WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#76

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 20.05.2016 19:46
von Vincent Severide (gelöscht)
avatar

Still beobachtete ich, die ganze Szenerie. Wenn Chris Gedankenlesen könnte, würde ich mir eine Kopfbedeckung aus Metall aufsetzen,damit er nicht in meinen Kopf kam. Dein mein Gehirn gehörte mir xD. Ich schmunzelte,als Chris andeutete, Noah verhauen zu wollen. Musste ich mir nicht die Hände schmutzig machen. Ich war froh, als Chris Noah die Waffe abnahm. Denn ein Junkie und eine Waffe waren eine sehr gefährliche Kombination. Im stillen dankte ich Chris, als er Noah sedierte, nachdem er ihm eine Infusion verpasst hatte.

Doch ich freute mich zu früh. Denn leider wirkte das Mittel nicht sofort. Und als ich die vorerst letzten Worte von Noah hörte, knurrte ich wütend auf. Dieser kleine Pisser hatte meinem Sohn tatsächlich eine Liebeserklärung gemacht. Und ich war mir vollkommen sicher, das Noah diese Worte ernst gemeint hatte, und sie nicht auf seinen gesundheitlichen Zustand zurückzuführen waren. Und da reifte in mir ein Entschluss. Denn ich würde mir wohl oder übel doch die Finger an Noah schmutzig machen müssen. Nicht, das ich Chris nicht zutraute, seinen Sohn ordentlich zu vermöbeln. Aber Blut war dicker als Wasser. Und deshalb hatte ich die Befürchtung, das Chris etwas zu nachgiebig sein würde. Und dann war Noah schon ins Traumland abgeglitten. Mir blieb sein blödes Gelaber also einige Zeit erspart xD.

Dann blickte ich zu meinem Sohn. Er hatte die Waffe, welche Chris ihm gegeben hatte, immer noch in der Hand. Und als ich die Worte meines Sohnes vernahm, platzte mir endgültig der Kragen. Irgendwann verlor halt jeder mal die Beherrschung. „ Jetzt hab ich aber die Schnauze voll. Ich bin zwar erst seit Kurzem Mitglied der Gruppe, aber ich lasse mich nicht verarschen. Denn ich habe Augen im Kopf.“ Ich seufzte, und sah zu meinem Sohn. „ Und nun zu Dir. Seit wann hast du die Seiten gewechselt. Und sag nicht, es ist nicht so, wie es aussieht. Ich hab die Blicke gesehen, die du diesem warmen Bruder zugeworfen hast. Also, raus mit der Sprache, Kelly.“

@Christian Harper
@Kelly Severide

nach oben springen

#77

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 20.05.2016 20:15
von Christian Harper (gelöscht)
avatar

Nachdem es meinem Sohn kurzzeitig besser ging hörte ich seine Entschuldigung die mir sagte das er es ernst meinte. Mittlerweile kannte ich Noah so gut das ich seine gespielten Entschuldigungen sehr gut auseinander halten konnte doch diese hier war absolut ernst gemeint. Wenig später war er auch wieder weg getreten doch das machte nichts da er außer Lebensgefahr war. Das er noch kurz davor zu kelly sagte das er ihn liebt ließ mich schlucken. Ich wusste nicht wie sein Vater nun reagieren würde da er anscheinend nicht sehr gut auf sowas zu sprechen war. "ja ich bin Arzt Kelly". sagte ich nur um ein wenig vom Thema was vermutlich gleich aufkommen würde abzuweichen doch fehlanzeige denn wenig später ging es auch schon los. Ich hörte mir die Worte von Vincent bis zum Schluss an eigentlich hatte ich nichts an seinen Worten auszusetzen bis die Worte warmer Bruder kamen das gefiel mir ganz und garnicht. "Vince komm schon wir leben im 21 Jahrhundert". sagte ich nur und blickte ihn dabei an. "Lass die beiden doch schwul sein ich verstehe dich da nicht. ich war vor einigen Jahren genau in der selben Situation wie du, also nicht in der selben ich hatte nichts gegen Schwule aber du anscheinend schon. Ich verstehe dich vollkommen das du wütend deswegen bist aber er ist dein Sohn Vincent". sagte ich nur und hoffte das er irgendwie verstand auf was ich hinaus wollte. "Liebst du ihn deswegen jetzt weniger? ihr habt euch grade erst wieder gefunden benehm dich bitte halbwegs normal sonst schmeiß ich dich raus ganz einfach". Mir war klar das er vermutlich beim Militär war doch das war mir in diesem Moment vollkommen egal ich machte meinen Standpunkt klar und das genügt.

@Kelly Severide

nach oben springen

#78

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 20.05.2016 20:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Oh Mann sein Coming Out. Das wovor er sich so sehr versteckt hatte. Seit 1,5 Jahren versuchte er davon weg zu laufen doch jetzt gab es kein zurück mehr. Sein Dad hatte es begriffen und schon gleich gab es eine däftige Ansage. Kelly schluckte und hielt die Waffe instinktiv fester. Mit der anderen Hand hielt er noch den Beutel und sah erst einmal zu wie die zwei Dad´s sich unterhielten. Naja zumindest Chris versuchte ihn etwas zur Ruhe zu bringen. Vince Worte schallerten noch immer in seinem Kopf und er mochte es gar nciht das er nun Noah als Warmen Bruder tituliert hatte.
Kelly traute sich gar nichts zu sagen denn alles was er nun sagen würde, wäre in den Augen seines Dads Humbuk .
Es dauerte ein wenig. Kelly steckte die Waffe in den Hosenbund nachdem er geschaut hatte das sie gesichert war und wechselte dann einmal den Arm weil der eine langsam schwer wie blei wurde. "Dad... ich liebe ihn schon seit über einem Jahr! Er war der Grund warum ich aus Washington abgehauen bin! Ich verstand meine Gefühle für ihn auch nicht aber jetzt.. ich bin froh das ich ihn habe und wir uns wieder gefunden haben! Wir waren anderthalb Jahre getrennt aber als ich ihn jetzt wieder gesehen habe.. Die Gefühle sind noch die gleichen! Achja und er heißt Noah.. er ist kein warmer Bruder! und wenn dann bin ich es auch!" sagte er und schluckte. Irgendwie glaubte er mit seinen 32 Lenzen eine geschallert zu bekommmen.

@Vincent Severide

nach oben springen

#79

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 20.05.2016 21:20
von Vincent Severide (gelöscht)
avatar

Ich blickte Chris an, als ich seine Worte hörte. Meine Lippen verzogen sich zu einem schmalen Strich. „Mir ist durchaus bewusst, das wir uns im 21. Jahrhundert befinden. Aber deswegen muss ich noch lange nicht alles gut finden, was zu diesem Jahrhundert gehört. Und ja, ich habe etwas gegen Schwule. Generell habe ich etwas gegen Homosexuelle. Von den Personen, welche auf beide Geschlechter stehen, will ich gar nicht erst anfangen. Oder von den Leuten, die meinen, im falschen Körper geboren worden zu sein.“

Kurz schnaubte ich auf. Ja, ich war vollkommen in Rage. „ Chris, du hast recht. Er ist mein Sohn. Jedoch, sollte er weiterhin zum anderen Ufer gehören wollen, wird uns nichts mehr außer den Genen verbinden. Und ich benehme mich normal. Solltest du mich aber dennoch rauswerfen wollen, weil du mit meinem Standpunkt nicht zurechtkommst,mir egal.“ Dann drangen die Worte von Kelly an mein Ohr. Mit einer Mischung aus Ekel und Wut blickte ich ihn an.

„Du bist wegen diesem Penner aus Washington abgehauen? Unfassbar. Und du liebst ihn schon seit einem Jahr, und bist froh ihn wiederzuhaben? Mir wird gleich schlecht. Sein Name ist mir egal. Er ist eine Schwuchtel, und ein Junkie obendrein.“ Und dann passierte alles im Bruchteil einer Sekunde. Ich ballte meine linke Hand zu einer Faust, und brach meinem Sohn mit einem gezielten Treffer die Nase.

@Christian Harper
@Kelly Severide
@Noah Harper

nach oben springen

#80

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 20.05.2016 21:33
von Christian Harper (gelöscht)
avatar

Ich hörte nun auch ihn zu. Da er mir ordentlich zu hörte ohne dazwischen zu reden tat ich genau das selbe. Es war echt anstrengend ihn bei all dem zu zuhören wie konnte man nur so voller Hass für Gruppierungen sein. "Vincent was soll ich dazu noch großartig sagen er ist dein Sohn du wirst ihn dennoch lieben und irgendwann wirst du dich damit abfinden müssen meinst du nicht auch ich hätte es nicht versucht meinen Sohn umzupolen das ist keine Phase Vincent die beiden lieben sich und das wird auch so bleiben da kannst weder du noch ich etwas dran ändern". sagte ich nur. Über seine nächsten Worte konnte ich nur den Kopf schütteln. Das er jetzt so ankam und sagte das ihn und seinen Sohn dann nichts mehr verband außer die Gene konnte ich echt nicht nachvollziehen. "Ihr habt euch grade wieder verdammt weißt du was ich dafür geben würde meine Frau Lisa noch ein mal in meinen Armen halten zu können, ich verstehe dich nicht sei Froh das du deinen Sohn wieder hast anstatt alles kaputt zu machen, dein Sohn und auch mein Sohn sie werden wissen was sie tun lass die beiden doch ein Paar sein es ist doch nicht dein Leben". ich hoffte das all das irgendetwas bringen würde.Ich vernahm nun die Worte von Vincent die an seinem Sohn gerichtet waren ich hätte ihn am liebsten grade den Hals umgedreht. Kurz daraufhin verpasste Vincent seinem Sohn einen Schlag ins Gesicht. Wenig später legte ich meinen Arm um seinen Hals und drückte meinen Unterarm fest dagegen. "Vincent dein Sohn ist auch eine Schwuchtel und mal erlich so wie er die Medikamente angeschaut hat ist er wohl auch ein Junkie ziehe ich deswegen über deinen Sohn her wie du über meinen?". Noch immer hatte ich seinen Hals fest mit meinem Arm umklammert.

@Noah Harper

nach oben springen

#81

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 21.05.2016 19:30
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Wie ihm der Zugang gelegt wurde bekam Noah nicht wirklich mit. Sämtliche Gesprächsfetzen wollten bei ihm ankommen aber es war eher wie ein Windhauch während Noah so langsam erneut erwachte um seine Augen aufzuschlagen. Sein Mann der zuvor seinem Dad gesagt hatte was los war, hatte wohl etwas die Kontrolle verloren. Noah der wegen des Fiebers schwitzte, sah in das Gesicht seines Mannes wo die Nase blutete. Noahs Dad hatte sich Vincent geschnappt. Noah sah es wie sein Dad_entweder ist er bei den Flodders erwacht oder eher bei der Adams Family. Wer weiß wer weiß, vielleicht auch eine Mischung aus beiden. Vielleicht sind sie ja auch nur in einer verdammten Serie. Aber nein, Vincent führte die Reihe der Arschlöcher ganz weit an, wenn er könnte würde er ihm einen Pokal überreichen, oder ein Getränk was mit Arsen vermischt ist xD. Wie konnte man nur so verbohrt sein? Wie konnte man nur solch eine Wut haben wenn man eben auf das selbe Geschlecht stand? Er musste wahrscheinlich mal irgendeine schlechte Erfahrung gemacht haben oder aber_er war einfach ein Idiot. Ja das traf es wohl besser. Noah so schlecht wie es ihm ging konnte eins und eins zusammen zählen. Seine Hände ballten sich Fäusten als er in das Gesicht seines Honeys sah. Er wusste selbst wie schwer das war, aber Noah hatte eben Menschen die damals zu ihm gestanden hatten wie auch sein Dad. Kelly sollte sich absolut nicht alleine fühlen. Nein, in Noah brodelte es, dieser Wichser! Wie konnte man nur Hand an seinem eigenen Kind legen? Und großer Fehler_an die Person die er liebte! Etwas schwerfällig setzte sich der Mann auf um auf die Infusion zusehen die in seine Adern tropfte. "Du bist so ein Arschloch." das er Vincent meinte war wohl klar. "Wie kannst du das Kelly nur antun du verdammter Arsch?" zischend ist seine Stimme. Noah versucht mal aufzustehen um seinen Mann zu helfen. Die Nadel mit der Infusion wird dabei mal entfernt um das Blut mit Druck seiner Hände zu stoppen. Aber hier kann er nicht ruhig bleiben. Da wird ihm wieder bewusst was für ein Glück Noah hatte mit seiner Familie aber auch um erneut zu merken was er ihnen angetan haben musste einfach weg zu sein. Sein Mann blutetet so stark. "Wie kann man sein eigenes Kind schlagen? ER ist dein Sohn!" Gott was hasste Noah den Mann xD. Noah zog sein Hemd aus um dieses Blutstillend unter der Nase seines Mannes zu halten. Dabei ging sein Blick zu seinem Dad der eben Vincent ebenso wie er selbst den Kopf am liebsten abreißen würde. Noah seine Augen funkelten Vincent an, aber ebenso liebevoll und mitfühlend wie sorgenvoll war sein Blick als er seinen Mann ansah. Der Braunhaarige hätte sich zurück genommen, wirklich für Kel aber hier? Nope! Keine Chance, No Way! Allerdings konnte er sich leider kaum auf den Beinen halten. Er schwankte etwas vor sich hin, so schnell konnte Noah nicht fit werden nach dem Nähen wie dem Fieber welches er hatte. Dankbar huschten seine Augen zu seinem Dad hin der Vincent fest hielt um ihn versuchen zu erklären was los war. Niemals hätte Noah gedacht mal in einem Alter wo man Erwachsen war mal in solch eine Situation zu kommen. Wirklich nicht und das noch während der Apo. Wenn er könnte, wäre er jetzt zu dem Dad seines Honeys gegangen und dieser hätte seine Faust im Gesicht, konnte Noah nur gerade leider nicht. Aber schützend stellte sich Noah vor seinem Mann, sollte der Wichser doch lieber ihn hassen als seinen Sohn. Sollte er doch glauben das Noah an allem - Schuld - war, sein Dad brauchte definitiv jemanden dem er alles in die Schuhe schieben konnte. Noah konnte sich gerade nicht körperlich schützend vor Kelly stellen aber verbal. Und das tat er sofort ohne überhaupt darüber nachzudenken. Er war für Kelly gerne der Puffer für Vincent. Lieber er als das sein Mann litt weil er na ja, halt ihn liebte.

@Kelly Severide

nach oben springen

#82

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 21.05.2016 20:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Binnen von Sekunden wurde Kelly bei dem Gespräch der beiden Väter klar das Kelly nun echt die A-Karte gezogen hatte. Er würde Noah nie im Leben aufgeben also hatte Kelly nun nur noch einen Erzeuger und keinen Vater mehr. Chris Worte hingegen ließen ihn kurz aufhorschen als der Name Lisa kam doch war der innerhalb der nächsten 5 Minuten auch wieder aus seinem Kopf gestrichen.
Vince hatte sich gerade nicht unter Kontrolle und das konnte Kelly gleich richtig spüren und auch hören. "Noah ist kein #Penner! Er ist mein Partner!" Friss oder stirb wollte er noch sagen doch da spürte er auch schon einen wahnsinnigen Schmerz im Gesicht den ihm Tränen in die Augen schießen lies. Direkt hatte Kelly diesen Blutigen Geschmack im Mund und der Schmerz verflog einfach nicht. Er hätte gerade kotzen können wenn das gegangen wäre. Kelly lies die Infusion auf das Bett fallen und musste sich abstützen. Binnen von Sekunden war das Bettlaken rot und Kelly wusste gar nicht was er zuerst machen sollte. Infussion wieder aufnehmen, Nase festhalten die Jetzt dank seinem Erzeuger, richtig gebrochen war oder eben zu registrieren das Noah war war und Chris, Vince im Schwitzkasten hatte. Viel zu spät hatte er erkannt das sein Mann wieder wach war und war echt dankbar dafür das er ihm das Hemd gab. Diese hielt er sich zusammen mit Noah vor die gebrochene Nase die einfach nicht aufhören wollte zu Bluten. "Noah nicht!" näselte er etwas und legte seine Hand auf dessen Brust. Er wollte nicht das er im Afelt auch noch versuchen würde, aufzustehen.
Dann sah er wieder zu Chris und seinem Dad. Er konnte nicht fassen das er das wirklich getan hatte. Auch nicht das Noahs Dad bemerkt hatte wie er auf die Medikamnte geschaut hatte. "Ich hab seit 2 Jahren kein einziges Medikament mehr angefasst! Nicht einmal Hustenbonbons!" versuchte er sich mal gleich rauszureden. Natürlich war so eine Tasche verlockend und am liebsten hätte er sich bei den Schmerzen etwas reingepfiffen doch die Vernunft siegte. Kurz lehnte Kelly den Kopf an Noahs Schulter, jetzt war es ihm absolut egal gewesen zu Noah Nähe wieder aufzubauen denn schlimmer konnte es echt nicht mehr werden.
Chris sollte sich Vince wirklich mal zur Brust nehmen und mit ihm in Ruhe reden vllt brachte es ja wirklich etwas.

@Vincent Severide
@Christian Harper
@Noah Harper

nach oben springen

#83

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 25.05.2016 10:13
von Vincent Severide (gelöscht)
avatar

Kurz nachdem ich meinem Sohn, eine verpasst hatte, spürte ich auch schon, wie sich ein Arm um meinen Hals legte. Ich wusste, das es nur Christian sein konnte. Sekunden später spürte ich den Druck gegen meinen Kehlkopf. Es wäre für mich ein leichtes gewesen, mich aus dieser Umklammerung zu befreien, doch ich wollte, das Chris glaubte, er hätte die Oberhand xD. Bei seinen Worten verdrehte ich leicht die Augen.

Und dann hörte ich auch noch die Worte von Noah. Was sollte es hier werden? Wollten die mir eine Gehirnwäsche verpassen? Da bissen sie bei mir auf Granit. Denn ich war ausreichend geschult worden, was Verhörmethoden betraf. Denn wir Marines mussten auf alles vorbereitet sein. Aus dem Augenwinkel sah ich, wie Noah zu Kelly ging. Eigentlich schwankte er eher. Weil ich dann doch auf die Frage von Noah antworten wollte, räusperte ich mich etwas. „ Ja, ja. Er ist mein Sohn, Aber nur noch, gentechnisch gesehen.“ Ich hustete kurz. Ich schmunzelte, als Noah sich vor Kelly stellte. Der kleine Wicht wollte Kelly beschützen? Wie niedlich. Das hatte ja schon fast David gegen Goliath Ausmaße.

Dann versuchte ich den Kopf so gut es ging zu drehen, um meinen Sohn anzusehen. „ Aber die Tasche dort vorne ist voll mit Schmerzmitteln,und wahrscheinlich auch anderem Zeug. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bist du dem Drang nicht widerstehen kannst, und zugreifst. Erschwerend kommt hinzu, das Noah, ebenfalls auf Entzug ist. Und wenn er dich schon so manipuliert hat, das du die Seiten gewechselt hast, wird es für ihn sicherlich leicht sein, dich zu überreden, wieder Drogen zu nehmen.“

@Christian Harper
@Noah Harper
@Kelly Severide

nach oben springen

#84

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 25.05.2016 17:45
von Christian Harper (gelöscht)
avatar

Nach einer Weile wurde dann auch wieder Noah wach vermutlich genau zur falschen Zeit es war nur eine Frage der Zeit bis Noah auf ihn los gehen würde. Man in was war ich hier nur rein geraten? ich war so froh endlich jemanden aus meiner Familie gefunden zu haben und jetzt all dieser Stress wegen Kelly´s Vater der Schwule verabscheute. Das Kelly sich gleich berichtigen wollte das er keine Drogen mehr nahm mochte ich nicht ich versuchte ihn grade begreiflich zu machen das Kelly genau so war wie Noah vielleicht würde ihn das ja zu bedenken geben doch anscheinend nicht. "Klappe Kelly". sagte ich nur und blickte dann zu den beiden hinüber. Nach einer Weile ließ ich Vince dann los ich dachte mir zwar das er sich nicht abgeregt hatte aber ich konnte ihn ja nicht die ganze Zeit so fest halten xD "Wenn er nur noch Genetisch bedingt dein Sohn ist was machst du dann noch hier? es zwingt dich niemand bei deinem Schwulen Sohn zu sein wenn du ihn so wenig magst dann geh doch ich glaube deinem Sohn ging es relativ besser bevor du her gekommen bist dein Sohn hat mehr Eier in der Hose als du Vincent solch einem Assi Vater zu beichten das man Schwul ist ist eine große Leistung". sagte ich nur stellte mich zu Kelly udn Noah und blickte ihn dabei an. "Da ist die Tür Vince geh doch ich kann dich ja eh nicht davon überzeugen es einfach hin zu nehmen wir alle sind ohne dich besser dran".

@Noah Harper

nach oben springen

#85

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 25.05.2016 19:21
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Als Noah so den Kopf seines Honeys an seiner Spürte, legte er sofort seine Hand auf dessen Hinterkopf einfach um durch seine Haar zu streichen. Ihm zu zeigen das Noah hier war, hier bei ihm bleiben würde aber konnte er das Gefühl auslöschen gerade seinen Dad verloren zuhaben? Dieser Wichser war so verbohrt und ja, langsam gab sich Noah selbst die Schuld daran. Hätte er Kel in der Dusche nicht.....dann wäre all das niemals so gekommen. Ja Noah liebte seinen Mann so sehr um gerade zu überlegen ob er nicht einfach alles beenden sollte aber dann? Was dann? Dann würde sein kleines da sein unter den ganzen Schuld Gefühlen komplett zerbrechen. Er liebte Kel, daran war nichts zu rütteln oder zu ändern. Wie konnte er ihm das nur antun? Und dabei noch so Arrogant sein ständig zu denken er wäre der einzige hier der handeln könnte. Ja er hatte eine Ausbildung aber das sollte er sich vor Augen halten. Alle Ausbildung war für den Arsch wenn z.B Gefühle dazu kamen. Denn Gefühle die hatten die Überhand. Das hatte Noah gelernt aber der Kerl hier war so in seiner -Macht- Stellung drin da konnte Noah kaum Worte für fassen aber was er merkte war wie er immer saurer wurde. Wie musste sich sein Mann gerade fühlen? Er war doch keine Fünf! Wie konnte Vincent denken das sein Dad nicht wusste was er tat? Er war Arzt, hatte zuvor sämtliche Menschen unter Kontrolle halten müssen, er sollte mal von seinem hohen Ross herunter klettern aber nein_noch immer hielt Noah sein Shirt unter der Nase seins Mannes und griff fest in das Shirt von Kel mit seinen Fingern hinein. "Geht es?" fragte Noah erstmal besorgt aber stand schon längst auf seinen Füßen. Sein Dad was ein wirklicher Dad war_das war hier ja besser als jede Soap xD gesellte sich zu den beiden Männern um sein stand zu demonstrieren. Dankbar ist der Blick von Noah aber er kann nicht er kann nicht anders. Dieser verdammte Wichser. Er war so ein scheiß verdammtes Arschloch! Noah küsste Kel kurz auf seinen Schopf ehe er seine Waffe erhob, sich von seinem Honey und seinem Vater etwas humpelnd und leicht unter Schmerz zur Seite humpelte. Die Waffe klickte. Vincent sollte hier jetzt besser nicht sagen das Noah eh nicht schießen würde und so nebenbei xD er hatte den Entzug doch schon hinter sich xD. "Wie kannst du so scheiße zu deinem Sohn sein? Ich schwöre dir, einen Schritt und du hast eine Kugel stecken." das er es meinte das zeigten schon seine Augen. "Weil Kel auf mich steht?" Noah ließ die Waffe dann sinken. "Es ist besser wenn du einfach gehst." wurde es ihm dann selbst bewusst. "Verpiss dich und lass dein eigen Fleisch und Blut allein." ihm war nicht mehr zu helfen. Noah hatte vor eigentlich jedem Lebewesen Respekt aber vor dem Typ? Nein! Egal was wer sagen oder tun würde, der alte Mann war zu engsternig da half nichts. "Ich hoffe du stirbst einen ganz langsamen tot." ganz leise sagte dies Noah weil er sich eben nicht mal vorstellen wollte wie sich sein Mann fühlte. In Gedanken flog der Rucksack gerade mit den Medis aus dem Fenster aber er, er vertraute seinen Mann. Wie es sein Dad sagte, Kel hatte mehr Eier in der Hose als sein Erzeuger.

@Kelly Severide

nach oben springen

#86

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 25.05.2016 19:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Kelly war wirklich sehr dankbar dafür das sein Man zu ihm stand und auch noch der Dad von ihm. Was sein Dad da alles abließ ging zum Glück durch die pochende Nase etwas an ihm vorbei. Er bekam nur noch das kraulen seiner Nackenhaare mit und den leichten Kuss auf die Stirn. Er lächelte etwas doch konnte man das nur an den Augen sehen da das Shirt halb über dem Mund hing.
Das sein Mann sich Sorgen machte, das war klar. Kelly war innerlich ein kleiner Scherbenhaufen. Nie im Leben hätte er gedacht das ihn nur noch die Gene zu seinem Dad verband. Er wusste innerlich gar nicht mehr was er sagen sollte und schaute Vince erst gar nicht mehr an. Wenn sein Mann ihn nun verlassen würde.. nein daran wollte er nicht denken denn zum ersten mal im Leben liebte er jemanden aufrichtig. Klar hatte er das so offensichtlich noch nicht zu Noah gesagt doch das konnte nun da alles draußen war, folgen.
Als sein Mann dann fragte ob es ihm gut gehen würde, nickte Kel kurz und erhob dann wieder seinen Kopf. Nein ihm ging es nicht so berauschend aber das konnte sich wohl jeder hier im Raum denken, jeder außer seinem Erzeuger.
Blut war dicker als Wasser? Nein wegen ihm konnte Vince gerade raus gehen zu den Zombies und mit denen spielen.
Sein Mann stand dann auf und nur weil er durch die ruckartige Bewegung um ihm nach zu schauen Schmerzen hatte, sagte er nichts. Er machte allerdings große Augen als dieser dann die Waffe zückte. Die letzten Worte seines Dad ließen ihn dann doch wieder aufhorschen und in ihm wuchs wie Wut. Mit einem mal trotz der Schmerzen stand Kelly auf und schob Noah zu Chris. Dann ging er auf seinen Erzeuger zu und knurrte fast schon. "Noah hat mich also Manipuliert? Du verfluchter Pisser schau das du mir aus den Augen kommst! Ich bin mein eigener Herr und entscheide was ich mache das hast weder du noch Noah oder sonst wer zu sagen! Verpiss dich einfach bevor auch du eine gebrochene Nase hast und ich dich dann raus schmeiße!" Sagte er sehr angepisst zu Vince und stieß ihn in Richtung Tür. "halt nein! Eine Frage noch! Wer hat dich eigentlich Manipuliert zu den Marines zu gehen?" er wusste das sein Dad das in gegenstellung zur Manipulation nicht beantworten konnte und aus dem Grund drehte er sich wieder weg und ging auf Noah zu. "Setzt dich oder leg dich hin Baby! Dein Fuß musst du noch etwas schonen!" sagte er noch immer näselnd und setzte sich zusammen mit ihm hin.
Wie seine Nase aussah wollte er gar nicht wissen aber anhand wie er das Shirt halten musste, war sie doch recht schief.
In ihm brodelte es einfach nur weil er nun keinen von seiner Familie hatte. Hatte dafür aber seinen Mann und dessen Vater. "Ich liebe dich Noah! und daran wird mein ERzeuger auch nichts ändern!"

@Vincent Severide
@Christian Harper
@Noah Harper

nach oben springen

#87

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 26.05.2016 18:24
von Vincent Severide (gelöscht)
avatar

Nach einiger Zeit wachte das Dornröschen für Arme wieder auf. Für mich hätte es noch etwas länger anhalten können. Aber das Leben war ja nunmal kein Wunschkonzert. Dann entließ Chris Chris mich auch schon aus seiner kuscheligen Umarmung xD. Bei seinen Worten verdrehte ich die Augen. Während ich sprach, rieb ich mir immer wieder über mein Kinn. „ Nun, ich habe bis vor Kurzem gedacht, ihr wärt alle normal. Aber weil dem ja nicht so ist,werde ich euch verlassen. Denn in einer Gruppe, in der es latente Spannungen gibt, wird es früher oder später zu einer Explosion kommen.“

Ich drehte mich auf dem Absatz um, und ging zur Tür. Doch weit kam ich nicht. Denn ich hörte das mechanische Klicken eines Abzuges. Wie in Zeitlupe drehte ich mich um, und sah, das Noah die Waffe auf mich gerichtet hatte. Kurz seufzte ich auf. „ Komm schon, Kleiner. Leg die Waffe weg. Ich glaube nicht, das du damit leben kannst, wenn du einen Menschen statt eines Wandlers erschossen hast. Also, wenn du dich traust, drück ab. Und ich muss dir keinen Grund nennen, warum du mich anwiderst.“ Als Noah dann die Waffe sinken ließ, lachte ich auf. „ Ich wusste es. Du hast nur eine große Klappe.“ Auf seine nächsten Worte erwiderte ich nichts. Es war mir einfach zu blöd. Dann hörte ich die Worte von Kelly. Abermals drehte ich mich um.

Kelly stand dicht vor mir. „ Ja, ich glaube, er hat dich manipuliert.“ Dann wurde ich auch schon von ihm zur Tür geschubst. „ Ich will auch kein Teil deines Lebens mehr sein.“ Ich ergriff den Türgriff, und wollte die Tür öffnen, als ich seine Frage hörte. „ Du würdest es nicht verstehen, wenn ich es Dir erkläre. Also werde ich es lassen. „ Dann öffnete ich die Tür, und verließ den Raum. Doch ich würde das Kloster nicht verlassen. Soviel stand für mich fest. Denn ein Teil von mir, der sehr sehr klein war,wollte das Kelly noch in meinem Leben blieb.

@Christian Harper
@Noah Harper
@Kelly Severide

nach oben springen

#88

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 28.05.2016 14:09
von Christian Harper (gelöscht)
avatar

Von jetzt an verfolgte ich nur noch die Gespräche zwischen den dreien. ich glaub ich hatte genug getan um Vince ein kleines bisschen die Augen zu öffnen und irgendwann vielleicht nicht Heute oder Morgen vielleicht erst in ein paar Monaten würde er sich daran gewöhnen. Mein Blick lag auf Vincent der wenig später den Raum verließ. "Keine Panik der kriegt sich schon wieder ein Kelly jetzt lass uns mal deine Nase anschauen". ich steuerte mit ihm das Bett an ehe er sich drauf setzte. Ich schaute mir die Nase genau an sie war gebrochen aber man konnte sie wieder richten. Ich fühlte an den richtigen Stellen entlang und ohne vorwarnung ränkte ich die Nase wieder ein wobei es ein lautes knacken gab. ich war nicht gerne der Typ Arzt der bis 3 runter zählte oder den Leuten erzählt das mein nächster Schritt etwas weh tun würde dann bekamen die Leute nur Angst und das konnte ich nicht gebrauchen."Das wird wieder, die Nase ist jetzt eingeränkt und kann ordentlich helen".

@Noah Harper

nach oben springen

#89

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 28.05.2016 20:11
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Kel war ein Scherbenhaufen, Noah ebenso. Wer hätte jetzt die Stärke einfach für den anderen dazusein? Noah war das hier alles viel viel zu viel nach seinem Entzug. Darum war eine Beziehung scheiße, da litt man mit seinem Partner mit. Ist doch viel schöner mal ein kurzen Sex zu haben_sich zu trennen und gut ist. Aber nein, Noah liebte Kel zu sehr. Das erste mal wie Kel selbst war er total verschossen. Und diese abwertenden Worte von dem Vater des Dads von Kel_es war ihm gerade so egal. Er kochte in sich. Wenn es ein Zeichentrickfilm wäre würde Rauch aus seine Ohren kommen, sich in eine Rakete verwandeln und gen Himmel fliegen. Noah wusste überhaupt nicht mehr wie er hier handeln sollte aber sein Dad tat es Gott sei Dank für ihn. Der Erzeuger verließ das Zimmer. Aber hier ging es tiefer, er hasste Menschen die so gegen anders fühlende war. Da würde Noah auch wenn er nur noch krauchen können würde, handeln.
Er bekam nicht mit wie die Nase seines Mannes gerichtet wurde, Vincent brachte seinen Mann in eine Art zwiespalt. Das reichte ihm schon. Seine Hände ballten sich zu Fäusten. Er konnte nicht mal mehr klar Denken weil Noah auch Angst hatte, Kel könnte da jetzt wirklich darüber nachdenken das Noah ihn Manipuliert hatte. Sein Dad kümmerte sich gerade um die Nase seines Mannes und so schnell würde sein Mann nicht direkt wieder aufstehen können. Noah wusste wie hart das war und wie Schmerzhaft. "Ich bin gleich wieder da. Danke Dad." nickte er nur um auf dem Flur zu treten.

Dort sah er den Erzeuger seines Freundes an. "Du bist der größte Wichser der mir jemals unter die Augen getreten ist. Du bist so ein Arschloch der sich nur selbst sieht und nicht mal seinen Sohn. Ich liebe ihn, ich würde alles für deinen SOHN tun und jetzt?" breitete Noah die Arme aus. Mit dem Fieber und seinem Fuß könnte er eh nicht wirklich was tun. Aber Noah war für seinen Mann da, so gut es ging zumindest.

@Kelly Severide

@Vincent Severide
Am besten wir beide Flur xD

nach oben springen

#90

RE: Schlafraum Ⅰ

in Schlafzellen 28.05.2016 20:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Dieser Tag war absolut nicht so verlaufen wie Kelly sich das gedacht hatte. Wer dachte schon beim Aufstehen daran das ein Paar Stunden Später das er seinen Dad wieder sehen würde, das er sich vor ihm outen musste und dann auch noch die Nase zu Brei geschlagen wurde.
Ganz eindeutig, das hier war nicht der beste Tag seines Lebens. Noch immer schwelgte Kelly dem hinterher was sein Dad ihm gesagt hatte, das dieser nur noch über die Gene mit ihm was zu tun hatte. Tja früher hatte ihm das echt nichts ausgemacht das sein Dad ewig im Einsatz war oder zu einer anderen Frau geflüchtet war, aber das hier? Kel konnte es echt nicht begreifen.

Diese Gedanken aber schwanden sehr schnell als Noahs Dad meinte er würde sich die Nase einmal ansehen wolle. Oh Kelly ahnte böses. Kurz sah er seinem Schatz noch hinterher als Chris schon sich vor ihn stellte. Der Firefighter war taff durch seinen Job aber das? Nein das brachte ihn nicht weiter. Dem Feuerwehrmann tränten auf einmal die Augen vor Schmerzen und die Luft blieb ihm auch kurz weg. Bevor er aber wirklich den Schmerz hinausfluchen konnte, wurde ihm auch schon schwarz vor Augen.
Oh was sollte nur der Dad von Noah von ihm halten? Eigentlich war das auch egal denn nun war die Nase wieder gerichtet.
Langsam kam er wieder zu sich und fluchte erst einmal eine Runde. "Fuck, Chris.. kannst du mich nicht vorwarnen?" meinte er und griff vorstichtig an die Nase. Ein wenig blutete diese noch aber Kel konnte spüren das es weniger wurde. "Wo ist Noah?" fragte er etwas orientierungslos und setzte sich dann wieder auf. "Das hier sollte alles ganz anders verlaufen verfluchte Scheiße!"

@Christian Harper

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Winnie Lorenz
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 62 Gäste und 23 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 721 Themen und 314237 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Felix Winter, Liv Anderson, Ruben Thorne
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

disconnected Chatbox Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen