WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#1

Flure

in Erdgeschoss 20.10.2014 11:00
von Team 2 (gelöscht)
avatar

....

nach oben springen

#2

RE: Flure

in Erdgeschoss 20.10.2014 17:59
von Mike Chamberlain (gelöscht)
avatar

@Noah Harper wir setzen uns mal ab^^ ... muss dich ja noch windelweich prügeln. Das muss nicht jeder mitbekommen!

Das ganze Begrüssungtamtam kann man auch noch auf später verschieben, nun war Noah und dieses scheiß weiße Zeug wichtiger.
Wie ein Profifootballer riss er seinen Bro zu Boden und nagelte ihn fest. Die ganze zeit redete er auf den Typen unter ihn ein, ob das was brachte? Er wusste es nicht. Er konnte nur hoffen. Was Noahs antwort betraf, schien es eher nicht anzukommen "ich verpiss mich nicht, du schwachmat!" fuhr er ihn an "und deine scheiße geht mich sehr wohl was an! wir haben immer zusammen gehalten, schon vergessen?!" wie gerne er Noah doch einen auf den Hinterkopf verpassen würde. Es juckte ihm schon förmlich in den Fingern. Wie konnte man so verdammt dickköpfig sein. Ihm war klar, dass es nicht nur Noah war, sondern vor allem die Drogen, oder eher die abwesenheit der Drogen. "ich lass dich jetzt los" murmelte er und stand auf. "Nein!" sagte er nur, langsam und deutlich "Vergiss es. Dieser scheiß geht dich verflucht noch mal nichts an!"
Und rumps, lag er auf dem Boden. Erneut jagte ein Schmerz durch seinen Rücken und er keuchte auf. Gelähmt von dem Schmerz konnte er im ersten Moment nichts machen. Er spürte das Gewicht von Noah auf sich, und sah die Faust. Gut, wenn er zuschlug, würde es zu einer rauferei kommen, soviel war mal sicher. Doch Noah bremmste ab. Als hätte er irgendwas getan, krabbelte sein Bro wie so ein verschrecktes Mäuschen von ihm weg. Mühsam, noch immer vom Schmerz geplagt, richtete er sich auf "ich nehme das zeug weg. Aber ich gehe nicht Noah. Kannste knicken!" erwiederte er nur und sah Noah direkt an. Mit den Augen verfolgte er seinen BEwegungen, wie er zur Tür kroch, konnte man schon fast sagen, und darin verschwand.
Keuchend stand auch er auf, blieb jedoch erstmal in gebückter haltung. Sein rücken protestierte, doch vom Training geübt, konnte er den Schmerz wegatmen, und ignorieren. Langsam geht er zur Tür und setzt sich an diese, mit dem Rücken an das Holz. Still saß er da und blickte zum Feuer welches wieder brannte. Den Rucksack voller Drogen lag auf seinen Beinen. Kurz blickte er rein und staunte nicht schlecht. Das waren schon einige Tausend € die da drin lagen...wenn Geld noch was wert wäre.
Eigentlich hatte er vor, die Tasche mit den Drogen irgendwo zu platzieren, wo es keiner finden würde. Oder noch besser, zu verbrennen. Aber sein Rücken streigte und er blieb lieber sitzen, so wie er war, mit dem Rücken an das kalte Holz, so wie Noah, nur auf der anderen Seite der Tür. Sein Atem ging ruhig und entspannt. Seine Brust hob und senkte sich. Noch immer Trug er nur ein dünnes shirt. Die Jacke hatte Noah, die hatte er ihm ja einfach wieder umgelegt. Das Shirt verbarg die Spuren des Kampfes mit dem beißer. Keine wunden, aber ordentlich blaue Flecken. Wie sein Rücken aussah, wollte er gar nicht wissen.
So winkte er @Rachel Montgomery achel und @Benjamin Harper en nur kurz rüber, ohne zu wissen ob die zwei ihn sehen konnte.

nach oben springen

#3

RE: Flure

in Erdgeschoss 21.10.2014 11:04
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Er fühlte das Mike hinter der Tür saß, er selbst lehnte seinen Hinterkopf dagegen und zog seine Knie feste an sich. Er schloss die Augen und wusste doch selbst nicht mehr was er eigentlich wollte. Wollte er das alleine durchstehen oder nicht? Das einzige was er wusste war, er hatte eine scheiß Angst. Er verfluchte alles was er getan hatte, wie er allen vor dem Kopf gestoßen hatte, das er seinen Zwilling belogen hatte so lange Zeit. Mike hatte er oft in scheiß Situationen gebracht und er hatte ihn noch versucht zu schützen. Ja, er hatte ihm sogar geholfen dabei herauszufinden wo Noah ein paar der Army Kollegen seines Bruders finden würde. Um sie gekümmert hat er sich allerdings während seines Drogen Wahns um sie allein.
Die Liebe seines Lebens hatte er verloren, seinem Bruder Rachel vorhin fast getötet. Nein all dies musste ein Ende haben, er wollte dafür nicht weiterhin verantwortlich sein. Wollte wieder im Stande sein zu lächeln und mit seinem dummen Sprüchen allen auf die Nerven gehen. Wollte seine Art zurück wie er war doch das er dies schaffen würde, Noah wusste es nicht.
Seine Hand schlug er hart auf dem Boden auf. "FUCK!" rief er dabei während die Sonne den Raum immer heller erleuchtete.
Erst jetzt vielen ihm die Regale und vielen Bücher auf welche darin standen, ein Schreibtisch stand an der Wand gegenüber während rechts von ihm noch ein paar waren. Sehr alte, der Raum strahlte eine unheimliche Mystische Art aus. So stand Noah unter Schmerzen auf, ging zu einem Regal herüber und schob es Stück für Stück vor die Tür. Seine linke Hand konnte er dabei nicht benutzen, sein Körper Fieberte und schwitzte. Ihm war sau kalt doch schaffte er es dies vor die Tür zubekommen und den Eintritt in dem Raum für anderen als Schwieriger zu gestalten. Dies war für ihn jedoch so anstrengend, das er einfach wie ein Sack neben dem Regal zu Boden ging. Sein Herz fing an zu rasen ehe er vor Schmerz in seinen blutigen Pulli biss um seinen Schrei etwas abzudämmen. Der Krampf der folgte war die Hölle für ihn. Es dauerte länger bis sein Körper wieder entkrampfte und er anfing zu weinen. Unfähig sich zu bewegen suchte er mit seinen Augen das Zimmer ab, vielleicht gab es hier etwas womit er sich, sollte er es nicht mehr aushalten, sein Leid und das seiner Familie verkürzen konnte.

@Mike Chamberlain

nach oben springen

#4

RE: Flure

in Erdgeschoss 21.10.2014 19:30
von Mike Chamberlain (gelöscht)
avatar

Auch er hatte den Kopf gegen die Holztür gelehnt und Atmete entspannt durch. So versuchte er seine Kraft wieder zu bündeln, und vor allem seine Rückenmuskelatur zu entspannen. Den Knoten im Rücken spürte er richtig, so sehr war sein Rücken verspannt und verhärtet. Doch das Wissen, dass Noah da drin alleine war, half nicht sonderlich bei der Enspannung. Er schloss die Augen um mehr zu hören, was noah darin trieb. Doch es blieb still, zumindest den Moment. Hinter der anderen Tür schien sich BEn und Rachel mit den beiden Neuankömmlingen zu unterhalten. Auch darauf hatte er ein Ohr, schließlich war er ein Cop und machte sich sorgen um die beiden. Keiner wusste was das für andere waren, die eben durch die Tür gekommen sind, als er Noah hinterher ist. Nun saß er hier, alleine im dunklen Flur, da hier keine Fenster waren, den Rucksack locker auf seinen beinen liegen.
Hinter ihm regte sich was, das konnte er hören. Das Fuck von Noah drang durch die Tür und er war sofort Alamiert. Das Ohr an das Holz gedrückt versuchte er zu lauschen. Ein lautes dumpfes geräusch erfüllte den raum. Verwirrt darüber, was das war, realisierte er erst zu spät was NOah tat "Noah!" fluchte er und rappelt sich unter schmerzen auf. Sein ganzer Rücken war verspannt, vom Hals abwehrts. Sein Kopf schmerzte, und der Schmerz zog ihm durch den Rücken, doch er blieb auf den Beinen. Auch wenn er wusste, dass es so nicht ging, drückte er Probehalber die Klinke und drückte, doch nichts rührte sich. "NOAH Verflucht!" und trommelt gegen die Tür. Was machte er jetzt nur? Würde Noah sich was antun? "ich komm da rein, das weißt du?!" sagte er zur Tür, laut genug das Noah ihn auch hört "ich mach das und du weißt das!" er musterte die Tür und trat drei schritte zurück "geh zur Seite!" sagte er noch und rannte mit der Schulter gegen die Tür. Ein spalt breit ging sie auf, doch was er sah, brachte ihn fast dazu noch verzweifelter zu werden. Noah lag auf dem Boden, rührte sich nicht. "@Benjamin Harper !" rief er, denn er wusste nicht ob er es alleine schaffte. Sein Rücken war der reinste Schmerz und auch seine Schulter fühlte sich, nachdem er das zweite mal gegen die stabile Holztür sprang, taub an. Doch egal was los war, er rammte seine Schulter immer wieder gegen die Tür "BEN!" rief er erneut über die Schulter und lief mit anlauf gegen die Tür, die einen weiteren Spalt aufging.
Doch nun sagte seine Schulter knack und er taumelte, die Hand gegen seine Schulter drückend, zurück. Die Zähne zusammen gebissen, das Gesicht zu einer starren Maske verzogen, drehte er einfach den Oberkörper und rammte mit der Rechten Schulter gegen die Tür und bekam sie noch ein Spalt weiter auf. Sein Linker arm war nutzlos, hing einfach nur an seiner Seite hinab. Jede Bewegung brachte eine weitere Flut von Schmerzen. Sein Rücken, das Reinste Brett. Die Muskeln protestierten bei jeder Bewegung. Seine Schulter, ausgekugelt, nicht benutzbar. Und doch nutze er nun die andere Schulter und versuchte die Tür, die zwischen ihm und Noah war, zu öffnen.

@Noah Harper

zuletzt bearbeitet 21.10.2014 19:30 | nach oben springen

#5

RE: Flure

in Erdgeschoss 21.10.2014 22:38
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Was sein Bro da rief bekam er erst nicht wirklich mit denn da war er mit Krampfen beschäftigt, noch immer lag er also neben dem Regal und langsam kam er wieder zu sich, jedoch suchte er mit seinen Augen erst die Gegend ab ehe er immer wieder das dumpfe Geräusch wahr nahm und den Spalt sah. `ist der verrückt?` "Bleibe weg Mike! Ich mache das hier alleine, geh weg und hör auf! Geh Ben helfen, geh weg." rief er kratzig um danach in eine Ecke zu kriechen. Sein Atem ging schnell und schwer, er war ziemlich nervös. Sein Körper schwitzte unaufhörlich, wippte mit seinen Beinen und wusste nicht wohin mit sich während er schmerzen hatte.
Er hielt sich an einem Regal fest und raffte sich auf, stützend an diesem Regal schlich er eher wie ein Zombie voran um zu dem Schreibtisch zu gelangen. Doch auch hier fand er nichts. "Scheiße!" so schmiss er alles von diesem herunter was dort drauf lag und trat einmal feste dagegen. Er hielt es kaum noch aus dieses Gefühl zuhaben.
Er überlegte was er machen sollte, was er machen konnte doch unaufhörlich liefen ihm die Tränen über seine Wangen.

@Mike Chamberlain

nach oben springen

#6

RE: Flure

in Erdgeschoss 22.10.2014 20:20
von Mike Chamberlain (gelöscht)
avatar

Auch wenn seine Schulter mehr als nur am protestieren war, und auch die andere schon anfing zu schmerzen, machte er weiter. Immer wieder rammte er die nun rechte schulter, die nicht ausgekugelt war, gegen das Holz. Noahs Worte drangen zu ihm durch und ließen ihn kurz innehalten. Die Hand gegen die Tür drückend presst er seine Stirn gegen das Holz und atmete durch. "Noah nimm den Schrank weg, ich bleibe draußen, aber zieh den Schrank weg!" versuchte er seinen Bro zur vernumpft zu bringen, schließlich musste das nicht sein. Sollte was passieren, kamen sie nicht so leicht zu ihm durch.
Doch es drang kein weiteres Wort zu ihm mehr durch. "bitte noah. ich bleib wirklich draußen, aber zieh das ding weg!" Noahs scheiße drang bis zu ihm vor, und dann das klirren und rumpsen von zu bode fallenden dingen. Wachsam versuchte er herauszufinden, was er macht. Doch wirklich drauf kommen tat er nicht. "noah!" sagte er nochmal, und nun kam der schmerz doch gegen seinen willen durch, und er rutscht an der Tür hinab und landet auf dem Boden. Den ausgekugelten Arm hielt er mit seinem anderen fest, doch auch diese Schulter tat weh. Sein Rücken war noch immer steinhart und verspannt wie nichts gutes.
Mit schmerzverzertem Gesicht, lehnte er den Kopf gegen die Holztür und versuchte irgendwie wieder runter zu kommen. Ben hatte bisher noch nicht reagiert Entweder hatte er ihn nicht gehört, oder aber er war doch schwerer verletzt, als er gedacht hatte. Doch konnte er NOah wirklich allein lassen? Ben hatte Rachel, und NOah? Nein, er würde hier sitzen bleiben, und wenn es nur die anwesenheit war. Durch den geöffneten spalt sah er in das erleuchtete zimmer. "erinnerst du dich an die junge frau, die wir damals aus der Bank gerettet haben? Freya?" fing er an zu reden, um sowohl sich als auch Noah abzulenken. "ich war mit ihr aus, ein paar mal, bevor all das passiert ist. Du hast mich zu dem ersten Treffen gedrängt, erinnerst du dich? Du sagtest, ich solle endlich eine wirkliche Frau suchen. Die Arbeit ist keine gute geliebte" sagte er mit einem grinsen und lachte leise. "ich weiß nicht wie es weitergegangen wäre. Vielleicht hatte ich endlich jemanden gefunden...aber es hat nicht sollen sein. Ich weiß nicht mal, ob sie noch lebt." redete er weiter. "ich bin nicht gut im daten. Ich habe sie zu einem schießstand geführt" sagte er mit einem lächeln auf den Lippen. "lee hätte mich am liebsten geköpft, glaube ich. Aber ich habs gemacht und es war toll. Und ehrlich? ich bin froh mit ihr da gewesen zu sein. So kann sie schießen, sich verteidigen. Wenigstens etwas in dieser Zeit." redete er weiter.

@Noah Harper @Benjamin Harper (falls du es gehört hast und kurz rein schauen willst^^ kannst es dir aussuchen)

nach oben springen

#7

RE: Flure

in Erdgeschoss 22.10.2014 22:01
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Ohne das Mike es sehen konnte schüttelte Noah mit dem Kopf doch überlegte er kurz, aber nein, im Augenblick blieb er dabei und ließ den Schrank dort stehen wo er war.
Noah ließ es aber bleiben Mike anzuschreien das er gehen sollte, er merkte das ihn Mike nicht alleine lassen würde. Er würde es nicht zugeben oder sein Gefühlschaos hielt ihm von diesem wirklich Wissen ab, er war froh darum. Es war wie in der Hütte, eigentlich wollte er alleine sein doch auch wieder nicht.
Er war seinem Zwilling nicht böse, Noah legte sich seine eigene Theorie zurecht nämlich, das er mehr als nur Sauer auf Noah war und er hatte es verdient. Bei diesem Gefühl jedoch stützte er seine Arme auf den Tisch und Gott wie sehr er sich hasste.

Die Worte von Mike ließen ihn in die Richtung der Tür gucken, doch sagte er nichts aber er überlegte. Noah erinnerte sich nur zu gut daran wie es war und wie er Mike dazu gebracht hat sie endlich zu Daten. Er brauchte dafür einfach immer einen Schubs und Noah hat es gerne getan.
Wehmütig dachte er daran zurück denn all dies war verzerrt, es war schwer daran zu glauben das es mal so war. So schwieg Noah dazu erst als er das erste Date erwähnte sah er erschöpft doch fragend zu der Tür. "Ein Schießstand? Mike wirklich?" er musste sogar leicht schmunzeln. "Du bist ja drauf." aber jetzt war die Tatsache vielleicht wirklich nicht schlecht.
Noah schlich in Richtung der Tür und setzte sich vor das Regal, er hatte keine Lust zu schreien oder zu Diskutieren. Er war müde, hatte fürchterliche Schmerzen und wünschte sich alles wäre vorbei. "Du warst noch nie gut darin das stimmt, aber sie lebt bestimmt noch und vielleicht bekommst du ja sogar eine zweite Chance, wer weiß es Bro." er flüsterte eher doch hoffte Noah Mike konnte ihn verstehen.
"Ich werde den Schrank nicht weg ziehen, selbst wenn ich wollte ich könnte es nicht mehr." sagte Noah ehrlich. "Ich will das alles nicht mehr, aber das sage ich jetzt, ich weiß nicht wie es gleich aussieht, ich weiß nicht wann ich wieder ausraste und ich werde niemanden von euch mehr angreifen oder euch verletzten, nie wieder." so ließ er seinen Kopf gegen die Bücher sinken und schloss die Augen. "Entweder ich schaffe es, oder eben nicht." dies war ihm mittlerweile wirklich egal aber was ihm nicht egal war sein Kryptonit, nämlich die, die er liebte.

@Mike Chamberlain

nach oben springen

#8

RE: Flure

in Erdgeschoss 22.10.2014 22:38
von Mike Chamberlain (gelöscht)
avatar

Er hörte die Stille hinter sich in dem Raum, wärend er erzählte. War es nun eine gute Stille? er hoffte. So oder so sprach er einfach weiter und lenkte sich selber von dem Schmerz ab, den seine Schulter und sein Rücken ausstrahlte. Und da kam Noahs stimme, und er musste lachen, was ein leises Keuchen hervorbrachte, da seine Schulter sich bewegte "klar, Ich will doch, dass meine Frauen sich kennenlernen" meinte er mit einem grinsen, schließlich war er bis zum date mit freya mit seiner Arbeit verheiratet. Er hörte hinter sich ein geräusch, und hoffte, dass auch Noah sich mal entspannte und wieder hinsetzte. Seiner Stimme nach zu urteilen, war zumindest das sitzen eingetroffen. "ich hatte schließlich einen sau schlechten Lehrer" neckte er seinen Bro und seufzt "man wird es sehen. Zeit hätte ich jetzt auf jedenfall ne menge!" es klang ein wenig schwermut mit. Er hatte seinen job geliebt, und nun war all das vorbei. Aber hey, was solls...er lebte, hatte Noah und Ben gefunden. Fehlte nur noch Lee und als i tüpfelchen Freya. Aber so oder so, er konnte nicht meckern. Es hätte auch alles anders sein können. Auch wenn Noah leise sprach, konnte er ihn verstehen und redete mit ihm. Es tat gut, was anderes zu machen, als körperlich dagegen halten. Sein Körper machte nämlich momentan nicht mehr mit.
"dann lass ihn stehen Noah. Aber wenn was ist, dann rechne damit, dass ich ihn zur Seite schiebe!" und das meinte er ernst "ich lass dich nicht einfach gehen!" fügte er noch hinzu und hörte ihm weiter zu. Es ist verständlich, dass er es nicht wollte. "Noah, das sind diese scheiß drogen. Halt einfach durch, ja?" bat er seinen bro und schaute zum Spalt, als er von dem ...oder eben nicht...sprach "ich wahrne dich. Belass es bei dem schaffen!" ermahnte er Noah und versuchte ihn wieder auf andere gedanken zu bringen "Lee wartet auf dich. Du hast da sowas in deiner Tasche, was Lee sicherlich von deinen Händen erhalten möchte. Außerdem will ich dir doch Freya vorstellen. du sagst sie lebt, also tut sie es auch. Und Ben...irgendwann hab ich ein baby, und das braucht doch einen Paten!" okay ^^ nun wurde er sehr weit vorrausgreifend, aber hey. Er hatte zeit und der GEdanke missfiehl ihm nichtmal

@Noah Harper

nach oben springen

#9

RE: Flure

in Erdgeschoss 23.10.2014 10:23
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Noah kannte Mike und hörte das leichte keuchen weswegen sein lachen im Hals stecken blieb. "Du bist verletzt?!" war ja auch nicht verwunderlich nachdem was Noah abgezogen hatte. "Es tut mir leid Bro, wirklich." Oh wie hatte er die Schnauze voll sich für alles entschuldigen zu müssen und diese Gewissensbisse zuhaben.
"Ich habe immer nur ein und die selbe Frau zu Dates eingeladen und es wird auch nie eine andere für mich geben." er liebte seine Hayley noch jetzt einfach unbeschreiblich. "Was heißt, heute müssen wir auf Schritt und Tritt aufpassen nicht von so einem Zombie Wichser gebissen zu werden." jedoch vernahm Noah deutlich dessen Wehmut in der Stimme. "Ich vermisse ihn auch, aber du kannst ihn auf einer anderen Art fortsetzen, immer noch Menschen beschützen." tat er es jetzt gerade nicht auch?
Das Zimmer wurde langsam dunkler denn die Wolken zogen sich zusammen was Noah sehen konnte da er direkt aus dem Fenster gucken konnte was ihm gegenüber war.
"Ich weiß, aber ich möchte es einfach alleine hinbekommen, das letzte bisschen Würde was ich habe nutzen." jedoch wusste er einfach nicht wie lange diese Einsicht anhielt. Es könnte in ein paar Minuten schon wieder alles anders sein.
"Ich versuche es." dabei sah er auf den Boden während die ersten Regentropfen gegen das Fenster rasselten. Ein lächeln huschte in seinem Gesicht. "Ja, Freya muss ich dringend kennenlernen wenn du nur an sie denkst." drehte seinen Kopf in Richtung spalt "Woher weißt du das sie mir verzeiht? Ich habe sie von mir gestoßen, mir waren die Drogen wichtiger als sie. Ich verstehe Ben das er nicht hier ist und ich würde Hay verstehen wenn sie mich niemals wieder sehen will." doch bei dem Wort Baby, sagen wir mal guckte er ziemlich überrascht. "Pate? Alter ist das ernst du denkst über ein Kind nach?" das konnte sich Noah in dieser Zeit einfach nicht vorstellen.
Die Wolken wurden immer dichter, so stand Noah auf und ging zu dem Fenster herüber. "Mike, such dir mal ein Fenster und sieh nach draußen." es gefiel ihm nicht was er dort sah. "Du musst auch Ben Bescheid geben." doch hatte er nicht vor diesen Raum zu verlassen, ging auch nicht da der nächste Krampf kam und er erneut auf den Boden sackte und sich krümmte.

@Mike Chamberlain

nach oben springen

#10

RE: Flure

in Erdgeschoss 23.10.2014 18:09
von Mike Chamberlain (gelöscht)
avatar

Noahs erschrockenen Worte winkte er ab "nein, ich bin nur alt" tat er es ab, und schob das keuchen auf sein alter "hinsetzen wird mit der zeit echt schwer" scherzte er weiter rum und winkte erneut ab "es gibt nichts, was dir leid tun muss" sagte er noch mal und hörte ihm zu, als er von Lee sprach. Ein lächeln huscht über seine Seite "ich weiß" sagte er nur. Er kannte Noah inzwischen schon ziemlich gut. Man konnte es ihm an der Nasenspitze ansehen. jedesmal, wenn er Lee ansprach, oder nur in einem Nebensatz erwähnte, leuchteten NOahs worte. "das wollte ich hören, Bro!" meinte er mit einem belustigten, aber doch ernstgemeinten Ton und drehte seinen Kopf, so dass er durch den Spalt in der Tür sehen konnte.
"ja sicherlich kann ich ihn noch anders fortsetzen. Aber es ist nicht mehr das gleiche." zuckt die schultern "mir fehlt das erreichen, das aufklären, das beenden einer Arbeit. Hier ist es egal. Auch wenn du noch so viele beißer wichser tötest, es stehen immer zwei hinter ihm. Verstehst du? Es fehlt das gute Ende" er bemerkte die Lichtänderung im Zimmer, doch konnte er es nicht einsortieren.
"ist okay, Noah. Ich bleibe hier hinter der Tür!" meinte er und klopft mit der Gesunden Hand dagegen "mein HErzblatt, ich seh dich erst wieder, wenn die Wand zwischen uns verschwindet!" albert er rum und nickte, im ersten Moment vergessend, dass Noah es nicht sieht. sofort hängte er Worte mit dran "ja, das musst du. Sie ist, naja wie soll ich sagen...sie hat es geschafft, dass ich nicht nur an den Job denke" und das sollte schon viel heißen. Als er dann von Lee erneut sprach dachte er kurz nach "Noah" sagte er ernst und sah wieder durch den Spalt doch von Noah war nichts zu sehen "Lee hat bei mir gewohnt. Ich habe viel mitbekommen, in der Zeit bevor das alles los ging." rutscht etwas rum, damit er seine schulter noch mehr entlasten konnte. Inzwischen find diese unangenehm an zu pochen "gib nicht auf. Es ist noch nicht das letzte Wort gesprochen" er hatte sich selbst gesagt, als die beiden zusammen kamen, dass er sich raus halten wird, egal was kam. Er liebte seine Schwester, und würde jedem die Knochen brechen, der ihr wehtat. Doch Noah war sein Bro. Und er wusste was für Probleme er in der Zeit hatte. Nein, er wollte sich nicht einmischen, zu seinem Wort stand er noch. Vielleicht ein wenig in die richtige Richtung schubsen. Aber den rest würde er ihnen selbst überlassen.
Das Thema ging in eine andere Richtung. In eine sagen wir mal, eher merkwürdige Richtung. "hey meinst du nicht mir würde so ein kleiner Wurm stehen?" lacht und blickte sich um "aber du hast recht. ich will keinem Kind das hier antun." sagte er leise und ballte daraufhin die Hand zur Faust "allerdings werde ich nicht aufgeben. Und wenn ich noch so vielen Mnschen das leben rette, werden wir doch früher oder später verlieren, wenn wir keine Kinder bekommen" es war sone zwickmühle. "man wird alles sehen. zur Zeit fehlt mir eh die Frau dafür." sagte er belustigt und hörte die Geräusche hinter der Tür "alles okay Noah?" fragte er, nachdem es wieder stiller geworden war. "ein Fenster? der Gang hier ist ziemlich Fensterlos" meinte er, stand aber auf und steuerte die Tür an, die er grade wahrgenommen hatte. "ich schau mal, hier ist eine Tür" rief er über die Schulter. Seine Rechte Hand stütze er mit der Linken, sodass seine Schulter entlasstet wurde. Doch kurz griff er mit links nach der Tür und stemmte seiine Linke seite Dagegn um die aufzudrücken. Die Tür führte direkt ins freie. An der seite des Klosters war scheinbar ein Ausgang gewesen zum Garten. Sein Blick ging nach oben zu dem immer dunkler werdenden Himmel.
"oh shit" murmelte er, denn schon krachte der erste Donnerschlag, und die Erde schien zu Beeben. Ein weiterer schlag, der hinter ihm zu hören war, ließ ihn herumwirbeln "oh shit" sagte er, denn die Tür war zu und schien es auch zu bleiben. "naja, dann eben einmal rum." ihm kam eine Idee und so ging er kurz zu dem Fenster, welches wohl zu Noahs zimmer gehörte. Das hier waren kleinere Fenster als die vorne, und so konnte er gegenklopfen "ich komm gleich wieder "rief er, und sah noah auf dem Boden liegen. Er kämpfte die Panik nieder. noah lebte, es war der entzug. das wusste er
Grade wandte er sich wieder ab, als hinter ihm ein Knacken zu hören war. Der Wind hatte deutlich zugelegt, was ihm keinesfalls entgangen war. Rasch drehte er sich um, und sah den Baum auf sich zukommen. "Oh FUCK!" rief er noch, sprang zur seite und ... nichts mehr.


der Baum, welcher geschwächt durch eine Krankheit vom Wind umgeweht wurde, lag nun noch immer rauschend auf dem Boden. Die Äste wogen im Wind, und die blätter die noch am Baum hingen, fielen teilweise zu Boden. Einige Äste hatte das Fenster durchschlagen, vor dem Mike eben grade noch stand. Ein anderer Ast, nicht der Hauptstamm, sondern ein kleiner Hast, Faustdick lag etwas erhöt, als würde er auf etwas drauf liegen. Auch wenn es im ersten Moment ein kleiner Hügel hätte sein können, entpuppte es sich als Mensch. Schwach hob und senkte dich der Brustkorb, kaum wahrnehmbar. Der Sprung zur Seite hatte der Person das leben gerettet. Da wo er eben noch stand lag ein Stamm, den ein Ausgewachsener Mann nicht mehr umfassen konnte. Doch reichte der Ast aus, um ihn auszunocken. Der Kopf wurde verfehlt, was nicht schlecht war...für die Person. Stattdessen lag der Ast quer über seinen Rücken und streichelte nur sein Kopf. ein kleiner Ast hatte ihm einen schnitt auf der Wange zugefügt, welcher nun immer röter wurde. Blut perrlte aus dem Schnitt und lief über seine Wange.
Ein Blitz zuckte über den Himmel, kurz darauf der donnerschlag. Doch blieb es, neben dem Sturm der tobte, und dem Donnern still draußne

@Noah Harper sooooorry...aber ich bin ab morgen ja weg, und dann erstmal nur ab und an on. Geht ja los zum Umzug und mein Freund kommt. So muss keiner hängen . Hoffe das ist okay ... sobald ich kann regt sich Mike wieder

nach oben springen

#11

RE: Flure

in Erdgeschoss 23.10.2014 23:06
von Zombie | 30 Beiträge
avatar
Waffen Nicht angegeben

Abgelenkt, diese dummen Menschen waren immer so schnell abgelenkt, schon längst haben mich die lauten Geräusche angelockt denen ich nur folgen brauchte. Zwischendurch herrschte Stille doch der Wind trug den Geruch des Menschen direkt zu mir, so hatte ich meine Fährte wieder. Ich bog um eine Ecke ab, die Witterung störte mich nicht außer das ich noch langsamer war wie sonst. Ich hätte ihn zu packen bekommen können doch wurde ich von dem umfallenden Baum eingeklemmt. Der Mann lag nicht weit weg von mir so streckte ich meine Arme nach ihm aus, er war wehrlos, irgendwie würde ich schon hier raus kommen, dann könnte ihm niemand mehr helfen.


nach oben springen

#12

RE: Flure

in Erdgeschoss 23.10.2014 23:48
von Noah Harper (gelöscht)
avatar

Ich teile den Post mal auf, setzte einen hier und im Außenbereich

"Verarschen kannst du mich nocht nicht Bro, vielleicht später aber jetzt noch nicht." ein minimales grinsen ist in seinem Gesicht doch nur kurz, denn vorher ging es ihm gut, bevor er ihm seinen Ellenbogen in den Rücken geschlagen hatte und bevor er ihm die Pinne weg gezogen hatten.
"Ja das fehlt." Noah konnte nicht soviel sagen wie er gerne würde, doch verstand er Mike nur zugut. Beide waren mit Leib und Seele Cop gewesen, Feierabend waren Fremdwörter doch sie hatten immer sich.
Jetzt musste Noah jedoch wirklich leicht lachen. Er stellte sich vor, wie er seine Hand und eine Zombie Hand durch die Tür stecken würde und Mike sollte erraten welche seine war. Nur so, im normal Zustand wäre Noah so gewesen, er war stets für scheiße zuhaben und ließ auch meist kein Fettnäpfchen aus. Wie oft musste Mike ihn zurück halten, aber er hatte es immer geschafft wie sein Zwilling auch.
"Die Wand wird bald verschwunden sein, dann will ich mein Bros for life Tattoo haben." kam es schwach lächelnd von ihm. "Du machst mich verdammt neugierig Mike, wir werden sie finden und Hay aufgeben? Nein das werde ich nicht. Für sie würde ich auf meine Knie fallen und um verzeihung bitten." für seine Hay würde er einfach alles tun, alles außer von den verdammten Drogen los kommen so sehr hatten sie ihm im Griff.
"Du wärst ein verdammt guter Vater Mike, das weiß ich. Ich weiß nur nicht jetzt, aber gab es früher die richtige Zeit dafür? Das musst wohl du und Freya entscheiden, ich kann es mir nicht vorstellen. Ich hätte einfach Angst, die ganze Zeit noch mehr Angst als jetzt schon." die beiden konnten sich schon immer ihre Ehrliche Meinung sagen, dies war es wohl was ihre Freundschaft über Jahre aufrecht hielt.

Noah sah die Veränderung des Wetters, bat Mike sich das anzusehen und vorallem auch Ben bescheid zugeben jedoch überkam ihm erneut ein sehr hefitger Krampf der ihn zu Boden fallen ließ. Es dauerte erneut seine Zeit bis sein Körper sich entkrampfte und er das klopfen hörte. "Ich pack das nicht, niemals schaffe ich das." lag er noch immer zusammen gerollt auf den Boden als er einen Aufprall hörte. Der Baum fiel noch gegen die Mauer hinter der das Zimmer von Noah war. Wie erstart riss er die Augen auf und brauchte einen Moment um zu realisieren wo er überhaupt war. Er rappelte sich auf, kämpfte sich Mühsam zum Fenster hin und da lag der Baum doch sah er auch einen Schuh und zu wem der gehörte ließ ihm schiere Panik bekommen "MIKE? FUCK MIKE! MIIIIIIKE!" klopfte er Kraftlos gegen das Fenster. Er war fertig, niemals würde er ihm so helfen können, niemals. Ben rufen, er war bisher nicht gekommen und würde er ihn überhaupt durch den Orkan hören? So kämpfte er sich unter Tränen zu dem Regal, brauchte länger um es weiter weg zubekommen, öffnete die Tür und sah den Schatten seines Rucksacks. Wenn er bisher schon zerrissen war, so war er es jetzt umso mehr. Doch die Angst siegte, genauso aber auch das Gefühl des glücklich seins. Er nahm den Rucksack an sich, holte ein Tütchen heraus und schüttete es einfach nur noch über seinen Handrücken um es sich danach in seine Nasenlöcher zu ziehen. Er weinte wieder, aber diesesmal vor Glück. Es war ein unglaubliches Gefühl als könnte er fliegen. Die Wirkung brauchte nicht lange, er fühlte sich wieder lebendig, überhaben und verlore erneut jegliches Gefühl für Gefahr. Den Rucksack warf er sich auf seinen Rücken als er wieder aufstehen konnte und die Wirkung soweit im Griff hatte, trat an das Fenster heran, nahm sich ein Stuhl und schlug es ein.

@Mike Chamberlain
Tut mir leid?! So halb zumindest

nach oben springen

#13

RE: Flure

in Erdgeschoss 17.11.2014 19:18
von Mira Vanes (gelöscht)
avatar

---> Kellergewölbe

Mira nahm sich im Erdgeschoss aufmerksam einen Raum nach dem anderen vor. Zum Glück war es, wie er gesagt hatte - keine Beißer, keine anderen Menschen. Dann mochte er scheinbar einfach nur den modrigen, dunklen Keller. Nun, jedem das seine, ihr war das relativ egal. Und noch bevor sie jeden Raum abgesucht hatte, gesellte er sich auch schon zu ihr. Da hatte er es ja lange da unten ausgehalten..

"Ja, ist es..", beantwortete sie seine Frage, ob es hier oben besser sei. Natürlich war es besser. Man bekam frische Luft und sah auch noch die Hand vor Augen. Noch dazu standen die Chancen nicht schlecht, hier leere Betten zu finden.
"Warum warst du da unten, wenn hier doch alles frei ist?" Die Antwort interessierte sie nun doch sehr und wartend, betrachtete sie ihn, wie er so neben ihr her lief. Zumindest so lange, bis sie an einer weiteren Tür vorbei kam, die sie öffnete und in den Raum spähte.
Und schließlich, als seine Frage nach ihrem Namen folgte, stellte sie sich wahrheitsgemäß mit "Mira" vor. Nicht, dass sie gerade den Kopf für netten Small Talk hatte. Einen Platz für die Nacht hatte sie schließlich noch nicht und gesichert musste der dann auch noch werden. Alles Dinge, an die sie vor Wochen nicht einmal im Traum gedacht hätte. Da saß sie noch verbarrikadiert im Zimmer eines verlassenen Krankenhauses, mit der festen Überzeugung, nicht mehr lebendig dort heraus zu kommen. Und das hatte sich nur geändert, weil eine Gruppe Fremder ihr 'Versteck' zunichte gemacht hatte, indem sie eine Horde Beißer hinein lockten. War das nun Miras Glück oder doch nur ihr aufgeschobenes Todesurteil?

@Julian Parker

nach oben springen

#14

RE: Flure

in Erdgeschoss 18.11.2014 09:35
von Julian Parker (gelöscht)
avatar

Nach dem Ich ihr folgte und doch wider jedes Zimmer noch mal durchsucht hatte wurde sie auch netter wenn man das so sagen kann ich schaute sie und grinste "Angenehm Julian!" ich ging weiter "Warum ich im Keller war!" grinste leicht "Weil man im Keller meist was zu essen und Trinken findet was ich auch gefunden habe!" so nun hatte sie ihre Antwort ok gut das mit dem Bette war ne bessere Idee "Weißt du die Biester laufen erst mal oben rum bevor sie in den Keller gehen!" war ja auch logisch oder ? Wir kamen an einer Riesen großen Uhr vorbei die Stehen geblieben war um 15:28 Uhr wer wusste wie lang sie schon Stand man hörte ein Rascheln doch bei genauen Hinsehen war es nur ne Ratte "Wo nach suchst du genau ?" Wir waren in einem Kloster ich glaube nicht das die hier ein Fernseher hatten der Vielleicht noch ging "Wenn wir ein Radio finden können wir uns Informieren wo wir lieber nicht hin sollten !" ja ich hatte Ideen aber nicht alle waren gut aber die meisten Schon wir liefen weiter "Wir sollten uns nun was suchen das wir noch was machen können um uns zu schützen so lang es noch hell ist den wenn du das im Licht der Taschenlampe machen willst hast Du bald keine Batterie mehr und einfach welche kaufen gehen ist auch nicht drin !"Ja ich redete viel das machte ich immer auch mit mir selber es war nun nur besser das ich wenn gefunden hatte der mir auch eine Antwort geben konnte und ich nicht immer mich verstellen musste

@Mira Vanes

zuletzt bearbeitet 18.11.2014 09:36 | nach oben springen

#15

RE: Flure

in Erdgeschoss 19.11.2014 09:56
von Zombie | 30 Beiträge
avatar
Waffen Nicht angegeben

Ja eigentlich liefen wir eher oben herum, doch nicht wir beide. Bei dem Sturm wurden wir verletzt, hatten hier unterschlupf gesucht sind jedoch an unseren Wunden und blutungen gestorben. Jetzt hatten wir Hunger, unglaublichen Hunger. Passenderweise rochen wir die Menschen die nicht weit von uns weg waren.
Stöhnend und glucksend bahnten wir uns den Weg durch den Flur, kamen immer näher an sie heran. Mit offenen Armen wollte wir sie empfangen, streckten unsere gierigen, toten Finger nach ihnen aus und jeder von uns griff einen von ihnen an. Wir rissen an ihrer Kleidung und einer von uns riss der Frau in die Haare hinein.
Gleich würden wir sie beißen, endlich unseren Hunger befriedigen können.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Winnie Lorenz
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 62 Gäste und 23 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 721 Themen und 314237 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Felix Winter, Liv Anderson, Ruben Thorne
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

disconnected Chatbox Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen