WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#31

RE: Außenbereich

in Außenbereich 18.06.2015 18:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

/

Ivy war dieses verhalten gewöhnt, die Blonde erwartete eigentlich wieder eine Waffe die auf sie gerichtet wurde denn irgendwie reagierten alle so befremdlich. Sie hatte keine Lust darauf so zu reagieren weil sie wohl die einzige war die wusste was hier los war. Diese Blicke die sie kassierte wenn sie vorher sagte was hier los war brannte sich in sie hinein so das sie es lieber sein ließ. Auch Ivy konnte kämpfen so schnell bekam sie keine Angst, sie glaubte immer an das gute, an das positive so auch das es einen Ausgang gibt. Sie muss ihn nur noch finden. Ivy dachte so wie Emilia vor ihr, das gute in einem hatte Vorrang und dies ließ sie sich durch nichts und niemanden nehmen. So lächelte Ivy Emilia an. "Hi Emilia." Lächelte sie weiterhin. Der Wind der sie umgab tat für sie unglaublich gut, so fühlte sie das der Augenblick real war ohne ihr Gegenüber irgendwie zu pieksen oder anzufassen. "Seid zwei Tagen, die Türen sind zu aber in der Halle liegen einige tote Walker herum, deswegen gehe ich da nicht mehr hin, das ist unschön." lächelte sie weiter mit den Wissen das ihre Familie in sicherer Obhut des normalen Lebens war. Es tat ihr höchstens weh das sie sich sicherlich Sorgen machten wo Ivy war, deswegen musste sie schnell hier weg. Wenn sie jemals erfahren würde das dies hier alles real war daran durfte sie nicht denken nein sie war sich eh sicher das wird niemals passieren. "Du scheinst gerade erst angekommen zu sein. Du bist doch bestimmt erschöpft? Ich hab noch einen Schokoriegel, möchtest du?" sie hatte noch mehr zu essen aber würde ihr diesen geben. Ihre Blicke zur Seite oder nach oben wo sie auch heimlich noch Kameras vermutete, ersparte sie sich.

@Emilia Grange

nach oben springen

#32

RE: Außenbereich

in Außenbereich 22.06.2015 20:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

//sorry, war am Wochenende bei meinen Eltern (in Kiel xD KiWooooo^^)

Sie erwiederte das Lächeln der jungen Frau und nickte ihr kurz zu. "Ja schön ist es nicht." stimmte sie ihr zu und schaute kurz zum alten Gemäuer. Sie würde den Anderen raus schaffen. Der heilige Ort durfte nicht von untoten entweiht werden.
Unter den Mönchen aufgewachsen, lernte sie eine ganz andere Art des Glaubens kennen. Sicherlich war sie nie ganz so fromm wie die Männer, aber doch missfiehl ihr der Gedanke, dass ein Toter in den Hallen dieses Klosters lag und verwehste.
Sie dachte grade noch drüber nach, was sie mit dem Toten machen sollte, als Ivy sie aus ihren Gedanken riss. Ihre Augen richteten sich auf die junge Frau und sie nickte "ich bin eben erst angekommen" bestätigte sie "aber ich war nicht so lange unterwegs." sagte sie und sah den Schokoriegel. Lächelnd nahm sie ihn entgegen "vielen Dank!" meinte sie und zog ihren Rucksack von der Schulter. Auch in ihrem Rucksack waren Sachen, die sie mit Ivy Teilen konnte. Neben den Waffen fürs weiße Haus, hatten sich die drei bei ihrem Aufbruch noch den Rest an Dosensuppen aufgeteilt. "Wenn du möchtest können wir heute ein warmes Essen machen" und hielt ihr mit den Worten eine Ravioliedose entgegen

@Ivy Baker

nach oben springen

#33

RE: Außenbereich

in Außenbereich 22.06.2015 22:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Abigail stolperte noch einmal, bis sie endlich das Kloster erreichte. Ihre Füße schmerzten vom langen Marsch hierhin und ihr rechter Schuh war mehr als auf. Das Motorad, dass sie für ein Großteil der Strecke benutzt hatte, hatte sie schon einige Meilen vor dem Waldgebiet zurückgelassen. Es war zwar schnell und wendiger als ein PKW, aber wesentlich lauter. Und gerade nach der letzten Zone wollte sie nicht den Teufel unnötig an die Wand malen. Sie betrachtete nur kurz die große Pforte aus dunklem Eichenholz und lauschte angestrengt. Bis jetzt hatte sie keine verräterischen Schritte oder ähnliches gehört. Auch der typische Geruch ließ bis jetzt auf sich warten. Das Tor stand einen Spalt weit offen, groß genug, damit Abi sich hindurchzwängen konnte ohne es zum Bewegen und somit auch zum Knarschen zu bringen. Sie atmete tief ein und aus und wischte sich mit der rechten Hand den Schweiß von der Stirn. Die Erschöpfschung machte ihre Glieder schwer wie Blei, aber erst musste sie den Ort - oder zumindest einen Teil davon Sichern. Erst dann würde sie ein Auge zu machen können.



(Also ich hab hier mal meinen ersten Beitrag gemacht-- ich hoffe das ist okay so )

nach oben springen

#34

RE: Außenbereich

in Außenbereich 23.06.2015 18:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

//Kein Problem Emilia

"Nein, ist wirklich nicht schön. Da liegen viele." antwortete die Blonde und schüttelte sich leicht. Ivy war es eigentlich egal ob dies hier ein Kloster war oder nicht weil es eh nicht real war, also schon aber sie waren nicht in der realen Welt. Also warum sollte sie sich Gedanken machen wo die stinker lagen aber die junge Frau ihr gegenüber tat es. Ivy würde ihr helfen, sie war Herzensgut wenn Em nur ein Ton sagen würde würde sie ihr helfen diese Leichen aus dem Gebäude zu schaffen. "Wie meinst du du bist noch nicht solange unterwegs?" hörte die Blonde auf und sah Emilia an. "Bist du gerade erst erwacht?" würde ja zu ihrer Theorie passen das ihre eigentlichen Körper irgendwo anders waren geparrt mit der anderen Theorie xD. Vorerst aber bot Ivy ihr einen Schokoriegel an den Emilia ergriff, Ivy lächelte dabei. "Ein warmes Essen? Bin dabei!" ihre blauen Augen strahlten die braunen von Emilia an. "Ich habe hier Feuerholz gefunden und auch die Küche." lächelte sie. Sie wurde darin bestätigt das nicht alles schlecht war, nicht jeder schlecht weswegen sie niemals sofort eine Waffe auf jemanden richten würde. Der Ausgang musste einfach her. Aber noch während die beiden Frauen redeten hörten sie ein Knacken des Tores, von hier aus konnten die beiden perfekt sehen. Ivy griff zu ihrer Waffe doch als sie sah wer hier zuflucht suchte, steckte sie diese wieder weg. Das Tor durch welches Abi ging führte direkt in den Garten hinein. Abi sah erschöpft aus, sie hatte wohl weder Emilia noch sie bemerkt. Ivy musterte sie sofort ob sie blutete, wie gesagt, sie war verrückt aber nicht dumm. "Sind dir welche gefolgt?" so ganz leise sagte es Ivy um Abi nicht zu erschrecken und trat an ihrer Seite damit sie sie sehen konnte. Was passieren wird blieb wohl abzuwarten.

@Emilia Grange @Abi
natürlich! Alles gut Abi (-:

nach oben springen

#35

RE: Außenbereich

in Außenbereich 23.06.2015 20:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Grade wollte sie Ivy erklären, dass sie vor ein paar Stunden erst von einem Unterschlupf, wenn man den zwanghaften Aufenthalt in der Waffenfabrik so nennen will, aufgebrochen ist, als Ivy sie direkt mit der nächsten Frage aus dem Konzept brachte "aufgewacht?" fragte sie iritiert und sah Ivy neugierig an, wie meinst du das?"
Dankend nahm sie den Schokoriegel entgegen und bot ihrerseitz Ivy an, von ihrer Dosenration was abzubekommen. Sie hatte schon früh gelernt mit wenig Essen auszukommen. Und außerdem mochte sie anderen eine Freude machen, zudem hatte Ivy ihr ja auch was abgegeben. "Dann können wir ja ein wenig holz mitnehmen und schauen ob die Küche sicher ist" schlug sie vor und freute sich schon darauf, ihren Rucksack abzusetzten. Die sperrigen Waffen darin drückten ihr allmählich ins Kreuz.
Sie wurde nicht durch das knartschen auf den neuankömmling aufmerksam gemacht, sondern durch die Bewegung, die sie im Augenwinkel wahr nahm. Das lange training bei den Mönchen hatten sie für die kleinen Dinge empfänglich gemacht. Anders als Ivy ergriff sie nicht sofort die Waffe, sondern wurde selbst zu einer. Jahrelanges Training hatten sie perfekt trainiert. Doch als sie erkannte, dass es keines der anderen war, sondern eine lebendige Frau, entspannte sie sich zumindest äußerlich wieder.
Ivy ging direkt auf die fremde zu, so wie auch eben bei ihr. Erstaund blickte sie ihr nach. Auch wenn sie selber nicht das schlechte in Menschen sofort sah, sondern immer an das gute glaubte, so war sie doch nicht so offen und direkt. Sie blieb im hintergrund stehen und musterte das vor ihr geschehende.

@Abi

nach oben springen

#36

RE: Außenbereich

in Außenbereich 23.06.2015 22:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Schritte - kein Schlurfen aber Schritte. Selbst in einer Zeit in der die Menschen vor einem gemeinsamen Feind am Abgrund standen, hatte dies für sie nichts gutes zu bedeuten. Die Menschen fanden sich in Kriesenzeiten immer schnell zu kleinen Gruppen zusammen um das gemeinsame Überleben zu sichern. Und das was sie schon gesehen und erlebt hatte, sprach für sich. Mit einer schnellen Bewegung zog sie eine Metalstange, die am Griff dick und am Ende sehr schmal war, raus und hielt sie vor sich. Wieso hatten sie die zwei nicht eher bemerkt? Sie war wohl doch müder als gedacht. "Bleibt wo ihr seid!" Ihre Stimme war trotz der Drohung gedämpft. Vielleicht waren hier noch andere, und sie wollte diese garntiert nicht durch lautes Rufen warnen. Einfach wieder durch das Tor zurück in den Wald konnte sie nicht, sie würde dort kein geeigneten Platz zum Ausruhen finden.

@Emilia Grange @Ivy Baker

(Danke ;D)

nach oben springen

#37

RE: Außenbereich

in Außenbereich 25.06.2015 17:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

//aaah ich bin unkreativ, was Ivys weggehen anbelangt...das Play war kurz...wir können sie einfach weglassen, denke ich. Also ich war alleine da, hab dich gesehen und wir gucken uns nun vorsichtig an^^

Wärend die junge Frau vor ihr einen Stab zog, blieb sie unbewaffnet wie sie war. Solange keiner auf sie schoss, würden Waffen für sie nicht in Frage kommen. Sie hasste eigentlich jedliche Art von GEwallt, auch wenn sie das Kämpfen gelernt hatte. Selbst die Anderen tötete sie nur im Notfall. Es war einfach eine Sache zwischen MÜSSEN, um zu überleben und WOLLEN, weil man dem Spaß am Morden entdeckt hatte. Und sie bevorzugte doch deutlich ersteres.
So also hob sie nur leicht die Hände um Abi zu zeigen, dass sie unbewaffnet war, was im Grunde nicht der Wahrheit entsprach. Sie selber war eine Waffe, und in ihrem Rucksack steckten diverse andere Pistolen und Gewehre. Aber die waren wie gesagt im Rucksack, auf ihrem Rücken und nicht in der HAnd.
Mit der friedlichen Geste blieb sie wo sie war. Sie wollte niemanden Angst machen und schon gar nicht durch irgendeine unbedachte Handlung Provozieren. Immer wieder ging ihr Blick zum Kloster. Sie hatte noch keine Zeit gehabt um das Gebäude zu sichern. Noch standen sie auf dem Hof, vor dem Kloster - was alles andere als sicher war. Deshalb ergriff sie jetzt doch das Wort und versuchte Abi zu beruhigen. "Bitte, ich tu dir nichts." sagte sie und blickte immer wieder über die Schulter um sicher zu gehen, dass nicht irgendwas von hinten kam 

@Abi

nach oben springen

#38

RE: Außenbereich

in Außenbereich 25.06.2015 17:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Abigail folgte ihrem Blick und wurde nun misstrauischer. Also war dies hier doch eine Gruppe? "Trotzdem bleibst du da stehen!" Sie lockerte nur kurz ihren Griff um die Stange besser halten zu können. "Wag es ja nicht Alarm zu schlagen.Wer ist sonst noch hier?" Sie nickte mit dem Kopf in Richtung Kloster. Wenn noch mehr hier waren und sie das waren, wofür sie sie hielt.... hatte sie ein ordentliches Problem.

@Emilia Grange

nach oben springen

#39

RE: Außenbereich

in Außenbereich 25.06.2015 18:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Sie hob weiter die Hände und blieb ruhig wo sie war. Auf streit war sie nicht aus. Es liefen schon genug von den Anderen hier herum, da brauchte sie nicht noch mehr zu erzeugen, zumal ihr töten zuwieder war... "ich bleibe stehen" sagte sie ruhig und tat dies auch. Doch immer wieder sah sie sich um, schließlich war das Gelände nicht gesichert und somit auch nicht ohne.
Bei Abis worten sah sie leicht überrascht zu ihr und verstand sofort, was sie vermutete. "ich bin alleine." sagte sie daraufhin und senkte die Hände "ich bin nur vorsichtig" gab sie zu und sah einem Vogel hinterher, der das Rasceln im Busch hinter ihr ausgelöst hatte. Ihre Muskeln, die deswegen angespannt waren, lösten sich wieder ein bisschen

@Abi

nach oben springen

#40

RE: Außenbereich

in Außenbereich 25.06.2015 21:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Abigail entspannte sich etwas, aber dennoch ließ sie die Deckung nicht fallen. "Und das soll ich dir glauben?" sie hob eine Augenbraue. Die Dämmerung war schon weit fortgeschritten und so langsam wurde sehr gefährlich. Sie standen hier, im freien, ohne jede Deckung. Ihr Geräuschpegel, seien es Bewegungen, Schritte oder die Worte die sie sprachen, klang in der Stille des Kloster wie Hammerschläge. Die Frau vor ihr bewegte sich leicht nach rechts und ein Rucksack kam zum vorschein. Nein, würde hier noch andere sein, würde man keinen Rucksack bei sich tragen oder. Sobald sie drinnen war, konnte sie sich selbst ein Bild von dem Ort machen und feststellen wie lange sie schon hier war oder ob noch andere sich hier befanden. "Na gut..." ihre Augen verengten sich leicht. "Ich glaube du bist derselben Meinung wie ich, dass wir hier Draußen bald nichts mehr verloren haben." Ihr Blick flog kurz wieder zum Kloster. "Wurde der Ort schon gesichtert?"

@Emilia Grange

zuletzt bearbeitet 25.06.2015 21:01 | nach oben springen

#41

RE: Außenbereich

in Außenbereich 29.06.2015 20:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

"Dir wird nichts anderes übrig bleiben, wenn wir zusammen hierbleiben" sagte sie dann nur und behielt die junge frau im blick. So war es nunmal...manchmal ging man ein Risiko ein, manchmal ließ man es bleiben. Beide Entscheidungen würden irgendwas hervorrufen, entweder gutes oder schlechtes. Man musste es auf sich zukommen lassen.
Ein lächeln huschte über ihre lippen, als sie einlenkte. "Na dann..." sagte sie und warf erneut einen blick zum eingang. Es wurde langsam dunkler und auch kühler, was ihr gänsehaut auf die Arme trieb. sie wollte irgendwo unterschlupf suchen, einen ort, den man im Notfall gut und einfach verteidigen kann.
"Wir sollten rein" bestätigte sie Abis Worte und schüttelt direkt den Kopf "Nein, ich bin nur ein paar Minuten vor dir angekommen" sagte sie schlicht und wendet sich von Abi ab, dreht ihr somit den Rücken zu, und geht richtung Kloster eingang

@Abi
--> Gebetsraum (kannst direkt da, wenn du magst)

//PLay Cut...start beim Bach

zuletzt bearbeitet 22.07.2015 21:05 | nach oben springen

#42

RE: Außenbereich

in Außenbereich 31.08.2015 12:17
von Christopher Cunningham (gelöscht)
avatar

<<<Gefängnis
Chris war sofort losgefahren nachdem alle eingestiegen waren. Das Cable vorher noh Munition verteilt hatte fand er sehr weitsichtig, denn er selbst hätte an sowas gar nicht gedacht. Auch das die beiden hinten saßen war für ihn total ok "dann haltet mal die Augen offen" meinte er deswegen und fuhr langsam los durch das Tor und dann in Richtung Wälder.
Durch seine Arbeit kannte er sich gut aus, wusste wo er hinmusste und drehte sich zu Natalia und dann zu @Leticia Arietta Williams um "wir fahren erst in die Wälder da ist die alten Kloster Ruine da können sie gute Verstecke finde, danach schauen wir weiter" er war sich sehr sicher, das er den richtigen Weg eingeschlagen hatte.
Langsam ohne große Hast fuhr er die Straßen Wege und Schleichwege entlang bis er in der Nähe der ruine angekommen war, und den Wagen im verborgenen abstellen konnte

Erst nachdem er den Blick hat schweifen lassen stieg er mit gezogener Waffe aus, maschierte dann mit den anderen los und blieb im innenhof stehen. "wie machen wir das am besten? Aufteilen und alles durchsuchen oder einfach nut Stichproben nehmen?" während er sprach wandte er sich an CAble denn er ahnte das der Mann mal bei den Marines oder so gewesen war und er sich mit so etwas vielleicht besser auskannte als manch anderer von ihnen.
Aufmerksam musterte er die Gegend während er sich dann an die kalte Mauer lehnte und die kühle seinen Rücken heraufkrabbeln spürte.
Er war sich nicht sicher ob es richitg war das sie hier suchten doch sie mussten es versuchten, mussten alles tun um endlich fündig zu werden und um die drei zurück zu holen. Das sie dabei jedoch nur auf 2 überlebende stoßen würden war noch niemanden klar

nach oben springen

#43

RE: Außenbereich

in Außenbereich 31.08.2015 16:45
von Leticia Arietta Williams (gelöscht)
avatar

Die Fahrt war relativ kurz. Einige Minuten später befanden wir uns am Kloster, mich schüttelte es innerlich, denn ich konnte mich nur zu gut an die Tagelange Wanderung in den Kanälen unter dem Kloster erinnern.
Aber anscheinend hatte sich hier in diesem einen Monat viel getan, denn die Schutt Berge waren weggeräumt und es schien eine gewisse Ordnung hier rein gebracht worden zu sein.
Ich folgte Chris und Cable auf den Hof. Natalia hinter mir, hörte ich was Chris sagte " Ich weiß nur eines, das letzte mal als ich hier war, war hier nicht alles so aufgeräumt, hier muss jemand oder sogar mehrere gewesen sein...." meine Hand legte sich um meine Magnum, und ich war dankbar dass Cable vor dem Aufbruch noch Munition ausgeteilt hatte.
"Ich würde sagen Stichproben, denn wenn hier wirklich welche sind..dann sind wir allein ziemlich aufgeschmissen, es sei denn wir teilen uns in zweiergruppen auf" schlug ich vor und sah mich unsicher um.
Nun zückte ich meine Pistole und hielt sie fest in den Händen, ich hatte entweder wirklich ein Geräusch gehört oder es mir nur eingebildet. "Habt ihr das auch gehört?" flüsterte ich und sah alle nacheinander an.

@Cable Sawyer

nach oben springen

#44

RE: Außenbereich

in Außenbereich 31.08.2015 18:43
von Cable Sawyer | 1.589 Beiträge
avatar
Waffen Nicht angegeben

Ich musterte die Gegend wachsam. Das Kloster kannte ich noch nicht, aber zumindest Letty wirkte so, als wüsste sie ganz genau, wie es hier eigentlich aussehen sollte - und war dann auch diejenige, die feststellte, dass hier etwas anders war. Ich runzelte die Stirn. "Spricht dafür, dass wir hier richtig sind", murmelte ich. Prüfend guckte ich zu @Natalia Montgomery, aber sie war selbst damit beschäftigt, aus dem Fenster zu gucken.
Auf dem Weg hierher begegneten uns vereinzelte Beißer, aber die Masse, die ich eigentlich erwartet hätte, blieb aus. Wo waren die alle hin? Wirklich bei der Fabrik?
"Aber wenn hier Leute sind... sollte es dann nicht mehr Beißer geben?", gab ich flüsternd zu bedenken. "Entweder ist hier keiner mehr oder sie halten alles sauber." Was bedeutete, dass hier jede Menge gute Schützen und Kämpfer rumliefen. Beruhigend. Nicht.
Wir hielten.
Langsam stiegen wir aus, die Wagentüren schlossen wir so leise wie möglich. Sofort zückte ich meine H&K und schaute mich nach möglichen Plätzen für Scharfschützen um. Das im Dorf war mir eine Lehre gewesen. Noch einmal sollte so etwas nicht passieren.
Chris und Letty diskutierten schon über eine mögliche Strategie. Ich stimmte Letty leise zu. "Yeah. Ich bin auch für Stichproben."
Und da war es endlich. Das altbekannte Stöhnen. Leise zwar, aber irgendwo lief ein Untoter rum. Und wo einer war, waren meistens noch mehr. Ich nickte Letty zu, ja, ich hatte es auch gehört, dann legte ich den Zeigefinger an die Lippen und deutete an, dass wir uns dichter zueinander stellen sollten. "Scheint noch weit weg zu sein", flüsterte ich. "Das Beste wäre,
wir gehen einmal um das Kloster rum, suchen nach gesicherten Eingängen oder irgendwelchen Spuren. Wir wissen nicht, ob wir nicht sowieso an der falschen Stelle suchen. Aber guckt euch alles an, als wären wir absolut sicher. Einwände?"
Ich sah nacheinander meine drei Begleiter an.



We're not in Kansas anymore.
nach oben springen

#45

RE: Außenbereich

in Außenbereich 31.08.2015 20:25
von Natalia Montgomery (gelöscht)
avatar

Selbst der versuch die türen leise zu schließen, wurde mit einem dumpfen knall kommentiert. Autotüren gingen einfach nicht leise zu. Sie zuckte ein kleines bisschen zusammen, als das leise Geräusch für ihre Ohren laut durch die Ruine hallte. Entschuldigend sah sie zu den anderen herüber, auch wenn die ihre Türen nicht minder laut zugemacht hatten.
Sie gesellte sich zu den anderen, so dass sie alles im Blick hatten und hielt ihr Messer in der Rechten Hand. Es zitterte etwas, denn die Anspannung der anderen übertrug sich auf sie...oder war es andersherum? So genau wusste sie es nicht. Doch ließ sie ihren Blick wachsam umherschweifen, das Gespräch der dreien im Ohr. Sie würde einfach das machen, was die anderen sagten...und noch eher, was cable sagte. Sie vertraute dem Mann, der neben ihr stand und nun, wie die anderen auch, sich wachsam umsah und lauschte.
Eine Bewegung fiel ihr auf, ungefähr von direkt vor ihr. Da war ein kleiner Busch, so schien es zumindest. Doch beim genaueren hinsehen, entpuppte sich der Busch als mehr...nämlich als ein Zombie, der sich aus dem Schatten eines Busches hervor schählte "Da" zischte sie und deutet mit dem Messer auf die torkelnde Kreatur, die direkten Pfad auf sie genommen hatte. Knapp dahinter fing ein weiterer schatten an zu torkeln. Fast automatisch ging sie einen Schritt nach hinten und stieß mit dem Rücken gegen Cables Arm "entschuldige" murmelte sie angespannt und stand mit ihrem Messer da, nichts anderes tun könnend als warten.

@Christopher Cunningham

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Mae Spencer, Jonathan Cunningham

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clover Franklin-Myers
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 58 Gäste und 32 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 718 Themen und 311299 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Jonathan Cunningham
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen