WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#16

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 02.07.2016 11:11
von Lucia Simmens | 2.057 Beiträge
avatar
Waffen Nicht angegeben

Mir entfuhr auch beim zweiten großen Schluck des Whiskeys ein trockenes Husten. "Dein letzter Whiskey war schon absolutes Teufelszeug. Hab ich übrigens für neue Klamotten verkauft. Danke dafür ....", meinte ich leise und sah sie mit schief gelegtem Kopf an. Auch wenn ich damals - wie heute eigentlich auch - nicht unbedingt die geselligste Person auf Erden gewesen war, hatte ich ihre Gegenwart genossen. Es war ein Gefühl da gewesen, das mir deutlich sagte - wir zwei hatten ähnliche scheisse erlebt.

Ein schiefes Lächeln galt ihrer Feststellung als Antwort: "Stimmr.. Hab gabz vergessen was für romantische Stimmung eigentlich geherrscht hat."
Mein Blick folgte dem Ihren und ich sah das inzwischen festgeklebte Blut an meinen Fingern an. "Ich denke ich werde später duschen gehen.. Trink das Wasser lieber... Oder mach die Narbe sauber. Tob dich aus.", murmelte ich dann. Ich hatte gerade andere Probleme als das Blut, denn der Schmerz machte mich gerade verrückt. Ich hätte es mir denken können. Viel zu lange hatte es ohne Oxycodon geklappt und jetzt - jetzt tat es mehr weh als vorher. Erneut streifte mein Blick ihren Arm. "Tuts noch weh ?", meine Stimme war leise. Der mangelnde schlaf und die Schmerzen, die Erinnerungen zehrten an mir. Heute war wirklich zu viel los gewesen.

Ohne auf eine Antwort zu warten griffen meine Hände nach einer Dose Oxycodon - der bereits geöffneten - und ich warf sie ihr zu. "Nimm eine davon und du bist in Watte gepackt."
Bei ihrem folgenden Worten nickte ich langsam. Ja, vermutlich wäre auch ich nicht hier, wenn ich Jace nicht gefunden hätte. Ich hoffte inständig es ging ihm gut, ich hatte keine Ahnung was ich ohne ihn tun würde. Er war nicht lange wieder an meiner Seite, doch irgendwas in mir fühlte sich so an, als wäre er nie weggewesen.

Ich warf Clarke einen kurzen Blick zu und schluckte leicht. "Ich nehme an du kannst Männer immer noch nicht leiden, huh? Dann empfehle ich dir nicht da rein zu gehen.", ich sah sie entschuldigend an und zuckte die Schultern, als ich mir die Flasche zurück eroberte und einen großen Schluck nahm. Dieser brannte schon gleich viel weniger und seufzend sah ich auf die Packung kippen die sie mir gegeben hatte. "Zur Feier des Tages...", säuselte ich und schob mir meine zweite Kippe für heute zwischen die Lippen. Man gönnte sich ja sonst nichts.

Meine Finger beschäftigten sich immer noch mit Ellies Kopf auf meinem Schoß, als ich die erste Rauchschwade in die Luft blies. "Wann hast du das letzte mal geschlafen ?", fragte ich dann, ohne sie anzusehen und atmete leise aus. Ich spürte förmlich die Gegenwart der anderen Menschen, und irgendwie verunsicherte mich das ungemein.



@Clarke Griffin



- 2 liters of water
- 6 lighters + filling
- 15 packs of cigarettes
- 2 ropes
- 2 Brownings without munition
- 2 Knives
- Bow and Arrows
- a diary
- a pencil
- selfmade Munition
- 5 packs of Oxycodon
- a map of the D.C Underground and D.C City
- and last but not least: a sword- Tied on her back



Gefangenen ID am linken Handgelenk
-Nervenverletzung an der Seite, die ihr noch immer schmerzen bereitet

-> zur Zeit entwaffnet -> inzwischen wieder im Besitz ihrer zwei Messer
-> Schwach, abgemagert, offene Haare. Hinter ihrem linken Ohr klemmt ein halber Zigarettenstummel
-> Frisch operiert und unter dem Einfluss schwerer Schmerzmittel
-> Hat einen großen Blutfleck an der Seite ihres Oberteils und auch ihre Hose ist inzwischen blutverschmiert. (trägt kurze Hose und zerissenes Langarmshirt. Schwarze Chucks)sonst geht es ihr körperlich gut von den blauen Flecken und der frischen OP Wunde abgesehen. (verbunden)
nach oben springen

#17

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 02.07.2016 17:18
von Clarke Griffin | 1.027 Beiträge
avatar
Waffen Messer und Normale Pistole

Clarke Lächelte als Lucia ihren Whiskey lobte, das war ihr einziges Laster in dieser Welt Die Kippen brauchte sie nicht die sie immer fand aber dafür der Alkohol der zwar in der Kehle brannte wie Feuer aber besser wie Nixs es linderte den Schmerz der in ihr Lebte. "Freut mich das der Letze Whiskey die neue Klamotten beschert hatte. Kein Problem dafür hast du ja Ellie gerettet mit den Hundefutter also würde ich meinen Sind wir Quitt was das angeht.", sprach sie ruhig weiter weil ihre Worte auch leise waren, wer weiß warum beide sich so Gut leiden konnten vielleicht wirklich weil sie schon die selbe Scheiße erlebt haben. Auch wenn Clarke sich mit Victoria verstand war es mit Lucia anderst und auch wenn sie es nicht sagen würde genoss sie grad ihre Nähe genauso wie es Ellie tat die bei Lucia lag und es genoss von ihr gestreichelt zu werden so sehr das sie ein schlief, was die Hündin auch mal brauchte.


"Romantisch, ich Denke ich verzichte für eine weile Auf Romantik. Wenn es immer so endet mit dir dann Lieber nicht ", sagte sie und lächelte selbst mal wieder leicht auch wenn der Schmerz das lächeln nicht lange anbehielt. Clarke hörte Lu zu, ja eine Dusche klang gut sogar mehr wie nur gut aber solange konnte sie selbst nicht warten sie musste das Blut weg machen, nicht nur weil es sie daran erinnerte das sie Hier fast Starb sondern ehe weio sie nicht Ihr eigenes Blut an ihren Händen haben wollte das hatte sie schon zu lange gehabt. "Wasser ist für das Blut Richtig, der Gute Whiskey ist fürs Trinken da Lucia.", Clarke spürte das Lucia andere Probleme hatte als ihr Blut an ihren Händen. Als Lucia nach ihren Arm fragte winkte sie einfach ab, so als hätte sie ein kratzer der einfach nur komisch aussah als wehtat. "Ich werds Überleben Lucia. Ich denke Ehe das du grad mehr Probleme hast als ich es hab mit meiner kleinen Schnittwunde.", sagte sie leise und sie hörte auch das lu genauso müde und kaputt war wie sie selbst, aber Clarke würde sich hier nicht den Schlaf hingeben dafür fühlte sie sich doch nicht wirklich wohl.

Clarke hätte fast die Dose nicht aufgefallen, aber ihre Reflexe waren doch recht gut das es kein Problem war es zu Fangen. Sie las was es war und gab ihr es zurück, den sie wollte es nicht Clarke war nicht dumm sie wusste das sie mehr Schmerzen hatte und das sicherlich länger als sie. "Ich komm klar, ich nehm keine davon den ich seh dir an das du es mehr brauchst als ich. Und nun komm mit keine Wiederworte, dafür bin ich zu Müde und kaputt um mich mit dir zu streiten." sagte sie ruhig und sie wollte keine davon nehmen, Lucia musste mehr Schmerzen haben als sie selbst und sie würde es mehr brauchen, deswegen lehnte sie es ab auch wenn es eine nette Geste war von ihr. Clarke dachte an Mia, wäre sie nicht gekommen oder Ellie wäre sie irgendwo in ein Haus oder Hütte und würde versuchen die Nacht zu überleben ohne das der Schlaf die Oberhand hatte und sie noch wieder Vergewaltigung oder beraubt wurde.


Clarke nickte nur, sie hasste noch immer Männer und wäre Victoria ein Kerl gewesen dann Hätte sie ihn Kalt gemacht, ohne auch nur reue zu haben sie weiß selber das nicht jeder Mann so war aber es Brannte sich so Schmerzlich in sie ein Das sie nicht anderst konnte. "Das hat sich nicht geändert, auch wenn ich weiß das nicht alle so sind... Komm ich damit nicht klar einen gegenüber zu treten. Dann Schlaf ich hier draußen, aber mit der Gewissheit das hier Männer sind werde ich wohl gar nicht schlafen können. Lucia sah sie entschuldigend an und sie lehnte sich an ihre Schulter an, auch wenn sie nicht der Typ Frau war die nähe suchte tat sie es weil sie So erschöpft war. Clarke grinste als lu eine Kippe in den Mund steckte, wenigstens konnte sie ihr was gutes tun mit dieser Schachtel und das war auch Sinn und zweck gewesen.
Sie schnappte sich wieder ihre Flasche und trank einen sehr großen Schluck, es brannte kaum in der Kehle und ihr Arm pochte nicht mehr wie am Anfang als die Klinge ihre Haut verbrannte. Als Lucia fragte wann sie das letze mal geschlafen hatte konnte sie diese Frage nicht wirklich beantworten. Clarke dachte an ihre letze Nacht wo sie Eine Stunde oder so mal die Augen geschlossen hatte und dann antwortete sie ihr doch auch wenn sie sich noch immer nicht sicher war." Keine Ahnung 3 Tage oder länger, die eine Stunde und dann Wach werden und sich wieder verstecken kann man nicht Schlafen nennen. Und was ist mit dir? Du siehst auch nicht grad Frisch aus. ", sagte sie und konnte sich ein grinsen doch nicht verkneifen.


@Lucia Simmens


Ellie meine Gefährtin



Aktuelle Verletzungen :
Schnittwunde am Arm + Durchschuss der Schulter (Rechts)
Narbe am Oberschenkel (Links)





nach oben springen

#18

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 02.07.2016 20:59
von Lucia Simmens | 2.057 Beiträge
avatar
Waffen Nicht angegeben

Ja, auch ich fand kippen wie blöd. Mir kam das allerdings auch sehr gelegen, denn ich hatte leider mehr als nur ein Laster. Aber was sollte es noch. Wir lebten schließlich nicht gerade in einer super Hofnung auf überleben. Da schadete ein Oxycodon-Nikotin-Whiskey Cocktail auch nichts mehr.
Auf Clarkes Worte hin nickte ich leicht und schenkte ihr ein schiefes grinsen. "Das lass ich mal so stehen. Quitt.", allerdings hatte ich es damals auch als meine Aufgabe gesehen die Leute mit allem nötigen zu versorgen. Die anderen vor mir. Das war auch jetzt noch meine persönliche Regel, nicht dass ich das je zugeben würde. Mir kam es doch recht gelegen wenn mich meine Umgebung für eine kalte narzisstische Bitch hielt. Unter meinen Fingern spürte ich wie Ellie sich entspannte und auch ich atmete tief ein und meine seit Wochen angespannten Schultern lösten sich ein wenig.

Lachend blickte ich die blonde an. "Hätte gar nicht gedacht dass du der Typ für Kuschelsex bist.", neckte ich sie leicht und meine dunklen Augen streiften erneut ihre Brandwunde. Naja lieber das, als zu verbluten. Zumindest behauptete ich das für mich einfach mal.

Bei der Feststellung das der Whiskey hier der Part zum trinken war, zuckte ich leicht mit den Schultern. Sollte mir auch recht sein. Sie entsagte meinen Pillen und ich lies sie. "Ach mir geht es auch nicht schlechter als sonst.", erwiderte ich ruhig und schob das zerfetzte Shirt hoch, das vor lauter Blut an meiner Haut klebte. Mein Blick musterte die lange Narbe, doch sie sah nicht anders aus als sonst. Also folgte ein erneutes Schulterzucken meinerseits und seufzend legte ich den Kopf in den Nacken.

"Habe ich mir gedacht. Aber ich glaube die Jungs hocken grade sowieso alle aufeinander in einem Raum. Draußen vorm Tor liegen ein Haufen endgültig toter Zombies und drinnen hat glaube ich vorhin auch eine das Zeitliche gesegnet.", setzte ich Clarke auf den neusten stand. "Wer war eigentlich das junge Mädchen vorhin ?", fragte ich weiter, mit dem Wissen, wenn ich mit reden aufhörte würde ich früher oder später einschlafen. Und das wollte ich mit allen Mitteln vermeiden. Und so wie ich Clarke gerade sah, ging es ihr wohl ähnlich.

Erneut nahm ich einen tiefen Schluck aus der Flasche, sofort folgte ein Zug der Marlboro zwischen meinen Lippen und ich richtete meinen Blick gen Himmel. "Ganz ehrlich, Frage mich nicht wann ich das letzte mal geschlafen habe. Sag's keinem, aber manchmal wach ich auf einmal irgendwo auf. Es ist echt ein verdammtes Wunder dass ich noch lebe. Ich setze mein Pferd drauf irgendwo eine Kaffee oder Energydrink Quelle zu finden. Ich weiß durchaus dass ich schlafen muss, aber ich vertraue meiner Umgebung nicht unbedingt.", erklärte ich und nickte dann auf meine Seite mit der Narbe. "Und die Narbe macht zicken. Habe vorhin Gott sei dank einige Packungen mit Schmerzmittel gefunden. Allerdings machen die mich nur noch müder."

Seufzend schüttelte ich den Kopf. "Manchmal wäre das Leben hier draußen einfacher wenn ich in Kolonien leben könnte.", murmelte ich meiner Gesellschaft zu und spürte den Alkohol langsam in meinem Kopf. Ich hoffte einfach, dass drinnen alles gut war, das @Jace Legacy wieder gesund würde und wir möglichst schnell verschwinden konnten.

Clarke neben mir erging es wohl kaum besser als mir, und so saßen zwei alte leidenskumpaninen nun nebeneinander mitten in einem Kloster (wo wir beide wohl kaum hingehörten) und redeten über Gefühle. Ja... Heute war ein seltsamer Tag.
Vorsichtig klopfte ich die Asche hinter mich auf die Mauer. "Wo willst du hin wenn du hier raus bist ?"


@Clarke Griffin



- 2 liters of water
- 6 lighters + filling
- 15 packs of cigarettes
- 2 ropes
- 2 Brownings without munition
- 2 Knives
- Bow and Arrows
- a diary
- a pencil
- selfmade Munition
- 5 packs of Oxycodon
- a map of the D.C Underground and D.C City
- and last but not least: a sword- Tied on her back



Gefangenen ID am linken Handgelenk
-Nervenverletzung an der Seite, die ihr noch immer schmerzen bereitet

-> zur Zeit entwaffnet -> inzwischen wieder im Besitz ihrer zwei Messer
-> Schwach, abgemagert, offene Haare. Hinter ihrem linken Ohr klemmt ein halber Zigarettenstummel
-> Frisch operiert und unter dem Einfluss schwerer Schmerzmittel
-> Hat einen großen Blutfleck an der Seite ihres Oberteils und auch ihre Hose ist inzwischen blutverschmiert. (trägt kurze Hose und zerissenes Langarmshirt. Schwarze Chucks)sonst geht es ihr körperlich gut von den blauen Flecken und der frischen OP Wunde abgesehen. (verbunden)
nach oben springen

#19

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 03.07.2016 12:55
von Clarke Griffin | 1.027 Beiträge
avatar
Waffen Messer und Normale Pistole

Heute war wirklich ein komischer Tag gewesen, nicht nur das Clarke fast verblutet wäre nein die Tatsache noch Lucia wieder zutreffen war schon sehr gering gewesen und dennoch sahsen beide hier völlig kaputt und Müde und hielten sich gegenseitig wach als würde ihr Leben davon abhängig sein. Naja vielleicht war es das auch Clarke traute kaum jemanden und dann noch hier verwundet zu sitzen war echt nicht wirklich was sie wollte.
Aber es kam eben wie es kommen musste, sie nickte als Lucia sagte sie seien Quitt, es war für beide klar das man sich gegenseitig half ohne ein Danke oder Umarmung zu bekommen. Sie waren so sie taten was sie tun mussten und nur wenige wussten das in ihnen doch ein Herz schlug. Lucia entspannte sich langsam wie lange das wohl her war das sie sich sichtbar entspannen konnte, bei Clarke und Ellie war es ewig her gewesen aber Ellie war es nun vollkommen entspannt bei Lu dafür aber Clarke nicht wirklich, sie konnte sich nicht damit anfreunden das hier Männer umherlaufen würden egal was für welche dieser Gedanke gefiel ihr einfach nicht.

Clarke musste lachen, Kuschelsex das war echt der knaller gewesen so sah sie sich selbst nicht mal aber es war lustig das Lucia sie Neckte. "Bin ich auch nicht, glaub mir das und du bist sicherlich auch nicht so oder.", sagte sie frech und stubste Lu an und musste immer noch grinsen auch wenn die Branntwunde nicht toll aussah war sie froh das es Lu getan hatte, auch wenn es nicht toll war und sicherlich nicht auf ihre Liste der schönsten Augenblicke kommen würde. "Nicht schlechter als sonst, Lucia ehrlich gesagt sieht du schlimmer aus als ich und das sollte schon was heißen.", ja Clarke konnte sich ihre ehrliche Antwort nicht verkneifen in Gegenteil sie musste es sagen den Lucia sah wirklich Scheiße aus und das lag nicht mal an den Blut was sie bedeckte. Selbst ihre ruhige Stimme überzeugte Clarke nicht im geringsten und als sie dann ihre Lange Narbe sah seufzte Clarke nur noch auf. "Lu ich kenn dich und wenn du Tabletten und Alkohol rein knallst dann ist schlechter als sonst noch Milde Ausgedrückt. Ich würde sagen du ruhst dich aus und ich Pass auf.", sagte sie den beide sprachen hier nur um ihre Müdigkeit zu besiegen, sie waren gleich sie wollten das hier nicht so hinnehmen wie es ist und fühlten sich eh nicht wohl in einer Kolonie oder Gruppe wie man das nennen mag.


"Kommt einer mir zu Nah wird Ellie sich um die kümmern, ich werd hier bleiben sollen die da drin Gruppen Kuscheln machen mir ist das gleichgültig. Ich kam durch ein Tunnel mit Victoria deswegen sah ich die Toten nicht aber der Tunnel muss gesichert werden, es waren viele hinter uns her.", gab sie von sich und sah dann in die Ferne als sie wegen Mia fragte, irgendwie war es ihr peinlich ihre eigene Schwester kaum erkannt zu haben aber durch den Sturz war es doch klar gewesen. "Mia,sie ist meine Schwester ich hab es erst erkannt als sie sich um mich Geklammert hatte. Ich bin doch vor ein Auto geknallt durch eine Explosion naja und da hab ich das auch irgendwie vergessen das ich noch jemanden habe.", sie seufzte und fragte sich wie es ihrer Schwester ging, schief sie noch da sie sehr kaputt war oder suchte sie Clarke schon.


Lucia trank noch einen Schluck und Clarke tat es auch, der Alkohol machte sie nicht müde dafür aber Heute doch sehr Gesprächiger als sonst immer. Sie hörte ihr zu und Clarke verstand irgendwie was sie sagte außer das mit dem Kaffe und Energydrink weil beides vertrug sie nicht, sie brach dann immer zusammen war wohl durch den Zucker der da drin war und sie umknallte wie eine Bombe. "Ich hab auch manchmal keine Ahnung wo ich bin oder ob jemand da ist außer Ellie, wenn ich sie nicht hätte würde ich wohl Irre werden. Ich vertraue dieser Umgebung auch nicht deswegen will ich mich meinen Schlaf nicht hingeben, aber ich denke lange halten wir den Nicht stand deswegen ruhe dich aus wenn dein Medikament oder Alkohol wirken sollte. Ellie ist bei uns wie in der Kapelle, denk doch daran vielleicht hilft es beim Schlafen.", sagte sie und hoffte das Lu zustimmte und wenigstens für eine Stunde oder Zwei schlafen würde. Als sie ihre nächsten Worte hörte merkte sie das der Alkohol wirkte bei ihr. "Kolonien sind groß, viel zu viele auf die Man aufpassen müsste, alleine ist man Besser dran Lucia.", obwohl sie sich innerlich auch nach Sicherheit sehnte wollte sie nicht zugeben das es ihr genauso erging wie Lucia.


Clarke wollte hier weg mit Mia und Ellie ihre Wunde hielt sie von diesen Vorhaben ab und die Tatsache das hier Männer umherliefen und sie die wohlmöglich Töten würde, deswegen blieb sie bei Lucia die ihr wenigstens halt und Sicherheit zurück gab für einen kurzen Moment. Aber das beide so über ihre innersten Gefühle redeten war sehr komisch, aber was war schon normal in dieser Welt. "Wohin? Ich hab keine Ahnung vielleicht Westen oder Norden keine Ahnung dahin wo ich noch nicht war. Vielleicht kann ich ein Haus finden was unbewohnt ist und ich Sicher machen könnte um da zu Leben mit Mia und Ellie, aber ehrlich gesagt weiß ich es nicht wirklich. Aber eins ist sicher hier bleibe ich nicht.", sagte sie und sah dann lu an um mal selbst nachzufragen was sie wohl tun würde. "Und du wo willst du hin mit deiner Begleitung. Du bist eine Kämpferin Lucia deswegen sitzt du hier nicht weil du Glück hattest.",das musste sie sagen bevor Clarke gähnte und doch bald der Schlaf gewinnen würde.






@Lucia Simmens


Ellie meine Gefährtin



Aktuelle Verletzungen :
Schnittwunde am Arm + Durchschuss der Schulter (Rechts)
Narbe am Oberschenkel (Links)





nach oben springen

#20

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 03.07.2016 22:26
von Lucia Simmens | 2.057 Beiträge
avatar
Waffen Nicht angegeben

Schulterzuckend sah ich über den recht großen Innenhof. "Nein... Aber ich kann dir auch ehrlich gesagt nicht sagen welcher Typ ich bin." Wann hatte ich das letzte mal Sex gehabt... Ich konnte es nicht sagen. Vermutlich war das letzte richtige mal Mit Rich gewesen... Und das wollte ich lieber vergessen. Und auch die Begegnung mit den drei Kerlen wollte ich nicht unbedingt als Anhaltspunkt für meine sexuellen Vorlieben wählen. Und so beließ ich es bei besagtem Schulterzucken und spielte ein wenig mit der Kippe in meinen Fingern. Ich spürte ihr grinsen und erwiderte es leicht. Ich war gerade einfach zu müde zum Lachen. Jede faser in meinem Körper schrie nach schlaf, doch der metallische Geruch und die Angst hielten mich davon ab. Nicht dass ich das jemals laut aussprechen würde.

Ein leises und wirklich äußerst sarkastisches lachen entfloh meiner Kehle. "Danke für die Blumen, Clarke. Aber ja. Wenn ich auch nur annähernd so beschissen aussehe wie ich mich fühle gebe ich dir recht." Ihre Worte Liesen mich wieder sie anschauen. "Vergiss es Clarke. Hier draußen werde ich nicht schlafen, und rein laufen kann ich glaube ich nach dem ganzen Whiskey nicht mehr...", erneut zog ich an der Zigarette und atmete den Rauch bis in die letzten Winkel meiner Lunge, ehe ich in die noch immer strahlende Sonne starrte.
"In deinem Leben geht's ja drunter und drüber. Schwestern, Explosionen... Nicht schlecht." Unweigerlich musste ich an meinen Bruder denken und ein Klos bildete sich in meinem Hals. Ich kannte ihn, gewiss lebte er noch. Aber es wäre mir lieber ihn bei mir zu wissen.
Die Mischung aus Alkohol und schmerztabletten vernebelten mir den Kopf und ich lauschte Clarkes Stimme, noch immer ohne sie anzusehen. Ja, es ging mir oft ähnlich. Ohne mein Buch hätte ich bereits vergessen welcher Tag war, nicht dass es mir sonderlich viel brachte das zu wissen. Aber es gab mir die Illusion von Kontrolle.

"Er sucht seinen besten Freund und ich... Ich suche meinen Bruder. Und ich werde nicht ruhen bis er wieder bei mir ist.", flüsterte ich, bereits im Halbschlaf angekommen, doch ich konzentrierte mich auf die warm kitzelnden Sonnenstrahlen, die das Blut zum kompletten trocknen brachten und somit auch den Geruch verstärkten. Ich durfte nicht einschlafen !

@Clarke Griffin



- 2 liters of water
- 6 lighters + filling
- 15 packs of cigarettes
- 2 ropes
- 2 Brownings without munition
- 2 Knives
- Bow and Arrows
- a diary
- a pencil
- selfmade Munition
- 5 packs of Oxycodon
- a map of the D.C Underground and D.C City
- and last but not least: a sword- Tied on her back



Gefangenen ID am linken Handgelenk
-Nervenverletzung an der Seite, die ihr noch immer schmerzen bereitet

-> zur Zeit entwaffnet -> inzwischen wieder im Besitz ihrer zwei Messer
-> Schwach, abgemagert, offene Haare. Hinter ihrem linken Ohr klemmt ein halber Zigarettenstummel
-> Frisch operiert und unter dem Einfluss schwerer Schmerzmittel
-> Hat einen großen Blutfleck an der Seite ihres Oberteils und auch ihre Hose ist inzwischen blutverschmiert. (trägt kurze Hose und zerissenes Langarmshirt. Schwarze Chucks)sonst geht es ihr körperlich gut von den blauen Flecken und der frischen OP Wunde abgesehen. (verbunden)
nach oben springen

#21

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 04.07.2016 18:01
von Clarke Griffin | 1.027 Beiträge
avatar
Waffen Messer und Normale Pistole

Clarke sah sie an ihr Schulterzucken zeigte ihr das sie es nicht wusste, aber sie selbst wusste es ja auch nicht. " Mach dir nixs draus ich auch nicht. ",sagte sie und dachte an Lexa, klar gab es sie vor der Seuche aber seit dem hatte sie ihre Große Liebe nicht mehr gesehen und sie hoffte jeden Tag das sie sich Wiedersehen werden. Sie sah auf ihre Kippe und hätte Lust auf eine, aber auch wenn diese Lust grad bestand an einer Kippe zu ziehen tat sie es nicht.
Clarke seufzte und Trank noch mehr von der Flasche um diesen Kummer zu ertränken, wenn Lexa noch Lebte würde sie ihr niemals erzählen was ihr alles passiert ist und ja sie würde niemals ihr so das herz zerbrechen.



"Kein Problem Lucia, ich bin gut in Komplimente machen das weisst du doch. Aber du siehst eben beschissen aus.", als.sie sagte das sie hier nicht schlafen könnte oder würde war ihr klar gewesen Clarke konnte es auch nicht tun auch wenn ihr Körper und der Alkohol ihr das Gegenteil bewiesen. Lucia nahm den Rauch in ihre Lungen und sie fragte sich wie sich das wohl anfühlte wenn sich Lungen mit diesen Giftigen Zeug vermengten, tat es weh wohl kaum sonst würde Lucia es nicht immer tun. "Ja geht es, manchmal ist es schlimm wenn man nicht mal weiß was früher war weil das Gedächtnis angeschlagen ist. Aber ich will mich nicht beschweren ich Lebe ja noch.", ihr entging nicht das Lu komisch wieder war,hatte sie wohl auch ein Bruder gehabt oder eine Schwester jemand den sie Liebte. Kann schon sein aber sie würde nicht nachfragen, so kalt war sie dann doch nicht gewesen.


Clarke hatte ihre Augen geschlossen und war schon fast weg Träumte weil sie so Müde war, aber dann sprach Lu wieder und sie musste sich zwingen ihre Augen auf zu Halten. Das Lu doch ein Bruder hatte wusste sie nicht, erst als sie es Ansprach wurde ihr klar wie sie sich fühlen musste. Auch wenn Clarke nie Mia vermisste weil sie auch nicht wusste das es sie gab, fühlte sie jetzt erst nun hatte sie auch ein Klos im Hals hatte als sie nur daran dachte ohne Mia zu sein oder das sie es nicht geschafft hatte. "Ich kann dich verstehen das du ihn suchen Tust, ich würde nicht anderst Handeln.", sagte sie leise und merkte doch selbst das sie es sie leise sagte das Clarke schon Halb schlief. Ellie tat es schon lange und Lucia würde es wohl auch nicht lange aus halten bis sie selbst auch hier einschlief, was die Blondine Heute alles erleben musste wusste sie nicht aber es musste schon viel gewesen sein wenn sie so fertig hier sahs und auch sprach.
Das Lexa auch hier war das wusste sie nicht und würde sie sich auch nicht wirklich glauben können.


@Lucia Simmens


Ellie meine Gefährtin



Aktuelle Verletzungen :
Schnittwunde am Arm + Durchschuss der Schulter (Rechts)
Narbe am Oberschenkel (Links)





nach oben springen

#22

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 04.07.2016 18:22
von Lucia Simmens | 2.057 Beiträge
avatar
Waffen Nicht angegeben

Dieses trockene, humorlose lachen sollte wohl heute zur Gewohnheit werden, denn wieder entfuhr meiner Kehle eben dies. "Naja wenigstens vermiss ich den Sex nicht.", erwiderte ich dann seufzend und zog meine Beine zum Körper, den stechenden Schmerz diesmal gekonnt ignorierend. Zuvor hatte ich Ellies Kopf sanft auf meinen Bauch geschoben, auf dem sie selig weiter schlief.
Meinen eigenen Kopf bettete ich auf den zerrissenen Knien, was definitiv nicht nur auf den Stoff bezogen war.

Nach dem Clarke erneut einen großen Schluck genommen hatte, entzog ich ihr wieder die Flasche, nahm meinen letzten Zug und warf die Kippe über die Mauer. "Auf die Apokalypse", säuselte ich und trank den letzten Schluck der bernsteinfarbenen Flüssigkeit. Kein Wunder dass ich so unglaublich fertig war. Wir hatten gerade im Laufe von vielleicht einer Stunde eine Flasche Whiskey geleert. "Wow...", keuchte ich und wischte mir kurz übers Gesicht.
Ich konnte ihr nur recht geben. Sich selbst nicht mehr zu kennen war anstrengend. Nicht mal zwingend schlimm, doch irgendetwas in einem suchte zwanghaft nach Erinnerungen. Das machte es so quälend mühsam. Meine Hand vergrub sich wieder in Ellies Fell und ich schloss die Augen, den Kopf an die Mauer hinter mir gelehnt. "Er fehlt mir unglaublich."

Auch ich näherte mich immer mehr dem Schlaf, doch noch immer zwang ich mich dazu wach zu bleiben, und neben mir tat es mir Clarke gleich. "Wenn wir einschlafen sollten wir....", ja ... Was sollten wir. Wegen des Alkohols blieben mir die letzten Worte irgendwo in meinen gehirnwindungen stecken. Alkohol war großartig. Vielleicht würde ich nicht einmal einen Traum haben.


@Clarke Griffin



- 2 liters of water
- 6 lighters + filling
- 15 packs of cigarettes
- 2 ropes
- 2 Brownings without munition
- 2 Knives
- Bow and Arrows
- a diary
- a pencil
- selfmade Munition
- 5 packs of Oxycodon
- a map of the D.C Underground and D.C City
- and last but not least: a sword- Tied on her back



Gefangenen ID am linken Handgelenk
-Nervenverletzung an der Seite, die ihr noch immer schmerzen bereitet

-> zur Zeit entwaffnet -> inzwischen wieder im Besitz ihrer zwei Messer
-> Schwach, abgemagert, offene Haare. Hinter ihrem linken Ohr klemmt ein halber Zigarettenstummel
-> Frisch operiert und unter dem Einfluss schwerer Schmerzmittel
-> Hat einen großen Blutfleck an der Seite ihres Oberteils und auch ihre Hose ist inzwischen blutverschmiert. (trägt kurze Hose und zerissenes Langarmshirt. Schwarze Chucks)sonst geht es ihr körperlich gut von den blauen Flecken und der frischen OP Wunde abgesehen. (verbunden)
nach oben springen

#23

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 04.07.2016 19:30
von Clarke Griffin | 1.027 Beiträge
avatar
Waffen Messer und Normale Pistole

"Ich auch nicht, zumindest nicht so sehr wie was anderes.", irgendwie dachte sie heute sehr oft an Lexa seit Lucia mal Gefühlvoll war oder was auch immer. Clarke sah auf ihren Arm und dachte daran das sie hier fast Gestorben wäre, vielleicht hätte sie doch dann Lexa gesehen und lu hatte das verhindert oder vielleicht doch gerettet. Lucia zog ihre Beine zusammen sicherlich hatte sie Schmerzen gehabt wie sehr konnte sie sich nicht mal im Geringsten vorstellen. Ellie sah kurz auf als sie auf eine andere Position geschoben wurde, aber dann schlief Ellie weiter sie fühlte sich wohl bei ihr.



Clarke war schon sehr betrunken gewesen beide hatten diese Flasche mehr wie nur schnell geleert als wäre es eine Wasser Flasche gewesen, sie gönnte ihr den Letzen schluck sie konnte es eh nicht mehr trinken sonst würde sie brechen. "Auf uns würde ich sagen, Wir Überlebenskünstlerin.", sagte sie und man merkte schon das sie betrunken war ist ja nicht ihre Erste Flasche aber vorhin hatte sie einen Halben Tag Zeit gehabt die Flasche zu leeren. "Ich hab deswegen ein Schlechtes Gewissen wegen Mia, das ich sie vergessen habe durch diesen Unfall...... Und dann lex....das ist das einzige was ich sehr Bereute das diese Explosion mir sie Nahm...... Und ich nicht weiß ob sie noch Lebte.",sie stockte sis hatte noch nie über Lexa geredet ihre Liebe und es Schmerzte wieder an sie zu denken.
Ohne auch nur weiter über sich zu reden lehnte sie sich an die Mauer an und schluckte als sie ihre Worte hörte. "Du wirst ihn Wiedersehen, er ist genauso stark wie du Lucia und das sag ich nicht nur durch den Alkohol."

Ellie streckte sich als sie weiter leicht gestreichelt wurde. Clarke bekam nicht mit das Lucia aucg den Schlaf nah war,sie versuchte noch aufzustehen um sich diesen Schlaf zu entziehen aber es Klappte nicht. Lucia sagte noch was aber das bekam sie nicht mit ihre Augenlider waren schwer geworden und sie verlor nun den Kampf gegen den Schlaf. Wie lange beide da waren und Schliefen wusste sie nicht, waren es wirklich Stunden oder doch nur eine Minute zumindest war es warm das niemand in den Genuss kam durch Kälte wach zu werden. Clarke war schon halb an Lucia angelehnt und auch wenn sie gerne was geträumt hätte Klappte es durch den Alkohol nicht.


@Lucia Simmens


Ellie meine Gefährtin



Aktuelle Verletzungen :
Schnittwunde am Arm + Durchschuss der Schulter (Rechts)
Narbe am Oberschenkel (Links)





nach oben springen

#24

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 04.07.2016 19:48
von Natasha White (gelöscht)
avatar

Ich war nun schon seit 2 Tagen ohne Schlaf auf den Beinen, ich war auf der Suche nach einem Ort an dem ich vorrüber gehend schlafen konnte doch die meisten die ich fand waren entweder voll mit Zombies oder aber unbewohnbar. Es war schon lange her das ich in einem ordentlichen Bett geschlafen hatte meistens wenn man in einem Haus ankam war blut auf den Betten vermutlich bei einem versuchten Selbstmord doch dann kehrten die Menschen als Zombies zurück. Ich fragte mich ob mein Ex noch lebte er war zwar ein totales Arschloch weil er mich betrogen hat aber ich liebte ihn nun mal trotzdem. Kurz vor der Seuche fand ich dies heraus und machte Schluss und seit dem an hab ich ihn nicht mehr zu Gesicht bekommen doch wenn einer all das hier überleben würde ja dann er. Ich lief die Straße entlang bis ich an einem großen Anwesen an kam. Rings herum war es eingezäunt was echt super war. Ich schaute durch die Gitterstäbe des Tores und konnte nicht wirklich etwas erkennen es schien vollkommen ruhig zu sei. Ich sah keine Zombies und hörte auch keine. Ich öffnete dennoch leise das Tor und ging hinein und machte es wieder hinter mir zu. Ich schaute mich etwas um und sah dann vor mir einige Meter entfernt zwei Frauen und vermutlich einen Hund was ich aus dieser Entfernung nicht ganz bestimmen konnte. Ich trat näher an ihnen heran und sah das die eine total Blutverschmiert war und die andere Verletzt. Verdammt was hatten die gemacht? Sich geprügelt? oder haben sie sich einfach nur geholfen? ich hatte echt keine Ahnung. Als sie mich nun nach einer Weile wahr nahmen musste ich etwas grinsen anscheinend waren die beiden eingeschlafen. "Guten Morgen Ladys". sagte ich mit einem grinsen hielt aber meine Waffe griffbereit. "Was ist hier passiert? du bist voller Blut". fragte ich neugierig und blickte dann auf die Whiskyflasche die dort herum lag anscheinend hatten die beiden sich ordentlich die Kante gegeben. Ich setzte mich nun einfach zu den beiden und blickte sie abwechselnd leicht lächelnd an. "Seit ihr verletzt? vielleicht kann ich helfen ich hab einen kleinen Verbandskasten dabei, ich heiße Natasha und ihr?". fragte ich neugierig und blickte dann mal den Hund an. "Ein sehr schönes Tier habt ihr da".

@Lucia Simmens

nach oben springen

#25

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 04.07.2016 20:03
von Lucia Simmens | 2.057 Beiträge
avatar
Waffen Nicht angegeben

Ja. Wer brauchte schon noch Sex. Wir alle sehnten uns nach Menschen die wir kannten. Irgendwem, der uns eine Art halt in dieser grausamen Zeit geben würde.
Bei Clarkes Toast entfuhr mir ein absolut haltloses Kichern. Verdammt ich war wirklich absolut Betrunken. Shit. Doch ich erwiderte zwischen den krampfhaften Kocher lauten: "Auf uns!" An sich müsste es echt als Wunder gelten, dass ich mich noch angemessen artikulieren konnte. Doch es klappte.

Als Clarke allerdings weiter sprach verstummte ich - Danke - und sah sie verdutzt an. "Freundin ?", war alles was ich fragte, doch es schien ihr sichtlich weh zu tun über sie zu sprechen. Mein Gehirn nebelte sich immer weiter ein und mit zusammen heißenden Zähnen seufzte ich. "so soll es sein."

Ich wollte noch etwas sagen, doch da holte auch mich der schlaf ein. Leider nicht ganz so traumlos wie erhofft.

Meine Hände brennen, ich weiß nicht wieso. Das Blut auf ihnen ist kalt. Doch irgendetwas anderes ist da. Ich höre es lachen, laut, irre. Immer wieder, immer lauter. Panisch sehe ich mich um, doch da ist nichts als gähnende Dunkelheit. Ich weiß es verfolgt mich. ER verfolgt mich. Ich spüre seinen Atem in meinem Nacken. Höre wieder die Schreie. Ich renne, renne durch das schwarze nichts.

Ich schaue hinter mich, nichts. Doch als ich mich umdrehe ist er da. Direkt vor mir. Seine irren grinsen Augen starren mich an. Seine Zähne bilden ein diabolisches grinsen. Seine Lippen bilden Worte, doch ich verstehe nicht was er sagt ich.....

Eine Stimme lies mich aufschrecken. Die grelle Sonne stand noch immer an der selben stelle und auch mein absolut delokisiertes sichtfeld sagte mir, dass ich nicht lange geschlafen hatte. Moment warum war ich aufgewacht ... Stimme ... Ja da war eine Stimme. Mein Blick fand eine weibliche sillouhette, doch wirklich erkennen tat ich nichts. Ihre Worte drängen durch den rausche, der mir allmählich die Übelkeit aufsteigen lies, zu mir durch. Kurz sah ich an mir runter. Stimmt ich war voller Blut. "Ist ihr Blut. Aber alles gut.", grinsend hob ich meinen linken Daumen und offenbarte dabei das Tattoo, welches ich unter normalen Umständen nur zu gerne verbarg.

Ellie neben mir hatte sich erhoben und taxierte ... Natasha. Doch noch waren beide Parteien entspannt, Clarke lag auf meiner Schulter und die Mischung aus Oxycodon und Whiskey lies mich dümmlich grinsen. "Lucia.", antwortete ich knapp und verschluckte mich kurz. Langsam richtete ich mich auf, doch aufstehen war nicht wirklich drin. "Ist ihr Hund. Süßes Ding oder ?"


@Clarke Griffin



- 2 liters of water
- 6 lighters + filling
- 15 packs of cigarettes
- 2 ropes
- 2 Brownings without munition
- 2 Knives
- Bow and Arrows
- a diary
- a pencil
- selfmade Munition
- 5 packs of Oxycodon
- a map of the D.C Underground and D.C City
- and last but not least: a sword- Tied on her back



Gefangenen ID am linken Handgelenk
-Nervenverletzung an der Seite, die ihr noch immer schmerzen bereitet

-> zur Zeit entwaffnet -> inzwischen wieder im Besitz ihrer zwei Messer
-> Schwach, abgemagert, offene Haare. Hinter ihrem linken Ohr klemmt ein halber Zigarettenstummel
-> Frisch operiert und unter dem Einfluss schwerer Schmerzmittel
-> Hat einen großen Blutfleck an der Seite ihres Oberteils und auch ihre Hose ist inzwischen blutverschmiert. (trägt kurze Hose und zerissenes Langarmshirt. Schwarze Chucks)sonst geht es ihr körperlich gut von den blauen Flecken und der frischen OP Wunde abgesehen. (verbunden)
nach oben springen

#26

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 04.07.2016 20:33
von Clarke Griffin | 1.027 Beiträge
avatar
Waffen Messer und Normale Pistole

Clarke brauchte das nicht wirklich, die Kerle haben ihr das genommen sie war eh froh außer einer Narbe nixs weiter bekommen zu haben. Sie musste mit Lucia kichern, irgendwie klang es süß und so hatte sie die Blondine noch nie erlebt aber es war toll. Sie nickte was hoch heben konnte sie nicht sie hatte Auch nixs den die Flasche hatte ja lu noch immer in ihrer Hand gehabt. Das beide überhaupt noch Sprechen konnten war ein Wunder, oder sie waren so betrunken das sie sich nur noch beide verstehen konnten. Betrunkene konnten sich immer verstehen egal was andere hörten.

Als Lucia zwar Freundin sagte aber nicht ihren Namen brannte es trotzdem sehr und wenn sie nicht so stark wäre würde sie anfangen mit weinen, aber Clarke war doch stark sie wollte nicht weinen auch nicht vor Lu. "Bin froh das du hier bist Lu, wirklich auch wenn wir Halb betrunken sind.", sagte sie bevor sie weg war. Clarke hätte gerne von Lexa geträumt aber Heute war es traumlos gewesen, sie fühlte sich auch bei Lu wohl und auch wenn sie sich angelehnt hatte an sie hörte sie eine Stimme die nicht von Lucia kam.

Ellie sprang auf als Natasha da war, sie knurrte weil sie beide Frauen vor der Fremden schützen wollte. Clarke war stolz auf sie aber pfiff sie zurück und sofort legte sie sich wieder zu Lucia hin. Eigentlich müsste sie eifersüchtig sein auf Lu weil Ellie nur bei ihr lag aber das war sie nicht. "Juo, mein Blut Heute ist Blutparty....", sagte sie leicht Zynisch und musste lachen und machte doch die Augen auf und sah eine Gestalt, irgendwas war. Clarke gab ihren Namen nicht sie kannte die Frau doch nicht mal, außerdem war sie zu betrunken dafür
Aber sie sah mal beide Frauen an und überlegte ob sie überhaupt was sagen konnte. "Wie lange sind wir hier? Ich hoff das es nicht der Alkohol ist und die Frau da echt ist. Sei vorsichtig meine Hündin kann sehr böse werden.", sagte sie aber grinste trotzdem leicht der Fremden zur, den sie dachte dss Natasha nicht echt war.












@Natasha White
@Lucia Simmens


Ellie meine Gefährtin



Aktuelle Verletzungen :
Schnittwunde am Arm + Durchschuss der Schulter (Rechts)
Narbe am Oberschenkel (Links)





nach oben springen

#27

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 04.07.2016 20:59
von Natasha White (gelöscht)
avatar

Man Man Man die mussten ja echt viel getrunken haben wenn sie einfach mal mitten auf einer Wiese eingeschlafen sind das hätte auch ganz anders ausgehen können wenn ich z.B kein Mensch sondern ein Zombie gewesen wäre. Ich hörte die Worte von Lucia das es ihr Blut sei und blickte dann zu der anderen die dann sagte das es eine Blutparty war. Ich musste etwas grinsen sowas hatten wir Mädels damals gesagt falls wir gleichzeitig unsere Tage hatten. "Brauchst ein Tampon".sagte ich leicht lachend und blickte die beiden an. Ich hörte wie Lucia sich vorstellte und lächelte dabei leicht. "Freut mich sehr". ich blickte ab und an immer mal wieder zu dem Hund man wusste nie wie die Leute die Hunde erziehen doch dieser hier schien auf die andere Blonde zu hören. Ich musste etwas lachen als die andere wohl dachte das ich nicht real sei."Bin ziemlich real ich glaub realer geht es garnicht. Keine Ahnung wie lang ihr geschlafen habt ich kam hier rein und hab euch gesehen". sagte ich nur. Das der Hund auch böse werden konnte glaubte ich ihr ich hatte damals auch einen gehabt aber dieser lebte schon eine weile nicht mehr. "Wie kommt es das man sich hier draußen betrinkt? ich weiß ja nicht wie es drinnen aussieht aber wieso geht ihr nicht rein?". ich musterte Lucia kurz von oben bis unten doch ließ ich mir nichts anmerken.

@Lucia Simmens

nach oben springen

#28

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 04.07.2016 21:34
von Lucia Simmens | 2.057 Beiträge
avatar
Waffen Nicht angegeben

"Ich bin auch froh hier zu sein.", und ja, das stimmte. Seltsamer Weise war Clarke mir bei unserer ersten Begegnung and Herz gewachsen. Ich hatte sie nicht vergessen. Würde ich vermutlich auch nie. Irgendwie waren wir Schwestern im Geiste.


Auch Clarke erwachte und bei der Bemerkung über die Blutparty prustete ich los. Mein Gott wann hatte ich das letzte mal gelacht ? Zumindest so. Gut, es war vielleicht nur ein halbes echtes lachen. Aber es befreite trotzdem. Noch immer keuchend vor lachen, vernahm ich Natashas Worte und hielt mir die schmerzende Seite, als ich erneut zu lachen begann. "Tampon.. Fuck"

Ich verstand meinen eigenen Körper nicht mehr, doch keuchend verebbte mein lachen. "Also wir sehen sie beide, was mich darauf schließen lässt dass der heiße Feger da echt ist.", flüsterte ich mehr schlecht als recht in Clarkes Richtung und taxierte die dunkelhaarige vor uns dabei. Auch diese bestätigte ihren realitatsstatus und ich grinste schief. "Schön dass wir das geklärt haben. Ich bin am Rande gesagt auch real und....", meine letzten Worte richteten sich wieder an Clarke neben mir. ".... Wir haben wenn ich mir die Sonne so anschaue kaum länger als 10 Minuten geschlafen."

Ich war über dieses PowerNapping von hochgradiger Müdigkeit in absolute überdrehtheit gerutscht und stand langsam auf. Es gelang mir tatsächlich und ich sah auf meine Blutverschmierten klamotten. Auch mein Gesicht hatte einiges von Clarkes rotem Körperinhalt abbekommen, doch es war mir gerade tatsächlich einfach egal. Mir war alles egal. Außer Jace vielleicht, der mir gerade wieder durch den Kopf schoss, weswegen mein Blick sich auf den Eingang in das Kloster richtete.
"Also... Betrunken haben wir uns weil... Warum nicht. Und da drinnen sind mir persönlich zu viele Leute.", ich erwähnte Jace nicht, bewusst. Denn egal wie betrunken, das gehörte zu den uberlebensstandards. "Was verschafft uns die Ehre einer Frau wie dir hier in einem... Kloster... Zu begegnen.", ich für meinen Teil merkte nicht einmal wie sehr ich schwankte, doch für die nüchterne dunkelhaarige musste ich vermutlich ein ulkiges Bild abgeben.

Auch ich erwähnte Clarkes Namen nicht, ich verstand ihre Sorgen und wäre auch noch so betrunken nicht erpicht darauf sie zu verraten.

@Clarke Griffin
@Natasha White



- 2 liters of water
- 6 lighters + filling
- 15 packs of cigarettes
- 2 ropes
- 2 Brownings without munition
- 2 Knives
- Bow and Arrows
- a diary
- a pencil
- selfmade Munition
- 5 packs of Oxycodon
- a map of the D.C Underground and D.C City
- and last but not least: a sword- Tied on her back



Gefangenen ID am linken Handgelenk
-Nervenverletzung an der Seite, die ihr noch immer schmerzen bereitet

-> zur Zeit entwaffnet -> inzwischen wieder im Besitz ihrer zwei Messer
-> Schwach, abgemagert, offene Haare. Hinter ihrem linken Ohr klemmt ein halber Zigarettenstummel
-> Frisch operiert und unter dem Einfluss schwerer Schmerzmittel
-> Hat einen großen Blutfleck an der Seite ihres Oberteils und auch ihre Hose ist inzwischen blutverschmiert. (trägt kurze Hose und zerissenes Langarmshirt. Schwarze Chucks)sonst geht es ihr körperlich gut von den blauen Flecken und der frischen OP Wunde abgesehen. (verbunden)
zuletzt bearbeitet 04.07.2016 21:35 | nach oben springen

#29

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 05.07.2016 15:53
von Clarke Griffin | 1.027 Beiträge
avatar
Waffen Messer und Normale Pistole

Clarke musste schmunzeln als sie Lucias Worte vernahm, auch wenn es beim Ersten Treffen nicht so wirklich rüber kam aber irgendwie mochten sie sich und das freute Clarke auch von ihr zu hören selbst wenn es auch nur durch den Alkohol kam der ihre Zunge lockerte. Sie war ihr schon wichtig und lächelte nun noch mehr, Clarke war immer sehr Misstraurisch gewesen und war sehr bissig und Misstraurisch was Fremde anging aber nicht bei Lucia. Sie fühlte sich so sicher das sie sogar neben ihr einschlief, was nicht so geplant war aber es war ja zum Glück ein schönes Wetter deswegen ging es doch besser als erwartet mit den Schlafen. Leider nur schwache 10 Minuten, weil Natasha sie wach Machte, das Lu lachte weil Clarke der Fremden eine lustige Antwort gab natürlich bewusst aber das die Blondine doch reagierte war doch erstaunlich.



"Tampon........,ich denke Dafür ist das zu klein für meine Wunde ausbrennen war viel Lustiger.", sagte sie und zeigte ihr Arm der Verbunden war. Clarke war sich wirklich nicht sicher ob Natasha echt war aber da Lu ihr sagte das sie die Frau auch sah war sie sich sicher keinen Geist zu sehen. "Gut ich dachte das der Alkohol uns einen Streich spielte. Ich bin auch real zumindest von den ganzen Blut auszugehen kann man mich Als Lebendig bezeichnen.", sagte sie und sah zu Lu als sie in ihre Richtung flüsterte. "Sonnenuhr oder wie kann ich das deuten, nur 10 Minuten fühlte sich länger an.", flüsterte sie in Lus Richtung und sah wieder Natasha an.
Clarke war es recht das es eine Frau war die hier draußen war,lieber das als die Kerle darin Lucia stand auf sie selbst wusste das sie so weit nicht kommen kann deswegen Ließ sie es einfach. Auch mit den Blut an ihren sachen und Gesicht sah Lucia immer noch Schön aus, auch wenn es komisch vielleicht klingen würde war es so. "Betrunken, weil wir es können..... Nein wegen Den Schmerzen und auf ein Wiedersehen. Oder war es doch weil Wir Überlebenskünstlerinen waren ach such es dir aus.", dann nickte sie genauso wie Lucia mochte sie Menschen nicht wirklich grad Männer nicht sie würde Männer wirklich mehr schaden zufügen als es ihr lieb war, genau deswegen blieb sie hier. Aber das musste Natasha nicht wissen, Ellie Ging zu Clarke und legte sich zu ihr weil sie wirklich nicht in der lage war aufzustehen.

Ja Clarke war Misstraurisch was die Fremde an geht auch wenn Namen keine wirkliche Bedeutung haben musste nicht jeder wissen wer sie war, Clarke war immer sehr vorsichtig gewesen das war sie schon immer gewesen in ihr Leben und das änderte sich nicht in Betrunkenen Zustand in Gegenteil es wurde noch schlimmer. Ellie war aber tiefen entspannt nicht nur weil es Lucia auch war sondern auch weil Clarke auf der Wiese noch sahs und einfach beide Frauen ansah.
Umso mehr sie ihr Kopf hin und her drehte umso schwindliger wurde ihr durch den Alkohol.

@Natasha White
@Lucia Simmens

/Sorry fürs warten, hab früh Schicht


Ellie meine Gefährtin



Aktuelle Verletzungen :
Schnittwunde am Arm + Durchschuss der Schulter (Rechts)
Narbe am Oberschenkel (Links)





nach oben springen

#30

RE: Innenhof

in Erdgeschoss 05.07.2016 16:08
von Natasha White (gelöscht)
avatar

Selbst ich musste etwas lachen wegen dem Tampon oh man wie lange war das her das man mal gelacht hatte. Man traf nun mal nicht oft auf andere Menschen und sollte man etwa alleine lachen?. Die flüsternden Worte von Lucia nahm ich jedoch trotzdem wahr, ich hatte ein ziemlich gutes Gehör. Ihre Worte ließen mich etwas grinsen jedoch sagte ich nichts dazu. Die andere die mir ihren Namen nicht gesagt hatte zeigte mir den Arm der verbunden war dabei hörte ich ihre Worte das sie die Wunde ausgebrannt hatten was mit Sicherheit verdammt weh tat. Ich konnte mir nicht vorstellen wie es war mit einer glühenden Klinge eine Wunde auszubrennen. "So das haben wir schon mal geklärt wir sind alle real". sagte ich mit einem leichten lachen und hörte den beiden Aufmerksam zu was ihren Alkoholkonsum anging. Hier waren also noch mehr leute? ob es hier sicher war. "Meint ihr hier ist es sicher?ich meine kann man hier leben? ich hab seit 2 Tagen nicht mehr geschlafen wäre schön mal ein warmes Bett zu haben". Ja das wäre echt schön, ein kuscheliges warmes Bett. Ich vernahm die Worte von Lucia die mich grinsen ließen. "Versuchst du mit mir zu flirten Lucia? ich weiß auch nicht was mich her führt bin unterwegs gewesen und hab diesen Ort gefunden". sagte ich mit einem lächeln und blickte sie dabei an. Es war echt nett in so ner Mädelsrunde zu sitzen auch wenn wir uns nicht wirklich vertraut waren das konnte ja noch werden. "Und was führt euch hier her?". fragte ich neugierig.

@Lucia Simmens

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Cyril

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nicolas Stone
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 6 Mitglieder, gestern 56 Gäste und 27 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 717 Themen und 313813 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Cecil Allistair, Cyril, Felix Winter, Justin Taylor, Ruben Thorne, Sameen Holmes
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

disconnected Chatbox Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen