WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#31

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 19.11.2016 09:31
von Mikey Cross (gelöscht)
avatar

Nachdem Mikey sehr unruhig in dem kleinen Zeitungsladen der U-Bahn geschlafen hatte, war der Aufbruch mehr als ungemütlich. Er war müde und dadurch glaubte er zu frösteln. Die Dunkelheit störte ihn massiv und gab ihm das Gefühl die Sonne schon seit ein paar Tagen nicht gesehen zu haben. Dennoch versuchte er nicht grimmig zu wirken und gut gelaunt, während sie alles zusammenpackten und loszogen. Draußen wurde es inzwischen etwas wärmer. Ein gutes Gefühl, wenn es darum ging zu trocknen und etwas Sonne zu tanken. Die Laune von Mike hellte sich etwas auf, auch wenn er nicht sonderlich gesprächig heute wirkte. Er hörte aber Kaylee zu und nickte immer wieder Mal.
Mikey und Kaylee gingen einfach weiter. Er wusste manchmal nicht einmal, wohin es sie zog. Jedoch erreichten sie irgendwann einen Wald. Eine Zeitlang stiefelten sie einfach durch den Wald hindurch. Hier herrschte eine angenehme Wärme und die Ruhe wirkte idyllisch. In den Wäldern musste man meistens weniger Angst vor den ganzen Zombies haben. Erst als Kaylee ihn wieder ansprach, kam er aus der schläfrigen Tiefe raus und blickte Stirnrunzelnd in ihre Richtung. Zunächst verstand er nicht, was sie meinte bis sein Blick auf das Schild geworfen wurde, dass eine Richtung andeutete.
Als Kaylee fragte ob er das gleiche dachte wie sie, wirkte er mehr als irritiert. „Wir klauen das Schild?“, fragte er langsam. Nicht, dass es einen Sinn ergeben würde ein Schild zu klauen, aber etwas anderes passendes fiel ihm gerade nicht ein. „Oder wir gehen dort hin?“ Es würde ihm gut tun einmal ein paar Menschen zu sehen – wenn es dort welche gab. Solange sie nicht einen vollkommen an der Waffel hatten.
Nachdem sie entschlossen, dass der eine Weg die bessere Wahl war, gingen sie langsam los. Mikey hoffte inständig, dass er bald schon schlafen konnte und etwas Ruhe fand. Sie waren einfach zu lange unterwegs, was noch immer an seiner Laune etwas zog.

@Kaylee Colt (Ich weiß er ist etwas kurz^^ allerdings weiß ich nicht so recht was du vor hast oder wo du hin willst^^)

nach oben springen

#32

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 28.11.2016 14:58
von Kaylee Colt (gelöscht)
avatar

Sie schüttelte lachend den Kopf. "Das wäre eine Möglichkeit, ich dachte eher wir gehen zu den Mönchen, schwören auf Gott und nehmen ihre Sitten an. Ein Leben ohne Technik,Konsum und ohne Sex. " Sie zwinkerte frech zu ihm und wandte sich einfach mal Richtung Kloster.Der Weg war traumhaft, an den Blättern fielen die vergangenen Tropfen hinab und glitzerten in der Sonne. Der Boden war zwar Matschig und Rutschig, aber das störte sie nicht mehr. Warum sollte es auch.

Nachdem sie eine Weile gegangen sind, tauchte vor ihnen die Mauer des Klosters auf. "Wir sind da!" sagte sie breit grinsend und ging etwas schneller. Die Gefahr war ihr egal, sie wollte das Kloster erreichen."Komm beeile dich" Die Mauer kam immer näher und als sie vor ihr stand blieb sie stehen. Rechts oder links. Sie wandte sich nach rechts und und besah sich die Mauer, immer wieder rückblickend zu Mikey, doch als sie gerade zu Mikey sah und dabei Gedankenverloren weiterging, merkte sie auf einmal, dass links keine Mauer mehr war!! Da sie sich an der Mauer abgestützt hatte fiel sie durch das Loch. "Uff" Sie sah sich ihre Hände an, mit denen sie sich noch abfangen konnte. Vor sich der Gemüsegarten. Sie wollte gerade nach Mikey rufen, als ein Mann sich vor ihr aufbaute und mit einem Gewehr auf sie zielte. Angst floss durch ihre Adern und sie konnte sich nicht bewegen. "Mikey....MIKEY" schrie sie und sah zu, wie der Fremde seine Waffe entsicherte. " Der sieht nicht wie ein Mönch aus.." sagte sie leise zu sich. @Mikey Cross @Sebastian Stone

(sry nur ein Handy Post Aber wir haben den Gemüsegarten gefunden)

nach oben springen

#33

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 01.12.2016 19:46
von Mikey Cross (gelöscht)
avatar

Mikey war noch nie gläubig gewesen, sodass der Vorschlag das sie zu den Mönchen ins Kloster gingen nur halb so gut bei ihm ankam, wie Kaylee gerade dachte. Er warf ihr nur einen skeptischen Blick zu und wägte ab, ob sie das wirklich ernst meinte. Glücklicherweise konnte er jedoch etwas erkennen, dass sie es nicht so meinte, wie gedacht. Mit einem Kopfschütteln folgte er der jungen Frau, deutlich vorsichtiger als sie selbst. Obwohl er keine Gefahr befürchtete, wollte er nicht schon wieder jemand in die Arme rennen und dabei nicht genug Zeit besitzen um zu schießen.
Der Weg ging für sie durch friedliches Gefilde. Die Blätter raschelten leise im Wind und etwas Schlamm verteilte sich auf beider Schuhe. Hin und wieder rutschte Mikey etwas weg und versuchte sich an Bäumen festzuhalten. Er fluchte leise vor sich hin und bemerkte nur erneut, dass er ein absoluter Stadtmensch war. Wieso um alles in der Welt führte auch kein vernünftiger Weg zu diesem dubiosen Kloster hin? Im stillen hoffte der Mann, dass es sich bei dem Kloster wirklich um friedliche Zeitgenossen handelte und nicht um eine Falle, die sie bis auf das letzte Hemd ausziehen würde.
Mikey war tief in Gedanken versunken als die Ankündigung von Kaylee ihn vollkommen aus den Gedanken riss. Er hob den Blick und blinzelte etwas. In dem Moment realisierte er auch, dass Kaylee bereits wie eine Irre los lief und nur daran dachte, dass sie endlich ins Kloster kam. Mikey lief ihr hinterher.
„Kay! Warte!“, versuchte er sie daran zu hindern kopflos in eine Falle oder gar einem Mop voller Zombies zu laufen als sie bereits verschwand. Irritiert schlidderte Mikey zu der Stelle, wo er sie eben noch gesehen hatte. Bereits da konnte er sie laut seinen Namen schreien hören. Kaum tauchte er im Loch auf, erhob er die Waffe in den Anschlag und kletterte über Kaylee hinweg. Er schob sich zwischen sie und der Waffe des Mannes, der keinesfalls wie ein Mönch aussah und hob seine eigne an.
„Wir sind friedlich. Keine Gefahr“, sagte er und schielte dabei zu Kaylee nach hinten. „Steh auf, Kaylee“, brummte er. „Du solltest endlich aufhören überall kopflos hinein zu rennen“, brummelte er dann weiter schlecht gelaunt und hoffte, dass die Situation gut gehen würde. Seine Waffe blieb weiterhin erhoben.

@Kaylee Colt (Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wen du hier noch verlinken wolltest, so ganz habe ich das nämlich noch nicht gecheckt xD)

nach oben springen

#34

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 08.12.2016 19:03
von Kaylee Colt (gelöscht)
avatar

Erleichtert als @Mikey Cross auftauchte stand sie auf und versteckte sich hinter ihm. Irgendwie irgendwo war sie ja Mutig, doch gerade hat ihr Mut seine Koffer geschnappt, den Zug genommen und war endlich froh dort weg zu kommen. " Das war nicht geplant, ich meine welcher Idiot macht ein Loch in die Mauer?"
sagte sie und verschränkte die Arme. Neugierig musterte sie den Mann und schüttelte den Kopf. " Sind wir schon soweit , dass Menschen Menschen töten?" fragte sie, doch ein Gedanke schoss ihr in den Kopf, wo sie in der Ubahn station eines anderen Belehrt wurden. Jacob sah die beiden an und zielte auf Mic, welcher auch noch immer ihn bedrohte. " Wie viele seit ihr?" raunte er ihnen zu und war bereit, den nächsten der durch die Mauer kam zu töten. " Wir sind zu zweit, wie ihr sehen könnt..." sagte sie frech und trat ein Schritt dichter. " Wir sind zu Zweit und das Kloster ist doch groß.... könnt ihr uns nicht eine Nacht da schlafen lassen, ich gehe mal stark davon aus, dass ihr nicht alleine hier seit oder?" fragte sie ihn und linste hinter Mic hervor. " Mic... er bringt uns nicht um oder?.. Ich meine, wenn er schießt kommen doch die Beißer.." flüsterte sie ihm zu und blickte nach hinten, wo der Wald still und leise da lag. Ruhe lag darüber und sanft wehte der Wind durch sie hindurch. Jacob ließ seine Waffe sinken. " Folgt mir!" sagte er und ging in Richtung Kloster. Mikey sah stark genug aus, er könnte helfen das Kloster zu reparieren. Dafür würde eine Nacht sicher in Ordnung gehen.
Er ließ die beiden vorgehen und behielt sie im Auge, bei der kleinsten Bewegung wäre er in Alarm Bereitschaft, auch wenn er Angst hatte einen Menschen zu töten.

nach oben springen

#35

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 15.12.2016 16:03
von Mikey Cross (gelöscht)
avatar

Langsam empfand er es als riskant, dass Kaylee so kopflos war. Allerdings sagte er nicht weiter zu ihren Worten, dass es nicht geplant war durch ein Loch einer Mauer zu fallen. So etwas war alles nie geplant. Auch erschossen zu werden, war selten geplant! Mikey war bisweilen noch ruhig geblieben und hielt seine Waffe in den Anschlag versetzt. Seit der Sache in der U-Bahn war er der festen Überzeugung, dass Menschen immer Menschen töten würden – sodass man sich eigentlich nie vertrauen konnte. Der Mann bedrohte sie weiter mit der Waffe ohne mit der Wimper zu zucken. Das Misstrauen war wohl auf beiden Seiten vorhanden.
Kaylee schien jedoch irgendwie nicht verstanden zu haben, dass es immer Menschen geben würde die einen ohne schlechten Gewissen erschießen würde. Als sie ein paar Schritte vor trat, schob Mikey sie wieder hinter sich.
„Kaylee“, raunte er verärgert, weil er langsam genervt war, dass er als lebendes Schutzschild hier stand und sie hatte einfach ein loses Mundwerk. Nicht, dass er sich sonst daran störte, aber wenn jemand mit einer Waffe herum zielte, war es psychologisch mit Sicherheit nicht richtig, dass man diese Person auch noch provozierte.
Diesmal schien Kaylee rechtzeitig zu verstehen, dass sie nicht gerade am längeren Hebel saßen. Als hätte den Mann ein paar Beißer interessiert. Er warf nur einen flüchtigen, grimmigen Blick zu ihr und mustert sie von der Seite, bevor er wieder zu dem anderen Mann sah.
„Wie schon gesagt – wir sind zu zweit. Wir haben zwar Waffen, aber wir sind friedlich“, erklärte er zusätzlich zu den Worten von Kaylee und war recht erleichtert, dass der Mann bald schon seine Waffe sinken ließ. Mikey atmete tief durch, wischte sich über die Stirn und schüttelte seinen Kopf. Dann setzte er sich in Bewegung und folgte dem Mann Richtung Kloster.
„Der Höflichkeit wegen… ich bin Mike und das ist Kaylee“, stellte er sie beide dann noch vor und sicherte derweilen seine Waffe noch.

TBC: Kaylee und Jacob hinterher

@Kaylee Colt

nach oben springen

#36

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 08.01.2017 12:14
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Firstpost


Die Zeit hatte Max schon lange vergessen. Er war sich nicht sicher welcher Monat oder welcher Tag gerade war. War ja auch blöd das keine Kalender mehr gingen und Handys dank des fehlenden Stromes auch nicht mehr funktionierten. Er hatte sich irgendwann damit abgefunden das er einfach nur noch in den Tag lebte. Momentan war es sehr warm am Tag also konnte es schon mal nur Sommer sein, zumindest hoffte er das . Hoffte das sich der Klimawandel nun nicht noch gegen sie gerichtet hatte. Egal. Max ging weiter durch die Wälder denn dort war es eindeutig kühler als auf den Asphaltierten Straßen von Washington. Zwar zogen Wolken auf doch selbst wenn es nun anfangen würde zu regnen, ja das würde er sehr gerne hinnehmen denn langsam gingen seine Wasservorräte aus. Ein wenig Kopfschmerzen durch die Hitze und dürre, begleitete ihn auch aber das war noch auszuhalten. Immer wieder sah er zum Himmel und wartete auf die ersten Tropfen die da runter kommen würden.
Hier und da musste sein Baseballschläger einen Untoten richten aber das war ja echt schon Alltag gewesen, etwas an das er sich recht schnell gewöhnt hatte. Ja die Apo hatte ihn verändert, er ist vllt 17 Jahre aber von den Erfahrungen und der Verantwortung die er eben hatte war er bedeutend älter gewesen. Oh er hatte auch schon vor der Apo Verantwortung übernommen denn sein Dad war nicht bei ihnen der verbrachte einen Urlaub hinter Schwedischen Gardinen. Max war es der zuhause schaute das alles sinen Gang ging damit seine Mum nach ihren zwei Jobs nicht mehr viel zu tun hatte. er kochte und wusch die Wäsche, er putzte und ging einkaufen. Als die Apo ausgebrochen war, war es dann eher umgekehrt. Mit 15 Jahren ging er alleine raus, organisierte Wasser und Lebensmittel und seine Mutter kümmerte sich um ihre Haus. Ja in diesem lebten sie noch recht lange aber eben auch nur bis zum letzten Orkan. Dieser hatte das Haus mit sich gerissen und seine Mum erschlagen. Seitdem war er alleine auf sich gestellt und durchsuchte das Umland nach irgendwelchen Unterschlüpfen. Nach seinem Dad suchte er gar nicht mehr denn er hatte die Hoffnung bereits aufgegeben das dieser aus dem Knast raus gekommen war ohne aufgefressen worden zu sein.

Er wanderte also durch Wälder bis er in weiter Entfernung eine größere Mauer sah. Unsicher ob das nun eine gute Idee wäre dort hin zu gehe oder nicht, blieb er erst einmal noch da stehen und betrachtete das Anwesen mit seinem Fernglas. Einige Wachen gingen an den Zäunen vorbei aber auch Menschen die sich wohl dort angesiedelt hatten. Er sah auch ein Schlupfloch was er echt für fast unmöglich empfand. Bevor hier aber noch vom Blitz getroffen wurde entschloss er sich der Gemeinde dort mal einen Besuch abzustatten. Es dauerte noch etwa eine 3/4 Stunde bis er die Mauern erreicht hatte und dann den kleinen Hand hoch zulaufen. Oben angekommen sah er sich erst einmal im Schatten der Mauer um und versuchte einzuschätzen wer hier lebte. Eine Junge Frau stach ihm ins Auge welche gerade in irgendwelchen Beeten herumstocherte. Gut das war ein Minuspunkt, Max kannte sich mit Gemüse und Kräutern nicht so sehr aus. Noch immer Leise betrachtete er die junge Frau und entschied sich dann aus dem Schatten raus zu treten und vorsichtig auf sich aufmerksam zu machen, er hatte nämlich echt keine Lust das gleich auf ihn geschossen wurde. "hey..... nicht erschrecken, ich komme in Frieden" er lachte und grinste sie an. "Ich will eurer Gruppe nichts antun, kann ich mich ein Paar Stunden bei euch ausruhen bevor ich weiter ziehe?"

@Kaylee Colt

nach oben springen

#37

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 08.01.2017 12:33
von Kaylee Colt (gelöscht)
avatar

Sie war nachdem sie ihr Zimmer bezogen hatten gleich wieder nach unten gerannt. Bei dem Wetter konnte sie nicht drin hocken und so wie der Garten aus sah, brauchte dieser unbedingt etwas Pflege und wenn es auch nur die Kräuter waren, welche sie hegen wollte. Gartenarbeit war nämlich nicht in ihrem Ermessen sie hasste Insekten und ekelte sich vor ihnen. Das noch jemand den Weg zu ihnen fand bekam sie nicht mit. Erschrocken, wie vom Blitz getroffen drehte sie sich um. Konzentriert mussterte sie den Fremden und fing dann bei seinen Worten anzulachen. Sie strich sich mit dem Handrücken eine Strähne aus dem Gesicht, welche ständig tat was sie wollte. " Du kommst in Frieden? Von welchem Planeten stammst du denn? " Die Sonne stach auf die beiden herab und es dauerte etwas bis sie nicht mehr lachen musste. Auch wenn nun ein breites Grinsen ihr Gesicht begleitet. Vergnügt geht sie zu ihm, auch wenn sie Mikeys Worte noch im Kopf hatte.# Vertraue keinen und sei Vorsichtig.# Zu gerne wollte sie das ja sein, aber die Neugier kitzelte in ihren Beinen und bewegten die ganz Automatisch, sie konnte gerade nichts anderes machen. Mit einem gewissen Abstand blieb sie stehen. Ihre Augen musterten ihn..versuchten ihn ein zu sortieren... etwas Gefährliches zu finden, doch das konnte sie nicht. " Also das Kloster gehört mir nicht und irgendeinen Boss habe ich auch noch ncht getroffen, so wird es also bei dir sein ob du hier bleiben willst... " ein freches und herausforderndes Lächeln spielte auf ihren Lippen" Oder ob du zu große Angst hast hier zu bleiben"
Langsam wippte sie mit ihrem Körper hin und her. " Wie ist dein Name? " @Maximilian Stone

nach oben springen

#38

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 08.01.2017 12:48
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Auch Max musste lachen als die Junge Frau erschrak und dann auf einmal registrierte mit welchem Spruch er sie begrüßt hatte. Ja also nach seinem Wissen kam er von dem Planeten Erde der wohl seit Jahren von einer Seuche heim gefunden wurde. Max blieb stehen und lehnte seinen Blutigen Baseballschläger gegen eine Wand damit die Frau nicht meinen konnte das dieser für sie bestimmt war, das war er nämlich nicht nur für die Untoten. "Jap genau in Frieden! Ich will euch nichts abholen oder euch was antun und soweit ich weis heißt der Planet von dem ich komme Erde" er schmunzelt und sah dann wie sie näher kam und ihn musterte. ER war schlank aber nicht zu schlank eben ein Sportler. Trotz der Apo achtete er noch immer darauf das seine Muskeln nicht verkamen und somit versuchte er bei jeder Gelegenheit diese aufrecht zu halten. ER liebte Sport das war früher schon immer so gewesen und mittlerweile konnte er auch Parkour überall betreiben, Mauern und Hindernisse gab es ja zu genüge in diesem Land. Er hatte auch keine Probleme mal über Dächer zu rennen und von einem Haus zum anderen zu springen. Auf Dächern war es wenigstens Sicher und da fanden die wenigstens Zombies halt.
Die Junge Frau sprach weiter und Max schmunzelte etwas. "Also ist das hier eine Gruppe die sich einfach hier breit gemacht hat? Finde ich gut. Ich schaue mir das gerne mal an und würde dann entscheiden ob ich bleibe oder nicht. Angst habe ich schon vor langer Zeit abgestellt und sollte mir was nicht in den Kram passen ziehe ich einfach weiter. So einfach ist das" meinte er zu ihr denn Angst hatte er auf keinen Fall und schon gar nicht vor ihr. Mein Name ist Maximilian aber kannst mich Max nennen. Und wie heißt du?" fragte er dann doch mal nach. Er nahm sein Schläger wieder an sich und schaute ihr über die Schulter. "So wie es aussieht lebt ihr schon länger hier , der Garten sieht gut aus, ein bisschen Unkraut aber egal. Ihr pflanzt also selber an. Selbstversorger! Klingt echt gut. Ihr müsst aber echt noch was an euren Mauern machen hier kann ja jeder rein kommen und damit meine ich nicht nur 17 Jährige Kerle sondern auch die Untoten" ja das war echt nicht gut das Schlupfloch war einfach viel zu groß.

@Kaylee Colt

nach oben springen

#39

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 08.01.2017 13:55
von Kaylee Colt (gelöscht)
avatar

"So einfach mhm " es war schwer ihr Grinsen zu verstecken , zu sehr amüsierte Max sie. Es war erstaunlich erst die Apokalypse holten sie aus ihrer Trauerphase auch wenn sie Abends manchmal noch Rückschläge hatte, so brachte der Tag immer etwas neues und irgendwann würde sie ihrer Schwester davon berichten können." Ich bin Kay und auch erst vor ein paar Stunden angekommen kann dir daher nicht viel sagen, außer das der Garten gerade etwas von mir organisiert. Die Mauer wird schon irgendwer machen" sie lächelte leicht. Bewegung war für sie auch ein wichtiges Thema sie liebte es. Turnen, Akrobatik und auch Parcour waren Sachen die sie am liebsten täglich machen würde. " Regel Nr1. Spirtlich sein " Sie sah sich um und nahm einfach mal seinen Arm und zog ihn mit. " Komm Max ich zeig dir was. " Sie zog ihn mit zu einem kleinem Haufen Steine. " Ich habe keine Schubkarre gefunden und... " Verlegen hielt sie Abstand zu den Steinen... " Spinnen und so... also ... ich hatte keine Möglichkeit, diese zum Loch zu tragen.... " Sie hasste Insekten und wusste auch, dass sie unbedingt das Loch schließen sollten, gerade weil sie dadurch ja einen super Auftritt hatte. " Der Riese Jacob läuft hier auch irgendwo rum, doch will er sich bei der Hitze nicht anstrengen, wir könnten das Loch doch stopfen..." Es war sicher nicht freundlich von ihr ihn gleich mit einzubinden , doch mitgehangen mitgefangen. " Hilfst du mir?" Mit ihrem liebsten Blick sah sie ihm in die Augen. "Bittttteee "

Sry für die kurzen Post bin nur am Handy @Maximilian Stone

nach oben springen

#40

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 08.01.2017 15:04
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Max schaute zu dem Loch zwischen den beiden Gebäuden und musste schmunzeln. "das nennst du ein Loch? ok, ab wann fängt bei dir denn eine Spalte oder Lücke an?" fragte er leicht schmunzelnd die junge Blondine. Nicht das er etwas gegen Blondinen hatte aber ihre Auffassung von einem Loch war echt zum schreien komisch gewesen. Er sah auf das Beet das sie wohl gerade am machen war und nickte immer wieder um ihr zu signalisieren das er ihr auch zuhörte. Sie war also selber erst ein Paar Stunden da. Na das war ja mal nett gewesen. Ehe er sich versehen konnte hatte die Junge Dame ihn am Arm gepackt und schleifte ihn mit zu einem Steinhaufen. ER dachte echt er höre nicht richtig als diese fragte ob er nicht behilflich sein könnte. Er fing an zu grinsen, dann an zu lachen. "Du bist ja eine! Ich wollte mich ausruhen bevor ich weiter ziehe und du kommst mit Arbeit, begrüßt du immer neue Leute so Kay?" Er sah sich den Haufen an und sah dann zu der rießen Lücke zwischen den Gebäuden und schmunzelte dann. "Ok, mal im Ernst, du glaubst doch nicht echt das die Paar Steine hier reichen für diese mhh lassen wir es mal 4 m sein, zu stopfen! damit kommt man gerade mal vllt 1 meter weit und dann hast du noch immer 3m wo man durch kommt! Wenn ihr noch irgendwelche Platten oder Metallschrott habt kann man da noch was machen aber ich glaube dafür braucht man mehrere Leute und auch mehr als nur ein Paar Stunden" meinte er zu der Jungen frau und legte dann seinen Baseballschläger ab. "Gut ich helfe dir aber dafür organisierst du mir irgendwoher trinkbares Wasser denn ich hab nicht mehr viel und die Sonne ist heiß" sagte er als konfliktlösung und bückte sich dann zu einem der Steine um diesen schon einmal von Insekten zu befreien.

@Kaylee Colt

nach oben springen

#41

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 08.01.2017 15:38
von Kaylee Colt (gelöscht)
avatar

Auch wenn die Sonne langsam verschwand ( Im Sommer ist es ja länger mal hell @Sebastian Stone .. aber versuche das zu richten, hoffe es reicht!!)
und dunkle Wolken sich über den Himmel deckten, wie sanfter Schnee auf die Erde, drückte eine Schwüle Luft. Ein Sturm würde kommen, wie es die eklige Insekten lstig in ihren Tänzen zeigten. Wie in einer Massenpanik verfallene Menschen schwirrten sie um die beiden herum. Klar die Steine die dort lagen würden nur Notdürftig schutz geben, doch besser als nichts da zu haben. " Es ist ein Loch, welches man reparieren kann. Schlimmer geht es immer!" Sie schüttelte den Kopf über Max, was erwartet er ? Das hier war kein fünf Sterne Hotel irgendwo in der Karibik , sie waren in einer verfluchten Apokalypse... in einer Welt, die nach dem Ausrotten der Dinosaurier nun auch die Menschen los werden will. Wie Viren und Bakterien einer Krankheit, wendet sich nun die eigene Menschheit gegen einen. Gut, die Zombies konnte man nicht mehr als Menschen bezeichnen, halbe Menschen oder Willenlose Roboter, dessen Instinkt sie zum Fressen treibt." Nur die Leute die Symphatisch sind werden so begrüßt" sagte sie grinsend und lächelte ihn an. " Max, du schaffst das! Die Sache ist nur... ich weiß nicht wo noch adere Materialien liegen und viel Zeit werden wir nicht haben. Doch... " entschlossen stellte sie sich vor ihm auf. " Wir müssen es verschließen , sollte jetzt ein Gewitter kommen und sollte irgendwer das Loch finden, könnten wir in große Gefahr geraten! Sterben werden wir alle irgendwann, aber nicht heute." beendete sie stolz ihren Satz und nickte. " Ich habe noch eine Wasserflasche ich werde sie dir geben. Wenn du mir hilfst das Loch zu schließen. " Eine kleine , zarte und doch kalte Windböe erfasste die beiden. Erschrocken zuckte sie zusammen und grinste breit. " Ach schaffen wir das in einer halben Stunde?" fragte sie freundlich, wobei das eher eine Ankündigung war, da ihnen die Zeit wegrannte. Sie rannte ohne Rücksicht und ließ dabei den kommenden Sturm so aussehen, als würde eine Armee bewaffneter Krieger auf sie zustürmen, die mit jeder verstrichenen Minute schneller werden. Ihr einziger Gedanke war es zu Zerstören und dann in diesen Momenten tauchte das Gefül wieder auf. Das Gefühl allem Schutzlos ausgeliefert zu sein. Sicherheit war ein Wort, welches geschafft hat von dieser Welt zu verschwinden. Das Vertrauen kämpfte noch und auch die Hoffnung und der Glaube wollten nicht Aufgeben. Es war so unrealistisch und doch war sie mitten drin. Und all die Zeit, welche sie hatte in einer Heilen Welt. Wo Geld alles war was zählte. Wo das Streben nach Macht und Ruhm die Köpfe der Politiker lenkte, all das kam ihr vor wie ein Märchen... Es war einmal... Doch dieses Märchen hatte kein Happy End für die Menschen. " Wie das Kloster wohl ausgesehen hatte in der Blütezeit... schade das es so verkommen ist...So an die Arbeit, keine Müdigeit vortäuschen. In meinem Rucksack da hinten im Schatten ist das Wasser! " sagte sie und grinste.

@Maximilian Stone

nach oben springen

#42

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 08.01.2017 16:11
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

(gut das unwetter habe ich ja schon eingebunden das es abend bei euch ist wusste ich nciht)

Es nutzte nichts denn Kay hatte recht sie mussten das gaze Sichern wenn Max hier wirklich ein Paar Stunden zur Ruhe kommen wollte. Er wollte gar nicht wissen was hier alles noch rumstreunerte wovon keiner etwas wusste. Nein Max ging davon aus das es hier mal soweit sicher war das er sich ein Paar Stunden nach dem Mauerbau aufs Ohr legen konnte. Wie viel Uhr sie hatten konnte der Junge Kerl nicht sagen, er konnte auch nicht sagen wann er sich jeden Tag aufmachte um weiter zu kommen. Er lebte in den Tag hinein und wenn es dunkel wurde, suchte er sich den nächsten unterschlupf. Ok dies hier war nun auch Glückssache denn meist lebte er sich auf Hochständen oder Jagtstühlen ein . Heute war ihm das bei dem Unwetter so wie es aussah, echt zu gefährlich denn von einem Blitz wollte er sich nun nicht unbedingt treffen lassen.
Max nickte Kay zu und legte dann seinen Rucksack ersteinaml ab. "Du gehst am besten mal schauen ob es hier eine Schippe und Schubkarren gibt ! ich werde schon mal ein Paar Steine rüber bringen! Ich hoffe das wir noch weit kommen heute wenn nicht machen wir morgen weiter!?" meinte er und krempelte dann den Stoff seiner Sweatjacke hoch. So hatte er sich das ausruhen nicht vorgestellt aber was machte man nicht alles für eine Flasche Wasser und einen Platz zum ausruhen.
Er sah Kay hinterher wie diese einen Schubkarren suchen ging denn mit dem bekamen sie die Steine besser von A nach B gefahren.
Max fing derweil schon einmal an ein Paar Steine zu der Lücke zu bringen.
An der Mauer oder werdenden Mauer angekommen sah er sich den Grun an und seufzte auf. "Ok Madame wenn du zurück bist kannst du erstmal Boden ausheben, nur gut das es hier Lehmboden gibt" sagte er eher zu sich selbst und sah über die Schulter wann die junge Frau wieder ankam. ER selbst ging wieder zu dem Haufen und holte weitere Steine. Als Kay dann wieder da war grinste er sie an. "Wir teilen die Arbeit! Du holst dir die Schippe und gräbst ca 10 cm tief und 40 cm breit einen Graben von Gebäude zu Gebäude. Ihr habt hier lehmboden daraus kann man nen guten Halt machen, ich bringe dir dafür die Steine dann an die zukünftige Mauer" Woher er das wusste? nun das wusste er selber nicht wohl mal irgendwann im Unterricht aufgepasst wie die Ägypter ihre Lehmhütten gebaut hatten.
@Kaylee Colt

nach oben springen

#43

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 08.01.2017 19:10
von Kaylee Colt (gelöscht)
avatar

( Ja das war mein Fehler nicht deiner , wusste nicht mehr wie wo was war und habe das Nächstbeste genommen ^^" )

Wie ihr aufgetragen machte sie sich auf den Weg. Sie kannte das Gelände nicht und war neugierig was sie so finden würde, aber auch etwas besorgt, falls sie ein Zombie findet. Ihr Blick ließ sie über das Gelände schweifen. Die Bäume wirkten friedlich. Kurz schloss sie die Augen und atmete die Luft ein. Als sie diese wieder öffnete fiel ihr ein Schuppen in die Augen. " Da werde ich doch etwas finden.." Grinsend rannte sie los, machte einen Radschlag und rannte dann weiter zum Schuppen. Neugierig und doch mit Abstand sah sie sich den Schuppen an. Was wenn da jemand drin steckt. " JACOB!" Schrie sie durch den Garten, er müsste es einfach hören. Sie sah sich nach ihm um und da kam er auch schon. " Was ist Kaylee?" fragte er sie und sah zum Schuppen. Ein grinsend breitete sich aus. " Du hast es erkannt, was wenn da jemand drin ist! Mikey schläft... wärst du so gut? Du hast die Waffe." Sie trat zur Sicherheit noch ein Schritt zurück und beobachtete vergnügt, wie sich grummelnd Jacob daran machte den Schuppen zu sichern. " Wenn du schon dabei bist, bringst du eine Schaufel und eine Schubkarre mit?" fragte sie freundlich und wartete draußen. Von drinnen hörte sie auf einmal Gepolter und gestöhne und dann einen Lauten Schrei. " Ahh Lauf..." Sie wollte schon auf den Schuppen zugehen, als sie ein dumpfes knallen hört und dann eine Hand, die heraus schaute. Etwas rotes suchte sich seinen Weg und wie aus Stein starrte sie auf das Szenario." Jacob? .... bist du da?" Zombie Gestöhne drang hervor und sie schrie entsetzt auf." AAHHHHH JACOB!! " Wie von Wölfen verfolgt rannte sie zu @Maximilian Stone zurück. Außer sich und dem Tränen nahe sprudelte sie hervor ohne etwas richtig hervor zu bringen. " Max....Jacob...er ist tod.. ein Zombie." Sie konnte seinen Worten nicht folgen, was interessierte sie nun noch das Loch wenn sie schuld daran war, dass Jacob tot ist." Im Schuppen..... Max... er ist Tod.. meine Schuld.." Sie zitterte und hatte voll Panik, was wenn sie nachsehen und Max noch was passiert. " Wir müssen weg jemanden... holen... " Laut schluchzte sie auf. Das rote und die Hand, es war eindeutig.Er war Tod und sie war Schuld.. sie hätte ihm helfen müssen...
" Wir müssen was tun... er... " Was sie nicht ahnen konnte, Jacob hatte etwas Farbe gefunden und war ein Naturtalent im Stimmen nach ahmen, die Zombie Geräusche waren ein Klacks. Als er dann ihr Schrei hörte, grinste er breit und blieb noch etwas Liegen, ehe er Aufstand und aus dem Schuppen verschwand. Er ging sich etwas zu trinken holen und ließ sie mal machen.

nach oben springen

#44

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 08.01.2017 19:31
von Maximilian Stone (gelöscht)
avatar

Max überlegte noch eine Weile wie er dieses Loch stopfen konnte als sie Kay über den Hof schreiben hörte. Innerlich kniff er die Augen zu, wusste dieses Mädel denn nicht das man leise sein sollte? Immer wieder hörte er sie und schüttelte den Kopf, er hatte zu tun und schleifte Stein für Stein zu dem Loch.
Dann kam Kay endlich an allerdings völlig außer Atem. Er kam erstmal gar nicht hinterher und dachte sie würde spinnen, hätte wohlmöglich irgendwo eine Spinne gesehen und deswegen so reagiert. Ja Spinnen konnten für Frauen echt das Horrortier schlecht hin sein, das wusste Max schon von seiner Mutter. "Jetzt beruhig dich doch erstmal! Was genau ist passiert?" fragt er noch vollkommen ruhig und setzte noch einen Stein an die Wand. Er hörte ihr zu und sah sie dann an. "Ist der Schuppen verschlossen? wenn ja ist doch alles gut er kann da erst einmal nicht raus . Wir müssen die erde dann eben anders ausheben was beim Lehmboden nicht ganz einfach wird aber naja wird schon!" ok brachte nichts und Kay blieb weiterhin wie von Sinnen.
Max schaute in Richtung des Schuppens und seufzte dann. "ok du bleibst hier und ich mache den Schuppen wieder sicher und suche dann nach einer Schaufel. Du bleibst hier und schau das keiner hier durch kommt und lass dich nicht fressen!" Max ging zu dem Haufen Steine und holte seinen Baseballschläger, dann ging er zu dem Schuppen und zog sich an der Front nach oben. Von oben schaute er dann in eines der Fenster und musste überlegen ob er sie richtig verstanden hatte. "Im Schuppen? also ich seh da nix" sagte er zu sich selbst und ging dann doch wieder vom dach runter. Mit dem Baseballschläger stieß er die Tür auf und runzelte die Stirn als er die Farbe sah. Dann lachte er los und schüttelte den Kopf. Es war nur ein Eimer Farbe und sonst nichts, vllt eine Katze noch aber sonst war dort drinnen alles gut. Max holte einen Spaten udn auch Eimer und Schubkarre und ging zurück zu dem vollkommen verängstigtem Mädel. " Rote Farbe ist nicht gleich Blut Madame! das war nur ein Eimer mit Farbe! und wahrscheinlich eine Katze! sag doch einfach das du vor Spinnen Angst hattest als gleich über den ganzen Hof zu brüllen!" Er schüttelte den Kopf und drückte ihr den Spaten in die Hand. 10 cm tief 40 cm breit und das über die gesamte Strecke ! Du schuldest mir was"

@Kaylee Colt

nach oben springen

#45

RE: Gemüsegarten

in Außenbereich 08.01.2017 19:55
von Kaylee Colt (gelöscht)
avatar

Sie hat ihm das ja versucht zu erklären, nur sieht sie nicht jeden Tag, wie jemand stirbt. Der Tod erinnerte sie sehr an ihre Mutter und riss eine Wunde auf, die nie verheilen würde. Es ärgerte sie sehr, dass er nicht verstand, dass sie Schuld an Jacobs Tod war. Verstört blieb sie zurück und sah ihm nach. " Jacob..." Sie wischte sich über die Augen. Es schmerzte sie, obwohl sie ihn eigentlich gar nicht kannte. Das warten kam ihr vor wie eine Ewigkeit und irgendwann fragte sie sich, was er denn in der Zeit trieb? Trank er noch ein Kaffee? . " Max?" sie sah in die Richtung vom Schuppen, konnte ihn jedoch nicht sehen. "Maximilian, dass ist nicht lustig!" sagte sie und hielt weiter ausschau nach ihm. Als er wieder kam machte sie die Augen auf. " MAX Du Lebst" Erleichtert sah sie ihn an. " Wo ist Jacob? Farbe?" Sie nahm den Spaten entgegen, doch wirkte noch immer neben der Spur. " Jacob ist da rein gegangen und ich habe seine hand gesehen und die Zombies gehört! Ich bilde mir das nicht ein" sagte sie entschlossen und wirkte verwirrt. " Wo ist Jacob... wir müssen ihn finden!" Doch Jacob war nicht dumm er hat das natürlich mitbekommen ist einmal rum geschlichen und stand nun hinter der Mauer, er wollte seine Pflicht ja nachgehen und den Garten beschützen. Grinsend machte er die Zombie Geräusche, die mehr als Echt klangen und wartete die Reaktion ab. Natürlich zuckte Sie zusammen und sah zu Max. " Siehste " flüsterte sie Leise. und blickte zu der Öffnung. Nun hatte sie ja den Spaten in der Hand und war bereit zuzuschlagen!

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Mae Spencer, Jonathan Cunningham

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clover Franklin-Myers
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 58 Gäste und 32 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 718 Themen und 311299 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Jonathan Cunningham
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen