WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#46

RE: Eingangsbereich

in Erdgeschoss 31.01.2017 14:19
von Sebastian Stone | 692 Beiträge
avatar
Waffen Siehe Signatur

"Genau das hatte ich mich auch schon gefragt!", sprach ich hektisch zu meinem Sohn, als ich zwei Beisser mit meinem Messer niederstreckte. Tatsächlich war es schwierig Taub in dieser Welt zu überleben oder gar fast unmöglich. Annabeth hat es aber bis hier her bereits geschafft und das ist bereits eine Glanzleistung. Das Kloster sollte also auch für sie in Zukunft eine sichere Umgebung sein, ein sicheres Zuhause. Auch wenn mir andere Menschen ziemlich egal waren, so hat doch jeder das Recht zu leben. Und sie hatte wohl genug Überlebenswille dadurch gezeigt.
Anna war aufgeregt. Stotterte und zeigte auf die Gruppe Beisser, die sich gerade in den Raum bewegte. Ich blickte zu der Gruppe und sagte traurig seinen Namen: "Carlson.." Noch nicht lange vorher hatte ich ihn getroffen. Hatte ihn mit dem Mannsweib alleine im Gemeinschaftsraum gelassen, als ich die Schreie von Nicolas hörte. Wurde er etwa von ihr überwältigt? Zähneknirschend nahm ich meine Maschinenpistole von meiner Schulter. "Diese Tür!" rief ich zu den anderen und zeigte mit der Hand auf eine Tür am anderen Ende, diese würde uns zum Gemeinschaftsraum bringen. Dann feuerte ich gezielte Schüsse auf die Köpfe der Untoten ab. "Ruhe in Frieden, Schotte" "Jaaaaaaaaa", hörte ich in meinem Kopf als die MP laut die Schüsse abfeuerte. Die Vorhurt lag nun mit aufgeplatzten Schädel auf dem Boden, das gab uns genügend Zeit durch die Tür zu schreiten. Ich sah, dass Annabeth immer noch wie angewurzelt dort stand. Noch immer in einem Schockzustand. Daher griff ich sie an ihrem Arm und zerrte sie mit uns, durch die Tür zum Gemeinschaftsraum.


[TBC: Kloster - Gemeinschaftsraum]

@Annabeth Chase
@Maximilian Stone



Charakterinformation

Kleidung/Aussehen:
- Schwarze Haare, mit grauen Haaren seitlich
- Unrasiert/verwildeter Bart
- Schwarzes T-Shirt
- Braune einfache Hose

Inventar:
Rucksack:
- 2 Dosen Ravioli
- 3 Flaschen abgekochtes Wasser
- ,44 Patronen und weitere diverse Patronensorten

Am Hosenbund:
- Messer
- Sandy (Brauner Baseballschläger OHNE Stacheldraht)

Um die Schulter:
- Maschinenpistole mit Tragegurt (ca. 200 Schuss übrig)
nach oben springen

#47

RE: Eingangsbereich

in Erdgeschoss 02.04.2017 14:10
von Annabeth Chase (gelöscht)
avatar

Zum Glück sah es hier besser aus. Noch zumindest. Leise atmete ich tief durch und blickte immer wieder hinter uns. Aber noch war nichts zu sehen. Entweder hatte die geschlossene Tür noch gehalten, oder sie hatten die Verfolgung aufgegeben. Beides war mir ziemlich recht.
Ich fuhr mir mit der freien Hand durch die Haare und sah mich noch einmal um. Mit der anderen Hand umklammerte ich das schmale Messer und sah mich auch hier wieder um. Das Unwetter draußen ließ immer wieder abstrakte Schatten über die Wände schleichen. auch hier war der Boden nass und leicht überflutet. Wo kam nur das ganze Wasser her? Hatte dieses Kloster keine Ablaufsicherung? Vermutlich nicht, wenn es so alt war wie es aussah. Fragend blickte ich wieder zu @Naya und versuchte ruhig zu bleiben.
Ich hatte in den letzten Wochen keine besonders guten Erfahrungen mit so viel Wasser gemacht. Aber ich beruhigte mich immer wieder selbst. Jetzt in Panik zu verfallen war alles andere als gut. Im Gegenteil. Ich versuchte Naya eine Antwort abzuringen und deutete ihr das es wohl besser war einen höheren Platz zu suchen. Das auch hier vereinzelte Zombies herumspazierten war nicht ganz ausgeschlossen. Als ich den Eingang das lezte Mal verlassen hatte, war er noch von ein paar Untoten in Beschlag genommen worden. Jedoch schienen sie jetzt etwas anderem Aufmerksamkeit zu schenken. Fragen über Fragen taten sich auf. Dennoch hielt ich es für eine ganz gute Idee höhere Lagen zu suchen. Ich wollte nicht ertrinken oder schlimmeres.

nach oben springen

#48

RE: Eingangsbereich

in Erdgeschoss 15.04.2017 08:00
von Naya (gelöscht)
avatar

Naya sah sich kurz im Eingangsbereich um, als die beiden durch die Tür traten und stellte fest, dass sich seit ihrer Ankunft nicht viel geändert hatte. Das Wasser des übergetretenen Flusses war die einzige großartige Veränderung, die sie ausmachen konnte. Die Leichen der Beißer lagen nach wie vor auf ihren Plätzen und abgesehen davon, dass sie davon ausging, dass es mehr geworden waren, hatte sich auch bei diesen nicht viel geändert.
Sie wandt den Blick gerade wieder zu Annabeth, als diese ihr bedeutete, dass sie besser eine höhere Stelle suchen sollten. Oder so etwas in der Art. Es war keine schlechte Idee und Naya nickte. Sie bezweifelte zwar, dass der Fluss das Erdgeschoss und den Keller des Klosters konplett fluten würde, aber sie wollte kein Risiko eingehen. Es war unwahrscheinlich, aber das hieß nicht, dass es unmöglich war. Und nasse Füße waren auch nicht gerade das angenehmste.
"Willst du immernoch nach den Schlafräumen suchen?", hakte Naya im ersten Moment abgelenkt nach und wartete sogar einige Sekunden lang auf Annabeths Antwort. Sie war so abgelenkt von den Worten des Mönchs und von Nicolas in ihrem Kopf, die den Weg zu den Schlafräumen beschrieben hatten und realisierte erst später, dass Annabeth sie nicht gehört hatte. Ein Schmunzeln schlich sich auf ihre Lippen und sie schüttelte den Kopf, ehe sie ihrer Begleiterin bedeutete, was sie gesagt hatte. Oder zumindest versuchte. Wenigstens die Bewegung für schlafen war richtig, da war sie sich sicher. Immer wenn sie bei ihrer Tante übernachtet hatte, hatte sie die Handbwegeung dafür mindestens fünf Mal zu sehen bekommen. Sie war ein stures Kind gewesen und oft hatte man mit ihr darum kämpfen müssen, dass sie endlich ins Bett ging.
Sie wartete Annabeths Antwort ab, ehe sie sich mit ihr zusammen in Bewegung setzte und durch die dunklen Flure des Klosters lief. Leider hatte sie keine Taschenlampe dabei, somit mussten sich die beiden auf das kaum sichtbare Licht des Mondes und gelegentliche Blitze als Lichtquelle verlassen.

{ tbc: Schlafraum }

@Annabeth Chase
@Benjamin Harper wegen der BL

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Winnie Lorenz
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 62 Gäste und 23 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 721 Themen und 314237 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Felix Winter, Liv Anderson, Ruben Thorne
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

disconnected Chatbox Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen