WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#16

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 26.08.2015 23:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Summer zog sich ebenfalls wieder ihre Klamotten an und machte ihre Haare zu einem Zopf. So hatte sie bessere Sicht und konnte auch die Zombies ohne Probleme abschlachten. Sie hat noch nie bei einer Sache locker gelassen das musste er bis jetzt eigentlich schon wissen, oder etwa nicht? Locker gelassen hatte sie noch nie. Als er sie raus geschoben hatte und ihr alles erklärte nickte sie nur, " Köpfe alles klar" meinte sie nur und schnappte sich ihre Waffe aus dem kasten, entsicherte sie und begann ebenfalls wie Rick zu schießen.

@Rick Williams

nach oben springen

#17

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 16.03.2017 23:17
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Max, der gut mitgedacht und die Taschenlampe nicht vergessen hatte, leuchtete daraufhin in den dunklen Flur hinein, ehe er hinaus trat und Sean kurz nach dem Schließen der Tür auf leisen Sohlen folgte. "Habt ihr eigentlich noch nicht alles dicht gemacht oder woher kommen noch zum Teil die Untoten her?" hakte er ganz nebenbei nach, während er sich umsah, um für den Fall der Fälle bereit zu sein, falls doch wieder einer von diesen Beißern meinte ihnen in die Quere zu kommen. Natürlich hatte Max bereits ausgesagt, dass sie erst seit kurzem hier waren und noch nicht alles gesäubert war. Dennoch konnte sich Sean nicht vorstellen, dass hier zuvor so viele Menschen gelebt hatten. Es konnte auch durchaus möglich sein, dass eine kleinere Horde ins Innere geschafft hatte, welcher die Gottesangeber nicht gewachsen gewesen war. So liefen sie den Flur immer weiter hinab, bis Max vor einer Tür hielt, welche er scheinbar als nächtliches Domizil für sie beide auserkoren und mit einem Ausknipsen sowie Wegstecken der Taschenlampe obendrauf verdeutlichte, was er genau jetzt vor hatte. "Ja, ich mach schon auf." warf Sean ihm leise belustigt zu, ehe er an ihm vorbei trat und mit einem sich letzten Blick sicher stellte, dass Max bereit war, falls die trügerische Stille doch für sie mehr bereit hielt, als erwartet. Schnell hatte er die Tür aufschwingen lassen und gleichzeitig einen großen Schritt zur Seite getan, um den Brünetten seines Amtes walten zu lassen.

@Maximilian Stone

nach oben springen

#18

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 17.03.2017 19:38
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

<<<<<< Gemeinschafts Bad

Was genau Sean nun mit einer Krawatte hatte das ahnte er nicht wirklich, ihm kam eine Verbindung da absolut nicht in den Sinn. "Krawatte? was willst du denn damit?" fragte er auch gleich nach denn sorry, als die Welt noch in Ordnung war da hatte er mit einer Krawatte höchstens ein Kirchgang oder ein besonderes Fest in Verbindung gebracht aber doch nicht mit Sex oder der gleichen. Seien Wir mal ehrlich, Max war 15 als das ganze ausbrach und nein da hatte er noch echt keine Erfahrungen gehabt außer die paar mal die er damals schon mit seinem Freund zusammen war. Er packte ebenfalls seine Sachen zusammen und war dann auch bereit.
Ob Sean da etwas geweckt hatte? Ohja, mit sicherheit. Ob das nun gut oder Schlecht war, liesen sie mal dahingestellt, er hatte aber auch nichts gegen eine Wiederholung. Grinsend sah er ihn nur an und nun konnte Sean sich ausmalen ob er da nun etwas angezettelt hatte oder nicht.
Dann gingen sie raus auf den Flur und Max musste sich ein lachen verkneifen wegen dem Spruch. Auf dem Flur selbst war es ruhig man konnte nur das Geräusch vom Wind hören. Musste ja draußen heftig abgehen. Sean fragte ihn dann ob das Kloster noch nicht gesichert sei und Max musste mit dem Kopf schütteln. Laut der Aussage seines Dad´s gab es mehrere Schwachpunkte hier im Kloster die man erst noch beseitigen musste ehe man hier richtig Sicher sein konnte. "Einige Zäune sind kaputt oder nieder getrampelt, die Mönche hier haben die Mauern soweit sicher gehalten zumindest die des Gebäudes. Aber sie sind eben auch keine Heiligen und schon gar nicht irgendwelche Schwergewichts-Ringer die alles überwinden können. Mein Dad meinte er sei vor ein Paar Tagen hier aufgetaucht und hat mit den Leuten hier einiges beredet. Er kennt sich recht gut aus und wo er sich nciht auskennt da helfen ihm die ehemaligen Bewohner. " meinte er zu ihm und hielt immer wieder mal ausschau nach Räumen deren Türen verschlossen waren. "Wie wäre es damit? ziemlich weit am Anfang des Flures und man kann schnell abhauen" fragte er ihn und schon trat Sean wieder in seine Position und öffnete den Raum. Im ersten Moment kam ein wahnsinns Windzug rausgefegt was daran lag das durch den Sturm das Fenster aufgegangen war. Hören und riechen konnte er nichts was ihm eigentlich schonmal ganz gelegen kam. Max holte wieder die Taschenlampe hervor und leuchtete in den Raum. Seinen Basy hatte er fest in der Hand und traute sich dann hinein. Ganz gemütlich würde ich sagen! Ich denke hier können wir bleiben wenn sich das Fenster wieder schließen lässt"

@Sean Bohen

nach oben springen

#19

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 20.03.2017 08:46
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Sean hatte ihn eindeutig leicht perplex angeguckt, als er ernsthaft nachfragte, was er denn so mit einer Krawatte anstellen wollte. Nun gut, der junge Kerl schien wirklich noch deutlich mehr als er selbst grün hinter den Ohren zu sein, weshalb er ihm einfach nur ein kleines Schmunzeln schenkte. "Dich am Bett festbinden, wenn schon denn schon. Oder?" zwinkerte er ihm einfach nur amüsiert zu, ehe er doch ein leichtes Abwinken erkennen ließ. Er sollte sich nicht unnötig den Kopf über eine seiner scherzhaften Aussagen zerbrechen.
Zwar entging ihm selbst nicht der Sturm dort draußen, doch so wirklich darüber nachdenken, wollte der 19-Jährige nicht, welcher stattdessen lieber versuchte angestrengt mit seinem Augenpaar aus der Dunkelheit mögliche Gefahren herauszufiltern, die es unter Umständen zu beseitigen galt. Trotz allem hoffte er schwer, dass sein Cousin und dessen Freund es unversehrt hierher geschafft und somit gleichermaßen in Sicherheit und Trockenem Unterschlupf gefunden hatten. Aufmerksam lauschte er nebenbei Max's Erzählung, die darauf schließen ließ, dass Damien damals wohl etwas mit seiner Aussage, dass es hier im Kloster sicher wäre, etwas übertrieben hatte. "Das heißt hier können auch irgendwelche Leute recht ungehindert rein marschieren, die es nicht gut mit euch meinen könnten." schlussfolgerte er daraus. Letztendlich war er selbst hier ziemlich leicht, wenn auch nicht vollkommen unbemerkt, ins Innere der hier eigentlich recht massiv wirkenden Mauern hereingekommen. Er wünschte es Max bei Weitem nicht, ebenso wie er selbst in dieser Nacht sich nicht noch mit möglichen weiteren Gefahren bis auf die ohnehin hier ab und an herum streunenden Beißern auseinandersetzen wollte. Aber endlich hatte der Sohn des Klosteranführers eine Tür auserkoren und Sean musste ihm kurzerhand mit einem Nicken recht geben und waltete daraufhin seines Amtes als Türöffner.
Kurz darauf wehte ihn auch schon stark der Wind entgegen, dem das Fenster offenbar nicht mehr stand gehalten hatte. Sean selbst wartete noch einen kurzen Moment ab, bis der Brünette die Sicherheit dort drinnen offenbarte und trat daraufhin hinter sich die Tür mit einem kräftigen Ruck schließend in besagten Raum ein. Sofort musste er schmunzeln, als er sich selbst etwas im Zimmer umsah. Ja, besonders groß war es nicht und was sollte man ebenso von einem Zimmer erwarten, welches damals als Unterkunft eines Mönchs gedient hatte? "Ich mach das mit dem Fenster." tat er kurzerhand kund und streifte Max beim Vorbeiziehen leicht, bevor er Hand anlegte und es tatsächlich schaffte das Fenster zu schließen. "Siehst du, hatte bestimmt jemand nicht richtig zugemacht." Zumindest sprang es in diesem Moment nicht mehr auf, sodass Sean sich daran machte einen Rucksack nach dem Anderen sich von den Schultern zu streifen und in eine der Ecken zu verstauen. "Sieh mal!" deutete er an die Wand, an welcher er etwas silbernes aufblitzen gesehen hatte. "Ein kleiner Haken, ist an der gegenüberliegenden Wand auch noch einer?" Denn der junge Bohen hatte schon längst eine Idee und hoffte, dass sich diese umsetzen ließ. Kurzerhand begab er sich in die Hocke und wühlte in einen der Rucksäcke herum, in welchem er meinte so etwas wie ein recht dünnes Seil zuvor entdeckt zu haben, was ihnen von Nutzen sein könnte.

@Maximilian Stone

zuletzt bearbeitet 20.03.2017 08:49 | nach oben springen

#20

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 20.03.2017 17:44
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Einen kurzen Moment dachte Max er hätte sich verhört aber dann wurde ihm durch das schmunzeln klar das dieser das wirklich gesagt hatte. Kurz musste er schlucken aber eher angetan von dem Gedanken als abgeschreckt und Verängstlicht. Wow dieser Kerl hatte eindeutig mehr Fantasie und Erfahrung als der 17-jährige. Max musste sich einen kurzen Moment sammeln ehe er sich wieder auf die Suche nach einem geeigneten Schlafplatz machte. Als er diesen aber dann fand und der Türöffner seinen Job getan hatte war beinahe wieder alles vergessen. Im Flur hörte man bereits den Wind heulen der durch Zimmer III fegte aber das hielt Max nicht davon ab dort einmal nachzuschauen. Ein Glück denn das heulen hatte nur ein offenes Fenster als Ursache und keinen Ast der durch den Sturm reingeweht wurde. Wegen der Richtig verstandenen Aussage von Max wusste Sean nun auch das es hier gar nicht so sicher war wie er das vllt gedacht hatte. "Ähm, ja genau. Du bist ja auch einfach so rein gekommen und ich bin es auch. Es muss noch einiges gemacht werden aber ich denke wenn wir fertig sind gibt es keine Schlupflöcher mehr und wir können in Ruhe hier leben. Aber ich glaube auch das der Sturm noch mehr zerstören wird sodass wir die nächsten Wochen noch mit einem offenen Auge hier schlafen müssen. Heute mittag kamen bereits mehrere Leute hier an die Zuflucht gesucht haben, ich glaube aber mein Dad hat das alles im Griff und sortiert aus wenn ihm einer nicht gefällt" meinte er zu Sean und sah dann wie dieser an ihm vorbei ging und das Fenster schloss. Er lächelte kurz und war sehr froh das dieses Zimmer zumindest nun sicher war. Ja das hier würde sein Zimmer werden da konnte nun jemand was sagen wie er wollte. "Oh, nicht nur ein Türöffner sondern auch ein Fensterschließer, ich glaube dich können wir an den Empfang stellen" er grinste und legte dann auch mal kurz seine Sachen zur Seite ehe er seine Basy an die Linke Seite des Bettes stellte. Diese Seite gehörte jetzt schon ihm^^ zumindest heute Nacht, je weiter weg von der Tür um so besser.
Als Sean ihn dann auf die Harken aufmerksam machte runzelte Max kurz die Stirn und hielt die Taschenlampe auf die Haken um besser zu erkennen. Dann blinzelte er als dieser ein Seil hervorholte und beäugte Sean. Es dauerte eine Kurze Weile bis der Groschen rutschte da seine Gedanke wegen der dusche und Krawatte in eine vollkommen andere Richtung ging. " Ahhh, eine Wäscheleine Gute Idee!" sagte er dann schnell und kramte in seinem Rucksack nach seinen Klamotten die er dann da vllt auch aufhängen konnte. Hoffentlich hielten die Haken in der Wand das Gewicht der nassen Kleider^^.
Max kramte dann auch etwas in seinem Rucksack rum und holte einen in eine Tüte eingepacktes Stück Fleisch raus. "Hunger? ich hab den Schinken in einem Bauernhaus gefunden, der schmeckt echt super und ist perfekt gereift und abgehangen" er grinste und holte dann ein Messer raus welches er dann auch nutze um ein Stück von dem Schinken abzuscheiden. Natürlich holte er auch noch seine eine angefangene 0,5l Flasche Wasser raus und stellte diese auch auf das Bett dann erst setzte er sich hin und lächelte zu Sean der bereits begann seine Klamotten aufzuhängen.

@Sean Bohen

nach oben springen

#21

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 20.03.2017 22:41
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Was der Junge nicht wusste, machte ihn dennoch heiß. Sean grinste nur süffisant vor sich hin, als er dessen Schlucken gesichtet hatte. Shit, eine weitere überaus erregende Idee, ein weiteres verdammt dreckiges Vergehen...
Doch auch die Unterhaltung im Flur, welche kurz darauf im Zimmer fortgeführt wurde, hatte etwas. Sean erhielt durchaus so einige Informationen über diese Kolonie oder na ja... eher wohl über deren Versuch hier und jetzt aufzubauen. Noch war es schließlich nicht gänzlich soweit und dennoch schienen sich hier einige Leute zusammengefunden zu haben, wenn man denn der Erzählung von Max glauben schenken durfte. Doch hatte Sean selbstverständlich bereits von Damien zumindest ein paar grobe Informationen erhalten, sodass er ihm an jener Stelle nun nichts anzuzweifeln vermochte. Es war ihm nur ein klein wenig schleierhaft, weshalb sie bisher niemand anderen begegnet waren. Vielleicht verkrochen sie sich alle und bangten um ihr Leben? Wer wusste das schon. Doch so sehr interessierte sich der 19-Jährige in jenem Moment nicht über den Verbleib von dem restlichen Überlebenden, die hier eingetrudelt sein sollten. "Auf jeden Fall frohes Schaffen." wünschte er dem Sohn des Anführers dahingehend Glück, denn das konnte wohl jede Menschenseele gut gebrauchen. Schließlich kannte das Grauen mit niemanden Erbarmen. "Wie gut, dass er mich vermutlich nicht einmal zu Gesicht bekommt." witzelte Sean gefolgt von einem kecken Zwinkern zum Brünetten hin, was seinen Alten betraf. Nein, er war hier nicht hergekommen, um sich Ärger einzubrocken, was aber eventuell unumgänglich sein würde, würde man sie beide bei gewisser Aktivität auf frischer Tat ertappen. Sollte es denn zumindest noch einmal dazu kommen.
Kurzerhand hatte er sich nach dem Verschließen des Fensters zu Max hin umgewandt und ihn förmlich angelacht. "Sag bloß, du würdest mich am Liebsten nicht mehr gehen lassen wollen?" Nein, Sean würde ihm keine falsche Versprechung machen. Zumal er zu wissen glaubte, dass Max genügend gesunden Menschenverstand besaß, dass er sich bereits jetzt schon ausmalen konnte, dass sie beide, selbst wenn sie sich ausgezeichnet bis auf den einen kleinen Vorfall verstanden, keine Sicht auf eine Beziehung hatten. Sicherlich konnte sich der 19-Jährige sich gut vorstellen, ihn mal wieder genau für so etwas einen Besuch abzustatten. Doch in dieser Welt war ein zweites Mal über den Weg laufen wirklich so etwas wie pures Glück.
So hatte er sich am Rucksack zu schaffen gemacht und das Seil kurz darauf wirklich gefunden und ins Licht der Taschenlampe befördert. "Jep, darauf war ich aus. Mal sehen, ob es auch funktioniert." schmunzelte er ihm bestätigend zu und machte sich daran das dünne Seil von einem Haken zum Anderen so fest wie möglich straff zu spannen. Hoffentlich hatte man die Haken nicht nur in die Wand gedreht. Auch er kramte seine nassen Sachen heraus und hing diese zusammen mit Max seinen auf die improvisatorische Wäscheleine. "Na ein wenig hängt es doch durch." lachte Sean und hoffte wirklich, dass die Klamotten auch in ein paar Stunden über den Boden hängen würden, während er sich drunter weg beugte und Max bereits sah, welcher scheinbar etwas essbares heraus kramte, der es dann auch ihm offen kund tat. "Oh verdammt, Fleisch?! Nein, sag ich alle Mal nicht dazu." antwortete er, während ihm bereits das Wasser im Mund förmlich zusammenlief. So setzte er sich direkt abwartend neben ihm und wartete darauf, dass ihm ein Teil gereicht werden würde. "Ich hab sogar etwas, was sich wunderbar als Nachtisch eignen würde. Aber erst danach." ließ er ihn wissen, dass es die Überraschung nicht sofort geben würde. Erst mal hatte Max sich eine kleine Verschnaufpause verdient und die gönnte Sean ihm alle Mal.

@Maximilian Stone

nach oben springen

#22

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 21.03.2017 19:48
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Jaja dann sollte Sean nicht solche Aussagen machen bei einem der noch Lindgrün hinter den Ohren war. Selbst das Grün war ja nicht einmal kräftig genug und hatte nur durch die Aktion in der Dusche gerade etwas mehr Farbe gewonnen. Solle Max in seinem Leben auch nur ansatzweise etwas sehen das wie eine Krawatte aussah, dann würde er: so sehr er sich auch dagegen sträubte, an Sean denken müssen und an ein Bett. Gott das konnte ja noch was werden mit dem armen Kerl der so gar nicht in das Beuteschema von Sean gepasst hätte vor der Apo. Wie gut doch das Max seinen Freund bereits als verstorben abgestempelt hatte, denn sonst hätte er das eben nicht mitgemacht und wäre eher geflüchtet. Naja wobei, so ganz konnte man das ja nie sagen denn es war lange her das sich jemand für den 17-jährigen interessiert hatte und selbst wenn es nur Sex war.

Aber wieder zurück zum Thema - wir bauen uns hier eine Zukunft auf- ja das hatte sein Dad hier vor gehabt, warum ausgerechnet in einem Kloster das war dem dunkelblonden absolut nicht klar aber er selbst hatte sich ja hier her verlaufen. Hier schien es doch noch ruhige Ecken zu geben in denen man ungestört sein konnte und das hatte Max Ewig nicht mehr gehabt. Das letzte mal wohl vor einem Jahr als sein Elternhaus über ihm zusammengestürzt war und er mit Micah Tagelang im Keller überlebt hatte bis sie sich entschieden einen Weg raus zu finden. Das sie keinem anderen Begegnet waren bis sie ins Zimmer kamen war nicht schlimm und auch nicht verwunderlich denn in der Dusche hatte er absolut kein Bock das sie jemand erwischte und nach dem Krawatten-Gespräch wollte er nun auch keinem über den Weg laufen, außerdem war es schon recht spät und die Bewohner hier verließen sich auf die Wache und konnten deswegen schlafen. Jaja Sean hatte gut reden wenn dieser wieder bald verschwinden wollte, dann hätte Max wieder alle Häönde voll zu tun um hier wieder Ordnung zu bekommen nach dem Sturm aber das machte ja nichts, je mehr Arbeit um so weniger musste er sich mit der kleinen Sklaventreiberin @Kaylee Colt (nur mal so verlinkt)rumplagen. Nein diese sollte ihm erst einmal aus dem Weg gehen sonst müsste Max wieder ein Anti Aggressionstraining absolvieren. Das Thema schwang auf den Anführer und Max musste etwas schmunzeln. "Wi gut das er nicht hatte Duschen wollen, ich weis nicht wie das dann ausgegangen wäre" sprach er zu Sean und zuckte mit den Schultern. Er hatte zwar keine Bedenken das sein Dad irgendwas gegen eine Gleichgeschlechtliche Beziehung hätte aber er wusste es eben noch nicht und so sollte er es wenn es geht nicht erfahren. Sein Dad würde noch früh genug Augen machen wenn Max ihm das nach all den Jahren mal sagen würde. So schlimm würde das schon nicht werden denn seine Mum hatte das ja auch locker aufgefasst.

Das aus den beiden nichts werden würde war klar gewesen aber so ein Türöffner konnte man immer gut gebrauchen. Sean war einfach perfekt zum "Türen öffnen" selbst wenn es nur das Hintertürchen war^^."Ja klar warum nicht, kannst dich ja hier nüztzlich machen als Wäscheleinenbauer und auch als Türöffner!" er grinste und hing dann auch seine Wäsche auf die hoffentlich bis morgen trocknen würde -auch wenn die Wände dadurch wohl eher feucht wurden. Naja hier musste man sich eindeutig noch etwas überlegen wie man das am besten machen konnte aber für den Moment reichte es ja.
Max holte das Kilostück Schinken aus dem Rucksack und das verblüffte Gesicht des anderen lies ihn grinsen. Ja er hatte Fleisch und sogar noch eine Packung Trockenfleisch -das wohl schon abgelaufen war, aber das war ihm egal. Als dieser dann auch noch meinte er hätte noch etwas als Dessert dabei, da machte dann Max große Augen. "Ehrlich jetzt? sehr Cool ich hätte nur Äpfel, Kaugummi und ..." er zählte kurz nach. ..4 Kippen im Angebot als Nachspeise" Nicht das Max rauchen würde aber als Tauschgeschäft wurden die Glimmstängel wie Gold angesehen^^.
Max schnitt zwei größere Stücke Schinken ab und gab Sean davon eines. Dann legte er sich zurück auf das Bett und schnaufte erstmal durch. Das war mal wieder ein langer Tag gewesen an dem mehr passiert war als er gedacht hatte. Nie im Leben hätte er heute Morgen damit gerechnet einem Teil der Familie wieder zu begegnen und schon 100x nicht Sex zu haben mit einem verdammt gut aussehenden Mann der auch noch dazu mehr pfeffer im Arsch hatte die Hemmi aus dem Film - Ab durch die Hecke- Ja der Tag musste er sich irgendwo Markieren- der Tag X- denn mit diesem würde das Leben wieder bergauf gehen.

@Sean Bohen

nach oben springen

#23

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 23.03.2017 19:34
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Während Max noch über die verschiedensten Grüntöne hinter den Ohren philosophierte, selbst in ferner Zukunft noch in einer Krawatte eine wilde versaute Fantasie inklusive ihm vor Augen haben würde und obendrauf an ein sadistisches Weibsbild denken musste, vor dem er womöglich vorerst verschont bleiben würde, war Sean schon bei dem nächsten Punkt angelangt, welcher dem 1A -Luxuszimmer mit besten Ausblick auf das Wetterspektakel sowie vielversprechendes Bettgelagere -aus welchem sie vielleicht nicht mehr so schnell herauskommen wollen würden.
Sean's Lachen war mit Sicherheit bis hinaus in den Flur gehallt bei den Worten von dem Brünetten, der ihn scheinbar irgendwo doch gern noch länger hier hätte, als Sean es selbst eingeplant hatte. "Natürlich! Das sind wirklich sehr hochinteressante Aufgaben. Wie komme ich nur auf den absurden Gedanken diese abzulehnen?" warf er ihm zwinkernd zu. Doch dass ihm dabei wieder mal eine Frage auf der Zunge lag, die er schon seit Längerem ihm stellen wollte, unterdrückte er vorerst. Dazu würde er gleich sicherlich noch eine passende Gelegenheit finden, selbst wenn es ihn nahezu verrückt machte. Er hoffte einfach, dass Max mehr darüber Bescheid wusste und ihm die fehlende Information zuspielen konnte. Denn im Grunde genommen war er nur für eine Sache hierher gekommen. Der Rest... nun das war ein ziemlicher Glücksgriff mit dem jungen Mann, den er sich nicht einmal hätte erträumen können nach alledem was geschehen war.
Sean lachte leise. "Ja, wirklich. Ob das Eine noch haltbar ist, müssten wir allerdings austesten." Denn er wusste durch seine Granny, dass so etwas deutlich als angegeben haltbar sein konnte, vorausgesetzt das Ding war wirklich noch nicht geöffnet worden und sachgemäß gelagert worden. Ansonsten mussten sie sich wohl nur mit dem saftig Süßen sich zufrieden geben, welches in einer der Konservendosen in seinem Rucksack noch steckte. "Das ist bei Weitem mehr, als manch anderer im Angebot hat. Wofür brauchst du denn Kippen?" fragte er direkt neugierig nach, denn seine letzte Schachtel ging wirklich allmählich zu neige. Mit einem dankbaren Nicken nahm er letztendlich das Stück Fleisch entgegen und musterte Max schmunzelnd, welcher es sich auf den Bett bequem machte und gleichermaßen wohl nach etwas Erholung strebte. "Wir können auch erst mal etwas schlafen und den Nachtisch dann das Frühstück sein lassen." schlug er, nachdem er ein Bissen zu sich genommen hatte, dem Brünetten vor. Zwar wäre er durchaus in der Lage noch eine kleine Wiederholung dran zu hängen. Aber mit neuen Kräften wäre das Ganze sicherlich noch bei weitem aufregender. Zumal die Beiden vermutlich sonst ziemlich platt von allem sicherlich sonst bis in den späten Nachmittag schlafen würden. "Ich darf doch?" hob er kurz andeutend die Wasserflasche andeutend an, nachdem er dem ihm dargereichten Teil des Fleischs vertilgt hatte und gönnte sich kurzerhand ein paar Schlucke davon, bevor er die Wasserflasche an Max weiterreichte. Denn dieser hatte sicherlich nach dem Essen ebenso Durst und legte sich zufrieden direkt neben ihn, während er ihn einer schmunzelnden Musterung unterzog. "Du weißt nicht zufällig, ob ein brünettes Mädel in meinem Alter und selber Größer und ebenso ein dunkelblonder gut gebauter Mann, Mitte 30 mit drei Kreuzen links am Hals sowie einer Taube am Handgelenk und einer Sanduhr auf dem Unterarm hier im Kloster aufgetaucht sind?"

@Maximilian Stone

nach oben springen

#24

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 24.03.2017 17:45
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Max genoss das Stück Schinken das er sich abgeschnitten hatte und genoss ebenso das zurücklehnen auf dem Bett. Sein Arsch dankte es ihm auch promt als er sich auch noch auf die Seite legte. Innerlich verdrehte er die Augen vor Wonne denn es zog ja doch schon ein wenig nachdem Sean ihn genommen hatte. Ach was würde er für Gleitgel oder sonstwas tun damit es angenehmer wäre. Naja vllt würde er die Tage ja auch so etwas wie eine Wundheilsalbe finden um nicht mehr ganz so zu laufen als hätte er einen weggesteckt bekommen. Kurz lächelte er zu Sean der sarkastisch natürlich seine Aufgabenliste bejahte. Natürlich würde Max sich freuen wenn Sean noch etwas länger bleiben würde aber naja es war wohl eher Wunschdenken von seiner Seite aus.
Was die Nachspeise betraf da grinste Max kurz. "Ich hab nichts dagegen es als Frühstück zu essen, denn das heißt das du heute Nacht nicht einfach abhaust!" kurz grinste er und versuchte es sich dann wieder abzuringen denn Sean sollte ja nicht den Eindruck bekommen das Max sich mehr als nur eine heiße Nacht vorstellen würde.
Bei der Frage nach den Kippen zuckte er kurz mit den Schultern. "Ich rauche nicht also nutze ich sie als Taschware. Die Dinger sind fast schon eine Rarität geworden und immer wieder wenn ich welche Finde hebe ich sie auf um dagegen Konserven oder Kleidung zu tauschen" meinte er denn er als Sportler würde im Leben nicht anfangen zu rauchen. "Rauchst du etwa?" fragte er gleich hinterher und nickte dann wegen dem Wasser. Dann machte er auch Sean platz damit dieser sich etwas hinlegen konnte. Zum Glück hatte der Sturm an sich schon etwas nachgelassen und nur noch der Regen brasselte auf die Fenster was ein sehr beruhigendes Geräusch hinterließ.
Bei der Frage die er dann gestellt bekam musste er überlegen. Max legte einen Arm um seinen Bauch und legte seinen Kopf an seine Schulter. Er hatte kurz die Augen geschlossen und versuchte einfach nur den Moment einzufangen um sich daran besser erinnern zu können. "mhh also an den Mann kann ich mich nicht erinnern, ich hatte nur meinen Dad und die Mönche gesehen achja und meinen Cousin, sonst habe ich keine Männer gesehen. Im Gemeinschaftsraum waren zwei Brünette Mädels aber ob die jetzt so groß und so alt wie du sind das kann ich nur nicht sagen. Ich glaube die eine war schon etwas älter so 23 oder 24 keine ahnung und die hieß..... ähm.. oh gott wie war der ihr Name.. ich müsste da meinen Cousin wieder fragen er hatte sie eben noch hier her gebracht. Wie die anderen heiß... kann ich dir nich sagen habe ich vergessen. Du kannst morgen ja nachschauen außerdem hatte der Mönch meinen Dad abgezogen weil ein Mann und eine Frau hier ankamen und im Stall untergekommen waren. Von denen weis ich auch nicht wirklich was" meinte Max zu ihm und fing noch während des erzählens an seine Brust zu streicheln.

@Sean Bohen

nach oben springen

#25

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 25.03.2017 14:41
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Etwas merkwürdig musste Sean ihn doch im ersten Moment angesehen haben, ehe er doch sich zu einem fast schon warmherzigen Schmunzeln besann. "Das klang sehr danach, als hättest du dir Sorgen gemacht, wenn ich hier und jetzt einfach in den Sturm wieder hinausgezogen wäre." konnte er es einfach nicht lassen ihn ein wenig zu sticheln. Er hoffte wirklich stark, dass er sich aus dieser Sache nicht mehr zusammen spann, als da tatsächlich war. Wenn würde er sich vermutlich dazu verdammt fühlen am nächsten Tag ihm klar und deutlich die Grenze zu zeigen. Er war einfach nicht gemacht dafür, zumindest fühlte er sich so. Zumal er ohnehin sich nicht selbst länger aufhalten können würde, um nach seiner Zwillingsschwester sowie seinem Dad zu suchen. Max würde er da nicht mitnehmen, denn dieser gehörte einfach hierher. Er hatte hier seine Familie und von dieser würde er ihn niemals trennen wollen, selbst wenn der junge Mann es wollen würde. Sean wusste, was für ein kostbares Gut die eigene Familie erst recht in dieser Zeit war. Freunde konnte man vermutlich ersetzen, Familie hingegen nicht. Zudem hatte Max hier einfach bereits bessere Chancen, ein Dach über den Kopf, als wenn er dort draußen mit ihm in diese scheiß Welt hinausziehen würde, in welcher sich niemand jemals sicher fühlen konnte.
"Kluger Junge." antwortete Sean etwas witzelnd, auch wenn er es in diesem Moment ernst meinte. "Ja, ich rauche gelegentlich." gab er seine schlechte Angewohnheit offen zu, allerdings würde er ihm nicht um seine paar Kippen bringen, die er sich absichtlich als Tauschware einbehielt. Ein Paar hatte er schließlich selbst noch. Eigentlich rauchte er auch nach dem Sex. Die Kippe danach war meist wie das I-Tpüfelchen, doch hatte er sich an diesem Punkt selbst zusammengerissen, einfach weil er selbst nicht mehr so viele besaß und er nicht wusste, wann er das nächste Mal wieder zu welchen kam.
Also lagen sie einfach nur da und selbst als Max von sich aus die Nähe zu ihm suchte, verwehrte es der 19-Jährige es ihm nicht. Es fühlte sich schon fast an wie Mad, die nach Geborgenheit und Bestätigung suchte. Vielleicht war es einfach das, was Sean selbst gerade vermisste, diese Vertraut- und gleichermaßen Gewohnheit. Oder aber es war die Müdigkeit, die ihn nicht dazu brachte Max von sich herunter zuschieben. So lauschte er aufmerksam seinen Worten und spannte sich doch im nächsten Augenblick leicht an, als urplötzlich Max's Finger immer wieder über seine Brust strichen. Sean biss leicht die Zähne zusammen und wartete darauf ab bis er mit seiner Erzählung zu ende war. "Nichts für ungut." murmelte er und schob seine Hand über die von ihm und drückte diese sachte, dennoch bestimmend gänzlich hinab, verwehrte ihm somit direkt weiter mit seinen Fingerkuppen über seinen Oberkörper zu fahren. "Ich kann bei sowas nicht einschlafen." schob er direkt mit einem kurzen Mundwinkel nach Oben zucken hinterher und hob seinen Arm an, um diesen sachte ebenso um Max herum zu legen aus reiner Bequemlichkeit heraus. Schließlich war das Bett hier auch nicht gerade das Größte. "Danke, ich werd mich nach ein paar Stunden Schlaf mal hier umhören." ließ er ihn wissen, selbst wenn er bereits erahnte, dass er hier scheinbar doch nicht auf seine Familie stoßen würde. "Schlaf jetzt." murmelte er bereits selbst etwas schläfrig, woraufhin ihm die Lider selbst bleiern zufielen.

@Maximilian Stone

nach oben springen

#26

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 26.03.2017 17:49
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Lächelnd sah er zu Sean und schütelte dann den Kopf. "Du weist genau wie ich das gemeint habe! " sagte er ihm und kuschelte sich dann an ihn ran. Ja es stimmte Max fehlte etwas die Geborgenheit und die nahm er sich nun einfach mal ob Sean das nun wollte oder nicht. Gut das mit dem Streicheln war wohl etwas zu viel verlangt aber naja damit konnte Max auch leben.
Max schlief ebenfalls recht fix ein und träumte einmal nicht von irgendwelchen Monstern. Nein heute Nacht blieb er traumlos was wohl daran lag das er sich hier sicher fühlte und nicht innerlich ständig auf der Suche nach der Familie war. So gut hatte Max sehr lange nicht mehr geschlafen gehabt, vllt lag es auch an dem Wahnsinns Sex den er am Abend noch hatte. Jedenfalls gingen seine Gedanken nicht auf Wanderschaft sondern blieben irgendwo versteckt in den tiefen von seinem Hirn.
So geschah es dann auch das er morgens erholt aufwachte und sich erst einmal umsehen musste wo er denn überhaupt geschlafen hatte. Das erste was ihm auffiel war ein junger Mann neben sich, dann die Wäscheleine die es nicht die ganze Nacht geschafft hatte in der Luft hängen zu bleiben. Grummelnd weil er ein Morgendmuffel war drehte er sich noch einmal zur Seite und erhaschte dabei einen Blick aus dem Fenster. Es stürmte noch immer und der Regen hatte noch immer nicht aufgehört. Was ein Scheiß Wetter, Ideal um im Bett liegen zu bleiben. Wieder einschlafen war nicht möglich aber er blieb noch etwas liegen denn so einen Luxus wie ein Bett hatte er lange nicht mehr gehabt.

@Sean Bohen wegen Zeitsprung wurde es nicht so viel sorry

zuletzt bearbeitet 26.03.2017 18:13 | nach oben springen

#27

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 26.03.2017 18:40
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Der Morgen danach... wie mochte man diesen beschreiben? Für Sean wohl sowas wie eine Premiere, die er im Normalfall niemals dazu hätte kommen lassen. Noch etwas schlaftrunken blinzelte er, rieb sich etwas die Augen, während ihm der Duft eines jungen Mannes direkt in die Nase strömte. Oh, verdammte Scheiße! floss ihm geradewegs der Gedanke gefolgt von einem süffisanten Grinsen durch den Kopf. Na irgendetwas Gutes hatte es ja doch, wie er gerade feststellen musste. Während die Beute sich noch in vollkommener Sicherheit wog, andernfalls sich an einem tiefen Schlaf frönte, drehte sich Sean Max's Rücken zu, schlang einen Arm um ihn und presste sich ohne jegliche Vorwarnung fest an ihn heran. Dass seine Morgenlatte dabei zur Gewaltigsten denn je mutierte, konnte man sich dabei längst denken. "Good Morning, Sunshine!" raunte er mit dunkler Stimme ihm ins Ohr, bevor er einfach fortfuhr und es sich absolut nicht nehmen ließ neckend seine Schulter mit ein paar Bissen zu übersäen. Was interessierte ihn das scheiß Wetter da draußen? Klar, war es ebenso wenig für Sean's Ohren zu überhören, wie der Wind weiterhin sein Unwesen trieb und der Regen trommelnd gegen die Scheiben der Fenster klatschte. Hier und jetzt interessierte ihn nur eines. Ein Quickie am Morgen vertrieb Kummer und Sorgen -so hatte er zumindest mal gehört und das wollte er genau jetzt in Erfahrung bringen. Warum auch nicht, wenn sich ihm ein einziges Mal diese Gelegenheit in seinem bisherigen Leben bot? Und nur wer etwas wagte, der gewann bekannter Weise. Und sich leicht nun von seinem Vorhaben abwimmeln zu lassen, das hatte Sean alle Mal nicht vor.

@Maximilian Stone
Die Länge interessiert mich nicht. Was zählt, ist der Inhalt

nach oben springen

#28

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 26.03.2017 19:42
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Max Augen wurden gleich aufgerissen als er spürte was sich da gerade anbahnte. Heilige Scheiße, sein Ernst? fragte er sich und griff nach der Hand von Sean. Oh Mann das hatte er echt nicht erwartet gehabt, eher das Sean gleich nach dem Aufwachen wieder abhauen würde. Die Worte die er direkt bekommen hatten und die Bisse in die Schulter ließen ihn glatt erschaudern. "Guten Morgen!" gab er zurück und glitt mit seiner Hand grinsend nach hinten. "Schon wach?" fragte er schmunzelnd und drückte sich ihm entgegen. Das er Wach war und sein kleiner Freund ebenfalls das war natürlich klar gewesen. Mit einem solchen Morgen hatte er nicht gerechnet absolut nicht. Seine Hände gingen auf Wanderschaft und kamen schon bald an der Shorts an die er zur Seite Schob. Oh so würde er gerne öfters geweckt werden aber das war Wunschdenken und absolut nicht der REalität entsprechend.
Mit seinem Arsch drückte er sich weiter an ihn und mit der Hand fing er an ihn zu massieren. Verdammt der Morgen würde ihm ewig in Erinnerung bleiben und er war sich sicher das dieser tag nur gut werden konnte.

@Sean Bohen

nach oben springen

#29

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 26.03.2017 22:37
von Sean Bohen (gelöscht)
avatar

Hatte er ihn soeben aus dem Schlaf geschreckt? Er wusste es nicht, spürte lediglich zuerst die Hand auf Seiner, ehe endlich Max ihm eine Antwort zukommen ließ. Er war selbst davon überrascht wie positiv dieser darauf reagierte und direkt auf Tuchfühlung bei ihm ging. "Schon wach? Der war gut!" lachte er ihm leise ins Ohr, ehe er ihm bestätigend ins Ohrläppchen hinein zwickte. Doch hatte Max's Stimme ihm offenbart, die keineswegs belegt oder verschlafen ihn an die Ohren gedrungen war, dass er bereits vor ihm wach gewesen sein musste. "Mhmm..." brummte er ihm von Hinten zu. "...du hast doch nicht etwa auf mich gewartet?" hakte er neugierig nach, bevor die Handlung des Brünetten ihm ein leichtes Aufstöhnen entlockte. "Daran könnte ich mich glatt gewöhnen." bestätigte er sein Tun. "Und ich denke, dir könnte so etwas auch verdammt gut tun." woraufhin auch seine Hand direkt etwas tiefer hinab wanderte, nur um in den Tiefen seiner Shorts zu verschwinden und die Hosenschlange am Kragen zu packen. Genüsslich knabberte er ihm am Nacken und ließ Max alle Mal freie Hand, wodurch seine eigene Mitte allmählich gewaltig unter der wohligen und doch leicht quälenden Prozedur gewaltig anschwoll. So ließ er es sich auch nicht nehmen bei Max etwas forscher mit gezielt schnelleren und intensiveren Bewegungen es zu Gute kommen zu lassen. Mehrfach keuchte Sean auf, dann und wann entlockte Max ebenso seiner Kehle ein Stöhnen bis Sean seine freie Hand dazu benutzte, um den Brünetten vom weiteren Vorgehen zu bremsen. "Nicht so schnell." nuschelte er mit den Lippen an seine Schulter heran gedrückt entgegen. "Er würd gern noch woanders hin nen kleinen Abstecher machen!" deutete er mit einem leichten Klaps auf seinen prächtigen Hintern drauf an.

@Maximilian Stone

nach oben springen

#30

RE: Schlafraum Ⅲ

in Schlafzellen 27.03.2017 04:08
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Nein geweckt hatte Sean ihn nicht wirklich, vllt war Max wieder etwas eingeschlummert aber das überraschte kam einfach nur daher das er eigentlich meinte Sean würde noch tief und fest schlafen. Hätte er gewusst das dieser auch schon länger wach war, wäre er nicht leise gewesen und hätte sich noch das Sauwetter draußen angeschaut.
Warum sollte Max denn auch nicht auf Tuchfühlung gehen? Sean hatte ihm nur zu deutlich gezeigt wie wach er und sein Freund war. Sanft strich er mit seiner Hand von seinem Bauch bis zu seinem Schwanz und begann dort mit leichten Bewegungen den kleinen Freund noch wacher zu machen als er es eh schon war. Es funktionierte auch und das leichte Stöhnen von Sean zeigte ihm auch etwas bestätigung. "Keine Sorge ich habe nicht lange auf dich warten müssen!" meinte er grinsend und biss sich dann auf die Lippe als Sean sagte das er dies gerne öfters haben wollte. Natürlich ging das nicht aber sie konnten das ja nun ausnutzen. Oh Max kleiner Freund freute sich ebenfalls über die Behandlung und wuchs ebenso im Rasanten Tempo an. Auch er stöhnte immer wieder mal auf und das Beißen brachte ihn dazu, Sean schneller und fester zu massieren. Natürlich war das etwas umständlich aber was machte man nicht alles für einen wundervollen Morgen. Sean schien ihn gerne zu foltern wie es schien denn dieser wurde nach einer Zeit ebenfalls schneller und Max keuchte öfters auf.
Gerade als Max sich zu ihm drehen wollte um ihn zu küssen und dann auf Tauchstation zu gehen, bekam er auch schon einen Klaps auf den Po. Es hatte die selbe Wirkung wie unter der Dusche und Max stöhnte einmal lauter auf. Verdammt er hätte ja nie gedacht das er einmal so drauf stehen konnte wenn ihm der Arsch etwas und auch leicht versohlt wurde. Anstatt sich weiter zu ihm zu drehen, lies er kurz von Seans Schaft ab und zog sich ein Stück die Shorts runter. Nein seinem Dad durfte er wohl heute nicht mehr begegnen der würde nur dumme Fragen stellen warum Max laufen würde als hätte er einen stock im Arsch stecken.
Wie dem auch sei, Max befreite sich allmählich von seiner Shorts und dann kam Sean dran. Auch dieser verlor die Shorts, zumindest mal um die Hüfte rum. Dann griff er wieder zu seinem Freund und verrieb die glänzenden Lusttropfen auf seiner eichel. Oh wie gerne hätte er diese abgeleckt aber das ging nicht weil Sean ihn vollkommen im Griff hatte. "Nimm mich! oder lass mich dich reiten! " raunte er ihm zu vor Lust.

@Sean Bohen

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Justin Taylor, Liam Ericson

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Evelyn Ashford
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 3 Mitglieder, gestern 76 Gäste und 34 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 718 Themen und 311861 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Gabriella Navarro, Justin Taylor, Liam Ericson
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen