WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#76

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 03.04.2015 20:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

In der heutigen Zeit änderte sich alles sehr schnell, daran musste sich James auch erst gewöhnen. Nichts mehr war von dem da was er vorher hatte. Alleine Erinnerungen schwangen immer wieder mit ihm mit. Andere Sichtweisen andere Handlungsarten, alles war anders alles hatte sich verändert; doch lebten sie noch, dieser Zustand mussten sie bewahren und somit stimmte er Jonas zu. Sie mussten schauen das jeder auf den anderen aufpasste. Heute hatten sie Glück aber James wollte sich nicht ausrechnen was wäre wenn diese Schlucht nicht gewesen wäre. Sie hätten alle im Treppenhaus in der Falle gesessen mit den Beißern Wortwörtlich im Nacken.
Für James war Jonas sein Lebensretter und auch für ihn würde er wieder sein Leben riskieren, er hatte es James gezeigt, er hatte im bewiesen das es sich lohnte jemanden zu retten.

Mittlerweile hatte James seine Sachen ausgezogen und sich ein frisches Shirt angezogen. Das Jonas auf James Narben geachtet hatte, das viel dem Soldaten nicht wirklich auf. Ja für James hatte sich einiges geändert er wollte dem jungen Mann nicht mehr an die Gurgel gehen, was aber in James vorging das wusste er selber nicht wirklich. James war einfach nur froh nun lebend am Feuer zu sitzen und in die Flammen zu starren. Er bemerkte nicht wie lange andere weg waren um neues Holz zu holen. Seine Glieder waren bereits wieder aufgetaut als die anderen wieder ankamen. Sein Blick ging zu jedem der hier war, sie sahen alle soweit in Ordnung aus, keinen Grund hatten sie um sich Sorgen zu machen. Trance Frage wie es ihm denn ginge lies ihn nickten. "Geht schon, ist schon besser! " Das er ihnen einen Schrecken eingejagt hatte war ihm unterbewusst klar doch wollte er daran nicht denken.. Es war mal wieder das Werk seines Schutzengels nur das dieser dieses mal einen Namen hatte -Jonas- .

Die Zeit verging bis die Kleider Trocken waren. James schaute einmal auf seine tolle Armbanduhr die Wasserabweisend war; Militär eben, darauf erkannte er das es schon bald auf die 22 Uhr ging. 11 Stunden hatten sie nun gebraucht von der kleinen Halle in der sie die Nacht verbracht hatten und dem hier und jetzt. 11 Stunden in denen keiner etwas zu essen zu sich genommen hatte, nur Wasser und davon reichlich. Noch mit einem leichten ziehen im Fuß stand James wieder auf und ging zu seinem Rucksack. Er wollte wissen ob er nicht doch etwas zu essen drinnen hatte und ob dies noch intakt wäre.
°Verdammt° ging es ihm durch den Kopf als er nichts entdeckte. "Jonas du hast nicht noch zufällig irgendetwas zu essen bei dir?" fragte er diesen und lies sich mit dem Rücken wieder an der Steinwand nieder.

James fing an seine Klamotten wieder zusammen zu suchen, erst die Strümpfe die er sich wieder ansah dann die Hose die er wie Trance auch, auch wieder anzog. Das Jonas sein Shirt halb in Flammen aufgehen lies , lies ihn schmunzeln. "Warte ich gebe dir deines wieder!" gab er kurz von sich und zog das Shirt wieder aus um es ihm zu geben. Dann nahm er sein eigenes Shirt und zog es sich zusammen mit der Feldbluse wieder an.

Es bedarf keiner Danksagungen mehr, jeder wusste das James unheimlich Dankbar war für das was getan wurde. Sie waren eine tolle Truppe wo sich jeder auf den anderen verlassen konnte. Es war wie beim Militär , jeder hatte seinen Patz um den er sich kümmerte, mehr brauchte man nicht. Solange jeder sich um seinen Posten kümmerte würde das hier sicher sein, es durfte sich nur keiner von der Truppe entfernen und somit seinen Posten verlassen.

Dankend nahm er von Jonas eine Ration des Militär Essens an das er dann aber mit ihm teilte. Die Müdigkeit zog ihn irgendwann in ein tiefes Loch und somit driftete James langsam in seinen Gedanken ab als er in das Feuer starrte. Schwer Atmend sah er dann neben sich und schaute Jonas an. "Was genau war passiert? ich hab keinen blassen Schimmer! nur das dort auf einmal viel Wasser war und ich hier aufgewacht bin. Ihr wart alle aus dem Häuschen ..." begann er wollte aber nicht aussprechen was er sonst noch so dachte.


@Jonas Fleming

nach oben springen

#77

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 03.04.2015 21:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nach dem es alle geschafft hatte ihre Kleidung auszuziehen, verhinderte nur das Feuer das sie bei den Eisigen Temperaturen hier nicht erfroren. Das Feuer erhielt sie also gerade so am leben, bis sie sich endlich wieder anziehen konnten. James fragte nach etwas zu essen und Jonas schien der einzige zu sein der etwas zum Essen dabei hatte. Es war noch gar nicht so lange her das er sich die Mühe gemacht hatte den Militärtruck von Zombies zu befreien damit er ihn durchsuchen konnte.

3 Rationen Feldverpflegung und eine Packung Kekse waren jedoch alles was er noch zu bieten hatte. Sie musste dringend aus der Höhle raus um sich etwas zu essen zu besorgen. Doch erst mal schienen sie hier sicher zu sein, und konnten eine weitere Nacht gut schlafen.

Es war arschkalt. Obwohl James ihm seine Sachen wiedergegeben hatte fror er jämmerlich. Seine inzwischen getrocknete Decke hatte er James gegeben. Trance und Levin konnten sich den Schlafsack teilen, Mason hatte seine eigenen Sachen und Jonas hatte sich seine dicke Jacke wiedergesucht, doch diese war noch nicht ganz trocken. Er kauerte sich zusammen und so dicht ans Feuer wie er konnte, und versuchte den Stoff mit rubbeln schneller trocken zu bekommen.

Nach einer Weile sah er sich um. Es war spät geworden, und die Truppe war zur Ruhe gekommen. Einen Weiteren Tag hatte sie nun gemeinsam überlebt. Trance und Levin hatten sich zusammen in dem Schlafsack eingekauert und waren eingeschlafen. Mason lag zusammengerollt am Feuer und hatte die Augen geschlossen, vermutlich schlief er auch.
James saß noch aufrecht, doch er blinzelte Müde und war in Gedanken versunken. Jonas sah ihn wieder an, dann warf er sich die Jacke über die Schultern.

Noch einmal rieb sich der Latino die Hände am Feuer als der Soldat ihn, wie aus einem Traum gerissen, ansprach. „Ich weiß es nicht genau. An was erinnerst du dich?“ Fragte er zurück. Ihm alles aus Jonas Sicht zu erzählen machte wenig Sinn und so versuchte er lieber die Lücken die James hatte zu ergänzen.
@James Fell

nach oben springen

#78

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 03.04.2015 21:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

James hatte einen richtigen Blackout, an alles was er sich noch erinnern konnte war ebenfalls verschwommen wie als wäre es nur ein Traum gewesen. Das jedoch konnte nicht sein denn James träumte nie und dafür war das ganze dann doch etwas zu Real gewesen. Nachdenklich über das Gesicht reibend sah er den Jungen Mann an. "Wir wollten zum Treppeneingang wieder gehen und ich hatte die Fackeln richten wollen... Das Wasser ... Mit einem mal brach die Wand weg und ich.. das..das ist so unreal... Was Wasser drückte mich an die Wand und etwas hielt mich fest, ich konnte mich nicht befreien, dann wurde die Luft knapp und alles wurde schwarz... Ich..ich hab keine Ahnung was danach geschehen ist."

Immer wieder musste der Soldat eine Pause machen um dann seine Gedanken und Erinnerungen wieder neu zu Sortieren. Es war eindeutig nicht leicht diese ganzen Puzzle Teile wieder zusammen zu fügen. "Nachdem mir schwarz vor Augen wurde, weis ich nichts mehr.

Kopf schüttelnd sah er zu Jonas und bemerkte das dieser fror. Das musste nicht sein und somit legte James die Wolldecke ab. "Hier nimm du sie, es ist schon ok, ich setze mich näher an das euer!" gab er kurz preis und rutschte näher. Die Decke hielt er dem jungen Lebensretter hin und sah ebenfalls kurz zu den schlafenden. Sie hatten es wirklich gut. James würde auch gerne schlafen doch gingen ihm noch zu viele Dinge durch den Kopf als das er nun hätte schlafen können.

James nestelte an seiner Feldbluse rum und sah immer wieder in das Feuer. Was ein unterschied, erst war er um ein Haar ertrunken und jetzt saß er am Feuer und konnte so seine Körpertemperatur wieder hochfahren.

@Jonas Fleming

nach oben springen

#79

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 03.04.2015 23:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Jonas starrte in die Flammen als James zu sprechen begann. Dieser hatte Schwierigkeiten seine Gedanken zu sortieren, sprach langsam und stockend und musste immer wieder nach den Erinnerungen graben. Jonas wunderte sich nicht darüber und lies dem Soldaten die Zeit sich zu erinnern. Sicher war das nicht leicht, doch langsam gab sich für den Latino nun auch ein klareres Bild darüber was geschehen war.

Jonas nahm die Decke an, legte sie sich um, doch war ihm nicht wohl das James diese abgab, er überlegte ihm anzubieten sie sich zu teilen. Gemeinsam war es sicher wärmer unter der Decke, doch würde er das wollen? „Ich denke mal die Falle hat nicht so funktioniert wie sie sollte und das hat uns das Leben gerettet. Denn wäre sie sofort ausgelöst, wären wir wohl alle darin ertrunken.“ Er sah James wieder an und sprach weiter.

„Als der Durchgang unten verschlossen war bin ich wieder hoch, doch oben hatte sich genauso eine Wand vor den Ausgang geschoben. Die anderen waren mir nach oben gefolgt nur du warst plötzlich nicht mehr da und ich hab das Wasser in der Treppe steigen sehen.“ Jonas machte eine kurze Pause, da das Bild des steigenden Wassers vor seinen Augen wieder erschien. „Es stieg so wahnsinnig schnell an, ich hatte nicht mal Zeit zu überlegen was passiert war. Ich wusste nur das du da unten irgendwo warst und ich dich finden müsste.“

„Ich konnte nichts sehen und das Wasser war echt scheiß kalt, als ich dich endlich gefunden hab hast du mit dem Fuß irgendwo festgesteckt. Ich weiß nicht wie ich dich raus bekommen hab, aber kurz danach hörte ich es nur krachen und wir wurden mit dem Wasser mitgerissen.“ Jonas rieb sich den Kopf, „Als wir draußen waren hab ich nach dir gesehen, du hast nicht geatmet und einen Puls hattest du auch nicht. Ey, ich hatte sowas noch nie gemacht. Ich hab nur gehofft das ich dir nichts breche und du nicht als einer von denen wieder aufwachst.“ Jonas machte ein etwas zerknirschtes Gesicht, versuchte aber dennoch ein Lächeln als er James wieder ansah. „Ich hätte dich doch sonst gleich wieder killen müssen, das wär mir echt gegen den Strich gegangen, wo wir uns doch jetzt verstehen…“ die deutlich gespielte Ernsthaftigkeit sollte die Stimmung etwas auflockern. Dennoch, Jonas fühlte sich unbehaglich.

@James Fell

zuletzt bearbeitet 03.04.2015 23:28 | nach oben springen

#80

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 03.04.2015 23:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Langsam aber sicher bildete sich auch bei James ein Bild was genau dort abgelaufen sein musste. Die Tatsache das oben die Tür oder der Eingang auch verschlossen war, war wirklich unglaublich. Diese Falle war eindeutig dafür da um Leute umzubringen. Der ganze Gang schien eine einzige Falle gewesen zu sein. James wollte nicht darüber nachdenken, war die Schlucht ebenso eine Falle gewesen? Hatte man diese extra errichtet um sie daran zu hindern auf die andere Seite zu kommen?

Schwer atmete der Soldat ein und aus und starrte in die wärmenden Flammen.
Er musste schwer schlucken als Jonas davon berichtete das James nicht atmete als sie unten ankamen und das er alles getan hatte um ihn am Leben zu erhalten. Das es wirklich so kritisch war, das hätte er nie gedacht. James dachte nur das er mit dem Kopf irgendwo angeschlagen war und deswegen das Bewusstsein verloren hatte, das es wirklich so kurz vorm Ende war , nein das wollte nicht in seinen Kopf gehen.
"Verdammt, ich hätte die Fackeln nicht wieder richten dürfen. Ich habe damit alle in Gefahr gebracht. Levin , er hat eine gebrochene Hand und Trance eine Gehirnerschütterung und stand wohl noch unter Schock wegen der Schlucht.. es hätte alles mögliche passieren können. Ich hätte sie alle auf dem Gewissen!" sprach er vor sich hin und stand dann auf. Nein er konnte den Gedanken nicht ertragen das sie beinahe alle wegen seiner eigenen Dummheit drauf gegangen wären.

Wieder setzte sich der Soldat hin und sah zu Jonas, der ihm gerade berichtete das er ihm das Leben gerettet hatte. Ob es nun gespielt ernst war oder nicht das war James scheiß egal. Wegen ihm hätte Jonas auch rippen brechen können, Hauptsache war doch das er keines dieser Monster war; nicht an seinem zweiten Tag draußen. "Ich weis nicht wie ich dir das jemals danken kann!" meinte er nun ernst und sah ihn auch so an. Wieder atmete er tief durch und versteckte seine nachdenkliche Mine in der Ellenbogen-Beuge. Im Augenwinkel sah er zu Jonas der sich in die Decke eingemummelt hatte.
James würde nicht zugeben wollen das er auch kalt hatte und somit hielt er sich einfach weiterhin am Feuer auf. Die Hände zu den Flammen gestreckt wärmte er diese und schüttelte immer wieder fassungslos den Kopf. "Ich frage mich wie ich es 5 Jahre im Irak ausgehalten hatte wenn ich hier nicht einmal 2 Tage überleben könnte wenn ihr nicht wärt"

James versank gerade in seinen Gedanken und fasste sich an alle möglichen Narben die er im Kampf einstecken musste; erst die an seinem Bein wo einmal eine Kugel drinnen gesteckt hatte und dann fuhr er zu seinem Rippenbogen in den sich eine Splitter-Granate ihren Weg gesucht hatte.

@Jonas Fleming

nach oben springen

#81

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 04.04.2015 01:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Jonas schwieg während James sich selbst Vorwürfe machte. Er hörte ihm zu aber er haderte mit sich ob er sich einfach neben ihn setzen sollte damit sie sich gegenseitig wärmen konnten.
Doch was wenn er es falsch verstehen würde?

„Hör schon auf!“ forderte Jonas leise, „Das bringt uns sicher nichts wenn du dir nen Kopf um sowas machst. Du konntest das doch nicht wissen. Hätte auch ich sein können oder Levin. Er hat die Falle erst ausgelöst! Ich hätte auch versucht den Auslöser zu richten.“ Jonas sah ihm zu wie er aufstand, wie ein Tiger im Käfig auf und ablief und sich dann wieder setzte. „Es gibt auch nichts zu danken. Ich hätte das für jeden von uns getan!“ Erwiderte er doch James stand noch immer neben sich und schien fassungslos zu sein. James haderte weiter laut mit sich selber und starrte dabei ins Feuer. Er war also tatsächlich Soldat und er war im Irak gewesen!?

Jonas sah ihn an, auch James begann nun wieder zu frieren, er konnte ihm ansehen wie fröstelnde Schauer ihn immer wieder erzittern ließen „Das ist doch idiotisch!“ sagte Jonas plötzlich und zog sich die Decke wieder von den Schultern. Auf allen vieren überbrückte er das kurze Stück zwischen ihnen beiden und warf die Decke über sie beide.

Jonas sah ihn von der Seite an, ihre Schultern und Arme berührten sich. Sein fragender Blick lag auf James und er hoffte dass er nicht zu weit gegangen war, würde er zurückweichen, oder war es ihm kalt genug. „Du warst im Krieg?“ fragte er und versuchte sich von seiner eigenen Anspannung abzulenken. Einerseits interessierte es ihn wirklich, andererseits war es eine Möglichkeit James davon abzuhalten weiter über das was geschehen war nachzudenken.

@James Fell

nach oben springen

#82

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 04.04.2015 02:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja wie ein Tieger im Käfig so konnte man James wirklich gerade beschrieben. James versuchte es erst gar nicht zu verstecken das er Gewissensbisse hatte. Wer sollte es denn auch schon sehen? Außer Jonas war keiner mehr wach und da konnte er seinen Gedanken einmal freien Lauf lassen, es würde James innerlich zerfressen wenn er nicht darüber reden konnte.
Gut er kam nicht wirklich weit mit seinen Gedanken denn da ließ Jonas ihn schon inne halten. Er erklärte James das er ebenso gehandelt hätte. Wäre James doch nie aus seinem Bunker gegangen dann hätte man nicht um sein Lebe kämpfen müssen, er hätte weiterhin dort leben können und kein Wasser wäre ihm zu Kopf gestiegen.
Bereute er es das er Trance über die Füße gelaufen ist? Ein wenig vllt aber auch wirklich nur ein wenig denn durch sie hatte er gelernt was es jetzt hieß zu überleben.

Wieder setzte sich James hin und fror ein wenig vor sich hin. Bei den Worten von Jonas sah er erstaunt zur Seite und betrachtete den Jungen Mann wie er zu ihm gekrabbelt kam. kurz überlegte er ob er diese Geste annehmen sollte oder eher wieder weg rücken sollte. Nein er blieb da sitzen denn James erkannte das es wesentlich besser war; so da zu sitzen.
Das sich die Arme berührten machte James nun weniger aus, in der Army mussten sie in weit aus unbequemeren Stellungen aufeinander hocken. Nun kam eine Frage bei der er kurz nickte. "Ja war ich. 2005 hatte ich den ersten Einsatz und bis zu meinem Unfall 2010 war ich fast dauerhaft dort unten Stationiert. Ich war beim Bombenräumkommando, habe dort so einiges entschärft was die Iraker zusammen gebastelt hatten.." Und genau das war der Grund was James so fuchste, er hätte die Falle entschärfen können wenn er nur etwas mehr Geduld oder Zeit gehabt hätte.

"Ich hab über 700 Bomben entschärft, was nicht immer einfach war. Ich hatte einiges abbekommen was bei anderen in der Holzkiste geendet hätte. Meine Schutzengel waren allerdings wohl immer bei mir, ich glaube ich habe 2005 bei denen ein Abo unterschrieben" Scherzte James da gerade? Ja um das ganze etwas erträglicher zu machen. Kurz schaute er zur Seite hob dann sein Shirt mit den vielen kleinen Narben hoch. "Eine Splitter Granate... ca 10 Meter von unserem Konvoi entfernt in die Luft gegangen." dann zeigte er auf sein Linkes Ohr. "Ich hab links nur noch 40% Hörvermögen das war 2010 beim letzten Einsatz passiert. da hätte es mich eigentlich in die Holzkiste verfrachten sollen. Eine Autobombe ging 20 Meter neben mir hoch, hätte ich nicht dem Schutzanzug angehabt wäre ich schon seit 5 Jahren nicht mehr hier." Warum er das alles erzählte wusste James auch nicht aber es tat gut .

@Jonas Fleming

nach oben springen

#83

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 04.04.2015 03:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Offenbar hatte sich Jonas mehr Sorgen darum gemacht dass seine Geste falsch aufgefasst werden könnte als es tatsächlich der Fall war. James reagierte zwar im ersten Moment überrascht, oder vielleicht auch abwägend, doch nicht abweisend. Schon bald breitete sich durch die zwei Körper unter der Decke eine angenehme Wärme aus. Da alle anderen noch schliefen legte Jonas vorsichtig Holz nach, damit das Feuer nicht erlosch. James nun doch wieder so nahe zu sein, verunsicherte Jonas jedoch mehr als er sich vielleicht eingestehen wollte. Sein Puls war beschleunigt und er musste seine Atmung bewusst kontrollieren um sich nicht zu verraten.

James begann über seinen Einsatz im Irak zu sprechen und was er dort getan hatte. Jonas fand das bewundernswert. James hob sein Shirt und Jonas Blick fiel erneut auf die Narben die er schon zuvor bemerkt hatte. Unbewusst hatte er die Hand gehoben und ertappte sich gerade noch rechtzeitig dabei wie er sie berühren wollte. Zur Ablenkung schob er die Hand unter seinen Arm und tat als müsse er sie wärmen. Den Blick wandte er verlegen wieder ab. Während James noch erzählte wurde Jonas bewusst, dass es nicht nur der Umstand war dass sie einander das Leben gerettet hatten, das sie verband. Jonas fühlte sich zu ihm hingezogen und das auf einfache und primitive Art und Weise.

Nachdem was er mit dieser einen jungen Frau in den vergangenen Monaten erlebt hatte, hatte er schon geglaubt dass sich seine Gesinnung diesbezüglich geändert hatte, doch dem war wohl doch nicht so. Die Erkenntnis dass es ausgerechnet der Mann war, der ihm vor nicht mal 48 Stunden noch eine Waffe an den Kopf gehalten hatte schockierte ihn so, dass es schon wieder amüsant war. Was würde James wohl tun wenn er jetzt Jonas Gedanken hätte lesen können.

„Ich muss deinem Schutzengel also genauso Dankbar sein…“ erklärte er zur Ablenkung. Jonas hatte das Gefühl, das sein Unbehagen um James Nähe, spürbar zwischen ihnen stand. „Denn hättest du das nicht überlebt, würde ich am Grund dieser Schlucht liegen.“ Er sagte es leise und spielte mit einem Stöckchen im Sand, zeichnete kleine Kreise und Spiralen. „Das mit dem hören…“ er sah kurz zu ihm auf. „schränkt es dich sehr ein? – Ich meine, wenn du da draußen bist, brauchst du all deine Sinne. Du musst dich immer vergewissern das sich diese Biester nicht anschleichen, manchmal scheinen sie aus dem nichts zu kommen.“

„Ich weiß nicht wie es da drüben war James, ich bewundere diejenigen die für uns gekämpft haben, egal wo! Du hast dort sicher eine Menge erlebt, aber das hier ist kein Krieg wie du ihn kennst, das hier ist ein wahr gewordener Horrorfilm. Das du Soldat warst, bringt dir sicher Vorteile, aber der Trick mit dem Überleben, ist sich anzupassen. Was immer du gelernt haben magst, da draußen laufen tausende deiner Kollegen als Hirnlose fleischfressende Kreaturen herum.“

Die Nacht Schritt voran und Jonas wusste noch immer nicht ob er James Nähe als angenehm oder nicht empfinden sollte. Die Wärme jedoch war angenehm und deutlich spürbar.


@James Fell

zuletzt bearbeitet 14.04.2015 23:48 | nach oben springen

#84

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 04.04.2015 12:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das Jonas solche Probleme damit hatte neben James zu sitzen das ahnte er nicht mal im geringsten.Gut vllt war es auch deswegen weil er sich eher über andere Sachen Sorgen machte.
James erzählte Jonas über diverse Einsätze die er miterlebt hatte und bemerkte kurz wie Jonas die Hand hob. Er schmunzelte etwas denn , ihm sollte es egal sein. Die Narbe tat nicht weh und somit hatte er auch keine Probleme damit wenn diese jemand aus neugier begutachtete. Er sagte nichts dazu, das Jonas die Hand schnell wieder wo anders hin machte um davon abzulenken. Freundschaftlich stieß er gegen die Schulter von Jonas und lächelte seicht.

Dann hörte er Jonas zu was er zu den Schutzengeln sagte und auch hörte der Soldat die Frage zu seinem Ohr. Wie sollte er da nur anfangen? "Also wie gesagt da sind nur noch 40% und die schränken einen schon ein. Bei größeren Gruppen; also wenn alle durcheinander reden bekomme ich nur die Hälfte mit. .. Was draußen ist, naja keine Ahnung ich bin erst zwei Tage aus dem Bunker draußen. Wenn ich mich auf etwas konzentriere dann drehe ich mich meist mit der rechten Seite zu demjenigen . Aber hey das weis sonst keiner, also behalte es besser für dich" erklärte James kurz und hörte wieder weiter zu.

James war klar das dies hier kein Krieg war wie er ihn kannte sondern eine ganz neue Bedrohung. James musste wohl noch lernen mit der neuen Gefahr umzugehen und vor allem mit seinem Handycap. Es war nun von Vorteil das James sich nie wirklich mit Kollegen angefreundet hatte denn diese machten Fehler und waren dann schnell in der Holzkiste. "Ich war nicht nur beim Militär. Nach meinem Unfall hatte ich ein Jahr Auszeit wo ich im Krankenhaus und in Reha war, danach habe ich mir einen Platz beim SWAT eingeschlichen als Scharfschütze. " Ja James lenkte extra das Thema wieder etwas in eine andere Richtung denn er wollte nicht daran denken das dort draußen welche rum rannten und nach ihrem Fleisch zehrten.

James schaute zu den anderen und rieb sich dann einmal über die Augen. Langsam aber sicher merkte er die Nachwirkungen des Adrenalins und wurde Müde. Jedoch war das Gespräch hier noch so angenehm das er nicht schlafen wollte. Mit dem Arm der nicht zu Jonas gerichtet war zog er die Decke etwas mehr über die Schulter. Klar hatte das dann auch zu Folge das Die zwei Männer noch etwas mehr aneinander rückten. Hätte er gewusst was in Jonas vorging hätte er ihm wohl die Decke wieder gegeben und sich einfach nur am Feuer erwärmt.

"Wenn wir hier draußen sind brauche ich dringend selbst etwas zum Pennen" gab er feixend von sich und schmunzelte in die Richtung von Jonas.

@Jonas Fleming

nach oben springen

#85

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 04.04.2015 14:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Jonas achtete genau darauf was James wegen seinem verminderten Gehör sagte. Das war etwas was er unbedingt wissen musste denn das könnte ihn sonst sein Leben - ihr aller Leben kosten. Was wenn er einen Beißer überhörte der sich ihm näherte. „Gut zu wissen.“ Sagte Jonas.

"Scharfschütze? Hmmm" überlegte Fleming. Gut zielen zu können war sicher nicht schlecht. "Wie siehst denn mit Nahkampf aus. Hieb und Stichwaffen, so wie das hier?" er zog die Machete aus dem Rucksack der neben ihm lag und legte sie James in die Hände. Es war sogar noch zu erkennen dass es mal die Klinge eines Rasenmäher gewesen war. Natürlich entsprechend bearbeitet und mit einem festen Griff versehen. Es war eben auch von Vorteil wenn man Handwerklich was drauf hatte.

„Schusswaffen machen zu viel Krach, sie Locken nur noch mehr von ‚denen‘ an Du solltest sie nur im Notfall benutzen. Apropos…“ Jonas Zog seinen Rucksack ran und zog aus der Seite das Zerlegte Jagdgewehr und prüfte es ob es Nass geworden war, dann noch die WalterPP. Doch beide Waffen waren trocken und sauber. „Ich bin kein besonders guter Schütze. Ich hab das Ding einem Polizisten abgenommen… Der hat sie nicht mehr gebraucht!“ Jonas wog sie in der Hand dann sah er erstaunt auf als ihm James Worte wieder einfielen. „Sagtes du erschlichen?“

James schien Müde und er war es auch. Als er die Decke noch mal etwas ran zog durchfuhr es Jonas wie bei einem leichten Stromschlag, als würde jemand seinen Magen Auswringen. Ein seltsames und zugleich angenehmen Gefühl, das einzige was es Unangenehm machte, das es jemandem galt, den mit Sicherheit nicht die selben Empfindungen hatte, oder besser, ihm gegenüber jemals haben könnte.

„Wenn wir hier raus sind werden wir uns alle erstmals ne vernünftige Ausrüstung anschaffen. Mit etwas Glück liegt da oben genug rum…“ Jonas grinste und legte sich neben James hin. „Wir sollten schlafen, morgen wird sicher wieder anstrengen!“ Er hoffte James würde die Decke wieder mit ihm teilen, denn kaum war er darunter hervorgekommen, kroch die Kälte wieder durch seine Klamotten. An seine Nähe würde er sich schon noch gewöhnen.


@James Fell

nach oben springen

#86

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 04.04.2015 18:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja James hatte sich den Job beim SWAT erschlichen, hätte er nicht die benötigten Kontakte gehabt wäre er wohl irgendwann vor Langeweile vergangen. James brauchte den Job und er wollte nicht zuhause sitzen und warten das das Gehör wieder besser werden würde.

Als Soldat wurde James natürlich auch im Nahkampf ausgebildet also hatte er auch kein Problem mit Messern oder umgebauten Macheten. ER nahm die Machete in die Hand und betrachtete sich diese etwas genauer, zumindest so lange bis Jonas seine kleine Waffensammlung aus dem Rucksack nahm. bei der Walter bekam James dann natürlich gleich große Augen. Er tauschte die Machete gegen die Waffe und baute dieser innerhalb von Sekunden auseinander. Zwar war James müde doch einmal gelernt konnte man dies auch im Schlaf. "Wenn du willst kann ich dir Schießtraining geben denn Nahkampf ist vllt nicht immer das beste. Er betrachtete den Lauf und auch das Magazin , nahm seinen eigenen Rucksack her und gab Jonas dann noch ein Paar Kugeln für seine Waffe. Nebenbei hörte er die Frage von Jonas. "Naja um beim SWAT zu sein muss man Körperlich und Geistig 100% aufweisen, mit dem Körperlichen konnte ich nicht ganz punkten, aber ich hatte jemanden der jemanden kannte und der hatte das dann geregelt!" gab er trocken zu und baute die Waffe wieder zusammen um sie dann Jonas wieder zu geben.

Das mit der Ausrüstung war keine schlechte Idee denn James brauchte eindeutig eine Grundausstattung, zumindest bis er wieder an seinem Bunker ankam. "Keine schlechte Idee und wir sind eine Große Gruppe da kann man gut auf einander aufpassen. " gab er zu und stimmte aber auch im nächsten Satz zu das es wohl wirklich besser sei zu schlafen.
Noch einmal legte der Soldat Holz auf und sah dann zu Jonas der sich bereits hingelegt hatte. James legte sich auf die rechte Seite denn so konnte er hören wenn sich etwas ran schlich. Die Decke legte er über beide und schon vielen ihm dann die Augen zu. "Schlaf gut!" meinte James noch und driftete dann in einen tiefen Schlaf.


@Levin Johnson // Ihr seid Abends eingeschlafen. Jonas hat dir und Trance seinen Schlafsack gegeben. Mason hatte sein eigenes Zeug dabei. Wir schlafen verteilt um das Feuer herum//

zuletzt bearbeitet 04.04.2015 18:43 | nach oben springen

#87

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 04.04.2015 19:26
von Levin Johnson (gelöscht)
avatar

Noch während der jüngste neben Trance in dem Schlafsack lag den sie von Jonas hatten wofür er ihn dankbar war denn sah Levin nichts mehr als selbstverständlich an und Trance neben sich die ihm Sicherheit gab, lauschte er dem Knistern des Feuers, seine Gedanken kreisten zurück.........

als sein Stein die erste Falle zwar eröffnete aber erst die Reaktion von James als er auf die Fackeln zu trat, ging die Hauptsächtliche an. Der Truppp der wie er dachte, funktionierte und alle gingen die Treppen herunter denn außer einem Klicken war eben weder etwas zu hören, noch zu sehen. Den Treppenbogen weiter gefolgt, standen sie vor der Wand und erst jetzt sahen alle das Wasser was hinauf kam. Es gab für Levin überhaupt keine Frage den Anweisungen des für ihn Anführers James zu folgen also liefen sie die Treppe wieder hinauf. Das James stoppte und sein Leben für alle riskierte weil er alles Rückgängig machen wollte, Levin bekam dies nicht mit sondern rannte weiter.

Für Levin der Anführer, tat alles um die Falle, seine Reaktion rückgängig zu machen aber bei dem letzten Versuch, da geschah es und die Wand brach mit den drei Fackeln brach ein. James sein Körper wurde durch die Wucht voll getroffen während die anderen weiter rannten. Das Wasser hinter ihnen rauschte bedrohlich und flutete langsam alles. Die Backsteine die vorher rosa aussahen, verwandelten sich in einem purem Rot. Oben angekommen, registrierte Levin erst jetzt panisch das James fehlte als @Jonas Fleming ihn ansprach. "Nein, ich hab ihn nicht gesehen, wo ist er Jonas?" blickte ihn das halbe Kind direkt an und vertraute einfach jeden hier während das Wasser stieg und stieg. "Scheiße!" doch nickte er dem groß gewachsenen Latino auch zu und machte sich daran einen Ausgang zu suchen. Jonas tauchte in das Eiskalte Wasser ab um James zu retten.

Er musste ihn finden, Jonas musste ihn einfach finden. Das Wasser stieg und stieg, es war so Eiskalt, noch einmal atmete Levin tief ein und dachte jetzt, jetzt würden alle sterben. Trance hatte noch immer den Arm um ihn herum doch löste er sich und suchte weiter bis er erstarrte. Es ging nichts mehr bei ihm bis er etwas sah, dort tauchte er hin. Levin fand eine Art Schalter, alles um ihnen herum brummte leicht. Ob er es nun war oder es ein Mechanismus war der die Wand hinter ihnen aufging ließ und alle hinausgesogen wurde, war auch egal. Denn wenn es ein Mechanismus gewesen wäre, wäre die Falle erst nach längerer Zeit automatisch zurück gegangen, es sollten ja wenn hier drin alle sterben.

Es folgte eine Wildwasserbahn, alle fünf waren dieser ausgesetzt aber das Wasser verteilte sich in allen Gängen. Sie bekamen wieder Luft die Levin tief einatmete. Sie kamen in einer Grotte an, wie ersteinert sah er dabei zu wie Jonas den Anführer zurück ins Leben holte und als James endlich hustete, atmete Levin erleichtert aus. Hattest ja ganz schön Durst, hättest mich auch einfach nach Wasser fragen können! hörte Levin die Begrüßungsworte zu James während sein Herz noch immer auf Hochtouren schlug, ließen die Worte von Jonas selbst ihn kurz schmunzeln aber er war so fertig. Alle zitterten am ganzen Leib, die Zähne schlotterten. Trance hatte die Idee mit dem Feuer, aber Levin stand unter Schock und Jonas hatte recht, James musste aufstehen, sie waren ohne ihn aufgeschmissen das war Levin seine Meinung weswegen er allem folgte was dieser ihn sagte.
Wieder kümmerte sich Jonas um ihn, half James während Levin einfach nur die Wände absuchte und wie Espenlaub fror. Das Jonas Trance auf einer Art auf den jünsten aufmerksam machte, bekam er nicht mal mit.

Also wurde Levin von Trance augehalten und er nickte stumm, abgehackt natürlich vor Kälte doch sah er auch wie es allen anderen ging und einen sehr sorgenden Blick warf er seinen Lebensretter @James Fell zu. Er musterte ihn Zähne klappernd und in seinem Blick lag einfach ein, tu uns das niemals wieder an, wir brauchen dich, ich brauche dich. Denn dem war so. Noch niemals zuvor hatte sich Levin, nicht in den letzten zehn Monaten so sicher gefühlt wie bei den fünf Menschen.

Mason ging mit Jonas Holz holen, warum auch immer, er warf Jonas einen dankbaren Blick hinterher den er nicht sah. Auch Levin saß nun nur noch in Unterhose da aber sein Schockzustand war unvermindert. Jonas und Mason fanden Treibgut und sie hatten ein Lagerfeuer die ihre Glieder, ihre Körper wärmten. "Danke." sah er Jonas und Mason an um seine Hände näher gegen das Feuer auszustrecken.
Dabei hörte er wie Trance James fragte wie es ihm ging und er lauschte ihnen zu. Das hatte er, sie waren auf seine Führungskraft angewiesen. Ein nicht hörbares seufzten kam von dem jüngsten und sah dann Jonas zu

Die Kleidung trocknete schnell, Levin stand noch immer unter Schock und reagierte einfach nur. Er zog sich an und blieb still. Das mit der Piep Show hörte er von Trance und bitte, er war gerade 16 geworden, hin oder her eigentlich hätte er so oder so einen Blick zu ihr geworfen nur in BH und Slip aber hier, ja dort wollte er nur weg von hier aber mit allen zusammen.
James fragte Jonas wegen Essen und dieser war der einzige der etwas dabei hatte. Auch Levin nahm es dankbar an nachdem alle wieder angezogen waren. "Danke." lächelte er Jonas an denn das war er. In den Zehn Monaten wo er allein unterwegs war hatte er sowas nicht mehr erlebt, nicht mal mehr daran gedacht das solch eine Truppe möglich war.

........ irgendwann schlief Levin bei seinen Gedanken und Erinnerungen ein bis er erwachte. Trance schlief noch neben ihm und er stand auf . Das Feuer brannte noch immer da James vorher dafür gesorgt hatte, noch immer war Levin neben der Kappe. Leise stand er auf und sah wie Mason, sowie Jonas neben James, um das Feuer herum schliefen wo eben auch noch der Schlafsack von Trance und ihm lagen, schliefen.
Das er @Trance wohl durch sein aufstehen vielleicht weckte, war nicht weit her geholt. Noch immer hatte dieses Gefühl des ertrinkens in sich und wie scheiße von ihm, bei ihm waren es ein paar Sekunden während sie nur Wasser umgab und wie lange war James gefangen? Jonas war ihm ohne an sich zu denken hinterher gesprungen aber, er war ein halbes Kind, kein Mann oder Soldat. Denn wie Jonas schon sagte, dies war er auch für Levin, kein EX-Soldat sondern ein Soldat und ihr Anführer. °Wo geht es raus, konzentrier dich und hör auf zu Flennen wie ein Mädchen!" wieß er sich selbst an, untersuchte die Wände. So ein Fehler wäre ihm nicht passiert, nicht normalerweise, nicht wenn er nicht noch immer unter Schock stehen würde denn der Boden war komplett durchnässt, es war altes Gemäuer. Noch während Levin die Wände ertastete, fühlte er den Schwammigen Boden unter ihm, die Erde unter seinen Füßen bekam risse und traute sich keinen Zentimeter mehr zu Bewegen. Wieder überschlug sich sein Herz. "Leute?" mehr konnte er samt ängstlicher Stimme nicht sagen und sah Panisch zu den Männern hin sowie Trance. Trance war am nähesten an ihm dran, war sie eben wach geworden oder schon bei ihm?
Der Boden unter Levin brach ein und alles was folgte war ein Loch.

@Trance
//ich richte gleich noch einen anderen Thread ein, lass dich hier aus und sag mir ob ich dort oder du dort zuerst posten möchtest.
War ein geiles Play mit euch James und Jonas!

nach oben springen

#88

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 04.04.2015 20:16
von Trance (gelöscht)
avatar

Zu erst, wollte sie etwas gegen den Schlafsack sagen. Doch bevor sie etwas sagen konnte, hatte Levin ihn schon angenommen und ausgebreitet.
"Weckt uns, wenn was ist...oder wir Wache halten sollen." Meinte sie und legte sich zu dem Jüngsten in den Schlafsack.
"Keine Sorge," begann sie und grinste Lev an. "Ich beiß schon nicht." Sprach sie zwinkernd und hob noch einmal den Kopf.
" Danke...und...gute Nacht."
Es dauerte etwas, bis ihr die Augen zu filmen und sie im Schlaf wegtriftete.

...mit müden Schritten, durch wanderte sie das schier endlose Meer aus Sand. Grell schien die Sonner erbarmungslos auf sie herab. Durst quälte sie und zwang sie immer wieder in di Knie. Wenn Trance den Kopf hob, konnte sie in Ei ihre Entfernung Siuletten aus machen, die sich stetig entfernten.
Sie wollte ihnen hinter her rufen, sie sollen warten, doch jeden Schritt denn sie machte, ließ die Entfernung nur noch größer zwsichen ihnen werden. Mit einem Mal stoplerte sie und landete auf harten Stein.
Mühsam erhob sie sich und fand sich auf einer Klippe wieder. Sofort schüttelte es sie und Schweiß lief ihr über stören, ihre Beine begann zu zittern und konnten ihr Gewicht nicht mehr halten. Unsanft fiel sie auf die Knie.
'Du musst springen...' Vernahm sie eine Stimme, doch konnte sie ihren Blick nicht von dem Abgrung abwenden. 'Spring schon!' Die Stimme wurde fordernder. Unter Tränen schüttelte sie den Kopf. 'Du musst...Pass auf!' Die Stimme nahm einen panischen Ton an und Trance wurde herum gerissen. Ihre weit aufgerissenen Augen starrten in leere Toten Augen, verfualteZähne Gruben sich in ihr Fleisch....


Keuchend erwachte sie aus ihrem (Alb)Traum, unregelmäßig hob und senkte sich ihre Brust. Fahrig fuhr sie sich über das Gesicht und realisierte jetzt erst wo sie war.
Immer noch schwer atmend setzte sie sich auf und sah sich um. Die ab gesehen von Levin und ihr schienen die anderen noch zu schlafen.
Leise schällte sie sich aus dem Schlafsack und griff nach ihrer Armbrust und den Rucksack in dem immer noch die MP7 ruhte.
Ihre Händete zitterten, mehr Mals ballte sie sie zur Faust und öffnete sie wieder.
Nach dem sie tief druch geatmete hatte, Schritt sie auf den Jungen zu, gerade, als sie ihn fragen wollte, ob er etwas Ende kt hatte, begann der Boden unter ihnen zu knirschen und Risse bieldetensich.

"Was?" Fragte sie und begann zu balancieren.
"Nicht bewegen." Reif sie aus, vermutlich würde ihr Ausruf @James Fell , @Jonas Fleming und @Mason Harper wecken. Ihr Blick wanderte über den Boden, doch noch wehrend sie überlegte, wie sie vom brüchigen Gestein weg kommen könnten, gab der Boden unter ihnen nach.
Levin und sie stürzten in die Tiefe.

>>Tief unter dem Kloster

(*Verbeugt sich* vielen Dank für das Play, es hat mir sehr viel Spaß gemacht, ich hoffe man sieht sich einmal wieder )

nach oben springen

#89

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 04.04.2015 23:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Nacht war bis zum Aufwachen ruhig gewesen, zu ruhig. Keiner hatte etwas gehört oder jeder war zu Ko von dem gestrigen Vorfall. James schlummerte ohne Unterbrechung neben Jonas und lies sich durch fast nichts stören.
Durch fast nichts. Laut seiner Armbanduhr war es gerade einmal 9 Uhr gewesen als Jonas und James aus dem Schlaf schreckten. Ein lauter knall und dann das Geräusch von Wasser. Wasser, der neueste Feind von James.
Im Augenwinkel sah er noch wie Levin und Trance ein Stockwerk tiefer glitten. Mason sprang geistesgegenwärtig hinterher.

Jonas konnte gar nicht so schnell schauen wie James sein Fuß ignorierte und den Rufen der dreien folgte. "Nein!!!" rief er und bekam sich sprintend zu dem Loch.
In dieses hineinschauend sah er nur noch das Wasser. Keiner der dreien nur noch brausende Gicht von dem Strom der unter der Grotte floss. "Scheiße Nein! @Levin Johnson wir kommen euch holen!" rief er und trat einige Schritte zurück um dann, wie Mason hinterher zu springen. Noch einmal sah er nah hinten schnappte sich das Seil von Jonas und band es sich an. Das Ende warf er Jonas zu und nahm dann Anlauf. James achtete nicht darauf ob Jonas das Seil zu fassen bekam oder nicht. Eines war der Soldat und das war gerade Blind. Blind und halb taub, eine verdammt blöde Kombi wenn man es so nahm.

@Jonas Fleming

///@Levin Johnson @Trance hatte mir auch gut gefallen und irgendwann werden wir uns wieder sehen!////

nach oben springen

#90

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 05.04.2015 00:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Jonas hörte Geräusche, Stimmen, alles wie nur aus weiter Ferne. Die letzten Tage hatte ihn etwas mitgenommen und der Schlaf hielt ihn gefangen. Er träumte auch nicht, oder konnte sich zumindest an nichts dergleichen erinnern. Die Geräusche an sich hatten ihn zwar wach werden lassen, doch so richtig schreckte er erst auf als James neben ihm aufsprang. Jonas sah gerade noch wie Mason sich durch ein Loch im Boden stürzte und wie James Anstalten machte hinterher zu springen, ja waren denn alle Wahnsinnig geworden?

Jonas war zu dem Loch im Boden geeilt, prüfte jedoch vorher ob ihn die dünne Decke überhaupt trug. Ein kurzer Blick hinab ließ ihn erschauern. James hatte sich derweil ein Seil umgebunden und wollte doch tatsächlich hinterher springen. Er warf Jonas das Seil zu, „Was?“ fragte er und hatte keine Zeit mehr... Jonas begriff im letzten Moment was James da vor hatte, er sprang auf griff nach dem Seil und riss ihn mit einem kräftigen Ruck vom Abgrund zurück.

„Bist du Verrückt?“ sagte er dann keuchend als James durch ihn zurückgezogen das Gleichgewicht verlor und zu seinen Füßen landete. “Es ist stockfinster da unten, du weißt doch gar nicht was da ist? Es hilft ihnen sicher nicht wenn wir uns auch umbringen!“
Warum war es eigentlich Jonas der einen kühlen Kopf behielt. Wurden Soldaten nicht auch für sowas ausgebildet; Sich nicht Kopflos in irgendwelche unbekannten Situationen zu stürzen?

"Lernt ihr das beim Militär?" Jonas beugte sich zu James runter um ihm wieder aufzuhelfen. Vielleicht würde der Soldat ihm eine verpassen weil er ihn aufgehalten hatte, doch hoffte Jonas einfach das er seinen Verstand wiederfand, bevor er ein paar Zähne einbüßte. Zahnärzte waren heutzutage sicher nicht leicht zu finden…
@James Fell

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Winnie Lorenz
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 62 Gäste und 23 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 721 Themen und 314237 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Felix Winter, Liv Anderson, Ruben Thorne
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

disconnected Chatbox Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen