Angst jemanden den man liebte vielleicht erlösen zu müssen? Sich jeden Tag ob Schmerzen oder nicht weiter zu kämpfen für eine Welt_ja für eine Welt die voller schwärze war und nur noch einzelne Personen dafür kämpften weiter zu leben oder in eine Welt einzutauchen wenn man tot war voller fröhlicher Pfürze war wo Regenbogen aus Ärschen schossen. Wo man Gummibärchen dabei zu gucken konnte wie sie durch Grummibären Saft durch die Gegen hüpften? Er vermisste Kel, er hätte sich einfach gewünscht sie hätten sich anders getrennt aber eines lag in seinem Fokus. Ben, ganz einfach. Noah nickte als sein Dad sagte das wäre eine ernste Situation das merkte er dann selbst als die Junge Frau anfing zu erzählen und in Panik ausbrechen wollte. Noah griff sich ihre Hand und drückte diese. "Hey, jetzt atme erstmal tief durch. Wir tun dir nichts. Was genau ist dir in das Auge gekommen? Kannst du dich an irgendwas erinnern was du zuvor gesehen hast? Mein Dad ist Arzt, der kann dir vielleicht helfen aber bleibe ruhig." drückte er ihre Hand um ihr zu zeigen sie ist nicht allein wie er eine Hand auf ihre Schulter legte. Dennoch gab es für Noah nur einen Weg. "Dad, kannst du dich um sie kümmern? Sie kann nicht mit. Ich hole Ben und komme so schnell es geht zurück." jetzt ehrlich? Sein Dad war Arzt, sie alle zusammen direkt vor dem Kloster als ob sie die Junge Frau mit nehme würden die logischer Weise totala Angst hatte. Er durfte sich nicht mal vorstellen wie heftig es wäre nichts mehr sehen zu können. Das lag jetzt an seinem Dad. Wäre er vernünftig und würde er seinen Sohn vertrauen wie die Frau in das innere zu schaffen?

@Christian Harper

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Mae Spencer, Jonathan Cunningham

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clover Franklin-Myers
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 58 Gäste und 32 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 718 Themen und 311299 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Jonathan Cunningham
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen