WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#76

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 16.03.2015 21:48
von Trance (gelöscht)
avatar

<<Bunker

Trance blinzelte mehr Mals, gut er hatte ihr Tat, als etwas anderes interpretiert, als sie eigentlich gewesen war. Auch gut, sie würde es sicher nicht richtig stellen. Sie hatte nie Ambitionen gehabt, zum Militär zu gehen, sie stammte aus einer Artisten Familie, Disziplin kannte sie also zu Genüge, dennoch war sie das Schwarze Scharf der Familie gewesen.

Als sie den Ausgang erreichten, über ließ sie es Mr. Einsiedler Präsident ( den hast du weg ) die Tür zu öffnen.
Sie stand mit der Armbrust im Anschlag, Berit zu feuern, wenn es nötig war.
Doch die beiden hatten etwas vergessen. Ihre Augen, hatten sich an das schummrige licht gewöhnt, und so waren sie erst ein mal geblendet. "Verfluchte Scheisse." Stieß sie hervor und schirmte ihre Augen ab. Durch halb zusammen gekniffene Augen, versuchte sie etwas zu erkennen, anscheinend, liefen sie aber nicht Gefahr, angegriffen zu werden, ein plus Punkt war das schon einmal.

Nach dem sich ihre Augen an das licht gewöhnt hatten, sah sie sich um.
Sie waren an einer Kapelle heraus gekommen, ein Kloster vielleicht. "Keine Ahnung." Murmelte sie auf seine Frage, was sie von diesem Ort hielt. "Ich hab vor ca10 Monaten aufgehört an Gott zu Glauben, vielleicht auch schon früher.
Wer würde schon vermuten, dass der Ausgang bei Mönchen oder Nonnen lag?
Trance sah sich weiter um. "Es gibt genügend Tote Winkel oder Dunkle Ecken...ich will nicht wissen, was wir in einigen der Räume und Kammern vor finden werden." Wehrend sie sprach, fiel ihr Blick auf die Leichenteile. "Hier bleiben, oder weiter gehen...das ist jetzt die frage." Als sie endete, trat sie an den Ausgang des Bunkers gern, und präparierte die Tür so, dass kein Zombie oder der gleichen herein kam.
Wer weiß wofür es noch mal gut war.

"Tja Mr. Präsident, was wollten sie hier, wenn es hart auf hart kam?" Fragend sah sie ihren Gegenüber an.

@James Fell

nach oben springen

#77

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 17.03.2015 13:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ok dieses mal konnte er ihr fluchen wirklich verstehen denn die Sonne blendete sie beide gerade enorm. Zum Glück waren keine dieser Bestien gerade davor denn sonst hätte das böse ausgehen können; zumal die Schwere Metalltür auch noch laut knarxte.

Schmunzeln schaute er zu der Blondine die ihm gerade berichtete das sie nicht mehr an Gott glauben würde. "Bei mir ist es wohl auch schon länger her!" gab er preis und ging dann auf die Kapelle zu. Keiner konnte vermuten oder erahnen das der Ausgang von dem Presi-Bunker direkt hier lag, James glaubte sogar das dieser nicht einmal mit Absicht hier her verlegt wurde. So wie es aber aussah war die ganz gut denn somit waren sie weit weg von der Stadt.
Auch James sah sich noch immer mit der gezückten Waffe um und war erstaunt wie viele Tode hier lagen. Sie hatte Recht, es gab wirklich viele Tote Winkel und Ecken was das ganze hier nicht gerade zu einem Kinderspiel machte. "meinst du die sind im Beichtstuhl?" feixte er kurz und sah ihr dann hinterher wie sie den Ausgang präparierte. Ja diese Frau hatte Köpfchen und irgendwann würde er sie auch fragen was sie in ihrem Leben vor der Apokalypse gemacht hatte. Jetzt aber war dies unwichtig.

Die Junge Blondine kam zurück und schmunzelte über seinen neuen Namen den sie ihm gegeben hatte. "Mr. President? Ernsthaft? Na wenn ich der wäre würden wir nicht hier in einer Kapelle stehen. Ich frag mich warum der nicht im Weißen Haus geblieben ist, das ist doch so sicher!" Kopfschüttelnd wand er sich wieder von ihr ab und ging durch die Reihen.
Hier und da stieß er dabei gegen tote um zu sehen ob diese auch Tot-Tot waren. "Ich bin übrigens James! und nicht Mr President!" gab er kurz zu verlauten und ging dann weiter.

@Trance

nach oben springen

#78

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 17.03.2015 18:17
von Trance (gelöscht)
avatar

Als er ihr erklärte, dass er vermutlich schon länger nicht mehr an Gott glaubte, zuckte sie mit den Schultern. Jeder dem seinen.
Über seine Frage, ob sich vielleicht jemand im Beichtstuhl wäre musste sie schmunzeln. Dann schlug sie die Hände zu sammen und sah ihn flehend an. "Vergib mir Vater, denn ich hane gesündigt..." säuselt sie und sah ihn weiter flehend an, es dauerte aber nicht lange und sie grinste frech.
Trance Schritt weiter durch den Raum. Gerne hätte sie gewusst, was genau hier passiert war. Natürlich, lebende hatten versucht zu überleben und tote... tja...die haben versucht dies zu verteilten. Aber wie genau hatte es gesendet?
Über die Schulter hinweg, antwortete sie, dass sie seinen Namen ja nicht kannte, und irgendwie müsste sie ihn ja dann nenne.
"Vielleicht ist er auch wieder dort hin zurück." Wieder zuckte sie mit den Schultern oder er ist schon längst seines Amtes enthoben und gefressen." Wer konnte schon sagen was wirklich passiert war?

Als @James Fell ihr dann doch seinen Namen verriet, war sie grinsend stehen geblieben. "Na also, geht ja doch." Meinte sie dann frech und stellte sich ebenfalls vor. "Trance." Nun konnte er überlegen, wie ihre Eltern auf den Namen gekommen waren. Vielleicht kannte er ja Doctor Who und konnte es davon ableiten, oder er kannte die Serie Andromeda, denn schließlich gab es dort einem Weiblichen Charakter der genau so hieß und geschrieben wurde. Oder er vermutete, dass sie sich den Namen selber gegeben hatte, wer weiß wqs stimmte.
"Und...wollen wir weiter? Der Beichtstuhl ruft nach mir." Frech zwinkerte sie ihm zu.

nach oben springen

#79

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 17.03.2015 18:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mit einem schmunzeln quittierte er diesen kleinen Scherz. Oh wie sie da mit flehenden Händen dar stand, da kam man auf äußerst amüsante Gedanken. Oh nach 10 Monaten kam man schnell auf solche Gedanken; sie im Beichtstuhl, das wurde James sehr schnell klar. Irgendwie gefiel ihm auch der Gedanke.
Was sie zum President sagte lies nun ihn mit den Schultern zucken, es war in der heutigen Zeit wohl alles möglich. "Also im Bunker war er jedenfalls nie aufgetaucht^^" meinte er scherzend und somit hakte er dann auch dieses Thema ab. Wer wollte sich son damit befassen wo der mächtigste Mann der Welt sich befand. Ja er hatte es beköpft, es gab weit aus interessantere Dinge herauszufinden als das man sich darüber den Kopf zerbrach. Jeder hatte seine Last und jeder musste schauen wie er vom heutigen Tag zum nächsten kam.

Nun fiel ihm aber auf das die Junge Frau es fast schon drauf anlegte. "Nicht so frech Fräulein sonst leg ich dich übers Knie!" gab er von sich mit einem Schmunzeln. Als sie sich mit ihrem Namen dann vorstellte stand sie auf der linken Seite. Natürlich verstand er alles andere als ihren Namen. Für ihn hörte es sich an wie der englische Name für Ameise. "Was? Wie heißt du? " fragte er dann auch gleich nach. Nachdem sie den Namen dann wiederholt hatte sah er sie verwundert an. Nein ihm sagten diese Serien nichts denn für TV hatte er noch nie etwas übrig gehabt. James stand auf Adrenalin und wenn er dieses nicht durch seinen Job bekam sprang er eben Fallschirm oder machte Bunjeejumping; TV war ihm da viel zu langweilig.

Wieder ging es weiter mit einem frechen Spruch von @Trance "Mädel leg es nicht drauf an! sonst ruft nicht nur der Beichtstuhl nach dir!" meinte er kurz und schritt dann mit gezückter Waffe zum Beichtstuhl. Kurz Klopfte er an. "Jemand zuhause?!" meinte er nun feixend. Von innen kamen natürlich Geräusche.Kurz schaute er zu der jungen Frau , dann auf ihre Armbrust. Wie beim Militär hielt er drei Finger in die Höhe und nickte dann zu dem Beichtstuhl. als ein Nicken von ihr kam fing er lautlos an zu zählen; hatte dabei auch immer einen Finger mit nach oben genommen. Bei Drei zog er dann die Tür auf und zu sehen war...Keine Ahnung was es mal war aber nun war es nicht mehr viel. Nicht einmal Beine hatte das Teil noch. Mit dem Kopf schief gelegen schaute er sich das Biest dann an. "Ruft der Beichtstuhl noch immer nach dir? also auch wenn du dem da oben abgeschworen hast.. ich würde mir vllt überlegen ob man ausgerechnet an den Teufel oder einen Dämon glauben sollte!" James überließ es ihr den Zombie oder dessen Überreste auszulöschen. Ihre Armbrust war auch einiges leiser als seine Waffe.

nach oben springen

#80

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 17.03.2015 22:52
von Trance (gelöscht)
avatar

"Vielleicht war ihm deiner auch nicht luxuriös genug." Sie zuckte wieder mit den Schultern. Es war ein Thema, über das man weiter reden konnte, wenn man kein anderes Thema mehr hatte, erst recht wenn man Späße treiben wollte.
"Ach...du willst mich über das Knie legen." Sie musterte ihn gespielt genau. "Bekommst du das überhaupt hin?" Keck grinste sie und sah sich dann Beichtstuhl an. "Wer soll denn sonst noch nach mir rufen." Den Kopf leicht in den Nacken legen, sah sie zu ihm rüber. "Etwa du?" Frech grinste Trance und unterlag fast der Versuchung, ihm die Zunge zu zeigen.

Trance musste lachen, als er ihren Namen nicht sofort verstand. Er war nicht der erste, und würde sicher auch nicht der letzte sein. Sie tat ihm also den gefallen und wiederholte diesen ein weitetes mal, recht deutlich. "Jetzt verstanden?" Hackte sie nach und wartete, ob sein klopfen, an dem Beichtstuhl etwas brachte.
Auch sie hörte die typischen Geräusche eins Beißers und hob ihre Armbrust. Sie nickte ihm zu, als er von drei runter zählte und dann die Tür aufriss.

Nachdenklich sah auch Trance das etwas an. Es war nicht das erste mal, dass die darüber nachdachte, ob man vielleicht nicht Mitleid mit diesen Kreaturen haben sollte. Und wenn nicht , dann mindestens kein Hass, denn im Grunde konnten sie nichts für ihr Dasein und handeln. Es war ja nicht so, als hätten sie es sich ausgesucht.
Trance antwortete ihm erst, als sie dem Untoten einen Pfeil durch den Schädel gejagt hatte und dieses wieder heraus zog.
"Es gibt ja noch die andere Seite des Beichtstuhls." Verkündete sie.
Weiter machen, nicht aufhören und zu lange nachdenken, dafür war das leben jetzt, viel zu schnell vorbei.
"Ach...der Teufel war auch einst ein Engel, und zwar der schönste...und die Dämonen..." tja, je nach Religion hatten diesen einen unterschiedlichen Ursprung.
"Ich würde sagen, glauben wir an das hier und jetzt...und an das Universum, denn das, gibt es wirklich."

@James Fell

nach oben springen

#81

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 18.03.2015 12:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja natürlich, James Bunker war nicht Luxuriös genug. James musste sie wohl doch nicht dran erinnern das es der Bunker des Presidenten war in dem er 10 Monate gehaust hatte, oder? Nun wie dem aber auch sei, James schüttelte nur amüsiert den Kopf. Aus dem staunen kam er auch nicht mehr heraus denn die gute hatte es echt drauf ihn mit frechen Sprüchen leicht aus dem Konzept zu bringen. "Pass nur auf, du liegst schneller über meinem Knie wie du kucken kannst" gab er ihr nur zu verstehen und schmunzelte kurz. Dann gingen sie zu dem Beichtstuhl wo es aus dem inneren kurz nach dem klopfen heraus stöhnte. Er mochte diese Viecher jetzt schon nicht.

Sie machten beide kurzen Prozess und somit öffnete James die Tür und nach ein wenig staunen über den halb verfallenen Priester, jagte sie ihm dann aber auch schon den Bolzen ihrer Armbrust in den Schädel. Es war für James echt noch gewöhnungsbedürftig . Ja man konnte schon etwas Mitleid mit diesem Kerl haben, war er doch so sehr geprägt von seinem Glauben und helfen tat es ihm trotzdem nicht.
Wieder erhob @Trance ihre Stimme und belustigt schaute er zu ihr. Nun machte er aber einen Schritt auf sie zu und trat die Tür wieder zu. "du scheinst es wohl wirklich drauf anzulegen, hm?" meinte er zu ihr und lächelte sie an. "Was hast du nur mit dem Beichtstuhl..." erwähnte James noch kurz und strich ihr dann eine Strähne hinter das Ohr. Verdammt nach 10 Monaten und so vielen frechen und nach so vielen Spitzen konnte auch er sich nicht einfach so zurück halten. James war ja kein Priester.

Er achtete darauf das sie ihre Armbrust senkte und drückte sie dann an den Beichtstuhl. Das dies hier einst einmal ein Geweihter Boden war, war ihm in dem Moment echt völligst egal. Wenn man aber auch den Boden sich hier betrachtete, war der ebenfalls alles andere als geweiht.
Er lies seine Hand über ihre Taille wandern und schmunzelte kurz.

nach oben springen

#82

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 18.03.2015 15:17
von Trance (gelöscht)
avatar

Sie gab ein belustigtes Geräusch von sich. "Als ob du das könntest...du würdest das Echo nicht vertragen." Wehrend sie sprach, sah sie auf den Priester. Irgendwie, hoffte sie, dass er dieses abschlachten in der Kapelle nicht mehr als Mensch mit erlebt hatte. Doch sah es eher danach aus, dass man ihn erwischt hatte und er darauf hin, in den Beichtstuhl geflohen war.
"Tja...der Beichtstuhl..." sie konnte selber nicht sagen, was sie mit dem hatte, vermutlich sagte sie es nur um ihn etwas zu reizen. Denn scheinbar sprang er sehr gut drauf an. Trance sprach meistens, bevor sie nachdachte, dies war mal wieder das beste Beispiel dafür.
"Worauf leg ich es an?" Fragte sie und wand sich ihm zu.
Doch da stand @James Fell auch schon vor ihr.
"Was soll das?" Fragte sie ihn skeptisch und machte einen Schritt zurück, nach dem er ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht strich.
Noch etwas perplext darüber ließ sie nach seinem Nachdruck ihre Armbrust sinken. Und schon sah sie sich im Beichtstuhl wieder. Trance zog eine Augenbraue hoch, als er mit der Hand über ihre Hüfte wanderte.

Sie hätte es auch schlechter treffen können, denn schlecht sah er gewiss nicht aus.
"....denn ich habe gesündigt..." sprach sie noch mal einen teil des Satzes von zuvor aus, allerdings war ihre Stimme dieses mal nicht flehend, sondern Rau. Und das war noch etwas typisches für sie, Trance handelte auch meistens ehe sie darüber nachdachte. Und so drückte sie ihm ihre Hüfte entgegen. "Wolltest du mich nicht über das Knie legen und mir den Arsch versohlen?" Schelmisch grinste sie ihn an.
Vielleicht sollte sie wirklich mal anfangen zu denken, ehe sie etwas tat, aber auch sie war nur eine Frau.

nach oben springen

#83

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 18.03.2015 15:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wäre dieser Beichtstuhl nicht zu eng dann hätte er wohl @Trance sofort über das Knie gelegt. Dieses freche und Vorlaute ding gefiel ihm außerordentlich; nun vllt lag es auch daran das er solange Isoliert irgendwo gehaust hatte. Auf ihr Echo würde er wohl noch lange warten können denn er vermutete nicht das diese Junge Blondine wirklich in der Lage war ihm etwas in der Art zu erwidern. James war auf seine Art Aggressiv und davon konnte seine Ex ein gutes Wörtchen mitreden, sie hatte nicht de Hauch einer Chance wenn er richtig auf Touren war. Gut sehr oft ist es echt daneben gegangen aber das hatte sie sich auch selbst zuzuschreiben. Ok die Blondine legte es nun aber wirklich drauf an und somit krallte sich James die junge Dame, drückte diese dann gegen die Wand des Beichtstuhles. Das unter ihnen gerade noch der verwesende Zombie gelegen hatte daran wollte James jetzt erst gar nicht denken, auch nicht das er gerade im Begriff war den geheiligten Boden zu entweihen. Hm tat er das? wohl eher nicht, wie oft hatte man zuvor denn schon gehört das die Priester die Messdiener mit in die Kanzel oder in den Beichtstuhl genommen hatten.

Seine großen Hände kneteten etwas ihren Arm und er schmunzelte. "Du willst wirklich übers Knie gelegt werden? hm vllt komme ich drauf zurück wenn wir mal mehr Platz haben oder du mir richtig auf die Nerven gehst!" Kurz musterte er die Junge Dame und blieb einen Moment länger als Nötig an ihren Brüsten hängen. Er raute und spürte wie sie sich ihm entgegen drückte. Oh das konnte nicht gut ausgehen. Und genau deswegen unterdrückte er es auch ihr nun zu verfallen. "Wir sollten schauen das wir hier einen Schlafplatz finden! es wird bald Abend und es ist Winter, somit Kalt.... und ich habe keine Ahnung wie das wander verhalten der Zombies bei Nacht ist. " gab er von sich und ging dann wieder aus dem Beichtstuhl raus. Er würde sich wohl irgendwann selbst in den Arsch beißen das er diesen Moment nicht ausgenutzt hatte, aber jetzt war ihm mal seine Sicherheit wie immer wichtiger.

nach oben springen

#84

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 18.03.2015 16:56
von Trance (gelöscht)
avatar

Ob sie übers knie gelegt werden wollte, vermutlich nicht, doch er sprach ja davon, dass er es tuen wollte. Sie erinnerte ihn nur bloß daran. "Ich dachte, dass täte ich bereits." Dann schien er doch härter im nehmen zu sein. Vermutlich sah er das ganze, nur als Willkommende Abwechslung zu seinen 10 Monaten allein, als das sie ihm jetzt schon auf die Nerven ging.

Als @James Fell dann von ihr ab ließ, grinste sie breit und meinte Feigling.
Allerdings war sie dich froh darüber, jetzt konnte sie ihr handeln bedenken, ohne das bereits etwas passiert war.
Vermutlich wäre das ganze nicht so gut geendet. Mit Sicherheit hätten sie auf sich aufmerksam gemacht, und wer weiß wer dazu gekommen wäre, im Schlimmsten wären es ein Paar tote gewesen...vielleicht hätten sie auch andere Zuschauer bekommen.

"Bei Nacht, ist es nicht viel anderes als bei Tag." Klärte sie ihn auf, nach dem auch sie aus dem Beichtstuhl heraus getreten war, und ihre Waffe wieder hob. "Sie müssen nicht schlafen, nicht rasten, gar nichts außer fressen." War dieser Ort ein guter Platz zu überwintern? Ihr plan sah ja eigdntlich anderes aus, sie wollte weiter wandern, immer in Bewegung bleiben, nur irgendwie hatte sie die dumpfe Vermutung, dass daraus im moment nichts wurde.

nach oben springen

#85

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 18.03.2015 18:50
von Levin Johnson (gelöscht)
avatar

First Post

Wie für jeden anderen für ihnen endete die so genannte alte Welt zu schnell. Realisierte eigentlich jemand was wirklich passiert war? Der bei dem Ausbruch der Seuche 15 jährige nicht. Er hatte keine Zeit dazu. Levin nahm es einfach so an wie es war. Warum lange darüber nachdenken wen man so alles erschießen musste? Lieber machen und verdrängen. Damit ging es ihm ziemlich gut, oder er machte es eben so das es ihm gut ging. Sich selbst das schießen bei brachte und das Autofahren. Denn als dies alles los ging, war er Kilometer weit von Washington entfernt. In Texas auf Klasssenfahrt doch war seine Familie hier, seine Eltern sowie sein großer Bruder. Zehn Monate hat er eben gebraucht um bis nach Washington zu kommen. Gruppen schloss er sich nie an, sondern eher einzelnen Leuten die überleben wollten. Levin hatte immer nur ein Ziel und heute war dies endlich da. Er war sehr nervös aber den Gedanken das seine Familie nicht mehr lebte ließ er nicht zu. Er fuhr nach Washington herein wo der Schnee lag. Der Winter, so genial wie er dies mal fand, erschwerte alles sehr. Es dauerte nicht lange da gab das Auto komische Geräusche von sich. "Nein, Fuck nicht jetzt!" redete er mit der Karre, schlug auf das Lenkrad als die Bewegungen des Fahrzeuges immer weniger wurden. "Scheiße verdammt." egal in welche Richtung er sah, er sah einfach nur Wald. Sofort waren bei dessen ausatmen kleine Qualmschwaden zu sehen von der kälte. Also nahm er sich das Schrottgewähr, die Handfeuerwaffe hatte er in seinem Hosenbund und verließ das Auto. Leise war er, muks mäuschen still ging er die Straße entlang. Problem, der Schnee unter ihm quietschte. So dauerte es nicht lange als er diese Geräuche hörte, dieses lächzen. Levin drehte sich um. "Nicht gut." sah er das einzige Zombies zwischen den Bäumen hervor traten. Zwei Schüsse gab er ab, aber wer weiß wie viele hier noch waren. Munition sparen war überlebenswichtig. Somit nahm er die Beine in die Hand und rannte los, auch vor ihm traten noch weitere untote hinter den Bäumen hervor so das er gezwungen war die Straße zu verlassen. Mittlerweile folgten ihm ungefähr 15 Zombies. Sie waren langsamer durch den Schnee, er aber auch. Die Kräfte hatte er nicht mehr so wie es sein sollte. Levin lief, kam ihm einer zu nah, schaffte er es noch sich zu wehren und lief weiter.

So kurz vor seinem Ziel, würder er nicht drauf gehen, das ging nicht aber natürlich hatte er auch eine leichte Angst. Wie auch nicht? Wie immer blendete er einfach alles auf, lief weiter und ein paar konnte er abschütteln. Es wurde immer dunkeler draußen doch sah er ein Gebäude. Waren dort welche oder nicht? Kurz blieb er stehen, sah nach hinten und rannte weiter. Gefolgt von ungefähr zehn untoten. Dumm war seine verletzung am Bein die ihm langsamer machten und die Biester rochen es einfach. Levin stand vor der Tür, konnte jedoch nur kurz daran rütteln als wieder sehr nah da lächzen zu hören war. Somit ging er in die Hocke, legte seine Waffe an und schoss. Er war ein guter schütze, hatte leider genug Erfahrung darin gesammelt.

@James Fell

nach oben springen

#86

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 18.03.2015 19:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Na das waren doch einmal tolle Nachrichten; nein waren sie nicht. James hatte gehofft das diese Mistviecher wenigstens Nachts ihm seine Ruhe ließen. Ja das hatte er wirklich. Vllt war es doch keine so gute Idee sich 10 Monate in einem Bunker einzusperren, wer wusste das den schon. Auf der einen Seite hatte er es geschafft diese ganze Zeit als Einsiedler zu überleben und das ohne groß sich mühe zu machen.

Ja im Bunker hatte James nur einen Feind und das war die Langeweile die er stetig zu bekämpfen hatte. "Na super! Was hältst du davon wenn wir dann die Nacht im Durchgang des Bunkers verbringen? Der ist wenigstens sicher" machte James als Vorschlag und wartete ab. Er ging wieder einmal die Reihen ab und untersuchte diverse Leichnahme nach Waffen oder Munition. Hier und da schaute der Ex Soldat zu der Blondine und wartete noch auf Antwort. Draußen wurde es langsam Dunkel und James war es wirklich lieber wenn sie noch bevor es richtig Dunkel war hier draußen wären. Nun sollte er keine Antwort von der Jungen Frau bekommen dann würde er eben alleine in den Durchgang gehen denn James hatte keine Lust gleich in der ersten Nacht fast drauf zu gehen. In Gedanken war James schon wieder den kompletten Weg zu seinem Bunker zurück gegangen und legte sich dort schon in sein Bett, wohlbehütet natürlich ohne irgendwelche Bestien um ihn herum.

Meine Güte wenn man ihm das früher mal gesagt hätte das er so kuschen würde er hätte denjenigen gleich mal mit seiner Pistole abgeknallt; die Zeit veränderte einen zunehmens. Nun wurde James aber aus seinem Tag oder Spätnachmittag Traum zurück gerissen als er Schüsse hörte. Er griff direkt zu seinem Rucksack um dort die Zuvor eingesammelten Schalldämpfer raus zu nehmen. Bei beiden Pistolen schraubte er jeweils einen dran und lief dann zum Eingang. Mit der Rechten Körperseite stellte er sich so hin das er auch wahrnehmen konnte wo diese Schüsse her kamen. Als dies dann erfolgt war ging er diesen nach. James musste nicht weit laufen da sah er schon einen Jungen Mann auf der Straße kniend. Kopfhebend sah er dann auch warum. Der Junge schoss auf eines der Bestien. Wenn dieser unten bleiben würde dann konnte auch James ein Paar abknallen; somit wäre wirklich jedem geholfen und vor allem konnte James dann wider schnell zurück. 10 Jahre Waffen Erfahrung zeigten sich dann auch schnell denn ein Zombie nach dem anderen endete mit einem Kopfschuss und blieb an Ort und Stelle liegen. Nun wollte James aber wieder schnell weg , doch kam er nicht umhin und ging dann doch auf den Jungen zu. "Komm mit!" gab er ihm als Anweisung und hielt ihm einen Arm hin; an dem er sich dann auch hochziehen konnte. Trotz das es so düster war konnte er eine Verletzung erkennen. Im ersten Moment dachte der blauäugige erst gar nicht daran das dies eine Verletzung von den Viechern sein könnte, somit schleppte er also den Jungen mit zu der Kapelle und setzte ihn dann auf einer der Kirchenbänke.

@Trance

nach oben springen

#87

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 18.03.2015 19:59
von Trance (gelöscht)
avatar

Er wollte wirklich die Nacht in dem Gang verbringen? Und dann am nächsten Morgen nicht wissen, ob nicht doch etwas vor dem Ausgang lauerte? Vielleicht sollte sie doch nicht Feigling sondern Memme zu ihm sagen. Ihr machte es nichts aus, draußen zu Nächtigen, wenn sie alles überprüften, konnten sie auch gut hier bleiben.
Die Leichen gaben ihnen sogar einen gewissen Maß ab Deckung, die meisten Untoten nahmen einen unter ihres gleichen nicht war, wenn man wie sie Roch.

"Du willst doch nur zurück in dein Bett." meinte sie, denn darauf würde es vermutlich hinaus laufen. Im Gang konnten sie einfach den Weg zurück laufen, und in der Vermeintlichen Sicherheit warten.
Sie ließ mit ihrer Antwort auf sich warten, doch als sie ihm dann doch noch etwas sagen wollte, er klang ein Schuss.
Wieder fluchte Trance auf. Noch so ein Idiot, der laut durch die Gegend schoss... jagte es ihr durch den Kopf...aber, wenn da einer war, der Schoss...wo rauf schoss er...und wie viele waren da draußen.

"Schweiße...verfluchte Scheiße..." stieß sie hervor, und eilte James nach, der bereits an der Tür lauschte und dann hinaus trat.
Draußen konnte sie eine Gestalt aus machen, die im Schnee kauerte.
James war schon zu dieser geeilt und half ihr, einmal beim erledigen der Zombies und dann beim aufstehen. Trance Augen verfinsterten sich, als sie sah, dass eins der Beine nicht so stark belastet wurde wie das andere. Sie hatte ihre Armbrust erhoben und gab den Beiden Deckung.
Als sie hinter den Beiden durch das Tor schritten, schlug sie dieses zu, dann verstecktere sie es noch mit Holz und anderen Brätern die hier rum lagen, Sogar eine Bank zog sie vor.

Als ihr Blick auf den Jungen fiel, hob sie abermals die Armbrust.
"Wo her hast du die Verletzung?" Sie zielte mit ihrer Waffe auf ihn. "Noch einmal, wo her stammt die Verletzung?"
Selbst wenn er ihr versichern würde, dass keiner dieser Biester ihn erwischt hätte, sie würde erst locker lassen, wenn er ihnen die Wunde gezeigt hatte und sicher war, dass es kein Biss oder so war.
"Bist du allein?" Fragte sie dann, dass ganze konnte auch eine Falle sein, die Zugeschnappt oder schief gelaufen war, sein.
Kurz sah sie zu James, dann wieder zu dem Fremden, eigentlich waren beide Fremde...aber das war eine Tatsache, die gerade recht unwichtig und nebensächlich war.

@Levin Johnson

nach oben springen

#88

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 18.03.2015 20:47
von Levin Johnson (gelöscht)
avatar

Während der 16 jährige noch immer auf die Beißer schoß, ging die Tür hinter ihm auf. Er hatte 50/50 erfahrungen mit den Menschen. Aber die reale Bedrohung lagen gerade auf die untoten vor ihnen. Levin blieb unten, sah kurz zur Seite auf den Mann der wirklich wusste was er tat als ein Zombie nach dem anderen fiel. Nur kurz sah er zu ihm hoch, ergriff dessen Arm und nickte wegen dessen Worten, um aufzustehen. Als er sich umdrehte, sah er die Gestalt einer Frau mit einer Armbrust, schon jetzt wusste er was folgen würde und es war legitim. Er fror wie espenlaub und setzte sich auf eine der Bänke.

Da folgte es schon. "Ich wurde nicht gebissen." gab er feste von sich. Sah beide an und sie beide waren ihm ebenso nicht geheuer. Immer auf der Hut sein, egal wovor dies galt es doch in dieser Zeit, auch als halbes Kind. "Eine Schussverletzung, du kannst ja nachsehen wenn es dir dann besser geht und ja, ich bin alleine wenn du von den Wichsern da draußen absiehst." Levin versuchte ruhig zu reden und sah sich hier um. Seine Waffe hatte er noch immer in der Hand. Wie hatte er die schnauze voll davon, immer dieses rechtfertigen obwohl er es verstand.

@James Fell

nach oben springen

#89

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 18.03.2015 20:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Oh sie sollte es nicht wagen ihn Memme zu nenne denn sonst wäre die Welt zu klein für sie beide. Sie würde nicht mehr froh werden und er würde wieder in sein altes Ich zurückfallen , das er doch so wunderbar bereits Ausgemerzt hatte. Nein das durfte einfach nicht geschehen. "Ich glaube ein Bett würde dir auch mal gut tun vllt bist du dann nicht so überreizt und frech!" meinte er nur und sammelte weiter Überbleibsel auf.
Alleine der Gedanke sich hier mit diesen Dingen in der Nacht abgeben zu müssen brachte in James einen Brechreiz hervor. Nun sie war es vllt gewohnt sich mit diesem Schmodder hier zu bedecken; was sie ja bei der ersten Begegnung ja ebenfalls an sich hatte, doch für James war das eine Sache die absolut undenkbar war.

Das weitere Fluchen von Freaky Blondie überhörte er einmal gekonnt denn er musste sich nun darauf konzentrieren woher genau die Schüsse kamen. Ja es hatte für ihn doch noch vorteile halb Taub zu sein denn dann konnte er gut etwas überhören oder ausschalten. Blöd war dies dann nur für ihn wenn die Geräusche von Links kamen.

Nun hieß es aber den Jungen aus seiner eigenen Gefahrenzone raus bringen und somit machte sich James auch gleich auf den Weg zu ihm. Die Zombies waren schnell getötet und durch den Schalldämpfer bei weitem nicht so laut wie es der Junge dort mit seiner Waffe versucht hatte. Danach brachte James ihn in die Kapelle wo er sich gleich einmal den Jungen genauer betrachtete. Natürlich war jetzt das Licht noch mehr weg denn Blondie verriegelte die Tür mit allem was sie finden und schleppen konnte. Selbst einer Bank bei der sich James fragte was sie bitte vor dem Ausbruch getan hatte.
James krempelte das Hosenbein des Jungen etwas nach oben und erkannte das er nichts erkannte^^. Er musste also seine Taschenlampe aus seinem Rucksack nehmen um dieses zu beäugen. In der Zwischenzeit kam auch @Trance dazu und hielt die gespannte Armbrust auf den Jungen. James konnte da nur den Kopfschütteln; da er ja so blauäugig war. "Nimm das Teil runter der macht uns jetzt gerade nichts! Halte lieber die Tür im Auge die Schüsse haben bestimmt och andere angelockt" gab er zu verstehen und schaute wieder zu dem Jungen. Wie alt mochte er bloß sein? Nun das war wohl aber auch egal Hauptsache war doch das er heile war so gut es eben ging.

Der Junge hatte recht denn nun im Licht der Taschenlampe konnte man erkennen das es eine Schussverletzung war. Oh James kannte sich damit perfekt aus, wie oft hatte er sich in seinen Auslandseinsätzen selber Kugeln entfernt oder sich selbst genäht weil die nächste Sanitätsstation zu weit weg war. "Wie lange hast du diese Verletzung schon? " fragte James kurz. Zum glück war es nur ein Streifschuss und er hatte keine Kugel im Bein dennoch war hier Vorsicht geboten, wer wusste schon wie lange das ganze her war und ob er sich nicht schon etwas eingefangen hatte. Vor allem mit einer Blutvergiftung war das überleben hier kein leichtes unterfangen.
"Hast du Verbandszeug dabei?" fragte er nun den Jungen aber auch gleichzeitig Freaky Blondie, sollte das bei deinen nicht der Fall sein musste man eben improvisieren.

nach oben springen

#90

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 18.03.2015 21:30
von Trance (gelöscht)
avatar

"Vielleicht würde mir was anderes viel besser gut tuen." Sollte er doch denken was er wollte.
Ihre Aufmerksamkeit, galt jetzt erst einmal dem Jungen vor ihnen. Natürlich beteuerte er, dass er nicht gebissen sei. Und Mr. Präsident Einsiedler, meinte auch noch, dass ihr Verhalten nicht angebracht sei.
"Wie Blauäugig du doch bist." Giftete sie in James Richtung, zur Tür ging sie allerdings nicht, diese war gut verschlossen, natürlich würde der Lärm noch andere anlocken, aber dann müssten sie eh einen anderen Weg raus finden, sie hoffte nur, dass dieser Weg sie über kein Dach führte.

"Ganz ruhig Forrest." Meinte sie, als der Fremde anfing ihre Anderen Fragen zu beantworten. Sie verstand, dass es nervige Fragen waren und er im Moment anderes im Kopf hatte. Sie würde vermutlich nicht viel anders reagieren, aber es waren eben wichtige Fragen.
Nach dem sie also im Schein der Taschenlampe sah, dass es wirklich nur eine Schussverletzung war, ließ sie ihre Armbrust sinken.
"Ich hab vielleicht was, dass helfen kann." Sie hatte ja recht viel aus den Bunker mit gehen lassen, so war auch ein Erste Hilfe Täschchen in ihren Rucksack verschwunden, und der Rucksack lag vor dem Beichtstuhl.
Mit ein paar Schritten, war sie bei dem Besagten Gegenstand und kramte die Tasche hervor. "Hier." sagte sie, und warf es James zu.

Für das folgende, hatte sie kein wirkliches Händchen, also begnügte sie sich damit, die Taschenlampe zu halten.
"Nimm einen Schlug." meinte sie zu dem Jungen, sie hatte ihm eine Hand auf die Schulter gelegt, und reichte ihm eine kleine Flasche mit Alkohol. So eine wie man sie aus Flugzeugen kannte. Im Bunker hatte sie ja keine Gelegenheit gehabt, die Bar zu plündern, sonst hätte sie ihm jetzt was besseres gegeben.

"Was machst du ganz alleine hier?" Fragte sie ihn dann, nicht weil es sie wirklich interessierte, sondern weil sie wusste, wie unangenehm es war, genäht zu werden, ohne Betäubung, sie wollte ihn ablenken.
Kurz sah sie wieder zu James, ehe der mit seiner Tätigkeit begann.
"Soll ich dir die Hand halten?" Fragte sie den noch Unbekannten und grinste ihn Frech an. Sie erwartete nicht, dass er ihr Angebot an nahm, viel eher vernutete sie, dass ihn es aufregen würden und noch weiter ablenken würde.
Allerdings konnte sie nicht wissen, was er bis jetzt erlebt hatte, vielleicht war so etwas gar nichts neues für ihn.

@Levin Johnson

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Winnie Lorenz
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 62 Gäste und 23 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 721 Themen und 314237 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Felix Winter, Liv Anderson, Ruben Thorne
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

disconnected Chatbox Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen