WELCOME TO HELL

YOUR HELPING HANDS

IT'S NEWS TIME!

WEATHER FORECAST & DATE

Washington ist eine gefallene Stadt. Amerika ein gefallenes Land. Seit 15 Monaten ist die Welt eine einzige Todesfalle. Die Toten haben sich erhoben, die Lebenden müssen sich verstecken. Glaubst du, dass du zu den wenigen Glücklichen gehören wirst, die überleben können? Hast du das Zeug, das dich zum Survivor macht? Wirst du letztlich zu einem der vielen untoten, verwesenden Gesichtern oder kannst du dich behaupten?

Dead World ist ein FSK 18 geratetes RPG, welches seit 3 Jahren seine Spieler in die gefährliche, postapokalyptische Welt im Jahr 2015 rund um Washington D.C. führt. Hier geht es zu den Kolonien!
Das Gefängnis ist überrannt. Die Untoten haben sich der Mauern bemächtigt und diejenigen, die sie ihr Zuhause genannt haben, mussten fliehen. Aber das Glück im Unglück führte dazu, dass sich die Gruppe in einer Wohnwagensiedlung niederlassen konnte.
Der Anführer des Asylums ist auf Mission verschollen. Die Kolonie weiß noch nicht, dass er nicht wieder kehren wird. Die Lebensmittel sind knapp, ihre Mauern nur provisorisch repariert.
Juli - August 2015. Ein heißer Sommer, der schon einmal mit einem heftigen Gewitter überrascht hat.

Die Sonne bestimmt in der Region das Wetter, doch hin und wieder kann es zu Unwettern kommen. Die Höchsttemperaturen steigen bis auf 36 Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht an.

Wir empfehlen Lichtschutzfaktor 50!

#46

RE: Altes Kloster

in Erdgeschoss 12.12.2014 17:09
von Flora Margaret Garner (gelöscht)
avatar

Während Flora mit den anderen auf dem Boden hockte uns sich ausruhte, lauschte sie dem kurzen Gespräch. Sonderlich interessiert war sie nicht, was wohl daran lag, dass ihr einziger Gedanke 'Schlaf' war. Ihre Waffe behielt sie die ganze Zeit in griffnähe, egal was der Typ davon hielt. Irgendwann war Flora dann wohl eingenickt, denn als sie erwachte, fühlte sie sich schon etwas besser.
Noch immer erschöpft rieb sie sich die Augen und aß ersteinmal eine Kleinigkeit, sonst würde sie im Laufe des Tages noch zusammenklappen. Irgendwann saßen sie wieder alle beisammen und Gregory begann ein Gespräch darüber, was sie als nächstes tun sollten. Natürlich war Flora auf der Suche nach Angehörigen. Allerdings hatte sie nicht den Hacuh einer Ahnung, wo sie diese Suche beginnen sollte... Deshalb sagte sie auch nichts dazu sondern dachte kurz nach. Sie schienen alle noch nicht besonders fit zu sein, naja, zumindest war sie es nicht. Flora hatte nicht übel Lust, einfach noch eine Weile in dem Kloster zu bleiben, um ihre Energie wieder voll aufzutanken.
Als Grogery das Thema Sesshaftigkeit ansprach, erwiderte Flora dann aber doch etwas. "An sich keine schlechte Idee, aber bevor ich meine Schwester nicht gefunden habe, werd ich mich nirgendwo nieder lassen... Ich helfe euch gerne etwas zu finden, werde dann aber vermutlich trotzdem weiterziehen."
Bevor sie nicht wusste, was mit ihrer Familie war, würde Flora sowieso nicht zur Ruhe kommen können.
Mark schlug, in Bezug auf dieses Thema, bloß wieder die Suche nach einem Waffenladen vor. Auch das war natürlich keine dumme Idee, aber für Flora definitiv auch nicht oberste Priorität.

@Alexa Miller

nach oben springen

#47

RE: Altes Kloster

in Erdgeschoss 13.12.2014 22:45
von Alexa Williams (gelöscht)
avatar

//sorry wenn ich nicht allzuviel auf die Reihe bekomme. Mein Kopf platz gleich!

Sie nahm ihren Platz in der gruppe ein, ein wenig abseitz so dass sie alle im auge behalten konnte. Gleichzeitig aber auch die Wand im Rücken hatte. Das war nicht die Wärmste quelle die sie sich aussuchen konnte, aber die sicherste. So schlief sie, mehr schlecht als recht. BEi jeder kleinigkeit schreckte sie auf. Langezeit lag sie wach und blickte zum Fenster, durch das sie den Mond sehen konnte.
So konnt sie dabei zusehen, wie sich der himmel mehr und mehr rot färbte, bis das dunkle vom rosanen komplett abgelöst wurde. Wirklich viel schlaf hatte sie nicht bekommen, zu sehr war ihre innere anspannung. Weshalb, wusste sie nicht. Zum ersten Mal seit langen fühlte sie sich wieder halbswegs sicher.

So setzte sie sich, erschöpft und Blass zu den anderen. Doch ließ sie sich das ganze nicht anmerken. Gregs fragen ließen sie aufblicken. Kurz musterte sie ihn, ehe sie ihren Blick wieder abwand. Das war der Punkt. Sie hatte die GEdanken an ihre Familie verdrängt und es zugelassen, dass sich ihr ganzer körper verkrampft. Was war mit ihrem Bruder, ihren Cousins und Cousine? Lebte ihre Familie noch?
Kurzerhand stand sie auf "ich schau mich nur kurz um. Sicher ist sicher" meinte sie, und ging mit zügigen Schritten, der Waffe in der Hand, zur Tür.

-->Kellergewölbe

@Julian Parker

nach oben springen

#48

RE: Altes Kloster

in Erdgeschoss 14.12.2014 11:26
von Julian Parker (gelöscht)
avatar

da es recht Spät war und mir doch nicht mehr allein waren um die Nacht sich zu teilen konnte ich schlafen und legte mich auf mein Rucksack und machte die Augen zu mein Messer hatte ich in der Hand um auch eingreifen zu können wenn es doch nötig war ich musste sagen ich schlief recht gut die Nacht über und wachte am Morgen wider auf und schaute sich um die andern schliefen noch oder waren Weg ich schaute mich um hatte ich was verpasst wo war Alexa hin so hieß die Frau doch oder nicht ich wusste es nicht so recht ich streckte mich und schaute raus das Wetter war recht gut also konnte man sich wohl Frei bewegen naja mehr oder weniger ich schaute die anderen an und wusste nicht was ich davon hallten sollte ich nahm eine Flasche aus meiner Tasche und nahm ein Schluck und machte sie wider zu ich steckte mein Messer wider an meine Hose und schaute nochmal in die Runde und lächelte leicht viel geredet wird hier nicht das musste man fest stellen

@Gregory Nash

zuletzt bearbeitet 14.12.2014 11:27 | nach oben springen

#49

RE: Altes Kloster

in Erdgeschoss 14.12.2014 16:24
von Gregory Nash (gelöscht)
avatar

Als auch Julian wach wurde sah ich ihn an und grinste, denn dieser schaute echt ein wenig verwirrt durch die Gegend, Alexas Abgang ging mir dagegen nahe und so sah ich ihr nach lauschte ihren Schritten die leiser wurde und wandte mich dann an Flora die als einziges mit Mark auf meine Frage geantwortet hatte.

"also ich denke heute bleiben wir noch vielleicht auch noch morgen damit wir alle etwas zur RUhe kommen und dann geht es weiter. Mit dem WAffenladen ist eine sehr gute Idee da sollten wir auf jeden Fall vorbei. Und das du deine Familie zuerst finden möchtest das kann ich mehr als nachvollziehen Flora und wenn ich kann helfe ich dir dabei gerne. Ich weiss es wird garantiert nicht leicht Angehörige aufzustöbern aber vielleicht hast du ja Glück und ansonsten überlegen wir weiter. Aber in naher Zukunft sollten wir schon schauen das wir irgendwo dauerhaft unterkommen. Ich mein ich bin nicht der Boss oder so aber ich für meinen Teil denke das es irgendwann Zeit wird von den STraßen runterzukommen und sich irgendwie und irgendwo was aufzubauen" und mit diesen Worten sah ich zu Julian

"was ist mit dir Julian du hast ja am längsten von uns allen geschlafen? WAs hast du für Pläne wir haben gerad überlegt ob wir uns oder ob man sich irgendwo dauerhaft niederlassen soll`? SPrich sesshaft werden und ob noch nach Angehörigen gesucht wird.Wie sehen deine Pläne aus und was hast du so vor`" mein Blick war fragend aber nicht kalt sondern interessiert.

Und auch wenn ich am liebsten Alexa hinterher gelaufen wäre wollte ich wenigstens noch Julians Antwort abwarten bevor ich nach ihr sah

°Ich hoffe es geht dir gut° schoss es mir durch den Kopf und erneut sah ich in die Richtung in der sie verschwunden war

Wir saßen noch eine ganze Weile beisammen und redeten darüber wie es weitergehen sollte bis ich mich dann doch irgendwann erhob.

"Also ich wird jetzt mal nach Alexa sehen und sie zurück holen und dann sollten wir aufbrechen. Und nein ich bin nicht der Gruppenführer aber wenn ihr nach draußen schaut wird es bald arsch kalt werden und das ist hier nicht gut auszuhalten. Also sollten wir uns was suchen wo wir unterkommen. Und das so schnell wie möglich" ihr könnt euch ja shcon mal überlegen wo es hingehen soll.

Mein Blick wanderte zu Julian "Kiommst du mit Alexa suchen?"

@Julian Parker

zuletzt bearbeitet 21.12.2014 10:45 | nach oben springen

#50

RE: Altes Kloster

in Erdgeschoss 18.12.2014 20:47
von Gregory Nash (gelöscht)
avatar

@Flora Margaret Garner @Mark Dion wir haben euch jetzt beide übersprungen da es sonst nicht vorran geht. PN in eurem Postfach

zuletzt bearbeitet 21.12.2014 10:47 | nach oben springen

#51

RE: Altes Kloster

in Erdgeschoss 23.12.2014 09:55
von Julian Parker (gelöscht)
avatar

Die Kleine Haute einfach ab und ich wusste nicht was ich davon halten sollte ich hörte den Worten der Andern zu und wunderte mich doch etwas "Denkt ich man findet ein Waffenladen noch wo nicht schon alles leer ist ?" ich selber hatte mich an der Polizei bedient immer wider sah ich den Blick der zu Tür ging von Greg und schaute ihn auch so an "Ja klar es wir Kalt werden aber schon mal dran gedacht das es noch mehr Räume gibt ?" das Haus war groß mehr als das aber man konnte nicht in alles Zimmer gehen "Wie willst du das anstellen dauerhaft du bist dich nirges sicher ?" ich würde auch gern Mich Häuslich nieder lassen aber das ging noch nicht "Mein Plan das weiß ich nicht ein Plan kann ich erst machen wenn ich weiß das ich sicher bin das ich wirklich weiß das ich alles gemacht habe !" Ich wusste das ich noch meine beste Freundin finden wollte nur war die Frage wo ich die finden sollte aber gerade galt nur das ich das überleben werde und nichts anderes ich schaute ihn weiter an senkte aber den Blick "Wenn ich an die Zeit denke bevor ich das hier machen musste muss ich sagen das mein Leben mir lieber war" Ich schaute ihn an "Dann lass uns Gehen man weiß nicht was man hir findet !" ich stand auf und nahm meine Sachen und schaute mich um "Ich hätte alles lass uns gehen

<< Weg

nach oben springen

#52

RE: Altes Kloster

in Erdgeschoss 07.01.2015 17:36
von Luca Marie Williams (gelöscht)
avatar

Es wurde immer schlimmer und sein Schrei machte es auch nicht besser. Warum war es uns nicht schon vorher aufgefallen das die Herde so nah war. Eigentlich vernahm ich schon das kleinste Geräusch aber diesmal. Vor allem waren meine Sinne eigentlich immer in Alarmbereitschaft.
Vielleicht lag es ja an ihm. Er war der erste Lebende Mensch den Sie seit Tagen sah. Luca half ihm so gut es ging bis die Zwei Schüsse sie zusammen zucken ließen. Bitte Bitte nicht. .dachte sie nur und rannte so schnell es ging als Er es ihr sagte. Mist ey zusammen legten sie sich gegen die Tüt..die nicht halten würde Ihre Stimme versagte aber als sie einen halbwegs sicheren Ort fanden ...hielt sie sich immernoch fest. "ich hab angst* gab sie zu und nickte nur bei seinen worten. Sie sprang auf und war schnell bei ihm und sah sich alles genau an "um Gottes willen... wir müssen die Blutung stoppen" meinte sie leise

@Daryl Gilbert

zuletzt bearbeitet 09.01.2015 13:39 | nach oben springen

#53

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 09.01.2015 20:03
von Daryl Gilbert (gelöscht)
avatar

Das sie angst hatte wunderte mich nicht "ich weiß aver du bist nicht allein" gab ich dann von mir und rutschte an der wand runter. Mein bein schmerzte so heftig das ich mein gesicht verzog. Ich warf mein rucksack von meiner schulter und schmunzelte leicht bitter "ich hab da nen erste hilfe kasten drin"
ja sowas hatte ich immer..was auch an meinem gewesenen job liegen könnte aber von dem reden wollte ich gar nicht "das muss genäht werden.. kannst du nähen?"
Ja sie musste das machen denn ich würde da nicht ankommen zumindest nicht überall.
Ich war froh das wir so sicher wareb das wir hier bleiben konnten. Und vielleicht würden wir hier auch schlafen können wenn wir denn schlafen könnten.

nach oben springen

#54

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 09.01.2015 20:30
von Luca Marie Williams (gelöscht)
avatar

Ihr Blick ging immer und immer wieder hin und her. Von der Angst wollte Luca nicht wirklich reden aber sie war nun mal da und verschwand auch nicht so schnell. Manchmal hatte sie das Gefühl mit dem ganzen Überfordert zu sein. "Das sagt sich so einfach Daryl" meint sie leise und zog seinen Rucksack mehr zu sich. Machte ihn einfach auf und kramte darin herum um den Erstehilfekasten zu finden. Ihn gefunden stellt sie ihn an die Seite neben ihn. "Hast du ne andere Hose oder muss ich diesen Fetzen auch noch nähen. Kurz schaut sie nach einer Schere um das Bein und somit die Wunde besser frei zu legen.
Was sie auch mit einem Gezielten schnitt machte. Kurz zog sie die Luft scharf ein und suchte nach Lösung mit der sie die Wunde reinigen konnte. "Ich bin zwar keine Ärztin aber ich hab mal nen Jahrespraktikum bei nem Arzt gemacht.
Ihre Hände kurz mit der Lösung gesäubert fing sie an, gab ihm was zum drauf beißen, denn sie hatte nichts um ihm ne Betäubung zu setzen. "Ich fang jetzt an" gab sie ihm zu verstehen und kniff kurz ihre Augen zusammen..bevor sie anfing die Wunde zu nähen.

nach oben springen

#55

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 12.01.2015 00:28
von Daryl Gilbert (gelöscht)
avatar

Nein etwas für eine Betäubung hatte ich nicht dabei aber das brauchte ich auch nicht. Meine Herz pochte immernoch wie wild und ich wusste das es wehtun würde.
Wegen der Hose schüttelte ich den Kopf "Nein aber vielleicht finden wir was neues" meinte ich dann und nickte nur, zog die Luft hörbar ein und biss die Zähne zusammen bevor ich vor Schmerz anfing zu stöhnen.
"Beeilen dich" stöhnen ich dann und biss wieder die Zähne zusammen bis es vorbei war.
"Da ist whiskey im rucksack" stöhnte ich auf und als sie mir diesen gab nahm ich einen großen Schluck davon bevor ich mich beruhigte.
"Zeig mal dein Gesicht her liebes" wieder setzte ich mich auf und nahm ihr Gesicht in meine warmen Hände bevor ich mir ihre Risse im gesicht ansah "da sind noch Splitter drin, deswegen heilt das nicht"
Ich lies mein Bein ausgestreckt und kramte nach einer Pinzette die ich erst noch auspacken musste "ich werd die Splitter ziehen" erklärte ich mit ruhiger stimme bevor ich vorsichtig ein Splitter nach dem anderen zog.

nach oben springen

#56

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 12.01.2015 00:59
von Luca Marie Williams (gelöscht)
avatar

Luca begann einfach, denn irgendwie mussten sie da durch. Eigentlich war sie nicht zimperlich doch beim Anblick von soviel Blut wurde ihr für einen Augenblick doch anders in der Magengegend. Sie beeilte sich nach seiner Aufforderung und brauchte nicht lange. Mit einigen Stichen war die Wunde wieder verschlossen und auch wenn das jetzt fies ist gab sie etwas von dem Whiskey auf die Wunde und drückte ihm dann die Flasche in die Hand. So es war geschafft und Sie wischte ihre Hände an ihre Hose ab. Hoffentlich würde es schnell trocknen damit sie nicht noch mehr von den Beißern anlockten.
An ihr Gesicht hatte sie gar nicht mehr gedacht. Der Schmerz war irgendwie schon normal geworden so das Luca es nicht für sonderlich schlimm empfand. Ihr Blick traf seinem. Für einen Augenblick wollte sie abwinken doch ließ er ihr gar nicht die Möglichkeit. Sie biss ihre Zähne fest zusammen als er anfing die Splitter aus den Wunden zu holen. "tzzzz" zischt sie leise und schloss die Augen bis er fertig war. Nun konnten sie heilen wenn es überhaupt wirklich möglich wäre. Nach wenigen Minuten nachdem er fertig war setzt sie sich neben ihm und lehnt sich an ihn an. "ich hoffe die Viecher verschwinden bald"

nach oben springen

#57

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 12.01.2015 01:29
von Daryl Gilbert (gelöscht)
avatar

Ich entfernte alle Splitter aus ihrem Gesicht und versuchte es so sauber wie möglich zu machen.
Mein Atem war ruhig und flach und ich versuchte mit zu konzentrieren bevor sie sich an mich lehnte und ich meinen Kopf auf ihren legte "sie werden bald gehen, sobald wir ruhiger sind und sie die Lust verlieren"
Doch wohin sollten wir danach gehen?
Kurz schloss ich die augen bevor ich schmunzelte "ich glaube es war Schicksal das wir uns getroffen haben" schließlich wären wir beide ohne einander völlig kaputt bzw gar nicht mehr am leben.
"Was hast du so gemacht bevor das alles passiert ist?" Vielleicht wollte ich uns nur ablenken aber ich wollte auch die Zeit totschlagen und vor allem mehr über sie wissen, über die Frau die sich an mich lehnte als wären wir schon ewig zusammen unterwegs und nicht erst seid einer halbe Stunde.

nach oben springen

#58

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 12.01.2015 12:07
von Luca Marie Williams (gelöscht)
avatar

Es tat gut nicht alleine zu sein..das da jemand war der wusste was er tat. Wer weiß wie es geworden wäre wenn die Splitter noch länger in den Wunden geblieben wären. Luca war erschöpft und müde aber das war im Moment nicht ausschlaggebend.
"Ich hoffe es..beim letzten mal als ich in so eine Situation geraten bin..hat es fast 4 Tage gedauert bis ich wieder raus konnte." gab sie zu und schließt einen Augenblick die Augen. Es war nicht schlimm das er fragt oder die Zeit überbrücken wollte. Selbst Luca konnte das grade nicht erklären. Warum war es so..mhhh. " zuletzt hab ich in einer Praxis ein Praktikum gemacht weil ich einfach nicht glücklich war bei meinem alren Job. Naja was verlangt man auch an der Kasse eines Supermarktes" ja sie hatte mal als Verkäuferin gearbeitet aber wirklich gut gefühlt hatte sie sich erst in der Praxis. "und du" fragt sie leise und versuchte das scharren und röcheln der Beißer irgendwie auszublenden

nach oben springen

#59

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 13.01.2015 22:06
von Daryl Gilbert (gelöscht)
avatar

Ich lauschte ihrer leisen stimme und versuchte ruhig zu atmen, mein Bein schmerzte noch immer aber nicht so schlimm wie ich dachte "Ich war Rettungsflieger, und Eigendlich hab ich mein ganzes Leben lang auch nie irgendwas anderes gemacht aber das wollte ich auch nie" Kurz musste ich an meinen besten freund denken Den ich wirklich vermisste aber ich würde ihn finden da war ich mir sicher.
"Ich hab hunger" Kurz hob ich meinen Kopf von ihrem und kramte in meinem Rucksack herum bevor ich grinste "magst du Eigendlich Würstchen?" Dann holte ich eine Dose heraus, Würstchen in einer Dose etwas besseres konnte man ja nicht mehr auftreiben "komm wir teilen" sie sah sehr hungrig aus, und irgendwie hatte ich das Gefühl das sie ewig nichts mehr gegessen hatte weshalb ich sicher weniger von den Würstchen essen würde als sie.

nach oben springen

#60

RE: Gebetsraum

in Erdgeschoss 13.01.2015 22:39
von Luca Marie Williams (gelöscht)
avatar

Für einen Augenblick hatte Luca mit der Müdigkeit zu kämpfen. Wie sollte es anders sein..immerhin hatte sie grade das Gefühl sich beschützt zu wissen. Auch wenn das alles ein wenig komisch rüber kommen mag. Sie hörte ihm solange es ging zu und schmunzelt nur als er sich löst. "vielleicht ein wenig...in den letzten Tagen hab ich kaum was gefunden" gab sie zu und setzt sich etwas anders hin. "Würstchen?" sagt sie begeistert und hätte beinahe in die Hände geklatscht wie ein kleines Mädchen was einen Lolli bekommt. "es ist dein essen Daryl" flüstert sie. Abgeneigt wäre sie nicht aber immerhin war es sein Essen und nicht ihrs

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Winnie Lorenz
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 62 Gäste und 23 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 721 Themen und 314237 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Felix Winter, Liv Anderson, Ruben Thorne
Besucherrekord: 175 Benutzer (18.05.2016 20:25).

disconnected Chatbox Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen