WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#16

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 16.11.2014 20:54
von Mira Vanes (gelöscht)
avatar

----> [...]

Kloster lagen abgeschieden. Abgeschieden war gut. Das bedeutete eine geringe Anzahl von Menschen, die dort einst lebten. Und so hegte Mira die leise Hoffnung, dass sich ebenso wenige Untote dort aufhielten. Denn je abgeschiedener ein Ort lag, desto weiter mussten die wandern, um etwas Essbares zu finden. Nun, das war zumindest die Theorie.
Vor Ort sah die Sache hier schon wieder ganz anders aus. Jetzt stand sie vor diesem Gebäude, das, auf den ersten Blick völlig verlassen, einfach nur unheimlich aussah. Sie schluckte und ging noch einige Meter an den Mauern entlang. Zu beiden Seiten, um einen besseren Überblick zu erhaschen. War das immernoch eine so gute Idee? Mira legte den Kopf zurück in den Nacken, blickte gen Himmel und überlegte, wie viele Stunden ihr wohl noch bis Sonnenuntergang blieben. Sie konnte immernoch umkehren und einen anderen Ort suchen, der ihr weniger Gänsehaut einjagte. Aber wie hoch standen die Chancen schon, etwas Vergleichbares zu finden?
"Okay... Sei kein Hase..", mahnte sie sich selbst, nachdem sie einmal tief durchgeatmet hatte. Vor ihr lag eine Treppe, die offenbar in den Keller führte. Oder sollte sie sich doch lieber von oben nach unten vor arbeiten? In den vergangenen Wochen, seit sie den Leuten in der Kanalisation begegnet war, hatte sie ein wenig dazu gelernt. Sie hatte kapiert, dass man mit verstecken und abwarten heute nicht mehr weit kam. Man musste auch eine Waffe in die Hand nehmen und kämpfen, sonst war man so gut wie tot. Also entschied sie sich doch für den Keller. Menschen, die flohen, verkrochen sich ja schließlich selten in Kellerräumen. So war sie guter Hoffnung, da drin keinem Mumien-Mönch zu begegnen.
Sie hatte sogar noch eine Taschenlampe in der Tasche, die sie nun hervor holte. Denn auch, wenn hier draußen noch die Sonne schien, konnte es da drin ja ganz anders aussehen. Und die Batterien sollten auch noch eine Weile halten. Ein paar gedankliche Tritte in den Hintern dauerte es noch, dann begab sie sich nach unten, passierte das ein oder andere Fenster und umfasste schließlich den Griff der schweren Kellertür. Probehalber rüttelte sie daran, tatsächlich gelang es ihr daraufhin, selbige Tür quietschend so weit aufzuschieben, bis sie hindurch schlüpfen konnte. Die junge Frau streckte den Kopf in den modrigen Raum, wartete mit offenen Ohren ab, ob sich hier etwas tat, um dann auch einen Schritt hinein zu wagen.

@Julian Parker

zuletzt bearbeitet 24.11.2014 16:55 | nach oben springen

#17

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 16.11.2014 21:27
von Julian Parker (gelöscht)
avatar

Ich sah das Licht der Taschenlampe immer weiter zu mir kommen und wusste das ich gleich verletzt werden Würde aber ich hatte in der Letzten Zeit immer mal wider bei den Toten Polizei beamten mir hier und da eine Weste zu gelegt die nur nicht gegen Bisse hilft aber die Kogeln und Pfeile ging sie gut immer wider sah ich sie in meine Richtung leuchten was ich nicht gut heißen konnte ich schaute mich un und sah eine Dose und war die ihn die Ecke und wartete bis sie sich drehte und packte sie legte die Hand auf ihren Mund und stellte mich so das sie mir nicht in die Eier tretten konnte "Wenn du nicht schreist nehme ich die Hand weg ich bin ein Mensch und kein Vieh haben wir uns verstanden ?!" ich löste sie und drehte sie um hob sie aber noch immer auf Abstand "Gibt es noch mehr?" ich wollte nur wissen ob sie allein war und ob ihr wer nachgelaufen ist ich schaute ihr in die Augen und hockte mich auf das Weinfass und schaute ihr weiter in die Augen "Wie heißt du ?" ich musste acht geben man weiß nicht was kam ich fuhr mir durchs Gesicht und schaute sie an "Hast zu die Zunge verschluckt?" ich würde sie nicht aus den Augen lassen aber nun war sie hier und war auch auf der Flucht und ich konnte sie nicht mehr weg schicken "Gut wenn du nicht reden willst dann nicht!" ich ging vom Fass runter und lief zu meiner Tasche und nahm ein Müslirigel raus "Da hast doch Hunger ein Feuer können wir nich machen das wer wie ein Rauchzeichen und würde uns verraten

@Mira Vanes

nach oben springen

#18

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 16.11.2014 21:48
von Mira Vanes (gelöscht)
avatar

Ihr war sehr wohl bewusst, dass ein ruhiger Eindruck täuschen konnte. Und genau das passierte hier gerade, als irgendetwas Schweres in der nächsten Ecke polterte. Erschrocken fuhr sie herum und versuchte den Lichtstrahl der Lampe auf das zu richten, was diesen Krach verursacht hatte. Noch bevor sie auch nur ein ruhiges Händchen bewahren und richtig suchen konnte, packte sie jemand von hinten. Ihr heller Aufschrei wurde von der Hand erstickt, die sich auf ihre Lippen legte. Sie warm warm, lebte und Mira biss aus Reflex zu, während der Kerl sie noch warnte, dass sie sich ruhig verhalten sollte. Kurz darauf ließ er sie auch schon wieder los, sodass sie erst einmal wieder nach Luft schnappte und sich, weiterhin mit seiner Führung, zu ihm umdrehte. Den Lichtkegel hielt sie natürlich auf ihn gerichtet, damit sie ihn abschätzend betrachten konnte, vielleicht ließ er sie dann ja auch wieder los, weil er geblendet war. Erschien ihr effektiver, als sich aus seinem Griff heraus zu winden. Erfahrungsgemäß griffen die Leute dann nur noch fester zu.
Und es funktionierte. Endlich ließ er wieder von ihr ab und sie trat erst einmal einen großen Schritt von ihm zurück. Die Lampe ausmachen und ihn damit aus den Augen lassen? Never! Nun sprudelten die Fragen und alles, was sie heraus bekam, war ein verwirrtes "Ähh..". Immerhin ließ es sich so schwer antworten, wenn man nicht zu Wort kam. Und dann machte er sich auch noch über sie lustig. Angespannt stieß sie ihren Atem aus.
"Jetzt mach mal'n Punkt! Kannst du dich nicht normal bemerkbar machen? Ich hätte fast einen Herzinfarkt gekriegt.." Der schien ja wirklich die Ruhe weg zu haben. Erst erschreckte er sie und jetzt gönnte er sich einen Imbiss.
"Wenn du hier unten bleiben willst, dann tu's. Ich schau lieber nach, ob es sicher ist." Warum sagte sie ihm das eigentlich? Sie kannte ihn ja nicht, konnte ihn auch nicht einschätzen, nach den wenigen Momenten. Vielleicht hoffte sie ja, dass er ihr oben half, wenn er sie schon nicht direkt ausraubte oder Schlimmeres mit ihr tat. Notfalls sah sie sich aber auch alleine oben um. Das war ihr immer noch lieber, als in diesem dunklen Loch mit einem Fremden festzusitzen.
Also drehte sie sich wieder um, leuchtete in eine andere Richtung, nach dem Ausgang suchend, und ließ ihn mit seinem Müsliriegel vorerst da sitzen.

@Julian Parker

zuletzt bearbeitet 24.11.2014 16:55 | nach oben springen

#19

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 17.11.2014 10:18
von Julian Parker (gelöscht)
avatar

Ich schaute sie Kleine an und schüttelte den Kopf "Denkst du ich bin dumm und mach Hallo wie geht es dir?"auch als sie mich gebissen hatte tat es nicht sonderlich weh den sie hatte mich nicht richtig erwischt "Ich war schon oben die sind alle Leer " Aber sie hörte mir nicht zu was mir auch egal war "Dann halt nicht machte das Papier weg und aß ihn selber so hatten wir nicht gewettet ich legte mich wider hin den nun wusste ich ja das sie durch das Haus läuft und wenn was ist hör ich sie auch hier unten schreien das mich auch nicht juckte sie musste ja gehen ich blieb hier und machte die Augen zu und grinste "Viel Spaß!" Aber nach einigen Minuten machte ich die Augen wider auf und nahm meine Sachen und ging hier nach wer wusste wann ich das nächste mal ein Mensch sah der mir Infos geben konnte ich ging die Treppe wider hoch und machte die Tür auf und ging ihr nach und grinste leicht "Hey!" und grinste leicht "Na war das nun besser ?" ich glaubte nicht so wie sie zusammen gezuckt ist "Ich hab das ganze Kloster schon durch geschaut du denkst wohl ich bin Doof oder ?"Ja so wie ich mit ihr Sprach war nicht sehr nett aber was sollte ich machen so war ich eben ich ging neben ihr her und schaute sie an "Wie heißt du ?" wenn ich ihr schon nach lief will ich mindestens das wissen oder war das zuviel verlangt ?

nach oben springen

#20

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 17.11.2014 19:09
von Mira Vanes (gelöscht)
avatar

'Sag das doch gleich..' - dachte sie sich nur. Sie war nicht der Typ, der sich zwingend mit anderen anlegen musste. Lieber freute sie sich darüber, dass der Schuppen hier sicher war. Angeblich zumindest.. Warum sollte er auch lügen? Aber, um ganz sicher zu gehen, sah sie sich doch auch besser oben um. Denn wenn es nach ihr ging, ruhte sie sich lieber in einem richtigen Bett aus, als in einem dunklen Keller, dessen Tür er nicht einmal verriegelt hatte.
Also suchte sie sich mit ihrer Taschenlampe den Weg zu der Tür, die nicht nach draußen, sondern nach oben führte. Er saß damit wieder im Dunkeln und es störte sie auch recht wenig, dass sie nun nichts von dem Müsliriegel abbekam.


---> Flure

zuletzt bearbeitet 24.11.2014 16:55 | nach oben springen

#21

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 13.12.2014 22:48
von Alexa Williams (gelöscht)
avatar

--> Gebetsraum

Ihre Schritte hallten leicht, als sie die Treppe runter lief. Es war dunkel hier unten, doch wollte sie einerseitz wirklich sichergehen, ob alles sauber war. Andererseits brauchte sie grade die Auszeit. In ihrem Kopf drehte sich alles. Noah, Ben, Quinn, und ihr Bruder...ihr Zwillingsbruder... Tränen stiegen ihr in die Augen. Sie hatte sie vergessen, und nun schämte sie sich. Sie schämte sich, dass sie nicht nach ihnen gesucht hatte, dass sie vergessen hatte sich sorgen zu machen.

Die Treppen führten in einen recht großen Raum, ein richtiges Gewölbe. Kurzerhand blieb sie stehen und lauschte. Doch außer ihrem eigenen atem und Herzschlag nahm sie nichts war. Ach und den Gedanken, die ihr wieder und wieder in erinnerung riefen, dass sie vergessen hatte, ihre eigene Familie

Sie lief durch den großen Raum, angefangen an der Wand die zu ihrer Rechten lag. In der gesunden hand ruhte ein Messer. Der Revolver steckte in ihrem Gürtel. So schlich sie am Rand entlang, der nur noch spärlich beleuchtet war. Sie versuchte die Gedanken zu vertreiben, die sich wieder und wieder in ihr aufdrängten. Der Grund, weshalb sie die Gruppe oben verlassen hatte. Sie wollte mit den GEdanken alleine sein, wollte keine schwäche zeigen.
Ein Geräusch lässt sie innehalten und alle Gedanken an ihre Familie kurz vertreiben. Was war da vorne? Eine hockende Gestalt, die sich schmatzend über irgendwas herrmachte. Ekel überkam sie, ekel und hass. Dieser scheiß Krankheit, dieser Virus machte aus Menschen Monster. Die Hand schloss sich fester um das Messer, wärend sie sich an den Beißer ranschlich.
Mit einem Sprung rammte sie dem Vieh das Messer in den Nacken, rammte es ins Hirn und spürte wie es unter ihr zusammensackte.
Es war eine Innere Wut, die sie weiter machen ließ. Wieder und wieder stach sie auf den Zombie ein, der sich schon lange nicht mehr bewegte. Wieder und wieder. Ihre Kleidung war voller blut, oder dem zeug, was man einst Blut nannte.
Erst als der Kopf des Beißers mit einem Rumps vom körper abfiel und zu boden prallte, hörte sie auf und ließ sich neben der leiche, wer auch immer das einst war, und dem beißer auf den Boden nieder. Das Gesicht in den Armen vergraben.
Erst als die Wut in ihr abflaute, die wut auf sich selber, auf die beißer, auf das virus, hob sie wieder den Kopf. Ihr gesicht war vom dreck verschmiert. Die Haare hingen ihr ins Gesicht. Doch sie fühlte sich besser. Es war gut, dass sie runter gekommen war. So hatte sie ihrer Wut ein Ventil geben können.

zuletzt bearbeitet 14.12.2014 16:35 | nach oben springen

#22

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 23.12.2014 21:16
von Gregory Nash (gelöscht)
avatar

Der weg durch den keller dauerte länger als gedacht und so war ich froh, als wir irgendwann doch auf Alexa trafen.

Ein grinsen bildete sich auf meinen Lippen als ich sah wie sie sich beschäftigt hatte. Doch meine Stimme klang eher kühl "hau nicht nochmal ab oder willst du das du ner zombietruppe zum Fraß dienst."

Kurz drehte icv mich zu den anderen um die zim Glück alle mitgekommen wareb und rieb durch mein Haar. "ok ich hoffe ihr seid soweit denn aufhalten können wir uns hier nicht. Ich selbst weiss nicht wie weit wir kommen aber wir müssen zusehen das wir die Stadt und den Waffenladen vor dem richtigen Schneefall erreichen. Also schultert eure Taschen und dann los."

Auch wrenn mir klar war, das ich wieder mal den Ton angab, konnte ich da jetzt keine Rücksicht drauf nehmen denn ich wollte mich und die anderen in Sicherheit wissen und zwar vor der großen Kälte. Und diese machte sich durch den ersten Schnee deutlich bemerkbar.

Und so ging ich vorran Richtung Mauerlücke und dann gen Stadt

@Flora Margaret Garner
//poste direkt an Waffenladen in der Stadt

nach oben springen

#23

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 22.03.2015 22:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ortswechsel aus Altes Kloster / Gebetsraum

Nachdem die schwere undurchdringliche Steinerne Tür verschlossen und auch der letzte der Beißer erledigt war. Hatte sie die Dunkelheit einen Moment verschlungen. Die Ereignisse hatten sich so dermaßen überschlagen das er den Überblick total verloren hatte. Stimmen erklangen in der Schwärze der Tunnel. Eine Taschenlampe Flammte auf und in ihrem Lichtkegel wendete die Frau schmerzerfüllt das Gesicht zur Seite.

Schon in der Kirche selbst war es dunkel gewesen so das er die Gesichter der ihn umgebenen kaum erkennen konnte. hier unten war es völlig unmöglich. Mit Mason, stellte sich der junge Mann vor der als letztes zu ihnen gestoßen war und James dessen Waffe auf seinen vorderen Stirnlappen angelegt gewesen war, versorgte die Frau namens Trance. Auch der Junge hatte sich vorgestellt und nun fehlte nur noch Jonas selbst seinen Namen zu verraten. "Ich bin Jonas" Warf er also auch einfach mal in die Runde als es gerade passte. Die Stimmen um ihn herum hörten sich an als würde er sie durch eine Dicke schicht Watte hören, doch er verstand das meiste.

Er war noch ein wenig mitgenommen denn dieser blöde Beißer hatte ganz schön Kraft gehabt. Ihn lange genug auf Abstand zu halten bis ihn jemand ausgeschaltet hatte war verdammt kraftraubend gewesen und Jonas Schnaufte noch ein wenig. Fleming lehnte noch an der Wand, die Machete an der Wand abgestellt. Ihm dröhnte der Kopf von dem letzten Schuss der in dem engen Tunnel gefallen war, irgendwo nur knapp neben seinem Kopf. Knalltrauma dachter er und führte die Selbstdiagnose weiter die er grade an sich vornahm und rieb sich das Ohr.

Nach kurzer Rast, in der James Trance versorgt hatte, forderte er ihn auf mit anzufassen um Trance zu stützen. Jonas war sofort zur Stelle. Verstaute die Machete in der Scheide in seinem Rucksack, legte ihren Arm um seine Schultern und seiner stützten ihren Rücken, genauso wie es James auf der anderen Seite tat. Mason begleitet Levin für den Fall das auch er Hilfe brauchte und gemeinsam traten sie den Weg an der durch die Tunnel führte.

Es waren endlose Gänge und Verzweigungen und einige male musste sie Umkehren weil einer der Gänge eingestürzt war. Schließlich bemerkte einer von ihnen einen schwachen Lufthauch der sie zu einer größeren unterirdischen Halle führte. Tatsächlich gab es auch Fackeln die sie entzünden konnten um die Batterien der Taschenlampen zu schonen.
Die Halle war beeindruckend groß. Levin ging vor ran. Vielleicht weil alle anderen dachten das er uns hier unten am besten führen konnte. Der Feuerschein der Fackel erleuchtete die Kuppel, und wenn Jonas sich nicht täuschte entdeckte er das ein oder andere Symbol der Freimaurer. Die geschichtlich überlieferten Symbole wie Maurerkelle, Winkelmaß und Zirkel gehören heute noch zum Inventar der Freimaurer. Hatte sie hier ihre geheimen Treffen abgehalten? Jonas hoffte es denn so waren die Eingänge sicher gut versteckt und verschlossen.

In dem großen Raum waren unzählige verstaubte Dinge, Möbel, Bänke, Polster, Bücher Kerzenleuchter deren Kerzen noch nicht einmal entzündet worden waren. Sicher hatte die geheime Gesellschaft die Halle hier auch schon lang vor dem Untergang unserer Zivilisation aufgegeben oder sie war einfach in Vergessenheit geraten denn sie sah unberührt aus. "Lass sie uns dort drüben absetzen!" Jonas deutet mit dem Kopf auf eine Bank mit hoher hölzernen Rücklehne, die mit kunstvollen Schnitzereien versehen war und zog Trance einfach dorthin. Zusammen setzten sie sie ab. Jonas lächelte milde, bei dem Gedanken wie zahm ihr wildes Temperament gerade war. "Du kümmerst dich um sie, oder?" Fragte er an James gewand und sah ihn mit seiner offenen Art an, die keinerlei Argwohn dem ihm doch fremden Mann gegenüber erkennen ließ.

Nachdem die Versorgung von Trance geklärt war, machte sich Jonas auf die Suche nach einer weiteren Fackel und entzündete diese schließlich an der des Jungen. Dann hob er den Blick zur kunstvoll gestalteten Decke der Halle. "Kleiner, du bist ein Genie!" sagte er den Blick nicht von der Decke abwendend. Es war jedoch nicht allein ein Interesse an der Hochkunst die die Handwerker hier geleistet hatten, sondern er suchte nach Lüftungsschächten die er auch bald fand. Das war gut denn so konnten sie ein Feuer machen ohne hier drin zu ersticken. Kurz hielt er die Hand vor einen der Schächte und fühlte den Luftzug. Auch Mason sah sich um und so überließ er es ihm die ein und Ausgänge zu kontrollieren.

@Mason Harper

zuletzt bearbeitet 22.03.2015 22:29 | nach oben springen

#24

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 22.03.2015 23:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das Trance sich verletzt hatte war natürlich nicht sonderlich gut, aber gut: sie mussten weiter gehen. Wer weiß, wie lange die Türen standhalten werden? James zugehört, empfand er den Vorschlag auch als sehr angemessen. So ging er nach @Levin Johnson und nickte ihm zu. "Wenn ich dich stützen soll..",mehr sagte er nicht, denn Levin würde schon verstehen, was er damit anbot. Sie waren nun immerhin ein Team - ob es ihnen passte oder nicht. Mason selber war zur Zeit eher von der Schweigsamen Art, wesentlich anders als er vor 10 Monaten noch war. Das alle eine Taschenlampe besaßen wunderte ihn. Den seine hatte den Geist aufgegeben. Anscheinend waren deren Batterien besser..

Gemeinsam also durch den dunklen Gang gelaufen, verengte Mason seine Augen, um in der Dunkelheit besser sehen zu können. Das Licht der Fackel erhellte zwar ihre Umgebung, aber in der Ferne könnten noch immer Gefahren lauern. Schweigend Levin zugehört, der einfach mal tausend Sachen raus haute, hob Mason die Augenbrauen und musterte ihn skeptisch. "Wer bist du und warum hattest du keine Hobbys?",war natürlich sarkastisch gefragt, da Mason keinerlei Kenntnisse über Kloster, Ritter und sonstiges besaß. Vermutlich war er auch der einzige, der den Tag viel lieber damit verbrachte bekifft in einer Ecke zu liegen - aber gut: das war das alte ich. Es war Levin, der aufgeregt auf die Fackel deutete. "Was?",wollte Mason wissen, ehe er aufgeklärt wurde, dass hier irgendwo ein Luftzug sein würde. Mit den Augen gerollt, schüttelte er den Kopf. Was für ein kleiner Klugscheißer (xD). Es dauerte nicht lange, da erreichten die beiden auch als erstes einen großen Raum. Der Rest des Trupps kam wenige Sekunden später, da Levin und er vorgegangen waren.

"Wow..Krasser Scheiß..",murmelte er vor sich her, als er den Raum genauer betrachtete. Richtig alte Möbel, Gegenstände.. Mason konnte das alles gar nicht zuordnen und drehte sich um die eigene Achse, um den ganzen Raum zu erkennen. Er beachtete gerade nicht wirklich was Jonas und James mit Trance machten, oder was Levin im Schilde führte. Er war viel zu baff gerade. Er ging auf einer Tür zu, welche schwach zu erkennen war, da das Licht flackerte. Die Jacke erneut geöffnet, zog er seinen Dolch hervor - sicher ist sicher. Mit dem Ärmel unter die Nase gewischt, verfluchte er seine Erkältung. Das Ohr an die Hölzerne Tür gelegt,lauschte er in der Hoffnung jegliches kleines Geräusch vernehmen zu können. Doch es war nichts zu hören. Kurz über die Schulter geblickt, was die anderen machen, öffnete er vorsichtig die Tür, ehe er sie komplett öffnete. Es war eine kleine Kammer, die nicht mal 2x2meter Misst. Einen Schritt hinein gemacht, blickte er sich auch schon um. "Ich glaub ich habe hier was..",meinte er. Es war eine art Vorratskammer, wo diverse Lebensmittel eingelagert sind. Das "Frische" Obst war natürlich vergammelt, aber es gab noch einzelne Konserven. Diese genommen, brachte er diese auch schon in die Mitte des Raumes, wo die restlichen Mitstreiter waren. Ohne ein weiteres Wort, stellte er die Konserven dort ab und schloss die Tür zum Lager. Der Geruch war ekelig und stand einfach in dem Raum. Mason ging weiter den Raum entlang und kontrollierte jede mögliche Tür, wobei es 5 insgesamt waren.

"Okay.. Also von dort kommen wir.",er zeigt auf den Eingang. "Das ist das Lager.. Dort ist keine Ahnung eine Rumpelkammer? Alles mögliche halt.. und diese zwei Türen führen irgendwo hin.",klärte er die Lage auf. SOmit haben sie insgesamt 2 neue Gang-Möglichkeiten. "Wir sollten vielleicht hier erstmal Energie tanken, und dann die Kammer durchsuchen. Vielleicht ist was nützliches dabei.. Und dann sollten wir uns mal gedanken machen, welchen Weg wir gehen.",sprach er das aus,was wohl jeder dachte. "Diese Ritter hatten damals echt viel Freizeit gehabt, hm?",mal in die Runde geworfen, bei den ganzen Schnitzereien und Kunstwerken, mit die Mason nichts anfangen konnte.

nach oben springen

#25

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 22.03.2015 23:50
von Levin Johnson (gelöscht)
avatar

<<Kellergewölbe

Er erzählte doch nur was er wusste und mutierte hier wohl zu so einer Art Nerd unter ihnen xD. Also sah er Mason an, doch hörte er auch das sarkastische heraus. "Hatte ich bevor ich meine Freunde töten musste. Ich habe halt im Geschichtsunterricht aufgepasst Mason." sagte er allerdings mit einem leichten schmunzeln. Alle kannten ja jetzt ihre Namen.
Trance ging es nicht gut aber war sie wohl in guten Händen und Levin ergriff die Karte. Aber was sollte er jetzt sagen? Geheimschächte waren eben Geheim und diese waren meist nicht auf einer Karte verzeichnet, wenn, dann höchstens auf einer Karte die im Kloster irgendwo war. "Ich guck mal." öffnete er diese dennoch und grübelte. Er war sehr ruhig und atmete die Enge die ihn umgab einfach weg. "Hier steht nichts davon." strich er sich durch sein Haar. "Aber, es gibt hinweise." Levin sah zu Boden. "Lehm." sagte er einfach und sah auf. Er nahm auch eine Fackel und kniete sich hin. "Fussspuren." Hier gab es nichts, kein großer Luftzug und was gab es schon immer? Dreck unter Schuhen die zeigten wie oft ein Weg entlang gegangen war weil man diesen nach und nach verlor. Also folgte Levin diesen so primitven Dreck. Humpelnd und immer wieder zu Mason guckend der neben ihn ging. "Ja, ist klar." antwortete er ihm leicht schmunzelnd, nein, war ein Teenie doch scheiße xD solange es ging würde der Klugscheißer xD alleine gehen.
Auch sah er nach hinten.

Immer wieder waren Gänge eingestürzt und auch über ihnen knackte es meist bedrohlich. Der Junge hatte wirklich Angst. Aber die Anwesenden halfen ihm. Wie lange hatte er nicht mehr wirklich geschlafen? Er war erschöpft aber hinkte weiter. Kurz, so ganz kurz brach ihn sein Bein weg und krallte sich in den Arm von Mason. "Sorry." ließ er diesen mit seiner Fackel in der Hand wieder los und humpelte weiter. Wieder mussten sie die Richtung ändern da ein Gang eingebrochen war als die Fackel von ihm wackelte. Also sagte er nur "rechts."
Sie kamen zu einer sehr großen Halle, auch hingen wie erwartend Fackeln an den Wänden die von Jonas und Mason entzündet wurden. "Wow." konnte er sich dies nicht verkneifen. Auch Jonas und Mason reagierten so. Es war bombastisch und wäre es doch alles anders, eine andere Zeit. In welcher scheiße sie auch gerade steckten. Wie oft hatte der Junge noch vor ein paar Jahren, es war etwas über zwei Jahre her als er 13 war und noch mit Ty oder seinem großen Bruder spielerisch herum tobte, jetzt stand er plötzlich seinem Kindheitstraum, mal solch eine Halle zu sehen, gegenüber.
Jonas steckte erneut eine Fackel an und auch Levin sah nun einfach alles aber sein schlechtes Gewissen war noch immer da, so biss er sich erneut auf die Unterlippe. "Wegen mir seid ihr alle hier." antwortete er leise, enstschuldigend Jonas.
James und Trance die verletzt war, wussten dies aber Jonas und Mason?

Levin hatte noch immer die Karte von James der sich um Trance kümmerte. Mit der Fackel in seiner Hand ging auch er die Gegenstände ab und sah etwas was er laut aussprach "Providas romanroum" fand er einen Spruch und ließ diesen dahin gestellt. Mason sah sich alles an, sicherte es und fand wirklich eine Vorratskammer. Levin sagte nichts als Mason meinte, er hat hier was sondern verzog sich abseits von allen anderen, in eine Ecke. Dabei hatte er die Fackel in seiner Hand die er zwischen eine Wand Ritze schob, in seine andere nahm er seine Waffe und holte erneut die Karte hinaus, vielleicht hat er ja etwas übersehen. Sollte ihn keiner böse sein, auch wenn, aber Gruppen hießen beklaut werden und so zog er sich von allen zurück. Seine Bein pochte und er ließ kurz sein Kopf gegen den Felsen hinter ihm fallen, blinzelte die Müdigkeit weg und widmete sich wieder der Karte von James.

@James Fell

nach oben springen

#26

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 23.03.2015 10:22
von Zombieherde | 69 Beiträge
avatar
Waffen Nicht angegeben

wir waren noch nicht lange hier unten, waren nicht lange in diesem Zustand. Das Leben kitzelte durch unsere Adern doch unser Herz schlug nicht mehr. Wir waren doch erst eine kleine Weile hier gewesen als wir überfallen und getötet wurden.... und doch lebten wir irgendwie noch. Unser Blick an unserem Körper heruntergleitend verriet uns das wir uns veränderten. Aber wir lebten und wir hatten HUNGER und DURST und das war der schlimmste Drang der uns durchflutete. Unsere QUal wurde immer größer je wacher wir wurden, je merh das tote Leben in uns pulsierte.

Langsam standen wir auf und schlurften umher denn wirklich laufen konnten wir nicht mehr unsere Stimme hatte sich in ein Röcheln und Knurren verwandelt und wir konnten unser Gewicht nicht mehr wirklich tragen. Doch als wir Schatten wahrnahmen, Stimmen hörten sahen wir eine Möglichkeit uns zu laben uns zu stärken und so gingen wir diesen entgegen. Immer wieder verloren wir unser Gleichgewicht und schaukelten fast umher. Doch der Anblick der sich uns dann bot war etwas auslösendes. Unsere Gier stieg und stieg und wir schlurften diesen Menschen entgegen. Den Menschen die wir einst auch mal warn doch wirklich erinnern konnten wir uns nicht mehr.

Ein junger Mann saß in einer Ecke schien um was zu kämpfen und war kurz davor einzuschlafen so deuteten wir es. Er würde unser Opfer sein und lautlos umzingelten wir ihn und ich trat hervor und griff ihn an, packte ihm am Kragen und zog ihn aus der Ecke, das er verletzt war interessierte mich nicht spornte mich sogar noch an.

Meine Kollegen waren dabei die beoabcteten die anderen um dann dazu zu kommen und an @Levin Johnson Kleidung zu zerren und zu reißen. Immer noch hielt ich ihn in der Luft und zog an seinem Arm bis dieser leicht knackte und mein Gesicht verwandelte sich in eine Fratze bevor ich ihn an die Wand schleuderte und mich dann ebenfalls an seinem Fleisch versuchte. Unser Wahn war nicht mehr kontrollierbar und unser Wahn war vor allem nur auf den jungen Mann gerichtet. Alle anderen beachteten wir weniger und so zerrten wir weiterhin an seinem Körper und an seinen Kleidern

nach oben springen

#27

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 23.03.2015 13:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

//WTF! Jonas wolltest du uns nicht etwas Ruhe verschaffen?//

Ja genau nun waren James und Trance quitt, sie hatte ihm den Arsch gerettet und er ihren. Gemeinsam trugen sie nun aber die Verletzten durch die Gänge; die wirklich in keinem besonders ermutigendem Zustand waren. Was ein Glück das James nicht mitbekommen hatte was Mason; Levin fragte, er hätte sonst Trance fallen gelassen und wäre in schallerndes lachen verfallen. Ja der Junge war wirklich der Nerd hier in der Gruppe und das war auch gut. Dank ihm konnten sie in die Vermeidliche Sicherheit fliehen ohne das jemand noch gebissen oder gekratzt werden konnte.

Nach keine Ahnung wie langer Zeit erreichten sie dann einen Raum der gerade groß genug war um die 5 Personen zu beherbergen. Nun gut es hätten auch noch locker mehr rein gepasst doch so war es gut. Jetzt saß keiner einem auf der Pelle.
Jonas und James setzten Trance nun auf eine Bank und er nickte nur als dieser ihn fragte ob James auf sie achten könnte. Natürlich würde er das machen sollte nicht gerade die Decke auf sie nieder stürzen.

Jonas und Mason verbrachten Zeit damit den Raum und die hier befindlichen Türen zu untersuchen. Bei einer ; als jene geöffnet wurde, kam ein bestialischer Geruch raus. Die Speisekammer. Nein egal wie Hungrig James auch gewesen wäre, von dort würde er nichts essen und er dachte sich das es bei den anderen nicht anders aussah. Er wollte gar nicht wissen wie viele Jahrzehnte hier schon keiner mehr war denn Elektrizität gab es nicht, nur Kerzen.
Kurz musste er über Masons Spruch schmunzeln denn ja sie hatten wohl wirklich viel Zeit gehabt; diese Ritter. Kurz schaute er wieder nach der Kopfwunde von Trance und hörte nebenbei den Selbstvorwürfen von Levin zu. "Red keinen Scheiß Mann! Als hättest du das ganze hier zu verantworten! du kannst doch nichts dafür!" meinte er zu Levin.

Gerade hatte sich James sich zurück gelehnt da mit Trance wohl gerade alles in Ordnung war; gut bis auf die höllischen Kopfschmerzen die sie hatte, da kamen ihm auch schon wieder diese Geräusche ans Ohr. °Fuck, nein die können nicht da durchgebrochen sein° Dachte er sich und zückte wieder sein Messer. @Trance packte er sich und verstaute diese dann in dem kleinen Raum der sich Speisekammer schimpfte. Schnell spannte er noch einen Pfeil in ihre Armbrust und gab sie ihr. "Falls einer kommt.." gab er ihr zu verstehen und ging wieder raus. Die Tür hatte er gerade zugemacht da sah er auch schon wie 5 Der Biester in den Raum strömten. Was sollte das hier? Es war James erster Tag draußen und dann kamen gleich Tausende die ihnen ans Leder wollten. Ein kurzer Blickkontakt zu allen anwesenden und dann ging das Gemetzel los. Jeder von den drei Männern kaschte sich welche und hatten nicht mehr die Augen auf Levin gerichtet.

Ein Fehler denn mit einem mal packte sich einer dieser Biester den Jungen und versuchte ihn zwei zuteilen. "FUCK!" schrie er und wirbelte wieder zu Levin. Mit seinem Messer stach er ins Leere doch da er nun die Aufmerksamkeit auf sich hatte lies der Zombie von Levin ab und knallte den an eine Wand. Der Junge bewies im wahrsten Sinne des Wortes Köpfchen denn als er mit dem Kopf gegen die Wand prallte entriegelte er somit einen weiteren Schalter und beim Eingang ging ein schweres Eisengitter runter. 3 Wurden dadurch zerquetscht und konnten den restlichen nicht mehr anhaben. Jetzt mussten sie nur noch schauen das sie die im Raum befindlichen nieder machten; wenn es ging dann bitte ohne große Verletzungen. Mason, Jonas und James stellten sich in die Mitte des Raumes, jeder mit dem Rücken zum anderen so das sie einen wunderbaren Rundumblick hatten und jeden erdenklichen Angreifer direkt ausschalten konnten.

"Scheiße Mann, ist oben die Tür aufgegangen?" fragte er noch während des Kampfes mit einem Beißer in die abschlachtende Runde. Es dauerte nicht mehr lange und alle waren toter als tot. Einen kurzen Moment hieß es deswegen Verschnaufen. Dann ging James zu Levin und schaute sich an was dort denn so geknaxt hatte. "Jonas, Mason ihr schaut nach Trance!" gab er als Anweisung und konnte nur noch mit dem Kopf schütteln. Der Junge war durch den Aufprall für kurze Zeit besinnungslos gewesen was aber auch nicht schlecht war, so musste er dieses Gemetzel nicht mit ansehen.
"Ey, aufwachen!" meinte er zu dem Jungen und schlug ihm zwei drei mal an die Wange. Was war das doch für ein Tag gewesen, wieder einmal wünschte sich Fell das er in seinem Bunker geblieben wäre.

nach oben springen

#28

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 23.03.2015 16:07
von Trance (gelöscht)
avatar

( o.O ich hab mich schon auf die kleine Pause gefreut...aber wie ihm echten Leben, spielt das Leben eben nicht immer mit )

So gut sie konnte, versuchte sie die beiden Männer nicht ihr ganzes Gewicht tragen lassen, was vermutlich aber keinen großen Unterschied machte.
Immer wieder mussten sie eine andere Richtung einschlagen, den Gang wieder zurück oder eine andere Abzweigung als geplant nehmen. Nach gefühlten Stunden, die vermutlich auch so waren, weitete sich der Gand den sie beschritten, zu einem Raum. Trance hob den Kopf und erkannte einige alte Möbel und Kerzen, die scheinbar noch nie gebrannt hatten. Was für ein trauriges Leben für eine Kerze.
Die Männer halfen ihr zur einer Bank, erleichtert ließ sie sich auf dieser nieder und hielt sich den Kopf. Die schmerzen waren nicht mehr schlimmer geworden, hatten sich aber zu einem Nerv tötenden pochen und stechen entwickelt, hinzu kam eine immer mal wieder aufkommende Übelkeit hinzu. Sie hoffte inständig dass es sich bald legen würde.
"Ist das portugiesisch?" fragte sie dann an Lev gewandt als dieser etwas vor las. Providas konnte man mit Vorausgesetzt übersetzen, wenn es denn Portugiesisch war. Allerdings sagte ihr das andere Wort nichts, deshalb tippte sie dann doch eher, das es sich um Latein handelte...was sie nie gelernt hatte.

Wehrend die anderen ihren Dingen nach gingen, wie zum Beispiel, sich in eine Ecke zurück ziehen und sich abermals entschuldigen oder die angrenzenden Räume begutachteten, rieb sie sich die Schläfen um sich etwas Linderung zu verschaffen.
Durch das Rauschen und Pochen in ihrem Schädel hinweg, vernahm sie schwach ein Geräusch, nicht wissend, ob sie es sich womöglich einbildete, hob sie ihren Kopf und sah James an. Seine Reaktion war antworte genug, sie bildetet es sich nicht ein, da kamen wirklich weitere Zombies. "Wie ist das..."Fing sie an und richtete sich auf, doch da packte James sie auch schon und schob sie in die Kleine Vorratskammer in der es so bestialisch stank.

Mit ihrer Armbrust in dunklen sitzend, hörte sie die laute von draußen.
Wenn einer herein kam, konnte sie nur hoffen, dass es schnell gehen würde, denn wenn es so war, war dies ein Zeichen dafür, dass es die anderen nicht mehr gab. Trance fühlte sich mit einem Mal nutzlos. "Schieße schieße schieße..."fluchte sie mehrmals hinter einander. Warum hatte sie sich auch den Kopf anschlagen müssen? Die Armbrust weiter fest um klammert und zum Anschlag erhoben versuchte sie etwas zu hören. So angespannt wie sie war, nahm sie den Schmerz in ihrem Schädel nur am Rande war, dafür rauschte das Blut in ihren Ohren.

Stille...sich selbst zur ruhe zu ermahnen, versuchte sie etwas zu hören? Hatten sie es geschafft? Oder wurden sie gerade gefressen? Etwas regte sich an der Tür, Trance schluckte hart. Mit einem Aufschrei, sprang sie dem Licht entgegen blinzend der Person entgegen ohne zu wissen, dass es kein Zombie war.
Zum Glück waren sie zu Zweit, denn sonst, hätte Trance einem der beiden einen Pfeil verpasst.
Als sie ihren Irrtum bemerkte, ließ sie die Armbrust wieder singen. "Verfluchte scheiße." Nuschelte sie und ließ sich mit dem Rücken gegen die Wand zum Boden gleiten. Kurz schüttelte sie mit dem Kopf, sie wollte nur noch schlafen...

@Jonas Fleming

nach oben springen

#29

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 23.03.2015 17:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Jonas staunte immer noch über diese Handwerkskunst und den Geschichtlichen Hintergrund dieser Gemäuer. Levin entschuldigte sich doch Jonas machte ihm keinen Vorwurf. "Wir sind hier weil wir unseren Arsch retten wollte und nichts anderes!" beschwichtigte er ihn. Und sah sich weiter mit ihm um.
"Providas roma..no..rum ist Latein." korrigierte er Levins Aussprache und Trance Vermutung ob das Portugiesisch sei. Kümmerte sich aber nicht weiter darum. Es war nicht wichtig.

Mason hatte in einem kleinen Raum irgendwelche Konserven gefunden. Jonas sah wie er sie auf einen Tisch stellte rümpfte aber nur die Nase bei der Vermutung wie alt die wohl schon sein mochten. Jonas sah sich weiter um und untersuchte die Gegenstände danach, wie nützlich sie wohl noch sein mochten. Dann verschwand er in dem zweiten Lagerraum den Mason gefunden hatte. Er stöberte herum so das er das eintreffen ihrer 'Freunde' nicht mitbekam. Erst als bereits Kampflaute zu ihm hinüber drangen stürmte er wieder hinaus und Eilte James und Mason zu Hilfe die gerade dann an die Wand geworfenen Levin von den Zombies befreiten.

So langsam nervten die Viecher wirklich, waren die denn überall? Auf seinem Hügel in der Wetterstation hatten die Biester fast Seltenheitswert gehabt wenn man die Lage hier unten betrachtete. Wieder Zeigte sich das die drei ein gutes Team waren. Schon bald standen sie von Kadavern umgeben mitten im Raum, Rücken an Rücken.
So wie es aussah hatte wohl doch eine Gruppe einen Zugang gefunden. Wie auch immer.... Jonas sah sich nach weiteren um, die jedoch vor dem Eisengitter fest hingen und nur die Arme nach ihnen ausstreckten. Rein konnten sie nicht. Auch die anderen zwei Zugänge waren durch Levins unfreiwillige Kopfarbeit vergittert, so das sie endlich Sicher waren.

Jonas ließ die Machete sinken und ging wie befohlen zu der kleinen Kammer um Trance herauszulassen. Er hätte sich besser laut ankündigen sollen denn kaum hatte er die Tür auch nur einen Spalt geöffnet, warf sich ihr Körper von innen dagegen, mit einem Wutschrei, die Armbrust im Anschlag. Jonas konnte nur reagieren. Er fing sie ab, schlang seinen Arm unter ihrem durch und presste sie an sich während Mason Die Waffe nach oben richtet. Sollte sich ein Schuss lösen dann bitte nicht auf einen der hier noch lebenden Anwesenden.

Jonas hielt sie fest, bis Trance merkte das er kein Zombie war. "Ruhig braune!" sagte er wie zu einer wilden Stute die man mit sanfter Stimme beruhigte. Als er sie schließlich losließ sackte sie gleich gegen die Wand. Jonas bremste und stützte sie dabei noch etwas damit sie sich nicht nochmal verletzte. "Trance ist ok. Was ist mit Levin?" rief er quer durch den Raum, James zu, der bei ihm kniete. Livin lag noch immer am Boden und rührte sich nicht. Das fehlte noch das der uns jetzt Hops geht... dachte er bei sich und sah kurz hilflos zu Mason auf. Jonas hockte noch immer vor Trance um sie zu stützen, sollte sie zur Seite kippen.

Gerade als sie dachte das sie sicher wären. Er fluchte innerlich das er damals nicht doch zur Army gegangen war. Sicher hätten die ihm was nützliches für solche Situation beibringen können. Vielleicht wenigstens das man alle Eingänge zuerst sichert und sich dann um anderes kümmert.
"Bist du OK?" fragte er @Mason Harper noch bevor er sich wieder Trance zuwandte.

nach oben springen

#30

RE: Kellergewölbe

in Kellergeschoss/Geheime Tunnel 24.03.2015 14:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

|| Moahr PB ist total erkältet und mein Hirn ist matsche und ich hab voll die Probleme ein guten Post abzugeben.- Sry dafür aber ich denke morgen werde ich nicht vorbei schauen, aber ihr könnt mich sonst gerne mitziehen =D Wisst ja ungefähr wie mein Chara ist xD


Das jeder so seinen Interessen nach ging: gut. Mason wollte hier auch keine großen Ansprachen halten, obwohl sie zusammen sich doch ein wenig mehr formatieren könnten. Gerade wollte er sich mal hinsetzten, da strömten auch die Untoten herein. "Mist!",fluchte er und zack, war seine Jacke erneut geöffnet, um an sein Dolch ran zu kommen. Er muss sich demnächst definitiv eine andere Handwaffe suchen, das war klar. Wie ein eingespieltes Team bekämpfte Mason mit James und Jonas (ich wollte da doch glatt jemand Jason nennen xD) die Untoten. Das Knacken der Schädel, das dumpfe Aufschlagen der leblosen Körper unterstreichten das Brutale Gemetzel. es war definitiv kein schöner Anblick, aber dennoch war er nötig. Außer Atem, wurde Mason auch schon voll Warm - diese Anstrengung mit einer Erkältung zu machen, war nicht sehr einfach. Fix folgte er Jonas, um zu Trance zu gehen. Die Arme musste den Gestank erleben - ew.
Ein wenig überrascht, nahm er die Waffe der Frau und drückte sie in die Höhe. Damit war jegliche Verletzung ausgeschlossen.
Die Augen gerollt bei Jonas Spruch,konnte er sich ein schmunzeln nicht unterdrücken. So ein typischer Spruch, der einfach mal gar nicht ging Das Gesicht verzogen, musterte er erneut diese Kammer. "Lass mal hier raus..",murmelte er und half Trance auf. Kurz gehustet, als er sie stützte, frage Jason auch gleich nach seinem Wohlbefinden. "Alles okay.",antwortet er knapp, denn diese kleine Erkältung war ja ein Witz gegen Trance und Levin`s Verletzung. Also wieder gemeinsam zur Halle gegangen, setzten die beiden Männer die Frau erneut ab und Mason ging hinüber zu James. "Was ist mit ihm?",seine Stimme klang ernst und ein unsicherer Blick in die Runde, verriet wohl die anderen, dass er von dem schlimmsten Ausging. Sollte er gebissen worden sein.. Müssen sie handeln, das war hoffentlich jedem klar. "Hey!",Jonas aufmerksamkeit erlangt, musterte er ihn. "War da drüben irgendwie eine Eisenstange, - Nen Brecheisen, Baseballschläger.. Irgendetwas Handwaffen-Mäßiges?",wollte er wissen und ging in Richtung des Lagers. Er musste aufjedenfall eine andere Handwaffe haben, denn der Dolch ist zwar scharf, aber viel zu kurz und nicht gerade Sicher, wenn man die Untoten auf Abstand halten möchte..
@Levin Johnson
||Eh wie gesagt, Sorry, aber meine Gedanken sind dezent im A...

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Mae Spencer, Jonathan Cunningham

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clover Franklin-Myers
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 58 Gäste und 32 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 718 Themen und 311299 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Jonathan Cunningham
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen