WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#1

Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 09.06.2015 09:48
von Julia -Eve Montgomery (gelöscht)
avatar

.....................

zuletzt bearbeitet 09.06.2015 10:19 | nach oben springen

#2

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 22.10.2015 23:24
von Cècilia Reynolds (gelöscht)
avatar

Grade noch war sie der Meinung gewesen das Shawn gleich auf Rick losgehen würde, doch im nächsten Moment ereilte dieser mit Chiara und Cécilia die Flucht in den Gemeinschaftsraum. Es war hier wirklich recht schön eingerichtet, auf jeden Fall war es schöner als sich jeden Tag nur Wald oder verwüstete und Geplünderte Gebäude zu sehen.
Ihr Blick wanderte zu Rick der meinte er würde etwas zu Essen für Chiara besorgen, das sie sich hinsetzen soll wurde ihr auch noch befohlen. Auch wenn befehle so gar nicht ihr's waren tat sie dies, einfach nur weil ihr Fuß so weh tat.
Sie warten eine kleine weile auf ihn doch nach gut 20 Minuten kam er wieder. Lia die während der ganzen Zeit vor sich hin geträumt hatte und an ihre Mum gedacht hatte sah verwundert zu Rick als dieser sie in ein anderes Zimmer zog. Er lief etwas zu schnell sodass Lia jedes mal ihren verletzten Fuß zu schnell aufsetzen musste. "Rick!" keuchte sie einmal auf doch dann waren sie auch schon am Ziel. Lia blieb wie angewurzelt stehen und sah sich in diesem Raum um.
Ein Bett stand in der mitte des Zimmers. "Wow..." entkam es ihr und sie schmunzelte. Sie hat schon so lange nicht mehr in einem Bett geschlafen. "Ist das dein Zimmer?" fragte sie nun vorsichtig Rick. "Es sieht echt gemütlich hier..." murmelte sie leicht in Trance, sie konnte den Tag heute nicht begreifen. Sie hatte Rick gefunden, ein Kloster....
Sie drehte sich zu ihm um und setzte sich auf das Bett.
"Du siehst schrecklich aus.." schmunzelte sie dann leicht um etwas zu sagen.

@Rick Williams

nach oben springen

#3

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 22.10.2015 23:36
von Rick Williams (gelöscht)
avatar

Das sie hinter ihn am fluchen war halbwegs bekam er mit, aber bevor sie wieder irgendwas dazu sagte war er auch schon mit ihr in dem Zimmer angekommen "Setzt dich, und dann würde ich gerne dein Fuß sehen. " Rick zog dabei seine Jacke aus und schmiss diese über den Stuhl. " Jap ist meines. Hat auf jedenfall den beste Aussicht, und bevor Shawn es sich krallt hab ich es mir gekrallt" meinte er mit einen grinsen. "Na ja es ist zwar nicht mit dem zu vergleichen was ich mal hatte aber es reicht zum überleben" fügte er noch hinzu. Er sah lange Zeit Lia an, und nun war sie komplett anders. Anders als vorhin,als Chi noch dabei war, oder Gemma. Ihn schien so als wenn sie Angst hatte vor zu vielen Menschen. Und natürlich hatte sie das Vertrauen verloren, was er wohl wiederfinden musste für sie.
"Und du bist immer noch so schön wie damals." sagte er dann zu ihr, wobei er lächeln musste.
"Ach ja würde MyLady sich nun setzten. Und Lia.... was in Gottes Namen ist mit dir passiert? Ich erkenne dich kaum wieder. Du warst immer fröhlich und nun das totale Gegenteil." Er fragte sich wirklich was mit seiner besten Freundin passiert war. Strich ihr sanft über ihrer Wange und besah sich ihren Fuß nachdem sie dann endlich mal auf dem bett saß. Ganz sanft war er zu ihr. Er wollte ihr nicht noch mehr schmerzen zufügen als sie schon hatte.
"Du hast dir dein Knöchel verstaucht. Das dauert ein paar Tage bis du den wieder voll belasten kannst" erklärte er ihr dann und blieb vor ihr gekniet sitzen

@Cècilia Reynolds

nach oben springen

#4

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 22.10.2015 23:52
von Cècilia Reynolds (gelöscht)
avatar

Es war ein ganz anderes Gefühl mit Rick alleine in einem Raum zu sein, zuerst war noch immer die Angst jedoch gemischt mit diesem alten Gefühl der Vertrautheit. Sie musste Schlucken, sie wusste nicht wie sie sich zu benehmen hatte. Sie blickte zu ihm als er von ihr verlangte sich zu setzen, sie erfüllte ihm diesen Wunsch jedoch noch nicht denn sie war noch viel zu fasziniert von dem Zimmer.
Das was er über Shawn sprach verstand sie nicht so ganz, schließlich gab es doch noch mehr als ein Zimmer hier im Kloster. Mönche brauchten schließlich früher auch einen Platz an dem sie sich niederlassen konnten und sich von dem anstrengenden Alltag erholen konnten. Es war perfekt. "Rick, Es könnte dir viel schlechter gehen." meinte sie dann und war Gedanklich wieder mit ihrer Gram's unterwegs. Sie liefen jeden Tag um die Dreißig Kilometer, für Cécilia selber kein zu großes Problem auch mit zu wenig Nahrung aber ihre Gram's litt stark darunter und dann als der Untote ihr die Kehle aufgerissen hatte. Sie starrte die ganze Zeit vor sich hin und eine einzelne Träne lief über ihre Wange. Zurück in die Gegenwart kam sie als Rick ihre Wange leicht streichelte und ihr dabei die Träne weg wischte, ob er sie gesehen hatte wusste Cécilia nicht jedoch kümmerte sie das auch nicht wirklich. Auf sein Kompliment antwortete sie jedoch nicht, keine Reaktion. Sie setzte sich schließlich wie er es verlangt hatte und beobachtete gründlich sein tun. "Es ist viel....passiert..." sagte sie nur und hoffte das er sich damit abspeisen ließe. Sie konnte nicht darüber reden ohne in Tränen auszubrechen und das ließe sie schwach werden, doch sie wollte nicht schwach sein. Sie musste leben, für ihre Gram's!
Rick beurteilte ihren Knöchel und sie zog eine Augenbraue hoch. "Ich bin doch nur umgeknickt...." Sie war so tollpatschig...

@Rick Williams

nach oben springen

#5

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 23.10.2015 00:10
von Rick Williams (gelöscht)
avatar

Sie sollte sich einfach normal benehmen. So wie er sie kannte. Und er wollte seine Lia wieder haben, die er kennen gelernt hatte bevor die Scheisse draußen los ging. Aber dieses Zimmer hatte nicht den miesen Ausblick auf ein Friedhof. Dieses Zimmer hatte den Ausblick auf das Tor ^^ Rick nickte auf ihre Worte hin " Ich weiss, ic bin auch froh das ich mit Shawn das hier gefunden habe" erklärte er ihr dann und sah sie an als sie am träumen war. Leicht musste er dabei schmunzeln, denn da war sie seine Lia die viel am träumen war. Rick hob leicht eine Augenbraue als er merkte das er ihr eine Träne weg gewischt hatte. Vor ihr auf die Knie zu sein war nichts neues für ihn,das war er schon öfter gewesen. Aber nun war es irgendwie anders."Dann rede nochmal mit mir verdammt.Das viel passiert ist merk ich dir an. Aber dann rede mit mir darüber" er lies sich nicht so leicht abspeißen. Und eigentlich wusste sie das auch. Und er würde niemals auf die Idee kommen,sie als schwach zu bezeichnen. Sie war stark das wusste er. " Aber mit einen kaputten Knöchel ist es schwer vor Beißern davon zu laufen. Schon ihn einfach ein paar Tage. Dann ist alles wieder gut mit deinem Fuß" Sie war nicht tollpatschig, nur war sie etwas ungeschickt gewesen. Rick stand auf und setzte sich neben sie. " Ich bin mehr als froh das du am leben bist" meinte er dann zu ihr und sah sie dabei an. Und das merkte man auch, er war nicht mehr so besorgt um sie. Er wusste das sie lebte. Und sie saß hier neben ihn. Auch wenn sie irgendwas innerlich kaputt machte. "Ich hab dich vermisst." meinte er leise wobei er auf ihre Hände sah, die er dann nahm und in seinen hielt.

@Cècilia Reynolds

nach oben springen

#6

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 23.10.2015 00:39
von Cècilia Reynolds (gelöscht)
avatar

Normal benehmen von Null auf hundert würde sich Cécilia auf jeden Fall nicht können, sie war innerlich einfach zu sehr kaputt um sofort wieder die alte zu sein die sie einmal war. Das Zimmer hier jedoch hatte es geschafft ihr für nur einen klitzel keinen Moment die Stimmung zu versüßen, für einen Moment war ihr Kopf von jeglichen Gedanken befreit und durch staunen ersetzt wurden.
Sie blickte zu Rick und vernahm seine Worte. Sie nickte. "Das glaub ich euch gerne!" Ihr Blick glitt weiter durch den Raum, nur waren keine Bücher da in die Cécilia sich früher so gerne vertieft hatte. Zeit zum lesen hätte sie ja sowieso nicht gehabt, schließlich musste sie schon bald wieder los.
Das Rick sie nicht gehen lassen würde war ihr nicht wirklich bewusst, sie dachte sich momentan noch das er glücklicher wäre wenn sie weg wäre. Sie zuckte leicht bei seiner Frage zusammen, sollte sie es ihm wirklich sagen?
Sie atmete einmal tief ein und aus. "Na gut, wenn du es unbedingt willst" Sie seufzte. Mit dem Knöchel konnte sie wohl erstmal nicht mehr, Endstation, vorerst.
"Ich war am Tag des Ausbruches im Außendienst tätig, da du nicht da warst wurde mir für dafür Tyler Darkholme zugeteilt.
Wir haben einen Aufruf gekommen das sich alle vor dem Museum treffen sollten, dort waren eine Menge 'Menschen' am randalieren und griffen andere Zivilisten an." Sie machte eine Pause "Später merkte ich das es keine Menschen waren sondern anderes, ich bin geflohen als sie uns überrannte. Ich bin zu meiner Gram's Gefahren da sie schließlich die letzte war die ich hatte....
Dann sind wir eine Weile zusammen herumgezogen bis." Sie brach ab, sie konnte nicht mehr darüber sprechen. Tränen sammelten sich ohne ende in ihren Augen, liefen über ihre Wangen und fielen schließlich auf ihre Hose und versickerten dort im Stoff. Rick nahm ihre Hände und sie lehnte ihren Kopf an seine Schulter. Ihre Tränen liefen unaufhörlich und aus ihrer Kehle kamen nur noch schlunzende Geräusche.

@Rick Williams

nach oben springen

#7

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 23.10.2015 01:00
von Rick Williams (gelöscht)
avatar

Das konnte wohl keiner mehr heut zu Tage. Selbst Rick hatte sich verändert, auch wenn er es nicht wirklich am zeigen war. Das sie sich umsah bemerkte er. Das einzige Buch was hier wohl war war die Bibel. Und die wollte sie ja wohl nicht lesen. Das ist der schlimmste Porno überhaupt den es gab. Also wird er ihr dieses Buch sicherlich nicht geben
Sie wollte also wieder einmal fliehen? So leicht würde er ihr das nun nicht machen. Ganz einfach. Er wollte ihr doch nur helfen. Warum sperrte sie sich denn so gegen ihn?
Aber dann sprach sie endlich mit ihn. Verdammt er war zu der Zeit in New York. Lehrgang. Leicht nickte er darauf hin als sie ihn sagte mit wem sie draußen war. Rick hörte ihr still zu und unterbrach sie auch kein einziges mal. Er kannte ihre Gram´s Als er sah das sie nicht mehr konnte und am weinen war. Hob er sie auf seinem Schoss und versuchte sie zu trösten. " Pscht. Lia. Ich bin bei dir." meinte er leise zu ihr. Er nahm ihr Gesicht in beiden Händen und strich ihre Tränen mit seinen Daumen weg. "Hey, hier bist du sicher. Ich passe auf dich auf. Ich möchte nicht das du weiter alleine bist. Das du dir vorwürfe wegen deinen Gram´s machst. Natürlich weiss ich das es dich mit nimmt. Und ich kann mir auch vorstellen was du machen musstest. Du brauchst nicht weiter reden. Und es tut mir leid, wenn ich damit eine Wunde bei dir aufgerissen habe. Das wollte ich bestimmt nicht. Wir schaffen das beide zusammen. Du bist nun nicht mehr alleine" meinte er dann weiterhin leise zu ihr hin. "Du bist mein Sonnenschein. Egal wie schlecht es dir geht. Ich bin da. " er schloss sie fest in seine Arme und küsste sanft ihr Haar. "Lass mich nicht mehr alleine Lia. Bleib bei mir. " sah ihr dabei in ihren verweinten Augen.

@Cècilia Reynolds

nach oben springen

#8

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 23.10.2015 01:19
von Cècilia Reynolds (gelöscht)
avatar

Nein, das würde Cécilia wohl lieber kein Buch mehr lesen. Alles nur nicht die Bibel das würde ihr Leben dann komplett zerstören.
Das sie fliehen wollte lang nur daran das wenn sie weit genug weg war keine Menschen mehr in ihrer Umgebung verlieren könnte, sie konnte es nicht mit ansehen. Jedes mal wenn sie einen Beißer sah wanderten ihre Gedanken zurück zu den Augenblick als der Beißer ihrer Gram's die Kehle bei lebendigen Leib aus dem Hals riss.
Lia erzählte ihm das was er wissen wollte, warum sie sich so verändert hatte. Sie versuchte ihm es zu erzählen, hoffte er würde sie verstehen.
Doch auch so stark wie Cécilia sein wollte hatte sie es nicht geschafft die Tränen zurück zu halten.
Augenblicklich wurde sie jedoch auf seinen Schoß gezogen, so das sie ihm ins Gesicht schauen konnte.
Er versuchte sie zu beruhigen und auch wenn Lia sich wohl niemals davon erholen konnte wurde sie ruhiger in Ricks Nähe.
Sie blickte ihm in die Augen, es flossen zwar noch Tränen aber sie gab kein weiteren Laut von sich. Sie konzentrierte sich auf seine Worte. Seine Daumen strichen sanft die Tränen von ihren Wangen und sie konnte schließlich wieder einen klaren Gedanken fassen.
Er war so lieb zu ihr sodass sie sogar an die Früheren Zeiten von ihnen denken musste.
Ein sanftes lächeln huschte auf ihre Lippen. "Danke Rick..." hauchte sie halb und ließ sich in seine Arme ziehen.
Ihre Hände wanderten in seinen Nacken wo sie sich an diesen ineinander festhielt. Auch wenn sie grade so scheiße zu ihm gewesen war schien er sie noch nach wie vor zu mögen.
Sie merkte den Kuss und hörte seine Worte.
Sie drückte sich leicht von ihm und hauchte ihn einen kurzen Kuss auf die Lippen und hoffte es wäre Antwort genug

@Rick Williams

nach oben springen

#9

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 23.10.2015 10:34
von Rick Williams (gelöscht)
avatar

Hier würde sie keinen Menschen dre ihr wichtig war verlieren. Hier passten sie gegenseitig auf sich auf. Jedenfalls ging er davon aus. Aber noch einmal gehen lassen wird er sie jedenfalls nicht. er hatte einmalden Fehler gemacht. Und ein zweitesmal wird es nicht passieren.
Rick hatte ihr genau zugehört. Und stellte auch keine weiteren fragen, bezüglich ihrer Gram´s.
Nachdem er sie auf seinem Schoss geholt hatte und sie so gut es ging getröstet hatte sah er sie an.
Tja das war wohl eines, was sich nie ändern wird, man konnte noch so mies zu ihn sein. aber das liebe wird er dennoch nicht ablegen. auch wenn sie ihn vorhin mit Chi auf die Palme brachte. So blieb er dennoch der alte. Den sie kannte. "Immer wieder gerne, Lia" meinte er lächelnd zu ihr, und bemerkte wie ihre Hände in seinem Nacken wanderten und sich da fest hielten.
Als sie sich von ihn drückte, sah er sie einen Moment fragend an. Da er dachte er hätte was falsches gemacht, oder getan hätte. Aber dann küsste sie ihn sanft. Einen Moment überlegte Rick was er davon halten sollte. Aber irgendwie liebte er Lia schon eine halbe Ewigkeit. Seine Hände die an ihrer Hüfte ruhten, hob er leicht und strich ihr die Haare aus ihrem Gesicht. Dabei sah er ihr in die Augen und lächelte sie sanft an.
Rick kam ihrem Gesicht näher, bis seine Lippen auf die ihren lagen. Dabei seufzte er leicht, und seine andere Hand strich sanft über ihrer Seite

@Cècilia Reynolds

nach oben springen

#10

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 23.10.2015 10:51
von Cècilia Reynolds (gelöscht)
avatar

Das was Grade hier passierte konnte Lia nicht alles auf einmal begreifen.
Sie saß hier mit Rick auf seinen Schoß.
Er war so süß zu ihr und sie hatte ihn eirklich geküsst.
Leicht rot im Gesicht sah sie weg, gott war es ihr peinlich was würde Rick denn nun von ihr denken?!
Sie sah unsicher in seine Augen und erkannte ein sanftes lächeln auf dessen Lippen die sie grade ebend noch mit einem sanften Kuss bedeckt hatte.
Sie liebte ihn schon damals zu sehr, sie liebte ihn mehr als ihren Besten Freund und Partner.
Sie liebte ihn viel zu sehr.
Das sie natürlich jetzt nicht mehr gehen konnte, daran dachte die Blondine nicht.
Sie wollte sich grade für die Aktion ebend entschuldigen als plötzlich seine Lippen auf ihrnen lagen.
Er seufzte dabei und strich über ihre Seite.
Sie musste dabei leicht an seine Lippen stöhnen doch dann erwiderte sie seinen Kuss gierig.
@Rick Williams

nach oben springen

#11

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 23.10.2015 17:01
von Rick Williams (gelöscht)
avatar

Es gab nichts zu entschuldigen. So sah er es. Und erst recht, wofür wollte sie sich entschuldigen? Das sie ihn geküsst hatte? Oder das sie so wie sollte er es ausdrücken, kühl war?
Er konnte eigentlich gar nicht sagen, ab wann er sich in sie verliebt hatte. Irgendwie sah er sie von einen auf den anderen Tag war das auf einmal so. Nur wusste er nie wie er es ihr sagen sollte, oder geschweige sich ihr gegenüber verhalten sollte. Hach ja wenn er sich daran zurück erinnerte war es schon witzig. Wie blöd er sich dann ab und zu ihr gegenüber verhielt. Aber dennoch suchte er immer ihre Nähe.
Sollte sie es wagen abzuhauen wird er ziemlich enttäuscht von ihr sein.
Ohne sich von ihr zu lösen, diregierte er sie sanft aber bestimmend sich auf dem Bett zu legen. Da sie seinen Kuss gierig erwiderte lies ihn leicht grinsen. Für einen Moment löste er sich von ihr und schaute ihr in ihre Augen. "Mein Engel" flüsterte er leise und küsste sie dann eher leidenschaftlich, wobei seine Hand dann aber denn doch den weg unter ihren Oberteil fand, und ihr über ihrer Haut sanft strich. Wie oft er von so einen Moment mit ihr träumte wusste er nicht. Aber endlich erfüllte sich sein Traum

@Cècilia Reynolds

nach oben springen

#12

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 23.10.2015 17:43
von Cècilia Reynolds (gelöscht)
avatar

Sie meinte damit eher das sie sich für den Kuss entschuldigen. Schließlich war er ihr bester Freund und sie hatte die Frechheit erhoben ihn einfach zu küssen. Doch nun war diese Sorge schließlich wieder erloschen.
Sie hatte für ihn von einem Tag auf den nächsten immer mehr empfunden doch nun waren die Gefühle zu groß für ihn gewesen und der Wunsch seine Lippen auf ihren zu spüren war zu riesig gewesen.
Der Gedanke zu gehen war momentan total erloschen. Doch noch einen Verlust würde Lia einfach nicht ertragen, sie musste also hier bleiben. Bei ihm bleiben. Bei Rick.
Vorsichtig wurde sie von ihm auf das weiche Bett gedrückt. Sie schmunzelte leicht und zog ihn wieder zu sich hinunter, ihre Beine schlung sie um sein Becken und zog ihn somit noch näher zu ihr. Sie wollte Rick spüren so nah wie es ging. Sie bekam eine leichte Gänsehaut als er unter ihr Shirt fuhr. Sie stöhnte unter ihm auf. Dann zog sie sich die Jacke aus die sie noch trug und ließ diese Achtlos zu Boden fallen. Sie erwiderte den Kuss mit purer Leidenschaft und zog Rick plötzlich das t-shirt über den Kopf.
sie grinste ihn frech an und küsste dann seine Nasenspitze als Entschuldigung.
@Rick Williams

nach oben springen

#13

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 23.10.2015 21:25
von Rick Williams (gelöscht)
avatar

Dafür brauchte sie sich nicht entschuldigen. Er hatte eigentlich immer gesagt küsse oder verliebe dich niemals in deine beste Freundin. Aber irgendwie haute das bei ihn nicht hin, denn er hatte sich in seiner besten Freundin verliebt. Nur traute er sich auch nicht ihr dieses zu sagen. Da er ja nicht wusste wie sie für ihn empfand. Ja ja Männer Logik. Er wollte sie nicht gehen lassen, sie sollte bei ihn bleiben. Er wollte nicht noch einmal seine Lia verlieren. Sie gehörte doch zu ihn. So wie eben das Salz in der Suppe.
Rick musste grinsen als er ihre Beine um sich spürte und kam ihr entgegen. Ihr stöhnen war wie Musik in seinen Ohren. Er sah nur im Augenwinkel was vorbei fliegen, was wohl ihre Jacke war, denn kurze Zeit später hatte er sein Shirt auch nicht mehr an. Seine Hand die weiterhin unter ihr Oberteil war strich sanft nach oben. amüsiert schüttelte er leicht seinen Kopf über ihre Geste mit den nasen Kuss. Da sie ihre Beine um ihn noch hatte setzte er sich mit ihr auf und hatte sie auf seine Beine sitzten. Dabei zog er ihr nun ihr Oberteil aus, wobei er mit sanften Küssen zu ihren Hals am wandern war. Seine Hände wanderten ihren Rücken hoch bis zu ihren BH Verschluss, grinsend löste er sich von ihr und sah ihr in die Augen. "Ich liebe dich" murmelte er dann leise zu ihr hin, und küsste sie heiß und innig auf ihre Lippen

@Cècilia Reynolds

nach oben springen

#14

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 23.10.2015 22:02
von Cècilia Reynolds (gelöscht)
avatar

Beste Freunde küsst man nicht, das Motto von damals passte nun einfach nicht mehr zu Cécilia. Schließlich lag die Junge Dame mit ihrem Besten Freund höchst Persönlich im Bett. Eng umschlungen. Regel gebrochen, so schnell passierst
Plötzlich setzte sich Rick auf, da sie ihre Beine um ihn geschlungen hatte saß sie auf seinem Schoss.
Hatte sie etwas falsch gemacht? Sie sah ihn leicht verwirrt an doch dann wurde ihr Top über ihren Kopf gezogen. Da saßen sie beide halb Nackt so nah einander. Sie lehnte ihre Stirn an seine und atmete etwas schwer. Sie genoss jede einzelne Sekunde mit ihm, ihn so nah zu sein. Plötzlich küsste er ihren Hals und sie musste mehrmals aufstöhnen. "Rick..!" Stöhnte sie lachend und sah ihm dann als er aufhörte in die Augen. Da sagte er die drei magischen Worte, Lia war geflasht. "Ich Liebe dich auch, Rick!" sagte sie dann lächelnd und spürte seine Hand an ihrem BH Verschluss. Sie grinste ihn an. "Mach ihn ruhig auf, meine Brüste Beißen nicht."
schmunzelte sie und ihre Hände glitten zu seinem Gürtel den sie vorsichtig öffnete. Sie wollte Rick.

@Rick Williams

nach oben springen

#15

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 23.10.2015 22:26
von Rick Williams (gelöscht)
avatar

Die Regel hätten sie früher schon mal brechen können, als er sie mal ein wenig angetrunken nach Hause gebracht hatte. Aber da hielt er sich brav zurück. Denn imemrhin war sie seine Beste Freundin. Sowas setzte man nicht leichtfertig auf spiel. Aber nun hier mit ihr im Bett. Das war das was er sich immer erträumt hatte. Klar war er damals noch in einer Beziehung gewesen, aber immer wieder drifteten seine Gedanken zu der Blonden Frau, die in sein Leben geplatzt ist. Natürlich blieb sowas nicht unbemerkt, bei seiner damaligen Freundin. Er wiederum tat es einfach nur so ab. Da er der Meinung war, das er sowieso niemals mit Lia zusammen kommen würde. Aber dennoch machte seine Freundin damals mit ihn schluss. Er wusste auch nicht was aus ihr dann geworden ist.
Nein sie hatte nichts falsch gemacht. Überhaupt nichts. Während er an ihren Hals am knabbern war hörte er seinen Namen von ihr gestöhnt "Hmm?" fragte er dann leicht grinsend. Die Worte die er zu ihr sagte liesen ihn aufatmen und er musste leicht lachen wegen ihren BH " Hätte mich auch gewundert wenn sie beißen würden." mit einer Hand öffnete er ihren BH und striff ihn von ihren Schultern und schmiss denn auf den Boden.

Rick seine Hände wanderten von ihren Rücken nach vorne zu ihren Brüsten die er sanft aber dennoch fester massierte. Und seine andere Hand zu ihrer Hose ging um diese zu öffnen. Da sie seinen Gürtel schon geöffnet hatte. Rick löste kurz ihre Beine von sich, und setzte sie vor sich auf das Bett. Er musste da mal was los werden,was sich Hose nennt. So stand er kurz auf und zog sich seine Hose aus, und kam dann wieder zu Lia hin um ihr aus ihrer Hose zu helfen. Wobei er ihr auch ihre Schuhe auszog. Danach hob er sie wieder auf seinem Schoss und küsste sie. Ganz langsam wanderte seine Hand ihren Rücken runter, umfasste ihren Hintern. Da verweilte er etwas bis diese weiter auf Reisen ging und ihren Weg nach vorne zu ihren Schoss fand, dort strich er sanft über ihrer Mitte, ohne den Kuss zu unterbrechen


@Cècilia Reynolds

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Justin Taylor, Liam Ericson

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Evelyn Ashford
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 3 Mitglieder, gestern 76 Gäste und 34 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 718 Themen und 311861 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Gabriella Navarro, Justin Taylor, Liam Ericson
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen